Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

DLAN sinvoll?

Frage Netzwerke

Mitglied: tuser13

tuser13 (Level 1) - Jetzt verbinden

15.09.2007, aktualisiert 19.09.2007, 12960 Aufrufe, 15 Kommentare

Hi
Ich beabsichtige, für einen Freund/IKunden ein Smog-Freies Netz im Haus aufzubauen.
Das Netz besteht bereits, verkabelt, im unteren Stockwerk, Firma, zwei Rechner, 16mbit-Leitung, das Töchterlein im oberen Stockwerk
soll auch ans Netz, jedoch auf die Firmen-Rechner keinen Zugriff haben. Also habe ich, da ich auf Wlan nicht so stehe, an DLAN gedacht, aber bisher noch keine Erfahrungen damit gemacht. Ist das sinnvoll in Bezug auf Strahlungsreduzierung, also als Alternative zu WLAN?
Löcher bohren und Kabel verlegen kommt erst mal nicht in Frage.

Ich habe gehört, das bei DLAN das Signal auch über Funk übermittelt bzw. bei DLAN auch jede Menge Strahlung anfällt. Stimmt das?

Danke schon mal fürs Lesen.
tuser13
Mitglied: MagicM
15.09.2007 um 19:08 Uhr
DLAN = LAN über 230V-Stromleitung. Also hier wird nix mit Funk übermittelt. Voraussetzung ist, dass beide Geräte (1 Paar) sich im gleichen Stromnetz befinden. D.h, es darf kein Stromzähler dazwischen sein.

Wie stellst Du sicher, dass die Tochter nicht auf die Firmenrechner draufkommen kann?
Mit 08/15 Standard DSL-Routern kommt man da nicht weit. Was für einen Router bzw. Switch hast Du da im Einsatz?

M
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
15.09.2007 um 19:09 Uhr
Der Datenträger bei DLAN wird dem Stromnetz aufmoduliert allerdings kabelgebunden. Die Abstrahlung ist also minimal und kein Vergleich zur Strahlungsleistung von WLAN.
Aus dem Physikunterricht weisst du ja sicher noch das jeder stromführende Leiter ein Strahlungsfeld hat. Dies ist aber minimal wie gesagt zur HF Leistung von WLAN. WLAN arbeitet im 2.4 Ghz Bereich wo auch Mikrowellenherde arbeiten aber mit minimalster Leistung.
Die Diskussion ob solche minimalen WLAN Strahlungsleistungen auch Einwirkungen auf menschliches Gewebe haben ist aber mehr esotherischer Art in Zeiten umfassender Mobiltelefonie...
Meist haben diese Leute (..wie du vielleicht auch ?!) ein schnurloses DECT Telefon zu Hause dessen Strahlung bis zum Faktor 8 höher ist als WLAN. Darüber diskutiert dann witzigerweise niemand....
Genauso wie ein GSM oder UMTS Mobiltelefon das irgendwo in der Ecke liegt dessen Abstrahlung nochmal um ein vielfaches höher als DECT ist und zudem wie DECT noch gepulst....

Dein Weg über DLAN zu gehen ist aber sicher der richtige... OK, Strahlung ist ein Grund, der andere ist das die Daten sicher innerhalb des Hauses im Kabel übertragen werden (immerhin ist das Firmen LAN mit dran..). Meist sind die Datenraten auch erheblich besser und stabiler in einem DLAN Link als in einem störanfälligen WLAN. 16 Mbit Durchsatz schaffst du niemals im WLAN, höchstens die Hälfte... !

Mit 08/15 Standard DSL-Routern kommt man dennoch schon sehr weit wenn du das Netzwerk der Tochter vom Firmen LAN abtrennen willst. Wie das geht mit einer kleinen DMZ Zone kannst du hier:

http://www.heise.de/netze/artikel/78397

z.B. nachlesen !

(P.S.: das 2te "n" bei sinnvoll solltest du im Subject nochmal korrigieren ...ist keine gute Visitenkarte für den Thread )
Bitte warten ..
Mitglied: tuser13
15.09.2007 um 19:54 Uhr
@Marco
also ich habe die Firmenrechner (bisher zwei) über Freigaben miteinander vernetzt und soweit ich weiss muss auf jedem Rechner um auf die Freigaben zuzugreifen alle Benutzer bzw. derjenigen die zugreifen wollen die Benutzer als Benutzer auf jedem Rechner angelegt sein (sorry für den Satzaufbau). Somit kann das Töchterlein, da sie ja auf den anderen Rechnern nicht als Benutzer angelegt ist, auch nicht auf die Firmenrechner zugreifen. Ich sehe das unter dem Gesichtspunkt, daß das Mädchen gewiss noch nicht über Hacking-Kenntnisse und -Ambitionen verfügt.

@aqui
Danke für den Link und die Aufklärung über die uns umgebende Strahlung. Werde den Artikel morgen lesen und mich ggf. melden.

tuser13
Bitte warten ..
Mitglied: MagicM
15.09.2007 um 20:33 Uhr
Das hört sich erstmal nicht sooo dramatisch an. Wie von Aqui beschrieben macht eine DMZ bzw. VLAN durchaus Sinn. Ich unterstelle mal, dass das "Töchterlein" nicht unbedingt so umsichtig durch die Gegend surft, als dass man sämtliche Viren-Gefahren ausschließen kann. Stichwort: P2P. Es wäre fatal, wenn ein Virus von der Tochter die PCs der Eltern in der Firma befällt....

Andere Frage: Bist Du sicher, dass beide Etagen (d.h. Privat + Firma) an dem gleichen Stromzähler hängen?
Bitte warten ..
Mitglied: tuser13
15.09.2007 um 21:45 Uhr
Der User eines anderen Forums, wo ich mein Problem wie auch hier beschrieben habe, schreibt:

nutzt du keine handys? keine funktelefone? keine microwelle? grade DECT Funktelefone sind eine strahlungsquelle welche viel stärker ist als ein wlan. ein wlan darf in deutschland 100mW abstrahlen, eine microwelle strahlt im geschlossenem zustand 4-10W ab...

die strahlung welche durch dlan und das stromnetz erzeugt wird (das kabel ist quasi eine riesige antenne) ist deutlich größer als die von einem WLAN, nur spricht niemand über diese art der strahlung weil sie keiner kennt... ein stromkabel strahlt sobald es angeschlossen ist (im 50hz spektrum)!

Dazu noch folgender Link
http://de.wikipedia.org/wiki/Tr%C3%A4gerfrequenzanlage

Was soll ich jetzt glauben. Auf welche Grundlage soll ich meine Entscheidung stellen?
der Beitrag den ich hier von einem dritten User eines anderen Forums gezeigt habe, stammt von http://www.hwe-forum.de

Gruss
tuser13
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
15.09.2007 um 22:38 Uhr
Das ist gefährliches Halbwissen was er für Angstmacherei nutzt und ist sinnlos weiter zu kommentieren.
Die angebliches Strahlung von DLAN bewegt sich auf dem Niveau was normale Stromkabel auch haben allerdings mit einer anderen Frequenz insofern solltest du das keinesfalls überbewerten !
Wenn dir das allerdings auch gefährlich erscheint musst du dein Zimmer mit Alufolie tapezieren und in einem Faradayischen Kägig leben was natürlich Utopie ist. Anzunhemen ist das du nicht so ein weltfremder Eremit bist denn du möchtest deiner Familie ja das Internet erschliessen..
Da du ja Internet irgendwie haben willst und das möglichst strahlungsarm, ist DLAN in jedem Falle der richtige Weg und da solltest du dich von anderen zweifelhaften Foren mit Halbwissenden nicht verrückt machen lassen....
Bitte warten ..
Mitglied: tuser13
15.09.2007 um 22:53 Uhr
Danke aqui. So kann ich meine Entscheidungen konkret untermauern. Also werde ich mich für eine Lösung im Produktbereich Dlan, evtl. sogar die preisgünstige Möglichkeit des Netgear XE102, entscheiden.

@Marco
sollte Kaspersky (in Verbindung mit einer soliden Konfiguration) und eine Einweisung des Töcherleins reichen um Virenbefall zu vermeiden?
Ich denke "ja". Zumindest so lange bis das Töchterlein einen Freund anschleppt, der da bezüglich Hacking mehr Ambitionen hat.

Bis hierher schon mal riesigen Dank für die beispiellos kompetente Hilfe in diesem Forum!

tuser13
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
15.09.2007 um 23:05 Uhr
Dafür ist ein richtiges Forum ja da ...

HIER findest du eine elegante Lösung für dich.

Ansonsten steht oben immer noch das traurige sinvoll was auf sein 2tes "n" und dich und das Drücken des Editieren Buttons wartet....

Wenns das war bitte
http://www.administrator.de/index.php?faq=32
nicht vergessen !
Bitte warten ..
Mitglied: tuser13
15.09.2007 um 23:32 Uhr
sorry für die Nachlässigkeit des Schreibstils...ich bin durchaus in der Lage richtig und korrekt zu schreiben, jedoch auch ein Opfer des Skypens und des sms-Zeitalters (bzw. der Schnellebigkeit). Nach wie vor ist es doch wohl so, daß in der Ruhe die Kraft entfaltet werden kann....und Langsamkeit muss immer wieder neu erfunden werden. Manche Metaphern behalten auch im Laufe der Zeit ihre Gültigkeit!

Danke für die schnelle und unkomplizierte Hilfe

tuser13
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
15.09.2007 um 23:52 Uhr
Nimms mir nicht übel - aber ich kenne Leute, die über den Smog von WLANs schimpfen, und im nächsten Atemzug ihr Handy an ihr Hirn halten und jemand anrufen. Dass Handys viel stärker senden ist allgemein bekannt. Die Sendeleistung von WLAn Aps ist deutlich geringer.

Wir haben seit jahren APs im haus, unsere Kinder sind alle gesund und allergiefrei.
Dagegen kenne ich sehr reinliche Familien, deren Kinder jedoch abartige Allergien haben.

Letztendlich hängt die Gesundheit hauptsächlich von genetischen Bedingungen, der Ernährung und dem Stresspegel ab, dem man ausgesetzt ist, ob nun Kind oder Erwachsener. Mal von Infektionen und Unfällen abgesehen.

Alles andere ist in meinen Augen Spekulation und Science Fiction.

Doch back to the thema - DLAN ist ne feine Sache, wenn man kein WLAN will oder braucht, und keine Kabel verlegen will.
Bitte warten ..
Mitglied: 51705
16.09.2007 um 00:19 Uhr
Im Kontext DLAN wird aber leider vergessen, daß die vorhandenen Kabel außerhalb ihrer Spezifikation betrieben werden (50 Hz). Haupsächlich dient die Schirmung bei Datenkabeln dazu, EMS (elektromagnetische Strahlung oder in diesem Fall besser Störung) für die Kabel auszublenden, hilft aber auch, die Abstrahlung zu verringern. Diese Schirmung fehlt beim verlegten Stromkabel (wie z.B. NYM).
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
16.09.2007 um 00:25 Uhr
Fairerweise musst du aber dazusagen das die Intention dieser Schirmung ein Schutz vor Einstrahlung von außen darstellt und nicht ein Schutz der eigenen Abstrahlung bzw. Übersprechen. Das ereicht man ja mit der Verdrillung der Pärchen im Cat Kabel.
Fazit bleibt aber das diese Abstrahlungen, die natürlich zweifelsohne bei DLAN auch minimalst vorhanden sind, sehr sehr gering auf dem Niveau normaler 220V Kabel sind, verglichen mit den HF Feldstärken von WLAN, DECT oder GSM/UMTS.
Bitte warten ..
Mitglied: 51705
16.09.2007 um 00:42 Uhr
Fairerweise musst du erkennen, daß ich auf die hauptsächliche Intention der Schirmung hinwies. Die Verdrillung dient allein der Dämfung der Nebensprechstörung, die EMS wird bei S/SFTP durch Schirmung der einzelnen 'Paare' weiter minimiert.

Ein Stromkabel, betrieben mit MHz-Frequenzen ist definitiv außerhalb der Spezifikation (und wirkt wie eine Antenne), jegliche Schirmung fehlt.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
18.09.2007 um 09:50 Uhr
OK, man könnte jetzt detailierter in das Thema einsteigen was HF technisch eine Antenne ist und was nicht. Ein Stromkabel ist definitiv keine angepasste Antenne für Frequenzen die bei DLAN als Trägerfrequenzen dem Kabel aufmoduliert werden, das ergibt sich schon aus der Struktur des Kabels. Es strahlt aber Anteile davon ab, das ist unbestritten. Es strahlt aber auch ein 50 Hz Wechselfeld ab je nach Stromstärke. So oder so sind diese Abstrahlungen minimal und stehen in keinem Verhältnis zur offenen ISO Strahlungsleistung von WLAN, DECT oder GSM, das ist unstrittig.
Bitte warten ..
Mitglied: tuser13
19.09.2007 um 00:34 Uhr
...ich habe heute abend DLan mit einem XE102 installiert. Lief auch fast auf Anhieb, allerdings nur mit etwa 5 % der möglichen Downloadleistung und der Upload war auch Bescheiden. Ich habe dann noch alles Mögliche probiert, so dann einen Wlan-Stick installiert und das Wlan am Router aktiviert...und es funktionierte, zwar auch nicht mit der max. DSL-Leistung, aber deutlich besser als die XE102-Adapter. Beim nächsten mal werde ich da wohl nicht mehr DLAN in Erwägung ziehen, alleine schon aus zeit-technischen Gründen.

tuser13
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
DLan Adapter Kaufempfehlung (7)

Frage von WPFORGE zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (9)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (8)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...