Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Direkt Kommunikation über zweite Netzwerkkarte zwischen zwei Server im gleichen Netztwerk

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Rene1976

Rene1976 (Level 1) - Jetzt verbinden

05.12.2013, aktualisiert 08.12.2013, 2129 Aufrufe, 10 Kommentare, 1 Danke

Hallo,

ich habe eine generelle Verständnisfrage.

Ich habe zwei Server im gleichen Netzwerkstrang und auch im gleichen Rack-Schrank.

Server 1 IP: 10.2.2.10, 255.255.255.0 Win 2008 Server
Server 2 IP: 10.2.2.11, 255.255.255.0 Win 2012 Server

Ich würde gerne größere Datenmenge zwischen beiden Server direkt verschieben, ohne das Netzwerk zu belasten.
Dafür würde ich in beide Server eine neue separate Netzwerkkarte einbauen und die freigegebenen Laufwerke gegenseitig im Explorer Mappen.

Wenn ich jetzt per Drag & Drop Daten im Explorer von Server 1 nach Server 2 verschiebe, kann ich dann irgendwie steuern welchen Weg die Daten nehmen, sprich den direkten Weg über die direkt verbundenen Netzwerkkarten und nicht über das Netzwerk und die Switches?

Oder erkennen die Server automatisch was der kürzere und schnellere Weg ist.

Lieber wäre mir natürlich das ich das irgendwo fix einstellen kann.

Wenn das über den Explorer und Windows Bordmitteln nicht gehen sollte, gibt es dann ein Kopierprogramm in dem ich das konfigurieren kann?

Wer kennt das Problem und was ist die beste Lösung dafür?

Besten Dank,

Rene

Mitglied: Lochkartenstanzer
05.12.2013 um 13:56 Uhr
Zitat von Rene1976:

Hallo,
Server 1 IP: 10.2.2.10, 255.255.255.0 Win 2008 Server
Server 2 IP: 10.2.2.10, 255.255.255.0 Win 2012 Server

Möööp. Fehler gefunden. Oder ist das ein tippfehler?

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
LÖSUNG 05.12.2013, aktualisiert 08.12.2013
Zitat von Rene1976:

Wenn ich jetzt per Drag & Drop Daten im Explorer von Server 1 nach Server 2 verschiebe, kann ich dann irgendwie steuern
welchen Weg die Daten nehmen, sprich den direkten Weg über die direkt verbundenen Netzwerkkarten und nicht über das
Netzwerk und die Router?

Nur wenn Du über die IP-Adresse mappst und nicht über den Namen.

Oder erkennen die Server automatisch was der kürzere und schnellere Weg ist.

Wie denn?

Lieber wäre mir natürlich das ich das irgendwo fix einstellen kann.

Teaming/Link Aggregation scheinen mir da der sinnvollere Weg zu sein. "Schleifen" sind immer für Überraschungen gut.


Wenn das über den Explorer und Windows Bordmitteln nicht gehen sollte, gibt es dann ein Kopierprogramm in dem ich das
konfigurieren kann?

Wie gesagt, wenn Du üebr IP-Adresse statt üebr namen verknüpfst, funktioniert das, ist aber kein guter "Stil" und hat viele Fallstricke.

Wer kennt das Problem und ...

Du

... was ist die beste Lösung dafür?

ordentliche Netzinfrastruktur.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: szifer
LÖSUNG 05.12.2013, aktualisiert 08.12.2013
Du könntest den seperaten Karten ein eigenes Subnetz zuweisen, dann sollte es nicht über den Switch gehen.
Dazu müsstest Du aber ggf. noch die Priorität der Netzverbindungen anpassen. Dazu Netzwerkverbindungen öffnen, Alt drücken und oben unter Erweitert, Erweiterte Einstellungen öffnen (Bei 2008, 2012 hab ich nich im Kopf).

Allerdings halte ich das für ziemlich Sinnlos, da wenn die Pakete über den Switch laufen sowieso nur die 2 Ports der Server belastet werden.Und wenn die Backplane des Switches groß genug um alle Ports unter Vollast betreiben zu können(None-Blocking), hast du im restlichen Netz keine Einbußen.

Außer natürlich die Server senden oder empfangen während des kopierens noch weitere Daten von anderen Hosts, dann könnte es schon Sinn machen.

Alles ohne Gewähr ;)

LG Timo
Bitte warten ..
Mitglied: Rene1976
05.12.2013 um 17:03 Uhr
Hallo,

die IP Adresse sind natürlich unterschiedlich.
Ich hab den Fehler in der Frage korrigiert. Danke.

None-Blocking ist ein interessanter Ansatz. Ich werde das mal prüfen.

Teaming/Link Aggregation versteh ich in diesem Zusammengang nicht.
Eine logische Netzwerkkarte funkt ggf schneller, aber immer noch ins gleiche IP-Netz.

Mir schwebt vor, ein getrennten IP-Strang zwischen den Servern zu erstellen - quasi als Backbone.
Aber beide Server würden sich in beiden Netzen sehen müssen.

Und ja, während des kopierens sollten sich beide Server von den Clients noch möglichst ohne Performanceverlust ansprechen lassen.

Gruß,

Rene
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
LÖSUNG 05.12.2013, aktualisiert 08.12.2013
Wenn die direkt verbunden sind ist die Lösung garnicht so schlecht, wobei "professionell" anders geht, da bündelt man mehrere Serverinterfaces (wenn die das können) per Teaming (LACP meist) logisch zusammen und hat höheren Durchsatz, nach Möglichkeit stehn die auch im selben Subnetz dann müssen sich die vielen Pakete nicht über den Router quälen sondern switchen einfach rüber zack zack zack.
<Ein Routingloop ist in der Konstellaton die du vorhast eher unwahrscheinlich weil ja das andere Interface das def. GW hat.

Muss freilich via ip gemappt werden wenn man die direkt verbindet dann weiss der server1 schon über welche Karte er die Pakete routen soll weil ja das Netz zwischen den beiden servern directly connected ist und der TCP/IP Stack den Server dann veranlasst die Pakete direkt rüberzuswitchen anstatt sie zum default Gateway zu jagen.
Eventuell musst du ein crossover kabel verwenden wenn die karten das nich automatisch steuern (mdix auto).
Bitte warten ..
Mitglied: szifer
LÖSUNG 05.12.2013, aktualisiert 08.12.2013
Also was hier unprofessionell sein soll sehe ich nicht. Link Aggregation bringt zwar einen höheren Durchsatz, aber hier wurde ja von größeren Datenmengen gesprochen. Ein Kopiervorgang würde also den restlichen Traffic der Server wohl trotzdem ausbremsen. Wenn dann müsste man wohl noch QoS einbeziehen.

Also 2 Karten rein, statische Routen eintragen und gut ist.

BTW: 10.2.2.10 mit 255.255.255.0 ? Wie bist Du denn dadrauf gekommen?
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
LÖSUNG 05.12.2013, aktualisiert 08.12.2013
Statische Route braucht man nich weil das Netz zwischen den Servern ja directly connected ist, da kennt der Server die Route automatisch...
Das "unprofessionelle" an der Lösung ist dass es eine "Sonderlocke" ist. In aller Regel ist im Datacenter alles strukturiert und es routen nur die Geräte die zum routen da sind - die Router.
Hier routet der Server selber. Ist soweit kein Problem - nur wenn den Serveradmin die Ausserirdischen entführen und es ist nix dokumentiert hats der Nachfolger u. U. schwer wenn es viele Sonderlocken gibt.
Ansonsten seh ich technisch kein echtes Problem, solang der Server nicht Pakete die bei einer Karte reinflattern zur anderen wieder rausroutet weil was falsch konfiguriert ist.
Bitte warten ..
Mitglied: szifer
05.12.2013 um 19:17 Uhr
Die Route soll sicherstellen, dass das kopieren der Daten von einem Server zum anderen über das direkt verbundene Interface stattfindet und nicht über die Switch Verbindung geht. Was natürlich nur nötig wäre, wenn die zusätzlichen Karten im selben Subnetz liegen, wie der anderen Interfaces. Ansonsten wären keine Routen nötig, das stimmt.
Bitte warten ..
Mitglied: Rene1976
06.12.2013 um 17:51 Uhr
Danke schon mal für die Antworten.

Als Hinweis:
Wir reden hier nicht von einem riesigen Data-Center, sondern von einem "Data-Center" mit 4 Server im gleichen Rack-Schrank.
Die Verkabelung wäre auch für einen Nachfolger noch überschaubar
Nichts desto trotz haben wir einige Gigabyte (ich denke je nach Bedarf ca. 70-250 GB) die wir periodisch, möglichst schnell, umschaufeln wollen, ohne das Netz zu stark zu belasten.

Gruß,

Rene
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
LÖSUNG 07.12.2013, aktualisiert 08.12.2013
Die Lösung ist kinderleicht mit je einer 2ten Netzwerk Karte im Server. Ein gängiges Szenario bei solchen Anwendungen oder separaten Storage Segmenten.
Eine zusätzliche Route ist Blödsinn, denn beide Server "kenne" ja alle IP netze die an ihnen selbst angeschlossen sind.
Wählst du also bei deinem Kopiervorgang die IP Adresse des Servers als Ziel aus über dein neues "Kopier only" IP Segment nimmt er auch die entsprechend richtige Karte für den Datentransfer !
Wichtig ist nur das du die IP Adressen OHNE Gateway Eintrag konfiguriertst also allein nur IP Adresse und Netzwerkmaske z.B.:

Server 1 IP: 10.2.1.10, 255.255.255.0 Win 2008 Server
Server 2 IP: 10.2.1.11, 255.255.255.0 Win 2012 Server

Fertig ist der Lack ! IP Forwarding solltest du nicht auf den Servern aktivieren, denn das ist nicht nötig hier !!

Wenns das denn war bitte
http://www.administrator.de/faq/32
nicht vergessen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
MBAM 2.5 Client - Server Kommunikation

Frage von thatsright zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...