Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

DDNS auf WLAN Router hinter einem ADSL Router

Frage Internet

Mitglied: santana2000

santana2000 (Level 1) - Jetzt verbinden

17.10.2011, aktualisiert 18.10.2012, 16174 Aufrufe, 13 Kommentare

integriertes dyndns dienst (asuscomm.com) von asus, übergibt an dyndns die LAN ip von meinem ADSL Router.

Hallo

Ich habe vor kurzem einen neuen wlan router gekauft, wo man eine usb harddisk anschliessen und diese dann als ftp server nutzen kann. ein dyndns service ist im router integriert. dieser sollte ja eigentlich meine WAN adresse aktualisieren.
Weil aber vor dem wlan router noch das adsl router vom provider angeschlossen ist, bekommt der wlan router die LAN ip des adsl routers als WAN ip angezeigt.

Also vergibt der WLAN router meine interne LAN ip des adsl routers an den dyndns server weiter. somit kann ich aus dem inet nicht auf meinem ftp zugreifen.

WLAN Router ist ein ASUS RT-N56U

ADSL router ist ein Zyxel P-660H-D1

aktueller Status:
internet > WAN-adslrouter-LAN > WAN-wlanrouter-LAN

ich brauche aber folgendes:
internet > WAN-adslrouter-WAN > WAN-wlanrouter-LAN

im moment habe ich eine dmz, ohne es zu wollen

Also, wie kann ich meinem Adsl Router beibringen, dass er die externe WAN adresse intern weitergeben soll?

Oder hat jemand eine idee, wie ich das lösen kann?

danke für eure hilfe.
Mitglied: Berrnd
17.10.2011 um 19:02 Uhr
Hi,

mit dem integrierten Dienst von ASUS hast du da, würde ich mal sagen, eher wenig Chancen...

Mit z. B. DynDNS.com wäre das, sofern man in deinem ASUS-Router die Update-URL anpassen, durchaus möglich.
Siehe dazu Nat router und dyndns.

Oder als ganz andere Alternative, einen Software-Updater, aber dazu hast du dir sicher nicht den Router gekauft... ;)

Gruß - Bernd
Bitte warten ..
Mitglied: Epixc0re
17.10.2011 um 19:03 Uhr
Hi,

warum machst du es denn so komplex?
Wenn du von deinem Provider die Login Daten hast, dann verwende doch einfach deinen neuen Router anstatt dem vom Provider.

Spart Strom und vor allem Nerven!


liebe Grüße aus Kärnten,
Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
17.10.2011 um 19:05 Uhr
Hi !

Es gibt mehrere Möglichkeiten:
Einen Router komplett weglassen, den DDNS Daemon im ersten Router verwenden, ein zusätzliches DDNS Tool auf einem PC installieren oder auf den ASUS Router (sofern unterstützt) die Tomato oder DDWRT Firmware aufspielen, deren DDNS Daemons bieten die Möglichkeit, die tatsächliche, externe IP an den DDNS Dienst zu übermitteln....Ooops zu langsam....

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: santana2000
17.10.2011 um 20:15 Uhr
gute idee, aber geht das mit dem asus rt-n56u? Ich dachte, für adsl braucht es einen adsl router!?
Bitte warten ..
Mitglied: jens2001
17.10.2011 um 20:42 Uhr
Mal ne gaaaanz dumme Frage.

Warum benutzt du nicht den DDNS-Client des Zyxel???
Bitte warten ..
Mitglied: santana2000
17.10.2011 um 21:25 Uhr
Gute Frage.

Weil ich mich dafür bei dyndns registrieren müsste. Mit meinem asus brauch ich nicht einmal einen username oder passwort anzugeben, es genügt wenn ich den namen.asuscomm.com wähle.
Bitte warten ..
Mitglied: jens2001
17.10.2011 um 21:44 Uhr
Weil ich mich dafür bei dyndns registrieren müsste.

Ja ne is klar! Dann doch lieber hier nen tread aufmachen.
Bitte warten ..
Mitglied: santana2000
17.10.2011 um 22:14 Uhr
Zitat von jens2001:
Ja ne is klar! Dann doch lieber hier nen tread aufmachen.


Es geht mir nicht um den Aufwand, sondern um die Tatsache, dass ich asuscomm.com nutzen möchte.

Muss ich mich deswegen bei dir rechtfertigen? "Das klingt als würde ich mit meiner Frau diskutieren!"
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
18.10.2011 um 00:48 Uhr
Hallo,

Zitat von santana2000:
aber geht das mit dem asus rt-n56u?
Ja.

für adsl braucht es einen adsl router!?
Nur wenn du das Modem eingebaut haben willst Sonst ist es ein Router (Ethernet) und am WAN mit vorgeschaltetem Modem ist das Packet dann ein (aDSL Router) Dein jetziger Zyxel P-660H-D1 kannst du als Modem (Bridge) konfigurieren und so am WAN deines ASUS betreiben.

http://www.asus.com/Networks/Wireless_Routers/RTN56U/ Das Bild ganz unten.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
18.10.2011 um 00:57 Uhr
Hi !

Zitat von santana2000:
gute idee, aber geht das mit dem asus rt-n56u? Ich dachte, für adsl braucht es einen adsl router!?

Manchmal nennt sich das auch PPPoE Passthru oder wie oben schon erwähnt Bridge Mode. Wenn das der erste Router beherrscht, dann sollte das problemlos klappen. Es wird dann nur noch das DSL Modem des Routers verwendet.....Allerdings mit dem Stromsparen wird es dann nix.

[ot]

Muss ich mich deswegen bei dir rechtfertigen? "Das klingt als würde ich mit meiner Frau diskutieren!"

Interessanter Einblick....Aber pass blos auf, wenn sie den Kommentar liest, gibt es in den nächsten Tagen nur noch Konservennahrung... :-P

[/ot]

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
18.10.2011, aktualisiert 18.10.2012
Nein, rechtfertigen musst du dich hier nicht. Höchstens vor dir selber weil du dich vor dem Kauf deines neuen Routers dich nicht richtig informiert und was das Thema ADSL anbetrifft von Raterei statt von Wissen ausgegangen bist !!
Dennoch ist dein "Problem" sehr einfach zu lösen ! Hier sind deine Optionen:
1.)
Du belässt den DynDNS Client wie du es möchtest auf dem ASUS. Ist zwar nicht so dolle, denn der Client soll immer auch an dem Interface laufen was den NAT Prozess ins öffentliche Netz hält. Macht aber hier nix da so oder so immer die WAN IP des Zyxel angegeben wird.
Auf dem Zyxel richtest du ein Port Forwarding ein von TCP 20 und TCP 21. Das sind die FTP Ports.
Dieses Port Forwarding (Weiterleitung) zeigt dann auf die WAN IP des kaskadierten Asus Routers, sofern du sie angeschlossen hast wie HIER beschrieben !
Sinnvoll wäre es dann dem WAN Port des Asus eine statische IP (Konfig am WAN Port auf Static IP ) inkl. Gateway und DNS (auf die Zyxel IP) zu vergeben, denn sollte sich diese IP aufgrund der Dynmaik von DHCP einmal ändern ists wieder aus mit dem Port Forwarding. Es muss aber nicht zwingend sein wenn du mit dem Risiko leben kannst.
Nun kannst du wenn du von außen z.B. mit dem Browser und ftp://username:password@mein-router.asuscomm.com auf deinen Zyxel zugreifst leitet der die FTP Pakete an den Asus weiter und et voila...schon bist du per FTP auf deinem Asus !
Hier:
http://www.administrator.de/forum/remotezugriff-konfigurieren-f%c3%bcr- ...
findest du weitere Details zu dieser Lösung !
2.)
Du konfigurierst den Zyxel als ganz normales dummes Modem mit dem PPPoE Passthrough Setup. D.h. der Zyxel ist jetzt nur noch passives Modem und schleift die PPPoE Pakete des Providers durch.
Die Zugangsauthentifizierung mit den Provider Userdaen etc. muss dann auf dem Asus selber erfolgen. Damit ist dann der Asus dein zentraler Router.
3.)
Es ist möglich das die Zyxel Gurke kein PPPoE Passthrough supportet ! Dann kannst du sie nur noch entsorgen und dir via eBay oder Fachhandel ein billiges NUR DSL Modem beschaffen und das vor den Asus klemmen.
Dann wieder Zugangsdaten auf dem Asus eingeben (PPPoE Modus am WAN Port) und gut iss !
Diese 3 Optionen hast du ...such dir die Schönste aus !!
Bitte warten ..
Mitglied: mobe81
30.12.2014 um 14:38 Uhr
Hallo!


Vielleicht kannst du mir helfen.
Ich habe Internet über UPC Kabel.
Dazu habe ich einen Ubee Router EVM323 der mich mit dem Internet verbindet.

Der Ubee Router ist als Bridge konfiguriert und ein LAN Kabel führt vom WAN Anschluss des Ubee über ein Patchfeld auf den WAN Anschluss des Asus RT N 65U

Vom Lan Anschluss des Asus RT N 65U geht ein LAN Kabel auf eine Netzwerkdose und in weiterer Folge auf einen Switch TP-Link TL-SF1024D 24 Port.
Auf diesem Switch hängen verschiedene Netzwerkgeräte. Kamera etc.

Das Kabelmodem erreiche ich über die IP Adresse des Webbrowser und kann dort Einstellungen vornehmen.
Habe dann das Kabelmodem als Bridge konfiguriert und erreiche es dann über die IP Adresse nicht mehr. Will ich wieder auf das Kabelmodem kommen muss ich dies resetten.
Das ist nicht so schlimm.

Über die IP Adresse erreiche ich das Menü des Asus RT N 65U und sehr darin alle angehängten Netzwerkgeräte – Kamera etc.
Kann diese Geräte auch direkt über die IP Adresse ansprechen.

Mein Problem das ich habe ist , ich kann den Fernzugriff nicht einrichten. Habe eine Dynamische Adresse bei Asus registriert und diese funktioniert auch, allerdings nur im internen Netzwerk, sprich wenn ich mich im internen WLan Netz befinde.
Wenn ich nicht mehr im Wlan Netz bin habe ich kein Zugriff mehr.

Kannst du mir weiterhelfen, bzw. weiss du was ich falsch mache.

Vielen Dank und LG Bettina
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
31.12.2014, aktualisiert um 13:10 Uhr
Der Ubee Router ist als Bridge konfiguriert und ein LAN Kabel führt vom WAN Anschluss des Ubee über ein Patchfeld auf den WAN Anschluss des Asus RT N 65U
Mmmmhhh... Eigentlich ist das falsch, hängt aber letztendlich davon ab WIE das Kabel bzw. die Ports am Ubee beschgriftet ist.
Üblich ist dort WAN / TV Cabel/ Internet usw. für den Port der ans Kabel TV geht. und LAN für das lokale LAN.
Wenn das Ubee also nur als Modem sprich Bridge konfiguriert ist dann kommt der Kabel TV Anschluss ans TV Kabel und LAN wird mit dem WAN Port des ASUS Routers verbunden und am LAN Port des ASUS ist dann dein lokales LAN bzw. WLAN.
Ist bei dir ja auch alles korrekt mit dem TP-Link Switch.
Ob das so sauber arbeitet kann man immer wunderbar daran erkennen das der WAN bzw. Internet Port des ASUS Routers die öffentliche IP Adresse des Providers bekommen hat.
Der Ubee davor reucht ja einfach nur durch da er nur als reines Modem arbeitet also nur ein simpler Medienwandler ist auf dem auch nichts mehr konfiguriert werden muss.
Das gesamte Routing, Forwarding und NAT spielt sich also auf dem ASUS ab !

Ist der Ubee aber NICHT als Modem oder Bridge definiert hast du eine Router Kaskade wie sie [http://www.administrator.de/wissen/kopplung-von-2-routern-am-dsl-port-48713.html hier} in der Alternative 2 beschrieben ist mit 2 kaskadierten IP Netzen uns 2 mal NAT !!

Für eine korrekte Funktion ist es also absolut zwingend sicherzustellen das das Design auch so wie gewollt rennt, was ja aber anhand der im Router verwendeten IP Adressen und Tools wie Traceroute und Pathping sehr leicht möglich ist !!
Das Kabelmodem erreiche ich über die IP Adresse des Webbrowser und kann dort Einstellungen vornehmen.
Das ist ja wie gesagt in deinem gewünschten Design unsinnig weil an einem reinen Modem oder Bridge gar nichts mehr einzustellen ist für so ein Design !
ALLE Einstellungen sind nur noch auf dem Asus Router relevant. Das Modem (Bridge) reicht nur transparent durch und ist am aktiven Traffic Forwarding nicht mehr beteiligt. Wenn....
Wenn es denn auch als reines Bridge / Modem arbeitet und eben NICHT mehr als Router !!!
Habe dann das Kabelmodem als Bridge konfiguriert und erreiche es dann über die IP Adresse nicht mehr. Will ich wieder auf das Kabelmodem kommen muss ich dies resetten.
Das ist auch normal so da man wie gesagt auf einem reinen Modem nichts mehr konfigurieren muss !
Mein Problem das ich habe ist , ich kann den Fernzugriff nicht einrichten
WAS genau meinst du damit ?? Willst du deinen ASUS von außen (Internet) erreichen ??
Normal ist bei allen Routern der Management Zugriff über das Internet deaktiviert und das aus gutem Grund ! Kein normaler Mensch macht den Konfig Port seines Routers nach außen auf heutzutage. Das wäre kein Leichtsinn mehr sondern schlichte Dummheit.
Im Default ist das also sinnigerweise deaktiviert.
Die Frage ist WAS du mit "von außen" meinst und WAS du erreichen willst ??
  • Ein Loch in deine NAT Firewall des Routers bohren um lokale Endgeräte von aupen zu erreichen ? -> Da musst du mit Port Forwarding arbeiten !
  • Eine VPN Verbindung von außen auf den Router oder einen VPN Server einrichten ?
Das ist leider unklar und deshalb eine zielführende Hilfe schwer möglich !
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst WLAN Router mit Endgerätesteuerung (22)

Frage von Markowitsch zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
2 WLAN Router, 1 für I-Net, ist das möglich? (6)

Frage von larado56 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...