Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

DFS Verständnis

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: kugelschreiber

kugelschreiber (Level 1) - Jetzt verbinden

19.08.2009, aktualisiert 14:17 Uhr, 3945 Aufrufe, 4 Kommentare

Planung und Replikation

Hallo Ihr Lieben,

momentanes Szenario:
1 Domäne: domain.local
1 Server Windows 2k3 Standard (Server1) mit AD (DC + GC), DNS Server, DHCP Server, Datei- und Druckserver
80 Clients mit Windows 2k (20) und XP Pro (50) und Vista Business (10) mit Ordnerumleitung (Eigene Dateien und Desktop) auf den "Server1" und einigen Netzlaufwerken (10 Stk)

Da ich dieses Jahr Budget zur Verfügung habe, plane ich zwei weitere Server mit ins Netz zu bringen, um
A) beim Ausfall eines DC einen Zweiten da habe
B) zusätzlich einen getrennten FileServer zu haben

Zielszenario:
1 Server Windows 2k3 Standard ( Server1) mit AD (1.DC + GC), 1.DNS Server, DHCP Server, Druckserver
1 Server Windows 2k3 Standard ( Server2) mit AD (2.DC + GC), 2.DNS Server, DHCP Server (nicht autorisiert im Falle des Ausfalls von Server1)
1 Server Windows 2k3 Standard ( Server3) als Fileserver

Dieses Szenario ist bereits in einer Testumgebung (VMWare) angelegt und die Domäne domain.local auf Server1 und Server2 eingerichtet.
Der Server3 ist bereits Mitgliedsserver in der Domäne.

Von nun an unterhalte ich mich ausschließlich über das Testszenario.

Nun plane ich meine Freigaben vom momentanen Server1 auf den Server3 zu verlegen. Ist dies ohne weiteres möglich? Oder muss ich die Ordner und Freigaben erst wieder neu anlegen und die Daten dann von A nach B kopieren? Was passiert dann beim User und sonst ich denke da wird es einige Probleme geben.
Momentan benutze ich auch Freigabepfade ala \\Server1\Freigabename. Dies will ich ebenfalls ändern durch den Einsatz des DFS.
Und da tritt ein kleines Verständisproblem bei mir auf.

Ich habe bereits einen DFS Stamm (warum heißt das Stamm?) als Domänenstamm auf Server1 angelegt (unter C:\DFS) und den Freigabenamen DFS gegeben. Des Weiteren habe ich diesen auch im Active Directory veröffentlicht. Im Stamm habe ich auch eine Verknüpfung HOME angelegt, welche auf \\SERVER3\HOME zielt. (und dort auch angelegt ist und funktioniert)

Nun möchte ich im Falle eines Ausfalls von Server1, das Server2 die Aufgaben von Server1 übernimmt.
DC und DNS funktionieren bereits auch DHCP wird nach Autorisierung im AD erfolgreich ausgeführt.

Wie kann ich dennoch das DFS aucf Server2 realisieren? Da ja der STamm auf c:\DFS vom //Server1/ liegt, der ja dann nicht mehr da ist. (Ich habe da auch schon mal bei Replikation geschaut, jedoch keine Anleitung oder ähnliches gefunden, sondern eher nur Probleme)

Also meine Fragen in kompakter Form.

1. Wie kann ich die momentanen Shares des aktuellen Szenarios von Server1 auf Server3 verschieben, ohne das die User davon mitbekommen?
2. Ist der Einsatz von DFS in diesem Fall überhaupt sinnvoll?
3. Wie kann ich das DFS "replizieren" im Falle eines Ausfalls einer der DCs

Für Eure Hilfe bin ich Euch dankbar.

Viele Grüße

Kuli
Mitglied: kugelschreiber
19.08.2009 um 17:09 Uhr
OK. ZUm DFS habe ich einen interessanten Artikel auf Microsofts TechNet Seite gefunden.
http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc737509(WS.10).aspx Stellt sich also nur noch die Frage, wie ich die Freigaben verschiebe!
Ich probiere es einfach mal aus, da sich hier ja noch keiner gemeldet hat.
Kein Problem. Learning by doing...
Bitte warten ..
Mitglied: kugelschreiber
19.08.2009 um 17:25 Uhr
Und schwupp die wupp stellt sich die Frage auch mit der Replikation auch nicht mehr. Die Funktion der Replikation steht "natürlich!" erst dann zur Verfügung, wenn man zwei Ziele hat!

So mal sehen... wie es weiter geht!
Bitte warten ..
Mitglied: AlbertMinrich
19.08.2009 um 22:08 Uhr
Hallo,

Freigaben kannst du übertragen durch ex- und importieren des Reg-Keys HKLM\System\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Shares
Bitte warten ..
Mitglied: kugelschreiber
20.08.2009 um 07:07 Uhr
Hi

Danke für den Hinweis. So etwas ähnliches habe ich gestern auch schon gelesen.
Leider ist es ein wenig komplizierter. Da ich ja sich ja der UNC Pfad ändert. von
\\Server1\Home in \\domain.local\DFS\Home

Zwei Möglichkeiten:

1. Also ich habe vor die Daten zu sichern. Danach das GPO, welches die Ordnerumleitung beinhaltet DEAKTIVIERE.
Die damit verbundene Rückspielung der Daten ans lokale Profil ist eine zusätzliche Sicherung der Daten.
Dann ein neues GPO aufsetzen und die Daten an den neuen Ort \\domain.local\DFS\Home verschieben. Hat allerdings zur Folge das sich alle User in etwa zur gleichen Zeit anmelden müssen, damit die Ordner bereits zurückgespielt sind, bevor ich in der GPO den neuen UNC Pfad eintrage.

2. Ich ersetze nur den alten Pfad \\Server1\Home durch den neuen UNC PFAD \\domain.local\DFS\Home im GPO.
Was wird dort da passieren? Rein technisch und theoretisch?

Gruß Kuli
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
Windows asynchrone Replikation - Alternative zu DoubleTake und DFS-R

Frage von Der-Phil zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst DFS repliziert immer nur auf einen lokalen Ordner (13)

Frage von meisterluehrs zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Windows Server 2012 Cluster oder DFS? oder anderes? (2)

Frage von UnbekannterNR1 zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Nach Ausfall FSMO-Rollen "Seize" nun fehler bei SYSVOL Replikation DFS-R (17)

Frage von CengizPirasa zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (18)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...