Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

DHCP oder feste IP MIT DHCP-Serverdienst

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Loeneberger

Loeneberger (Level 2) - Jetzt verbinden

12.06.2012 um 09:32 Uhr, 4502 Aufrufe, 15 Kommentare

Hallo AdminInnen
Ja, das ist eine Grundlagenfrage und gidf hilft leider nix...

In deinem SBS 2008 Netzwerk sind 40 Clients problemlos per DHCP
eingebunden. Die Verwaltung klappt ohne Probleme.

Nun stellt sich folgende Situation:
Im Unternehmen ist ein Netzwerkdrucker mit Scanfunktion von
Panasonic.
Nun kann der Netzwerkdrucker zum scannen nur auf
statische IPs zugreifen - um das Scannergebnis zuzustellen -und nicht über den DNS-Namen der
Clients

Nun meine Frage:
Um den Scanner nutzbar zu machen, muss ich allen Clients eine
statische IP verpassen - kein Problem - jedoch was ist ratsam:

1. DHCP-Server weiter laufen lassen und die IPs per MAC
reserviert zuordnen lassen, oder

2. IPs Clientseitig vergeben, DHCP-Server tut sowie nix mehr (?) und kann somit
auch deaktiviert werden (Dienst deaktivieren)?

Danke für euren Rat

Ich weiß nehmlich nicht, ob beim SBS der DHCP-Serverdienst
noch "versteckte" Aufgaben erledigt, die ich nicht kenne ..

Danke danke danke
Mitglied: d4shoerncheN
12.06.2012 um 09:35 Uhr
Hallo,

kurze Gegenfrage. Wieso erstellst du auf einem Server nicht einen freigegebenen Ordner für alle Scans? Die Benutzer können sich Ihren Scan von da ja rausholen und auf Ihren Computer kopieren.

So sparst du dir viel Konfigurationszeit.

Oder kann der Scanner auf keinen SMB-Pfad zugreifen?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: ITLogger
12.06.2012 um 09:43 Uhr
Wenn es keine andere Lösung gibt, würde ich die 1. Variante nehmen. Wenn Du für die Reservierungen keinen eigenen IP Bereich nehmen willst, kannst Du im DHCP Manager ja direkt die Leases in Reservierungen konvertieren. Ansonsten müsstest Du die Reservierungen erstmalig manuell eintragen.

Vorteil der 1. Variante ist, dass der Client so trotzdem noch per DHCP die Adresse bezieht und Du somit auch Änderungen an den Einstellungen zentral an die Clients verteilen kannst.

-

Dem Beitrag von d4shoerncheN kann ich nur zustimmen. So wäre da viel einfacher.
Denkbar wäre auch der Versand per Mail, dann ist es vollkommen unabhängig vom Client PC.
Bitte warten ..
Mitglied: Loeneberger
12.06.2012 um 09:44 Uhr
Ja, das ist eine gute Idee von dir,
doch sendet der Netzwerkdrucker das Scanergebnis nicht
an einen Netzwerkordner, sondern an eine Clientsoftware, die
das Ergbniss empfängt und an den jeweiligen Clienten per PopUp anzeigt.

Da die User IHREN Scan nicht mit anderen teilen möchten 8)
fällt ein "Sammelaccount/PC" leider raus.

Aber danke!
Bitte warten ..
Mitglied: d4shoerncheN
12.06.2012 um 09:48 Uhr
Hallo,

Da die User IHREN Scan nicht mit anderen teilen möchten 8)
Können die Benutzer ja direkt aus dem Ordner ausschneiden und somit für die anderen Personen nicht mehr sichtbar. Die Wahrscheinlichkeit das in den 10 Sekunden gerade jemand im Scan-Ordner ist, ist doch ehr gering - oder?

Generell gibt es auch Drucker, an denen sich Benutzer identifizieren können. Wenn Euer Drucker das kann, kann man einen Öffentlichen Ordner "Scan" anlegen, innerhalb dieses Ordners die Benutzerordner (welche nur für den Benutzer und den Scan-Account beschreibbar / lesbar sind) und die Scans anhand der Identifizierung in die einzelnen Benutzerordner verschieben.

Aber war ja auch nur eine Idee, ansonsten wie oben beschrieben Variante 1 bevorzugen.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Loeneberger
12.06.2012 um 09:51 Uhr
Danke, dann lese ich heute die MAC-Adressen der Clients aus
und mache daraus feste Reservierungen in der
DHCP-Verwaltungskonsole


Dankeschön für den Rat
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
12.06.2012 um 09:51 Uhr
Hallo,

habe einige Erfahrung mit diesen Scan MFCs. Die meist favorisierte Lösung ist bei den MFCs meist Scan-To-Mail.
Das MFC liest das Adressbuch aus und listet alle Mitarbeiter auf. Man wählt sich aus, scannt und hat ein paar Sek. später seinen Scan im Postfach!

Das gefällt den meisten, ist einfach und übersichtlich und erfordert bei neuen Mitarbeitern keine zusätzliche Softwareinstallation & Einrichtung. Jeder der ein Postfach hat, hat auch eine Scan Möglichkeit.

Grüße

win-dozer
Bitte warten ..
Mitglied: HubertN
12.06.2012 um 10:05 Uhr
Moin

Danke, dann lese ich heute die MAC-Adressen der Clients aus
und mache daraus feste Reservierungen in der

Da machst du dir eindeutig zu viel Arbeit...

Du kannst in der Konsole einfach per Rechtsklick aus der zugewiesenen Adresse eine Reservierung erzeugen.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Loeneberger
12.06.2012 um 10:15 Uhr
@HubertN:
Krass!!! Danke danke danke!
Das kannte ich noch nicht....
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
12.06.2012 um 10:21 Uhr
Zitat von win-dozer:
Hallo,

habe einige Erfahrung mit diesen Scan MFCs. Die meist favorisierte Lösung ist bei den MFCs meist Scan-To-Mail.
Das MFC liest das Adressbuch aus und listet alle Mitarbeiter auf. Man wählt sich aus, scannt und hat ein paar Sek.
später seinen Scan im Postfach!
Ja, das ist schon korrekt.

Es gibt aber auch andere Szenarien, die man nicht einfach so wegwischen sollte.
Ich kenne bspw. MFCs von Samsung, die können Scan-To-Mail, Scan-to-SMB, Scant-to-FTP und Scan-to-PC (Netzwerkscan) und nur bei der letzten Variante wird der Scan direkt in ein OCR eingelesen und die Texterkennung läuft über dieses Dokument.
Bitte warten ..
Mitglied: mkuchen
12.06.2012 um 10:25 Uhr
Zitat von Loeneberger:
In deinem SBS 2008 Netzwerk sind 40 Clients problemlos per DHCP
eingebunden. Die Verwaltung klappt ohne Probleme.

Nun stellt sich folgende Situation:
Im Unternehmen ist ein Netzwerkdrucker mit Scanfunktion von
Panasonic.
Nun kann der Netzwerkdrucker zum scannen nur auf
statische IPs zugreifen - um das Scannergebnis zuzustellen -und nicht über den DNS-Namen der
Clients


Nun meine Frage:
Um den Scanner nutzbar zu machen, muss ich allen Clients eine
statische IP verpassen - kein Problem - jedoch was ist ratsam:

Ein Ansatz von vielen ..... denk in mehr, als nur einer Möglichkeit. Dein erster Ansatz ist schon mal ziemlich "ungut" ;) Zuviel Arbeit ....


1. DHCP-Server weiter laufen lassen und die IPs per MAC
reserviert zuordnen lassen, oder

Nein! Definitiv ist das keine gute Lösung, denn du muss im Sinne der Erweiterbarkeit und Struktur arbeiten. Dein Netz hat 40 Clients, die per DHCP mit IP versorgt werden. Das heisst, deine Range auf dem DHCP-Server geht von 1 - 50 (bisschen Latenz, falls noch was Tragbares ins Netz kommt). In diesem Fall kannst du deine Range von x.x.x.50 - x.x.x.100 setzen. Diese Range reservierst du also für deine Rechner. Nun kommen wir zu den Geräten, die statische Adresse benötigen, wie Drucker und Server. Server (angenommen, du hast eine Anzahl <10) bekommen den Adressbereich 2 - 10, also x.x.x.2 - x.x.x.10. Drucker und andere Gerätschaften haben also noch von x.x.x.11 - x.x.x.49 genügend feste Adressen zur Verfügung,die du zuweisen kannst. Du hast, aufgrund der wenigen Clients sogar noch einen weiteren Spielraum von x.x.x.101 - x.x.x.254, den du anderweitig nutzen kannst. Toll, nech?
Denk immer dran, dass statische Adresse nicht im DHCP fest zugewiesen werden sollten. So was macht man einfach nicht. Wichtig ist, dass dein Netz ordentlich strukturiert sein muss, denn a: gibt es eine Zeit nach dir und b: du willst auch nach längerer Zeit noch in deinem Netz den Durchblick haben.


2. IPs Clientseitig vergeben, DHCP-Server tut sowie nix mehr (?) und kann somit
auch deaktiviert werden (Dienst deaktivieren)?

Wozu die Mühe? Wenn du "sportlich" bist und dir gern mehr Arbeit machst, als nötig, dann bitte.


Danke für euren Rat

Ich weiß nehmlich nicht, ob beim SBS der DHCP-Serverdienst
noch "versteckte" Aufgaben erledigt, die ich nicht kenne ..

DHCP macht DHCP ....... that´s it. Deaktivierste das Ding, gibt´s eben nur keine dynamischen IPs mehr.


Danke danke danke
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
12.06.2012 um 12:27 Uhr
Hallo,

Zitat von Loeneberger:
Im Unternehmen ist ein Netzwerkdrucker mit Scanfunktion von Panasonic.
nennst du uns das Modell von Panasonic der das so macht? Ein Kunde von mir ist nämlich gerade auf den Panasonic Zug aufgesprungen und will sich 3 Netzwerkdrucker mit Scanfunktion anschaffen und hat einen Bekannten der ihm da immer irgend einen quatsch aufschwatzt (Wohl wegen seiner eigenen Provision). Denn das es dann nur über spiezelle Software auf dem Client geht, das kann ich wieder nicht zulassen

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Loeneberger
12.06.2012 um 12:48 Uhr
Hallo Peter,

Du bekommst mit einen DPC eine gute Software mit.
Der DPC-C465 zum Beispiel ist klasse.

Anbei bei den Geräten der DPC Gruppe ist ein
Softwarepaket.

Google mal unter Support.panasonic.net
Dann Business DigitalImaging.

Dort kannst du dir die Software angucken.
Ein Kommunikationstool zum Scannen wird
auf den Clients installiert. Dieser meldet sich per Benutzer-Namen
direkt auf den Kopierer an und meldet sich bei
"Scaneingang". Dazu lauscht der Client die ganze
Zeit an einen Port (irgendwas mit 7000) und wartet
auf jpg oder PDFs .
Das klappt sehr gut (WinXP und Win7)

Ricoh soll auch gut sein!
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
12.06.2012 um 13:13 Uhr
Hallo,

Zitat von Loeneberger:
Der DPC-C465 zum Beispiel ist klasse.
Danke. Schaue ich mir mal alles an.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
12.06.2012, aktualisiert um 15:46 Uhr
@mkuchen
Na ja die Antwort zum Punkt 1.) hinkt ja gewaltig, da du ja scheinbar nur in /24er Masken lebst !
Dann nimmt er einfach eine /23er Maske für sein Netz und schon hat er weiteren Platz für die Mac basierte Zuweisung, die logischerweise in jedem Falle vorzuziehen ist um nicht manuell an den Clients rumfummeln zu müssen...
Wie Kollege HubertN treffend sagt: Rechtsklick und fertig ist der Lack !
Bitte warten ..
Mitglied: mkuchen
12.06.2012 um 16:38 Uhr
Zitat von aqui:
@mkuchen
Na ja die Antwort zum Punkt 1.) hinkt ja gewaltig, da du ja scheinbar nur in /24er Masken lebst !
Dann nimmt er einfach eine /23er Maske für sein Netz und schon hat er weiteren Platz für die Mac basierte Zuweisung, die
logischerweise in jedem Falle vorzuziehen ist um nicht manuell an den Clients rumfummeln zu müssen...
Wie Kollege HubertN treffend sagt: Rechtsklick und fertig ist der Lack !


Wozu brauch ich für 40 Clients, ne handvoll Server und ein paar Drucker denn ne /23er Maske? =) Ich lebe nicht in meiner Maske, aber ich hab einfach einen Sinn für Rationalität^^ Man macht sich sonst wirklich nur mehr Arbeit als nötig. Wichtiger ist doch eben die Struktur, die er sich macht. Mit ner DHCP-Reservierung wird das Ganze nicht übersichtlich. Ranges kann man bei Bedarf noch immer erweitern.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Server
Feste IP oder Domainname für Rootserver (9)

Frage von achim222 zum Thema Server ...

Exchange Server
MX Eintrag für Exchange-Server , habe aber nur feste IP (9)

Frage von Mausbiber zum Thema Exchange Server ...

Router & Routing
gelöst VPN, Feste IP-Adr. Verständnisfrage bzgl. GateWay (Einstufung: Sehr einfach) (14)

Frage von uuppss zum Thema Router & Routing ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...