Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Druckspooler muss andauernd neu gestartet werden

Frage Hardware Drucker und Scanner

Mitglied: cyberman15383

cyberman15383 (Level 1) - Jetzt verbinden

15.07.2008, aktualisiert 16.07.2008, 7783 Aufrufe, 13 Kommentare

Hallo!

In unserem Firmennetz sind ca. 40 Clients angeschlossen und haben fast genau soviele Drucker. Nun kommt es aber vor das an ein paar Rechner die mit Win2000 auf Win2003 Server laufen der Druckerwarteschlangendienst neu gestartet werden muss. Gibt es vielleicht irgendeinen Tipp wie man dieses Problem beheben könnte?

Vielen Dank schon mal im Vorraus!
Mitglied: Nailara
15.07.2008 um 09:14 Uhr
Hi,

ein paar Ideen:

a) Stoppe den Warteschlangenmechanismus und leere das Verzeichnis, wo der Druckserver die Daten zwischen speichert - mitunter liegt da Schrott und der Spooldienst kommt aus dem Tritt.
b) Prüfe auf den Clients die Versionen der Druckertreiber - die sollten passen, insbesondere sollte W2K-Clients keine W2K3-Treiber bekommen.
c) Prüfe auf dem Server alle hinterlegten Druckertreiber - nicht dass sich da ein Client regelmäßig was falsches holt.
d) Nimm nach Möglichkeit nur Original Microsoft Druckertreiber auch für Drucker, die neu sind - da gibt es immer einen kompatiblen Treiber. Verzichte auf die "Features" der Druckertreiber des Herstellers.
e) Prüfe die Berechtigungen auf das Spoolverzeichnis.
f) Die Platte, wo das Spoolverzeichnis liegt, sollte nicht allzu klein sein - es sollte soviel Plattenplatz frei sein, dass div. Jobs parallel gespeichert werden können. Druckjobs werden schnell sehr groß - Grafiken etc. - daher durchaus ein paar mehr Giga frei lassen.

Grüße Mathias
Bitte warten ..
Mitglied: 60897
15.07.2008 um 09:18 Uhr
Einen konkreten Tip habe ich nicht, aber einen ähnlichen Fall hatte ich mal. Ich habe seinerzeit das gesamte Netzwerk vollständig von allen Druckerteibern befreit, d.h., nicht nur die Drucker deinstalliert, sondern auch die Treiber über ->Drucker ->Eigenschaften ->Servereinstellungen. Anschließend mit einem Tool wie z.B. dem "Deleter" von Kyocera Reste aus der Registry entsorgen (der bearbeitet auch fremde Drucker) und das Dateisystem nach Resten absuchen. Ist ewig viel Arbeit, hat aber bei mir als einzige Abhilfe funktioniert, nachdem ich mich wochenlang mit einzelnen neuen Treibern und dem anderen Standardkram herumgeärgert habe.

Bessere Vorschläge sind auch mir willkommen.

Bonkers
Bitte warten ..
Mitglied: Nailara
15.07.2008 um 09:23 Uhr
Hi Jörg,

neuen Server aufsetzen und mit dem Migrationstool von Microsoft zum Transfer von Druckern von A nach B schieben.... Das spart eventuell etwas Zeit .

Grüße Mathias
Bitte warten ..
Mitglied: 60897
15.07.2008 um 09:59 Uhr
Hallo Mathias,

Naja, ich bin in den kleineren Netzen unterwegs, wo beim Kunden dann schon mal ein SBS steht, der außerdem noch Faxserver, CTI-Server und sonstnochwas spielt. Bin ja schon froh, wenn ich die überzeugen kann, dass bei 15 Usern, die nichts anderes machen als Daten einhacken und Faxe rauszuschicken, ein SQL-Server nun wirklich nicht mehr da mitlaufen muss und es dafür dann einen zweiten Server gibt, der dann aber eben auch noch für 2000 Euro ein bisschen Terminalserver sein soll...
Es gibt solche. Ob ich will oder nicht. Und da installiert man nicht mal eben einen neuen Server. Nicht mal virtuell. Die zahlen lieber den Komplettaufwand.

Bonkers
Bitte warten ..
Mitglied: cyberman15383
15.07.2008 um 10:04 Uhr
Vielen Dank erstmal für die schnelle Hilfestellung. Scheinst also doch ein schwerwiegenderes Problem zu sein, was sich nicht mit geringem Aufwand zu beseitigen lassen wird. Ich versuch jetzt mal die Tipps aber nen neuen Server aufzusetze ist nicht so einfach. Schließlich ist das nen laufender Betrieb.
Bitte warten ..
Mitglied: Nailara
15.07.2008 um 10:36 Uhr
Hi,

auch bei laufendem Betrieb sollte ein Wartungsfenster drin sein - 15 Minuten reichen für die Änderung des Netbios-Name i.d.R. aus. Alles andere kannste vorbereiten und testen und testen und testen und ... na Du weisst schon .

Wenn Du auf der anderen Seite alles per Hand überprüfen willst, dann brauchste minimal gerechnet 40 Drucker mal 15 Minuten macht in der Summe viel Ausfallzeit für die Firma.

Einen frischen Server aufzusetzen dauert runde vier Stunden, dazu eine Runde Drucker übertragen und sauber einrichten noch mal vier Stunden - eine Runde intensiver Tests auch acht Stunden - zwei Tage Arbeit. Das ist viel - richtig, ABER das alte System läuft weiter und die Produktion ist nur minimal eingeschränkt und das sorgt dafür, dass Du am Ende des Monats dann doch wieder frisches Geld für Brötchen bekommst .

Frage: was ist besser für Deine Firma und für Dich????


Grüße Mathias
Bitte warten ..
Mitglied: Nailara
15.07.2008 um 10:42 Uhr
Hi Jörg,

oh wie Du mir aus der Seele sprichst: Investitionen vs. Dienstleistungskosten.

Aber ein Desktop, den man mal wenn auch nur zwischenzeitlich als Server missbrauchen kann, kostet nur noch 300€ und ist damit sofort abschreibungsfähig. Dazu die Ausfallzeiten gerechnet und den Trouble, den man vermeiden könnte und schon haben wir eine Argumentationslinie, die hinreichend sein könnte - Stillstand für alle möchte fast niemand riskieren .

Grüße Mathias
Bitte warten ..
Mitglied: 60897
15.07.2008 um 11:41 Uhr
Ich glaube, ich werde mal an meiner Argumentation arbeiten...
Bitte warten ..
Mitglied: cyberman15383
16.07.2008 um 08:31 Uhr
Was mich eben wundert ist, das einige Clients damit gar keine Probleme haben und bei anderen der Spoolerdienst mehrmals am Tag neu gestartet werden muss. Also kann es ja eigentlich nicht am Server liegen.
Bitte warten ..
Mitglied: 60897
16.07.2008 um 08:50 Uhr
Oha, ich dachte, es geht um den Server, an dem alle Drucker eingerichtet sind, die dann manuell über's AD oder per Script verbunden sind. Das war halt bei mir der Fall.

In Deinem Fall also:
Haben die Rechner, die das betrifft, eine Gemeinsamkeit, die die anderen Rechner nicht teilen, wie z.B. alle das gleiche Board mit den gleichen IDE/SATA-Treibern, alle die gleiche Grafikkarte, alle die gleiche Clientversion eines Programms installiert, alle die google-Toolbar am Start oder irgendwas, was bei den anderen Rechnern anders ist?
Wenn Du da nichts findest: Hast Du die Rechner selbst installiert? Wie weit ist es möglich, dass Du die evtl. in unterschiedlichen Reihenfolgen installiert hast, etwa ein paar Rechner erst Office, dann Domäne, andere Rechner eben umgekehrt (nur als Beispiel, kann jedes beliebige Programm oder Treiber betreffen).
RDP an- oder abgeschaltet, Irgendein Patch, was sich unterscheidet, Laufwerksverbindungen auf einen anderen Server, Programme, die andere Rechner nicht haben (Beispiel: DATEV-Software prüft per Makro am laufenden Meter die Drucker, auch dann, wenn "nur" Word gestartet wird).
Manche mit Citrix, andere mit Office 2000, wieder welche mit PDF-Treiber, ... Möglichkeiten gibt's ewig viele.
Tapi- oder Capi-Verwendung? Benutzerabhängig oder rechnerabhängig?
Verschiedene Installationsversionen des Betriebssystems (mal mit, mal ohne SP, Patchstand kann dabei aktuell gleich sein).
Poah, da kommen tausende Sachen in Frage. Hast Du die Möglichkeit, mal mindestens zwei der betroffenen Rechner durch Logging etwas langsamer zu machen? Dann würde ich mal mitschreiben, was die Dinger so machen. Welche Tasks aktiv sind, welche Dateien verwendet werden usw. Als Tools schlage ich sysinternals (jetzt MS) Process Monitor vor und das WIndows-eigene Logging. Da müsstest Du Dich mal mit WBEM auseinandersetzen. Wollte ich auch immer schon mal machen...

Oder, wenn der Aufwand nicht zu hoch ist - neu machen.

Hast Du einen Hiwi, der das alles mal prüfen kann? Ansonsten: Ich möcht's nicht machen, aber Du kommst möglicherweise nicht dran vorbei.

Viel Erfolg mal in jedem Fall!

Bonkers
Bitte warten ..
Mitglied: cyberman15383
16.07.2008 um 09:01 Uhr
Die einzige Gemeinsamkeit ist, das die Rechner Win2000 als OS haben. Alle XP Rechner im Netz funktionieren!

Habe jetzt nochmal die Treiber neu eingerichtet. Mal schauen ob das was bringt...
Bitte warten ..
Mitglied: Nailara
16.07.2008 um 09:31 Uhr
Hi zusammen,

ja - es betrifft den Druckertreiber auf dem Client, doch der wird in der Regel vom Server aus bereitgestellt und bei korrekter Einrichtung bekommt der Client den Druckertreiber von dort. Das kann man ggf. auch erzwingen, in dem die Treiber auf dem Client per Skript gelöscht werden und der Drucker neu verbunden wird, dann holt sich der Client den Treiber von dort.

Deshalb sieh erstmal zu, dass der Server fehlerfrei ist und nach Möglichkeit nur mit MS-Standardtreibern arbeitet. Ist das durch, dann am Client Treiber deinstallieren und per Doppelklick oder Skript vom Server neu installieren lassen. Das Schrittweise machen und schauen, was bei rumkommt.

Grüße Mathias
Bitte warten ..
Mitglied: cyberman15383
16.07.2008 um 15:32 Uhr
So das Problem ist gelöst!!! Es war wirklich der vom Server freigegebene Druckertreiber. Der Drucker
ist ein Kyocera und es war aber ein HP Treiber hinterlegt -> obwohl der Druckername richtig an-
gegeben war.

Vielen Dank für die zahlreichen Hilfestellungen!!!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
gelöst Domäne neu einrichten (5)

Frage von DerNeueITler zum Thema Server-Hardware ...

Off Topic
gelöst Neu Gerät privat gekauft - Hersteller verweigert Gewährleistung (9)

Frage von pelzfrucht zum Thema Off Topic ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...