Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Was ist eigentlich schneller ?

Frage Hardware

Mitglied: eismanhobbit

eismanhobbit (Level 1) - Jetzt verbinden

25.07.2007, aktualisiert 03.08.2007, 3674 Aufrufe, 5 Kommentare

1Prozessor 64bit System schneller als ein 32bit 2Prozessor System ?

Hallo

mal ne grundsätzliche Frage.
Ich brauche einen W2K3-Server mit SQL2005 und suche natürlich die günstigste Lösung.
Mein Vorgesetzter hätte gerne ein 64bit-System mit MS SBS 2003 R2 Standard Edition, was nicht möglich ist, da es die SmallBusinessEdition nicht mit 64bit gibt sondern diese nur im Kobatibilitätsmodus läuft.

Nun meine grunsätzliche Frage:
Ist ein 1Prozessor 64bit System schneller als ein 32bit 2Prozessor System, wenn wir mal davon ausgehen beide haben den gleichen Arbeitsspeicher ?

Vielen Dank für die hoffentlich zahlreichen Antworten

eismanhobbit
Mitglied: AndreasHoster
25.07.2007 um 08:45 Uhr
Nun, ein 64bit Core 2 Duo ist sicherlich schneller als zwei 386 (die ja auch schon 32 bit waren).

Jetzt kommts darauf an, was man damit macht.
Bei Abfragen die Rechenzeit kosten, sind 2x 32 Bit CPUs schneller (gleiche Taktfrequenz vorrausgesetzt), wenn nur sehr viele einfach Abfragen kommen, kann ein 64 bit System schneller sein (entsprechend RAM vorrausgesetzt), da die DB mehr Teile der DB im Cache halten kann und den auch mit 64 bit nutzen kann. Aber ich schätze mal, Du willst keine 16 GB RAM im Server haben, wenn SBS im Einsatz ist.

Und Grundsätzlich gesagt bei SBS: Lieber 2x32 als 1x64.
Aber insgesamt lieber 2x64.

Wobei, die neuen Intel/AMD können doch eh beides, wieso dann den Unterschied 1x64 zu 2x32?
Bitte warten ..
Mitglied: ratzla
25.07.2007 um 09:00 Uhr
Die Frage ist so praktisch nicht beantwortbar.

Eines kann ich jedoch sagen, Die 64bit Versionen von Windows bedeuten Stress für den Admin. Das hat MS einfach nicht drauf. Zum einen sind noch horrende Treiberinkompatibilitäten da (insbesonder mit ODBC) die Workaraounds erfordern, zum anderen laufen viele Applikationen nicht oder nur mit maximalem Aufwand.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen 32 und 64 Bit ist jedoch die Speichergrenze.
Auf 32-bit Windows (egal ob 200x Server oder XP) ist bei 3 GB Schluss. Gleichzeitig bricht die Geschwindigkeit eines Datenbankservers massiv ein sobald er die Daten nicht mehr direkt im Speicher verarbaiten kann (und das machen alle mir bekannten DB-Server recht intensiv).
Ob du soviel Speicher benötigst oder nicht hängt wiederum von denjeweiligen Datenbanken ab.

Fazit für einen richtig schnellen DB Server brauchst Du mehr Speicher und damit zwangsläufig die 64 Bit Version. Der SBS ist aus meiner Sicht ein Spielzeug und nur tauglich fürs Home Office oder Offices in denen eventuell eine Workgroup ohne Server den gleichen Zweck erfüllt (Danke schon mal für die Flames). Einen zweiten Server lässt der SBS ohnehin nicht zu.
Bitte warten ..
Mitglied: eismanhobbit
25.07.2007 um 11:35 Uhr
Hallo

also vielen Dank für die Antworten.

Ich habe mich jetzt für folgendes entschieden:

Hardware:
Server mit 1 Xeon-Prozessor 64bit und 8GB Ram
W2K3 x64 Standard Edition incl. 5 CALs
MS SQL-Server 2005 Std x64 Proclz

etwas anderes soll auf diesem System nicht laufen und der Server soll für ca. 50 User ausgelegt sein.
Ist das OK ?

Eine Frage habe ich aber noch!
Bei W2K3 steht incl. 5CALs
Muß ich jetzt noch extra CALs für den Server kaufen oder nicht
Für den SQL-Server bekäme ich für einen guten Preis eine Proccesorlizenz

Dane
eismanhobbit
Bitte warten ..
Mitglied: ratzla
02.08.2007 um 19:42 Uhr
Ob das ok ist oder nicht hängt von Deiner Anwendung ab -das ganze klingt aber recht vernünftig ausgelegt. Den Stress mit 32bit ODBC Treibern hatte ich ja schon erwähnt.

CAL's brauchst IMHO für per-user oder per-machine für die 2003 Server Funktionen.
Wenns der einzige Windows Server ist, dieser aber nur SQL Zugriffe macht bin ich mir nicht ganz sicher.
Bei mehreren Windows Servern genügt eine CAL pro User für beliebig viele Server.

SQL wird getrennt lizenziert. Ich tendiere schon aus Verwaltungsgründen auf die Prozessorlizenz - da brauchst Du dann keine weiteren CAL's für SQL. Die anderen Versionen sind meistens deutlich günstiger, brauchen aber per-User eine Lizenz. Bei 50 Usern dürfte die Prozessor version preislich gleichauf mit den Einzellizenzen sein. Interessanter ist ggf. ob SQL Enterprise (mit zusätzlichen BI funktionen) oder Standard Version (die meistens reicht)
Bitte warten ..
Mitglied: eismanhobbit
03.08.2007 um 08:01 Uhr
Sorry, jetzt muß ich doch nochmal nachhacken.

Die Lizenzierung mit SQL habe ich verstanden und da liegt mir auch schon ein Angebot für eine Prozessorlizenz vor. Lohnt sich in meinem Fall übrigens schon ab 35 User !!

Nun die Frage zu den Betriebssystemlizenzen.
Ich habe schon 5 Win2000 Server und 3 Win2K3-Server mit kompletter Lizenzierung im Einasatz. Wenn ich dich richtig vertstehe brauche ich nur die Serverlizenz und keine CALS mehr, da ich ja schon Zugriffslizenzen für meine anderen Server habe ?
Ich dachte die Zugriffslizenzen sind pro Maschine mit einem Windows-Server-Betriebssystems.

Wäre nett wenn du mir darauf nochmal antworten könntest !

Danke
eismanhobbit
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(2)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...