Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Dumme Sache - Userin hat Abwesenheitsnotz in Outlook vergessen

Frage Microsoft Outlook & Mail

Mitglied: 1410640014

1410640014 (Level 1) - Jetzt verbinden

24.08.2017 um 09:01 Uhr, 2002 Aufrufe, 31 Kommentare, 7 Danke

Hallo,

eine Userin ist 3 Wochen auf Urlaub. Und bereits nach 2 Tagen häufen sich die Anfragen, warum E-Mails an die Kollegin nicht beantwortet werden.

Klarer Fall: die hat vergessen ihre Abwesenheitsnotiz zu setzen

Problem: wie kann man das am Exchange selbst für die Betreffende Userin nachträglich einstellen? Vielleicht sogar eine nachträgliche Stellvertretungsregel, damit Mails ab heute auch weitergeleitet werden an die dafür zuständige Urlaubsvertretung.

Ihr einfach das Passwort zu ändern wäre zwar im 0,nix erledigt, allerdings ist Passwörter hinter dem Rücken der User zu ändern immer eine heikle Angelegenheit.

LG
31 Antworten
Mitglied: wuurian
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 09:06 Uhr
Kommt ja auch fast wöchentlich..

Suchfunktion genutzt?

https://www.administrator.de/frage/exchange-2010-regel-abwesenheitsassis ...

Ansonsten:

1. Systemsteuerung
2. Mail-Setup(E-Mail)
3. Profile anzeigen und anschließend hinzufügen
4. Da ein neues Profil mit den Namen des Users anlegen (neues Konto hinzufügen/MS Exchange Server (anschl. den Mailserver und den Usernamen eintragen)).
5. Profil auswählen und anschl. Outlook starten.
6. Es wird nun das Outlook von User xy gestatet und man kann die OOF einrichten.
7. Wieder raus und Profil umstellen auf das eigene. -Fertig!

Geht natürlich nur mit einem Administrator-Konto..
Bitte warten ..
Mitglied: Fringsos
LÖSUNG 24.08.2017 um 09:08 Uhr
Über den MX Vollzugriff auf das Postfach geben, einbinden, Abwesenheitsnotiz einrichten, Konto entfernen, Vollzugriff löschen.
Bitte warten ..
Mitglied: rrobbyy
LÖSUNG 24.08.2017 um 09:09 Uhr
also anscheinend wurde also auch keine Stellvertreter eingetragen?

Ich würde es, wenn es so wichtig ist, im Nachrichtenfluss eine neue Regel erzeugen, die nur auf diese Adresse reagiert und eine Antwort schickst. Ist zwar etwas fummelig, aber es geht.

Zudem würde ich im Admin-Center den Stellvertreter eintragen. dann kann eine andere Person die mails beantworten...
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
LÖSUNG 24.08.2017 um 09:14 Uhr
Userin eine SMS schicken. Userin loggt sich aus dem Urlaub mit ihrem Smartphone ein, aktiviert ihre OOF Funktion und gut iss...
Kommt man auch mit dem gesunden Menschenverstand drauf ohne Thread in einem Administrator Forum.
Bitte warten ..
Mitglied: montana
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 09:20 Uhr
Hallo,

wir setzen in so einem Fall direkt am Exchange eine Weiterleitung an den Stellvertreter. Mit den entsprechenden Berechtigungen kann man über OWA auch für sämtliche Accounts (ohne Maileinsicht) eine Abwesenheitsnotiz setzen. Dauert beides keine Minute.
Kommt bei uns ständig vor, wenn Mitarbeiter krank sind.

LG
montana
Bitte warten ..
Mitglied: PixL86
LÖSUNG 24.08.2017 um 09:22 Uhr
Hallo,

irgendwie verstehe ich das nicht so richtig:
https://deinexchangeserver/owa => Mit dem User einloggen (Vermutlich bist Du der Admin und kennst die PW's) => Optionen => Automatische Antwort ...

Im Exchange im Postfach => Nachichtenübermittlungseinstellungen => Zustelloptionen => Weiterleitung an Kollegen einrichten.

..oder verpeil ich gerade etwas?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: montana
24.08.2017 um 09:23 Uhr
Sorry, aber wenn man als Admin alle Kennwörter der Mitarbeiter kennt läuft definitiv was falsch...
Bitte warten ..
Mitglied: wuurian
LÖSUNG 24.08.2017 um 09:25 Uhr
Mit dem User einloggen (Vermutlich bist Du der Admin und kennst die PW's) => Optionen => Automatische Antwort ...

Kennt er ja eben nicht.

Im Exchange im Postfach => Nachichtenübermittlungseinstellungen => Zustelloptionen => Weiterleitung an Kollegen einrichten.

Damit kriegst du aber keine Abwesenheitsnachricht mit hinein.

Gecheckt? :D

Viele Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: PixL86
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 09:27 Uhr
Sorry, aber wenn man als Admin alle Kennwörter der Mitarbeiter kennt läuft definitiv was falsch...

Whut?! Naja, normalerweiße pflegt der Admin die PWs von den MA's.
Zumindest dachte ich dass, man das heute so macht. ;)

Gruß

Edit:

Mit dem User einloggen (Vermutlich bist Du der Admin und kennst die PW's) => Optionen => Automatische Antwort ...
Kennt er ja eben nicht.

Ah, war nicht aus dem Thread herauszulesen. Dennoch: eigentlich sollte der Admin die PW's kennen. MMn.
Bitte warten ..
Mitglied: montana
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 09:29 Uhr
Äh nein, einen Admin gehen die Kennwörter der Mitarbeiter absolut nichts an. Du hast als Admin genauso wenig das Recht dich mit dem Benutzer eines Mitarbeiters einzuloggen, wie jeder andere auch. Sollte Zugriff benötigt werden muss sowas mit der betreffenden Person abgeklärt werden.
Nennt man Datenschutz.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 10:22 Uhr
Zitat von montana:

Sorry, aber wenn man als Admin alle Kennwörter der Mitarbeiter kennt läuft definitiv was falsch...

Oder man ist eine Würstchenbude, wo die Sekräterin die Paßwörter aller Benutzer verwaltet.

lks

Update zur weiteren Erklärung:

Eine Grundregel in der IT-Sicherheit ist, daß man seine Paßwörter keinem sagt, nicht mal dem Lebenspartner oder dem Admin.Wenn der Admin tatsächlich mal als "der User" arbeiten muß, macht man das i.d.R. zusammen so daß der User das Paßwort eingeben kann, ohne daß der Admin das PW erfährt oder der User setzt das Paßwort auf ein gemeinsam vereinbartes, das der Admin benutzen darf und hinterher setzt der User das Paßwort wieder um.

Hintergrund ist, daß selbst wenn der User das Paßwort sofort ändert, nachdem der Admin das mitgeteilte Paßwort für seine Arbeiten benutzt hat, der Admin durch Kenntniss des, wenn auch inzwischen ungültigen Paßwortes, weiß, wie der User bei Paßwörtern "tickt".

Man kann, für den Fall der Fälle natürlich administrative Maßnahmen ergreifen, um Verlust von z.B. verschlüsselten Daten beim rücksetzen des Paßwortes zu vermeiden, indem man den Mitarbeiter anweist, sein Paßwort in einem verschlossenen Umschlag im Firmensafe zu hinterlegen.


Natürlich gibt es keine Regel ohne Ausnahmen:

Ich kenne Mitarbeiter von Kunden, da ist es essentiell, daß der Admin das Paßwort des Mitarbeiters weiß, weil der Mitarbeiter das selbst immer wieder vergißt, weil es "zu kompliziert" ist. Und es gibt natürlich "Dreimannbuden" (wie die o.g. Würtschenbude) in denen das Vertrauen zwischen den Mitarbeitern so stark ist, daß die sich gegenseitig die Paßwörter sagen, weil der Verwaltungsaufwand ihnen zu hoch ist.

Also:

Paßwörter außer den eigenen sollte der Admin nur dann kennen, wenn das aus organisatorischen Gründen (zu doofe Mitarbeiter oder so) unvermeidbar ist. Allein aus Selbstschutz, weil man nur so sicherstellen kann, daß im Streitfall man glaubhaft bestreiten kann, selbst da irgendetwas nichts gemacht zu haben, um es dem anderen in die Schuhe zu schieben.


Edit: Tatschfehler ruasgemacht und etwas umformuliert.
Bitte warten ..
Mitglied: wuurian
LÖSUNG 24.08.2017 um 09:33 Uhr
Ah, war nicht aus dem Thread herauszulesen. Dennoch: eigentlich sollte der Admin die PW's kennen. MMn.

Also das ist wirklich totaler Quatsch, ich glaube kein Admin will die PW seiner MA kennen..

Du hast als Admin genauso wenig das Recht dich mit dem Benutzer eines Mitarbeiters einzuloggen, wie jeder andere auch.

Stimmt natürlich auch, aber gerade wenn ein wichtiger Mitarbeiter plötzlich krank oder sonstiges wird, muss man trotzdem schnell reagieren und eine Abwesenheitsnachricht sowie Weiterleitung einrichten.

Und das geht auch ohne das PW zu wissen.

Da könnten man jetzt wieder ewig lang drüber diskutieren...
Bitte warten ..
Mitglied: montana
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 09:39 Uhr
Ja, eben sag ich ja- geht als Admin mit entsprechenden Berechtigungen auch ohne das PW und ohne Maileinsicht (siehe mein erster Beitrag)
Bitte warten ..
Mitglied: 10000raga
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 09:52 Uhr
Hi,

WIE SCHON ERWÄHNT - VON ANDEREN

versuche bitte mal dies. (Exchange 2010)

Als Admin einloggen

https://owa.xxxxx.xx/ecp/

Meine Organisation verwalten.

Benutzer wählen.

E-Mail organisieren

Automatische Antworten einstellen.

Funktioniert bei mir

LG
Bitte warten ..
Mitglied: Penny.Cilin
LÖSUNG 24.08.2017 um 10:00 Uhr
Zitat von PixL86:

Hallo,

irgendwie verstehe ich das nicht so richtig:
https://deinexchangeserver/owa => Mit dem User einloggen (Vermutlich bist Du der Admin und kennst die PW's) => Optionen => Automatische Antwort ...

Im Exchange im Postfach => Nachichtenübermittlungseinstellungen => Zustelloptionen => Weiterleitung an Kollegen einrichten.

..oder verpeil ich gerade etwas?

Gruß
moin,

Du hast ein großes Problem mit dem Datenschutz, mein Freund.
Erstens, nur weil man die Berechtigung als Administrator hat, heißt noch lange nicht daß man alles machen darf.
Und Deine Vorgehensweise ist grob fahrlässiger verstößt gegen Privatsphäre und Datenschutz.

Wenn Du das einfach so bei mir machen würdest, wärst Du Deinen Job los.

Und zum anderen, wenn Du die Passwörter der Benutzer kennst, haben Du und Deine Benutzer ein Datenschutzproblem.


Gruss Penny
Bitte warten ..
Mitglied: PixL86
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 10:12 Uhr
Hallo Penny,

moin,

Du hast ein großes Problem mit dem Datenschutz, mein Freund.
Erstens, nur weil man die Berechtigung als Administrator hat, heißt noch lange nicht daß man alles machen darf.
Und Deine Vorgehensweise ist grob fahrlässiger verstößt gegen Privatsphäre und Datenschutz.

Wenn Du das einfach so bei mir machen würdest, wärst Du Deinen Job los.

Und zum anderen, wenn Du die Passwörter der Benutzer kennst, haben Du und Deine Benutzer ein Datenschutzproblem.


Ich Danke! - Setze mich mit der GL mal zusammen ;)

Gruß


Rücksprache mit GL: alles gut ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Penny.Cilin
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 10:11 Uhr
Zitat von PixL86:

Sorry, aber wenn man als Admin alle Kennwörter der Mitarbeiter kennt läuft definitiv was falsch...

Whut?! Naja, normalerweiße pflegt der Admin die PWs von den MA's.
Zumindest dachte ich dass, man das heute so macht. ;)
FALSCH. Als Administrator vergibt man ein temporäres Einstiegspasswort, daß der Anwender nach der Anmeldung unverzüglich zu ändern hat.


Gruß

Edit:

Mit dem User einloggen (Vermutlich bist Du der Admin und kennst die PW's) => Optionen => Automatische Antwort ...
Kennt er ja eben nicht.

Ah, war nicht aus dem Thread herauszulesen. Dennoch: eigentlich sollte der Admin die PW's kennen. MMn.
AUCH FALSCH. - Anscheinend hast Du noch nie etwas von Persönlichkeitsrecht, Privatsphäre und Datenschutz gehört.
Mit solch einer Einstellung disqualifizierst Du Dich als Administrator.

Würde mich nicht wundern, wenn Du auch noch in den verschiedenen Verzeichnissen/Daten der Anwender rumschnüffelst.
Somit machst Du Dich strafbar und das mit Vorsatz.

Lasse Dich vom Personalbüro, Betriebsrat, Rechtsanwalt oder Datenschutzbeauftragten DRINGEND aufklären.

Als Administrator hast Du aufgrund der Berechtigungen die Möglichkeit Dir Zugriff zu verschaffen.
Das heißt aber NICHT, daß Du dies ungefragt ausnutzen darfst und sollst.

[Edit] @lks hat in seinem Beitrag eine Erklärung hinterlegt.

Gruss Penny
Bitte warten ..
Mitglied: PixL86
LÖSUNG 24.08.2017 um 10:14 Uhr
Das heißt aber NICHT, daß Du dies ungefragt ausnutzen darfst und sollst.

Kommt mal wieder runter. Sagt niemand dass hier irgendwas "erschnüffelt" wird.
Es ging hier lediglich um eine Lösung im "Notfall".

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: wuurian
LÖSUNG 24.08.2017 um 10:17 Uhr
Es ging hier lediglich um eine Lösung im "Notfall".

Aber da gibt es deutlich schönere, wie das PW aller seiner Mitarbeiter zu wissen, da solltest du dir echt Gedanken drüber machen..
Bitte warten ..
Mitglied: PixL86
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 10:26 Uhr
Aber da gibt es deutlich schönere, wie das PW aller seiner Mitarbeiter zu wissen, da solltest du dir echt Gedanken drüber machen..

Hat Gründe. Womöglich sind wir eine sogenannte Würstchenbude. -Unrecht habt Ihr nicht.
Werde mich informieren wie ich aus dieser Sache anständig raus komme.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: honeybee
LÖSUNG 24.08.2017 um 10:23 Uhr
Ist mir auch schon passiert. Habe auf dem Exchange-Server mithilfe von Powershell eine Abwesenheitsnotiz für dieses Postfach erstellt. Funktioniert super und einfach.
Bitte warten ..
Mitglied: wuurian
LÖSUNG 24.08.2017 um 10:30 Uhr
Werde mich informieren wie ich aus dieser Sache anständig raus komme.

Ist ja alles nicht böse gemeint, kann nur ziemlich böse enden..

Klar, man kann sowas nie pauschal beantworten, kommt immer auf die () Umstände an.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 10:33 Uhr
Zitat von PixL86:

Aber da gibt es deutlich schönere, wie das PW aller seiner Mitarbeiter zu wissen, da solltest du dir echt Gedanken drüber machen..

Hat Gründe. Womöglich sind wir eine sogenannte Würstenbude.

Eine doppelte Portion Currywurst mit Pommes bitte.

-Unrecht habt Ihr nicht.
Werde mich informieren wie ich aus dieser Sache anständig raus komme.

Wie gesagt, es gibt Ausnahmen von der Regel. Es kann druchaus sein, daß daß es für euch paßt. Aber Dir muß halt immer bewußt sein, daß Du ggf. in der Schußlinie bist, wenn es zum Streitfall kommt. Laß Dir zumindest von der GL schriftlich bestätigen, daß es o.k. und für den Betrieb notwendig ist, daß Du die Paßwörter der Mitarbeiter kennst.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: PixL86
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 11:50 Uhr
Ist ja alles nicht böse gemeint, kann nur ziemlich böse enden..
Sehe ich auch als Tipp bzw. Verbesserung für mich pers. an und versuche dagegen etwas zu unternehmen.

Wenn ich aber Kommentare á la:
Würde mich nicht wundern, wenn Du auch noch in den verschiedenen Verzeichnissen/Daten der Anwender rumschnüffelst.
lese, ...
.. Bei sowas geht mir dann massiv die Hutschnurr auf, ...

Wie gesagt: Datenschutz hin oder her: die GL möchte dass der Admin die PW's erstellt und verwaltet(lasse ich mir auch noch schriftlich geben). Von unberechtigten Zugriffen war bisher nie die Rede.

Gruß

Nachtrag: Schriftliche Genehmigung erhalten. -Danke für das Wachrütteln!
Bitte warten ..
Mitglied: KingCanadian
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 11:58 Uhr
So wie 10000raga mache ich das auch und das ist imho auch die korrekte Lösung des Problems.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
LÖSUNG 24.08.2017 um 12:41 Uhr
Hallo zusammen,

Problem: wie kann man das am Exchange selbst für die Betreffende Userin nachträglich einstellen? Vielleicht sogar
eine nachträgliche Stellvertretungsregel, damit Mails ab heute auch weitergeleitet werden an die dafür zuständige
Urlaubsvertretung.
Mittels eines Telefonates oder einer SMS bzw. eMail und der Zustimmung des Betriebsrates und der GL ist das heute alles
kein Problem mehr, wir haben dafür auf die PC Anmeldung, Zeiterfassung und Zugangskontrolle vor längerer Zeit auf ReinSCT
umgestellt, da sieht niemand das Passwort denn es ist auf einer RFID Karte gespeichert und eine bekommt Mitarbeiter und eine
behält der Admin zur Sicherheit für solche Vorfälle im Tresor.

Ihr einfach das Passwort zu ändern wäre zwar im 0,nix erledigt, allerdings ist Passwörter hinter dem Rücken der User zu
ändern immer eine heikle Angelegenheit.
Einfach telefonisch die Zustimmung der MA einholen, und dann eine Vertretung bestimmen die dann auch eMails lesen und
schreiben darf. Ist auch nett denn dann kann die Vertretung einfach ein zweites Outlook Konto öffnen und hat selber nur Ihr
eigenes Konto offen plus dem Konto fü die Vertretung, also muss ergo auch nur ein PC angeschaltet sein und somit sind auch
die Daten des Urlaubers sicher, denn der PC wird nur einmal angeschaltet zum absetzen der Vertretungsmeldung und Bestimmung.

Vorteil der Aktion ist dann hinterher;
- Nur ein PC muss angeschaltet werden
- Das Passwort muss nur einmal vom Admin eingegeben werden und niemand sonst sieht es
- Alle empfangenen eMails sind im "Posteingang" vorhanden wenn der Urlauber wiederkommt
- Alle versendeten eMails sind dann im Ordner "Gesendete Objekte" vorhanden wenn der Urlauber wiederkommt

Überlegt Euch einmal ob die Lösung mit den RFID Karten nicht auch etwas für Euch ist.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: rzlbrnft
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 14:30 Uhr
Zitat von PixL86:
Wie gesagt: Datenschutz hin oder her: die GL möchte dass der Admin die PW's erstellt und verwaltet(lasse ich mir auch noch schriftlich geben). Von unberechtigten Zugriffen war bisher nie die Rede.

Zeig deiner GL mal das hier:
https://www.gesetze-im-internet.de/bdsg_1990/anlage.html
insbesondere Ziffer 2,3 und 5.

Danach würd ich mal prüfen ob das alles bei euch dem rechtlichen Standard entspricht. Das Thema ist um einiges brisanter als du oder deine GL das vielleicht meinen.

Die zentrale Verwaltung der Passwörter ist grundsätzlich mal kein Verstoß, dadurch ist aber der Mitarbeiter der ggf. die Firma verklagt automatisch in der Lage, den Admin zu beschuldigen er könnte ja mit falschem Benutzernamen gearbeitet haben um ihm etwas in die Schuhe zu schieben.

Aus diesem Grund will ich keinesfalls das Passwort irgendeines Benutzers wissen, sondern setze im Falle eines etwaigen Gedächtnisverlustes einfach das Passwort auf Standard zurück mit Häkchen das es bei der Anmeldung geändert werden muss.
Im Falle des Urlaubers würde ich das genauso machen und mit einem Schreiben der Geschäftsleitung bestätigen lassen, und sobald der Urlauber wiederkommt diesen auch noch unterschreiben lassen.

Ich habe in der Firma schon so einiges diesbezüglich erlebt, ohne unterschriebenen Wisch oder zumindest einer schriftlichen Bestätigung per Email wird gar nichts mehr dahingehend unternommen.
Bitte warten ..
Mitglied: hlusiak
LÖSUNG 24.08.2017 um 15:07 Uhr
Hallo,
hier mal ein Tipp aus ganz anderer Richtung:
https://technet.microsoft.com/de-de/library/dd638217(v=exchg.160).aspx
Beispiel 2 liefert ein rudimentäres Beispiel, wie man das Thema ganz ohne Benutzeranmeldung oder Passwort-Reset regeln kann.
Viel Erfolg!
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
LÖSUNG 24.08.2017, aktualisiert um 20:39 Uhr
Zitat von Penny.Cilin:

Zitat von PixL86:

Sorry, aber wenn man als Admin alle Kennwörter der Mitarbeiter kennt läuft definitiv was falsch..
das sehe ich aber anders... und vor allem wenn der kunde das so wünscht!

Whut?! Naja, normalerweiße pflegt der Admin die PWs von den MA's.
Zumindest dachte ich dass, man das heute so macht. ;)
nicht immer..
FALSCH. Als Administrator vergibt man ein temporäres Einstiegspasswort, daß der Anwender nach der Anmeldung unverzüglich zu ändern hat.
nicht überall..
ich betreue teilweise Firmen mit 80 Clients, die haben alle das gleiche PW, bis auf die GL & Buch... und das seit über 10 Jahren!
wenn der Kunde das so will- ist das eben so!
Persönlichkeitsrecht, Privatsphäre gibbet eben nicht, da die Private nutzung Untersagt ist (Arbeitsvertrag)
Tja.. nicht grade schön, aber rechtlich sauber!


Gruß

Edit:

Mit dem User einloggen (Vermutlich bist Du der Admin und kennst die PW's) => Optionen => Automatische Antwort ...
Kennt er ja eben nicht.

Ah, war nicht aus dem Thread herauszulesen. Dennoch: eigentlich sollte der Admin die PW's kennen. MMn.
AUCH FALSCH. - Anscheinend hast Du noch nie etwas von Persönlichkeitsrecht, Privatsphäre und Datenschutz gehört.
Mit solch einer Einstellung disqualifizierst Du Dich als Administrator.
du kannst das nicht auf alle Firmen so umlegen... und wenn die Private Nutzung Verboten ist!

Würde mich nicht wundern, wenn Du auch noch in den verschiedenen Verzeichnissen/Daten der Anwender rumschnüffelst.
das ist ja reine spekulation!
Somit machst Du Dich strafbar und das mit Vorsatz.
und wenn die Private Nutzung Verboten ist, eben nicht- und dann darf er das!


Lasse Dich vom Personalbüro, Betriebsrat, Rechtsanwalt oder Datenschutzbeauftragten DRINGEND aufklären.
das ist immer Gut!

Als Administrator hast Du aufgrund der Berechtigungen die Möglichkeit Dir Zugriff zu verschaffen.
Das heißt aber NICHT, daß Du dies ungefragt ausnutzen darfst und sollst.
das ist klar!

[Edit] @lks hat in seinem Beitrag eine Erklärung hinterlegt.
..... sowie die GF die Private Nutzung Untersagt (schriftlich natürlich) darf der Admin im Auftrag der GF ALLES
Grund:
die Erhebungsdaten jeglicher art, gehören der GF, nicht dem Mitarbeiter!
Viele Firmen gehen mitlerweile dahin, die Private nutzung zu Untersagen, um solche Probleme zu umschiffen!


Gruss Penny
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: MichaelW84
LÖSUNG 24.08.2017 um 21:48 Uhr
Kennwort des users im AD zurücksetzen, einloggen, Abwesenheit einstellen.

Danach im ad den Haken setzen user muss Kennwort beim nächsten login ändern und dem User das aktuelle Passwort mitteilen.

Das ist meiner Meinung nach eine vernünftige Vorgehensweise.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
28.08.2017 um 10:13 Uhr
Zitat von Penny.Cilin:

FALSCH. Als Administrator vergibt man ein temporäres Einstiegspasswort, daß der Anwender nach der Anmeldung unverzüglich zu ändern hat.

Wie kommst Du bitte auf so eine Verallgemeinerung? Sind alle Betriebe, alle Anforderungen, alle Administratoren gleich?

AUCH FALSCH. - Anscheinend hast Du noch nie etwas von Persönlichkeitsrecht, Privatsphäre und Datenschutz gehört.
Mit solch einer Einstellung disqualifizierst Du Dich als Administrator.

Nun komm mal wieder runter. Ohne die genauen Gegebenheiten vor Ort zu kennen kannst Du das doch gar nicht beurteilen. Wenn die private Nutzung verboten ist (und ich kenne kaum Firmen bei denen das nicht so ist) läuft Deine Argumentation ins Leere.

Würde mich nicht wundern, wenn Du auch noch in den verschiedenen Verzeichnissen/Daten der Anwender rumschnüffelst.
Somit machst Du Dich strafbar und das mit Vorsatz.

Das ist eine völlig unbegründete Unterstellung, was soll das?

Lasse Dich vom Personalbüro, Betriebsrat, Rechtsanwalt oder Datenschutzbeauftragten DRINGEND aufklären.

Ich kenne auch alle Passwörter der User und das hat auch seinen guten Grund. Zum einen sind die meisten Kollegen vergesslich, zum anderen hat unser ERP leider kein SSO, somit hinterlege ich dort das Passwort weil die Kollegen mit 2 verschiedenen Passwörtern überfordert wären und zu guter letzt muss ich oft genug Anpassungen unter dem Userkonto vornehmen. Das mache ich dann wenn der User Urlaub hat oder nach Feierabend oder auch mal am WE. Laut Datenschutzbeauftragten ist das auch in Ordnung so lange es auch so dokumentiert ist. Und natürlich ist es mit der GF so abgesprochen und die GF will das auch so. In der Praxis läuft es so besser. Mir wäre es auch lieber wenn ich nicht noch die Userpasswörter verwalten müsste.

Als Administrator hast Du aufgrund der Berechtigungen die Möglichkeit Dir Zugriff zu verschaffen.
Das heißt aber NICHT, daß Du dies ungefragt ausnutzen darfst und sollst.

Und wer behauptet dass dem in diesem Fall so ist? In der Frage ging es um Abwesenheitsnotizen/Weiterleitung in Outlook und Du unterstellst hier wild das jemand seine Position/Berechtigungen ausnutzt?
Im übrigen bin ich sogar verpflichtet als Admin regelmässig stichprobenartig die e-mail Konten nach verbotenen privaten Mails zu durchsuchen. Das ist nämlich eine der Bedingungen wenn man im Betrieb die private Nutzung untersagt.
Natürlich birgt das für mich ein Risiko, von daher werden wir wohl demnächst auf Chipkarte umstellen. Aber das dauert nicht lange dann haben die ersten User die Chipkarte verloren, Zuhause vergessen etc.
Das kenne ich ja schon von den Zugangskarten für die Zeiterfassung.

Gruss vanTast
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Festplatten, SSD, Raid
Welches RAID-Level für "dummen" Datenknecht?
gelöst Frage von departure69Festplatten, SSD, Raid31 Kommentare

Hallo. Situation: - älterer Server (FSC Primergy TX 200 S 4), keine Garantie oder Gewährleistung mehr (braucht's auch nicht) ...

Windows Server
Ein Drucker, 2 Druckserver - dumme Idee ?!
gelöst Frage von digitalfoersterWindows Server4 Kommentare

Guten Morgen zusammen, ich hab hier einen gewachsen 32/64 bit Mischbetrieb. 2 64 bit Rechner sollen auf einen Netzwerkdrucker ...

Exchange Server
Exchange 2010:gelöschte Mails tauchen bei einer Userin im Outlook und auf Smartphone wieder auf
Frage von LokkeHHExchange Server

Hallo Leute, ich habe bei einer Userin ein Problem. sie hat in den letzten 6 Jahren verschiedene Mails gelöscht, ...

Netzwerkprotokolle
Leiten "dumme" Switches VLAN-Tags mit durch?
gelöst Frage von coltseaversNetzwerkprotokolle37 Kommentare

Hallo zusammen, eine Frage ist eigentlich schon in der Überschrift gestellt. Ich habe ein LAN, das (wenn möglich) nach ...

Neue Wissensbeiträge
Batch & Shell

Open Object Rexx: Eine mittlerweile fast vergessene Skriptsprache aus dem Mainframebereich

Information von Penny.Cilin vor 1 StundeBatch & Shell1 Kommentar

Ich kann mich noch sehr gut an diese Skriptsprache erinnern und nutze diese auch heute ab und an noch. ...

Humor (lol)

"gimme gimme gimme": Automatischer Test stolpert über Easter Egg im man-Tool

Information von Penny.Cilin vor 3 StundenHumor (lol)5 Kommentare

Interessant, was man so alles als Easter Egg implementiert. Ist schon wieder Ostern? "gimme gimme gimme": Automatischer Test stolpert ...

MikroTik RouterOS

Mikrotik - Lets Encrypt Zertifikate mit MetaROUTER Instanz auf dem Router erzeugen

Anleitung von colinardo vor 19 StundenMikroTik RouterOS8 Kommentare

Einleitung Folgende Anleitung ist aus der Lage heraus entstanden das ein Kunde auf seinem Mikrotik sein Hotspot Captive Portal ...

Sicherheit

Sicherheitslücke in HP-Druckern - Firmware-Updates stehen bereit

Information von BassFishFox vor 19 StundenSicherheit1 Kommentar

Ein weiterer Grund, dass Drucker keinerlei Verbindung nach "auswaerts" haben sollen. Unter Verwendung spezieller Malware können Angreifer aus der ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
RDP macht Server schneller???
Frage von JaniDJWindows Server17 Kommentare

Hallo Community, wir betrieben seit geraumer Zeit diverse virtuelle Maschinen und Server mit Windows Server 2012. Leider haben wir ...

Windows 10
Windows 10 dunkler Bildschirm nach Umfallen
Frage von AkcentWindows 1015 Kommentare

Hallo, habe hier einen Windows 10 Rechner der von einem User umgefallen wurde (Beine übers Knie, an den PC ...

Linux
OpenSource Groupware
Frage von FA-jkaLinux13 Kommentare

Hallo, ich suche eine Groupware als Alternative zum Exchange. Wesentliche Aufgaben sind die Handhabung von E-Mails (persönliche und gemeinsam ...

Windows 10
Bitlocker nach Verschlüsselung nicht mehr aufrufbar!
gelöst Frage von alexlazaWindows 1013 Kommentare

Hallo, ich besitze ein HP ZBook 17 G4 mit einem Windows 10 Pro Betriebssystem. Bei diesem Problem handelt sich, ...