Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Einflüsse auf die Netzwerkgeschwindigkeit

Frage Netzwerke Netzwerkgrundlagen

Mitglied: SarekHL

SarekHL (Level 3) - Jetzt verbinden

08.05.2012, aktualisiert 18:35 Uhr, 8149 Aufrufe, 31 Kommentare

Hallo zusammen,

ich habe mal eine allgemeine Verständnisfrage zur Netzwerkgeschwindigkeit. Ich habe mir vorhin mal die Minimalkonfiguration eines Netzwerks aufgebaut: Zwei PCs, die über einen Switch verbunden sind. Die Netzwerkkarten an beiden PCs sind im 100MBit-FullDuplex-Modus, der Switch unterstützt auch 100 MBit. Auf beiden Rechnern läuft keine Anti-Viren-Software.

Nun habe ich eine große Datei von einem Rechner auf eine Netzwerkfreigabe des anderen Rechners kopiert. Es liefen dabei zwar einige Hintergrundprozesse, aber die CPU-Auslastung lag bei beiden Rechnern nur bei 20 bis 30%. Die Rechner haben also noch massig freie Leistungsreserve. Dennoch liegt die Übertragungsgeschwindigkeit im Netzwerk nur bei rund 40 bis 50 MBit/s ... also ist die 100MBit-Leitung nur zu 40-50 ausgelastet.

Nun stelle ich mir die Frage, warum eine 100MBit-Netzwerkleitung so schwach ausgelastet wird, und ob ein Gigabit-Netzwerk dann überhaupt etwas bringt ...
31 Antworten
Mitglied: LordXearo
08.05.2012 um 16:41 Uhr
Hallo,

viel zu wenig Informationen. Womit hast du denn die 40-50MBit/s gemessen?

Ich nehme an du hast also eine Datei über SMB ausgetauscht. Da dürften 8,5-9MByte realistisch sein.

Ansonsten solltest du es mal über ein Protokol wie FTP probieren, dort hast du mehr "Netto" vom "Brutto".

Optimal wäre es natürlich gleich ein Programm zur Netzwerkauslastung einzurichten.

gruß

Xearo
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
08.05.2012 um 16:45 Uhr
Hallo,

wie sieht's denn mit der Festplattengeschwindigkeit aus?
Arbeitsspeicher.

So ein PC kann viele Flaschenhälse haben, nur gehört bei nem neuen die CPU nicht dazu.

Also wenn ich auf meinen Server Daten Schaufle komm ich deutlich über die Grenze ein 100MBit Karte.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
08.05.2012 um 16:52 Uhr
viel zu wenig Informationen. Womit hast du denn die 40-50MBit/s gemessen?

Das ist die Anzeige des Windows-TaskManagers. Damit habe ich auch die CPU-Auslastung gemessen.


Ich nehme an du hast also eine Datei über SMB ausgetauscht. Da dürften 8,5-9MByte realistisch sein.

50 MBit sind nicht mal 7 MByte ... und soll das heißen, daß ich über den ganz normalen SMB-Verkehr nie mehr als 9 MByte hinbekomme? Wozu dann Gigabit-Netzwerk? In meinem lokalen Netzwerk verwende ich doch kein FTP (z.B. um beim Anmelden von Clients die servergespeicherten Profile zu laden oder um auf gemeinsam genutzte Daten in freigegebenen Ordnern zuzugreifen) ...


Optimal wäre es natürlich gleich ein Programm zur Netzwerkauslastung einzurichten.

Gibt es da was gutes kostenloses?
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
08.05.2012 um 16:54 Uhr
wie sieht's denn mit der Festplattengeschwindigkeit aus?

Die Festplatte habe ich auch in Verdacht. Aber das lokale Kopieren geht fix, selbst bei vielen kleinen Dateien.


Arbeitsspeicher.

3 GB ... viel mehr kann XP sowieso nicht verwalten
Bitte warten ..
Mitglied: godlie
08.05.2012 um 17:04 Uhr
Tja mit XP wirst da nicht mehr glück haben. Da ist die SMB Implementierung ein wenig träge.

Wenn du jetzt dein Netzwerk auf 1GB hochschraubst dann bekommst du schon mehr Durchsatz, da ja eine Brutto Übertragungsrate von 1Gbit / sec vorhanden wäre....

Der Arbeitsspeicher ist hier nicht wirklich die Bremse.
Die Festplatte auch nur wenn zeitgleich beim Kopieren noch andere Kopieraktionen oder große Zugriffe auf dieselbige passieren.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
08.05.2012 um 17:08 Uhr
Der Arbeitsspeicher ist hier nicht wirklich die Bremse.
Die Festplatte auch nur wenn zeitgleich beim Kopieren noch andere Kopieraktionen oder große Zugriffe auf dieselbige passieren.

Sondern? Und betrifft das auch den auf XP basierenden Server 2003?


Übrigens dauerte das lokale Kopieren meines "Musterordners" mit einigen großen und vielen kleinen Dateien auf Server 2008 deutlich länger als auf Server 2003 (ich habe es jeweils auf zwei Servern unter 2008 und zwei Servern unter 2003 getestet, es ist also wahrscheinlich kein Zufall). Das kann ich mir nun gar nicht erklären - aber es hat mit diesen Thread ja nichts zu tun.
Bitte warten ..
Mitglied: LordXearo
08.05.2012 um 17:22 Uhr
Doch natürlich sind auch höhere Übertragungsraten bei SMB möglich. In meinem Netzwerk erreiche ich ca. 100MByte/s. (In einem 1GBit/s Netzwerk)

Versuch es mal mit dem Programm NetIO. Anleitung dazu wird wohl beiliegen.

Gruß

Xearo
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
08.05.2012 um 17:30 Uhr
Hi Sarek HL

o großer Fehler:
Wenn deine beiden Netzwerkkarten im FD-Modus sind, dann hast du das selbst eingestellt. Das ist der Flaschenhals. Der Switch kann nur autonegation und du stellst die NIC auf FDX. Dann gehen die Switchports automatisch auf HDX. Das ist im RFC so vorgeschreiben und auch sinnvoll. Somit sind dein 50 Mbit/s gar nicht so übel
Stell die NICs wieder auf Auto.
Dann wird es schneller.

Gruß
Netman
P.S. Warum ist das im Linux-Forum?
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
08.05.2012 um 18:02 Uhr
Wenn deine beiden Netzwerkkarten im FD-Modus sind, dann hast du das selbst eingestellt. Das ist der Flaschenhals. Der Switch kann nur autonegation und du stellst die NIC auf FDX. Dann gehen die Switchports automatisch auf HDX.

Kannst Du das mal für Technik-Laien erklären? Warum geht der Switch auf HalfDuplex, wenn die Netzwerkkarte FullDuplex kann? Ich dachte, FullDuplex heißt gleichzeitig senden und empfangen, und wenn die Netzwerkkarte das tut, müßte es doch auch der Switch tun ...
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
08.05.2012 um 18:20 Uhr
Stell die NICs wieder auf Auto.

Nachtrag: Hier steht genau das Gegenteil, wenn beide Netzwerkkarten auf FullDuplex eingestellt sind, soll es deutlich schneller gehen. Da geht es zwar um 10MBit-Karten, aber das Duplex-Prinzip ist ja vermutlich das selbe.

Also, ich würde mich über eine technische, aber laienverständliche Erklärung freuen, warum AutoNegotiation besser ist ...
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
08.05.2012 um 18:46 Uhr
Zitat von godlie:
Die Festplatte auch nur wenn zeitgleich beim Kopieren noch andere Kopieraktionen oder große Zugriffe auf dieselbige
passieren.

Warum sollte die Festplattengeschwindigkeit hier keine Rolle spielen?
Ist sogar eine der wichtigsten Faktoren.
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
08.05.2012 um 18:50 Uhr
Moin,

Du hast sehr wenig von Deinem Switch geschrieben (Typ, managebar, etc.) - der normale Mediamarkt-Baumarktswitch fällt sehr wohl auf Half Duplex, wenn es nicht ein besonders gutes Exemplar ist - in einem managebaren Switch kannst Du das für jeden Port getrennt einstellen und in 99 % klappt das auch...

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
08.05.2012 um 19:09 Uhr
Du hast sehr wenig von Deinem Switch geschrieben (Typ, managebar, etc.) -

Ein normaler Netgear-8Port-Switch aus der blauen Serie, also SOHO-Bereich.

der normale Mediamarkt-Baumarktswitch fällt sehr wohl auf Half Duplex,

Ja ok, aber warum tut er das? Ich habe jetzt etwas gegooglet, und da hieß es immer, Hubs können nur HalfDuplex, Switches können FullDuplex ... und dass man alle Netzwerkkarten fest auf FullDuplex stellen soll. Das wäre ja genau das Gegenteil des hier gesagten, darum würde ich gerne verstehen, warum es so ist, wie es ist.
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
08.05.2012 um 19:25 Uhr
Moin,

das hängt von der Rechenleistung ab, ein Baumarktswitch muß nur irgendwas gebacken bekommen, bei nem managebaren Switch muß jeder Port mit der richtigen Geschwindigkeit, dem richtigen VLAN, dem richtigen QoS usw. klarkommen - was denkste, warum so ein Switch dann auch gekühlt werden muß, warum man die in Serverracks einbaut - und die Kühler fauchen wie die Löwenkolonie im Zoo...

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
08.05.2012 um 19:43 Uhr
XP hat eine feste eingebaute Bremse. Der RWIN (Receive Window) Parameter ist fest auf eine Wert fr die Kommunikation mit einem 56kb Modem eingestellt. Beim TCP Verbindungsaufbau handelt XP also auch entsprechend schwache Parameter aus die die Durchsatzrate erheblich beeinflussen.
2tens benutzt du IFS/SMB als Copy Protokoll was eine sehr schlechte Performance hat weil es sehr kleine Pakete benutzt.
2Kardinalsfehler also wenn man Performance messen will.
Erstmal solltest du also zwingend den RWIN in der Registry anpassen wie hier beschrieben:
http://www.heise.de/netze/artikel/TCP-IP-Tuning-221778.html
Danach ist ein Reboot erforderlich.
Dann solltest du immer besser wie oben schon gesagt mit FTP testen.
Noch sinnvoller ist aber immer ein Test mit IPerf oder NetIO
http://www.nwlab.net/art/netio/netio.html
Damit machst du eine Sinnvolle Durchsatzmessung für unterschiedliche Paketgrößen. Billigswitches wie du sie vermutlich einsetzt haben meist ein grottenschlechte Performance bei kleinen Pakete. Was dir der NetIO Test dann auch sofort zeigt.
Mit dem RWIN Tuning müsstest du schon eine erhebliche Besserung bei XP sehen.
Wenn nicht hast du einen Billigkarte vermutlich mir Realtek Chipsatz. Die haben das Problem das ein Großteil des Paket Handlings der Rechner CPU aufgebrdet wird. Mit entsprechend flauer Performance dann logischerweise.
Auch da gibt es solche und solche NICs.
Durchsatz hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. So einfach die du denkst ist es de facto nicht !!
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
08.05.2012 um 20:38 Uhr
XP hat eine feste eingebaute Bremse. Der RWIN (Receive Window) Parameter ist fest auf eine Wert fr die Kommunikation mit einem
56kb Modem eingestellt. Beim TCP Verbindungsaufbau handelt XP also auch entsprechend schwache Parameter aus die die Durchsatzrate
erheblich beeinflussen.
Erstmal solltest du also zwingend den RWIN in der Registry anpassen wie hier beschrieben:
http://www.heise.de/netze/artikel/TCP-IP-Tuning-221778.html

Hm, welchen Wert nehme ich da? In dem Artikel wird von DSL ausgegangen, die Formel zur Berechnung der WindowSize entsprechend mit Window Size = Downstream-Rate in Byte pro Sekunde/3 angegeben. Nun geht es bei mir um eine LAN-Verbindung, die natürlich auch für den Datenaustausch mit dem Internet verwendet wird. Was nehme ich als Downstream-Rate? Die 100MBit der LAN-Verbindung oder die 1 MBit (Upload) der DSL-Leitung? Vermutlich eher die 100MBit der LAN-Verbindung, denn die DSL-Leitung endet ja bereits am Router, richtig?


2tens benutzt du IFS/SMB als Copy Protokoll was eine sehr schlechte Performance hat weil es sehr kleine Pakete benutzt.

Ähm, dumme Frage: Was sollte ich sonst nehmen? Zum Beispiel das Laden eines servergespeicherten Profils wird vermutlich nur über SMB funktionieren ... und trotzdem muß es doch möglich sein, da eine vernünftige Geschwindigkeit hinzubekommen ?!?!


Noch sinnvoller ist aber immer ein Test mit IPerf oder NetIO
http://www.nwlab.net/art/netio/netio.html

Das habe ich jetzt verstanden und werde ich durchführen, wenn ich wieder die Gelegenheit dazu habe. Die beiden Testrechner sind schon wieder anderweitig in Verwendung, und mein Produktivsystem, um das es eigentlich geht, steht 100km weg von hier ...


Wenn nicht hast du einen Billigkarte vermutlich mir Realtek Chipsatz. Die haben das Problem das ein Großteil des Paket
Handlings der Rechner CPU aufgebrdet wird. Mit entsprechend flauer Performance dann logischerweise.

Naja, onboard-Netzwerkanschlüsse haben fast immer Realtek-Chipsätze

Aber auch hier verstehe ich etwas nicht ... wenn meine CPU nur zu 30% ausgelastet ist, müßte der Prozessor doch reichlich Kapazitäten haben, um das Paket-Handling mit Links zu erledigen ... oder nicht?
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
08.05.2012 um 21:45 Uhr
Moin.
SMBv2 (Vista und höher) ist zwar schneller als SMBv1 (xp und niedriger), aber nicht so dramatisch, wie Du es erfährst.
Prüf mal auf aktuellere Treiber und miss mit netio. Netio kopiert dabei keine Dateien und ist somit ein besserer Benchmark. Dateikopieren wird verzerrt von Virenscannern und "Festplattenrauschen". Wenn noch nicht zufrieden, stell eine Direktverbindung ohne Switch her und miss erneut.
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
08.05.2012 um 22:37 Uhr
Nun google mal nach Duplex Missmatch und stelle die Netzwerkkarten auf Auto.

zur Erklärung:
Es ist Vorschrift (RFC), dass der Netzwerkport, der keine Autonegation erkennen kann seine Geschwindigkeit auf Halduplex stellt. "Der Klügere gibt nach"
Stell dir vor du fährst eine enge kurvige Straße. Wann kannst du volle Geschwindigkeit fahren? Wenn die Straße gesperrt ist und du bestimmt keinen Gegenverkerh hast. Das ist bei fehlender Autonegation nicht erwartbar. Also bleibt man schön auf seiner Fahrbahnseite und läuft nicht Gefahr selbst einen Unfall zu verursachen.
Bitte warten ..
Mitglied: godlie
09.05.2012 um 08:14 Uhr
Das ist darauf bezogen das bei einer theoretischen Maximalgeschwindigkeit von 12,5MB/s, eig. keine Festplatte Probleme haben sollte, auser sie läuft im PIO Modus oder ist grad am Abkratzen
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
09.05.2012 um 08:31 Uhr
Zitat von MrNetman:
Nun google mal nach Duplex Missmatch

Hehe, man muß immer nur wissen, wonach man suchen muß ;)

Also, ich verstehe das jetzt so, daß es super läuft, wenn beide Netzwerkgeräte fest auf 100 Full eingestellt sind, daß genau diese feste Einstellung bei einem nicht-mangebaren Switch nicht geht und deshalb beide auf Auto laufen sollten. Soweit richtig?

Jetzt stand da auf einer dieser über Google gefundenen Seiten, wenn beide Gerät auf Auto stehen, würden sie "mit etwas Glück" beide auf 100 Full gehen. Warum gehört da Glück zu????
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
09.05.2012 um 09:47 Uhr
"mit etwas Glück" beide auf 100 Full gehen. Warum gehört da Glück zu????
Früher mal hat auch die Autonegation nicht immer geklappt. Heute hat man eher mit manuellen Konfigurationen Schwierigkeiten.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
09.05.2012 um 13:53 Uhr
Hallo,

Zitat von SarekHL:
Warum geht der Switch auf HalfDuplex, wenn die Netzwerkkarte FullDuplex kann?
Dies hast du schon gefunden, oder? http://en.wikipedia.org/wiki/Duplex_mismatch und http://en.wikipedia.org/wiki/Autonegotiation

Ich dachte, FullDuplex heißt gleichzeitig senden und empfangen,
Das heißt FD auch.

und wenn die Netzwerkkarte das tut, müßte es doch auch der Switch tun ...
Dann frage doch deinen Hersteller Netgear was er in deinem uns unbekannten Modell eingebaut hat? Wenn der kein Management hat, wird der auf Halb Duplex (Nur immer einer kann die Leitung belegen) schalten und das ist auch Weltweit so korrekt. An deine LAN Karte auf Auto stellen. dann hast du auch FD am Switch.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
09.05.2012 um 15:18 Uhr
Zitat von MrNetman:
Früher mal hat auch die Autonegation nicht immer geklappt. Heute hat man eher mit manuellen Konfigurationen Schwierigkeiten.

Alles klar für den Punkt ... Danke, MrNetman!

Jetzt würde ich doch noch mal gerne mehr über die RWIN-Problematik erfahren. Ich habe inzwischen via Google einiges zu dem Thema gefunden, aber überall geht es nur um Internet-Verbindungen. Spielt RWIN im lokalen Netzwerk keine Rolle? Wenn doch, wie soll ich mein RWIN dimensionieren? Ausgehend von einer Upload-Geschwindigkeit von 100 MBit (LAN) müßte der RWIN-Wert >3125000 sein, ausgehend von meinem DSL16000 mit einer Upload-Geschwindigkeit von 1MBit lediglich >31250. Wenn ich nun den hohen Wert nehme (Tcp1323opts = 3, TcpWindowSize = 3125120), hat das dann irgendwelche Nachteile für meine DSL-Verbindung?
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
09.05.2012 um 16:05 Uhr
...es sind diese Art Threads, die mich dazu gebracht haben mittlerweile zum 3. Mal erfolglos bei Frank anzufragen, wann endlich die unsubscribe-Funktion möglich ist...

Sarek, miss doch erstmal, date die Treiber ab, miss erneut und schließ den Switch aus. Das ufert hier ja zur Wissenschaft aus. Ein rwin-Tuning kann man machen, aber das ist in keinem Fall die Ursache für 40%.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
09.05.2012 um 16:11 Uhr
Zitat von DerWoWusste:
Prüf mal auf aktuellere Treiber und miss mit netio.

Das habe ich jetzt mal auf unserem System in der Schule ausprobiert. Dort haben wir einen Server unter Windows 2008 R2. Als "Testpartner" habe ich einen aktuellen PC unter Windows XP verwendet. Sowohl Server als auch Client haben GB-Netzwerkkarten und hängen an einem LinkSys SRW284G4 an den GigaBit-Ports. Die Ports stehen auf AutoNegotiation und laufen laut Anzeige auf 1000 Full. Dafür, daß die Verkabelung noch Cat5 ist, ist das Ergebnis ganz gut, aber was mich wundert, ist die deutliche Diskrepanz zwischen dem Datenverkehr vom Client zum Server und dem vom Server zum Client. Folgende Tabelle gibt es aus der Sicht des Clients wieder, aus der Sicht des Servers ist es aber prinzipiell genauso (nur eben umgekehrt):

Packet size 1k bytes: 58.73 MByte/s Tx, 44.84 MByte/s Rx.
Packet size 2k bytes: 83.24 MByte/s Tx, 47.18 MByte/s Rx.
Packet size 4k bytes: 101.13 MByte/s Tx, 48.81 MByte/s Rx.
Packet size 8k bytes: 101.63 MByte/s Tx, 49.34 MByte/s Rx.
Packet size 16k bytes: 102.88 MByte/s Tx, 48.80 MByte/s Rx.
Packet size 32k bytes: 101.63 MByte/s Tx, 48.59 MByte/s Rx.

Woran kann das nun schon wieder liegen? Übrigens macht es keinen Unterschied, ob ich bei dem XP-Client den RWIN-Wert auf 3125120 erhöhe oder nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
09.05.2012 um 16:17 Uhr
Zitat von DerWoWusste:
...es sind diese Art Threads, die mich dazu gebracht haben mittlerweile zum 3. Mal erfolglos bei Frank anzufragen, wann endlich
die unsubscribe-Funktion möglich ist...

[...] Das ufert hier ja zur Wissenschaft aus.

Grummel ... ist das so schlimm? Letztlich ist es eine Wissenschaft, und versuche, sie zu verstehen. Denn wenn man verstanden hat, warum etwas so ist, wie es ist, kann man dieses Wissen immer wieder einsetzen und nicht nur für den aktuellen Einzelfall. Leider fehlen im deutschsprachigen Internet vernünftige/verständliche Erklärungen dazu - oder ich habe sie noch nicht gefunden. Google hilft halt auch nur weiter, wenn man weiß, was man sucht. Auf den Suchbegriff "Duplex Missmatch" wäre ich von alleine halt auch nicht gekommen.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
09.05.2012 um 16:29 Uhr
Hallo,

Zitat von SarekHL:
Woran kann das nun schon wieder liegen?
An den Server? Dort macht die LAN karte nicht so mit wie sie sollte / könnte. Ursache? Treiber, Karte, BIOS, Einstellungen, Registrierung, Zuwenig Gold auf den Kontakten? Nimm zum testen mal zwei Clients. Ws hast du dann für Werte?

Übrigens macht es keinen Unterschied, ob ich bei dem XP-Client den RWIN-Wert auf 3125120 erhöhe oder nicht.
Oh welch Wunder oder?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
09.05.2012 um 16:36 Uhr
> Zitat von SarekHL:
> Woran kann das nun schon wieder liegen?
An den Server? Dort macht die LAN karte nicht so mit wie sie sollte / könnte. Ursache? Treiber, Karte, BIOS, Einstellungen,
Registrierung, Zuwenig Gold auf den Kontakten?

Ähm, und warum nur in die eine Richtung und nicht in die andere???


Nimm zum testen mal zwei Clients. Ws hast du dann für Werte?

Das kann ich nicht vergleichen, da ich keine weiteren GBit-Systeme habe. Bei einem Test von einem zweiten Client (mit 100MBit-NIC) zum Server sind die Tx- und Rx-Werte vergleichbar, ebenso von jenem Client auf den GBit-Client. Aber in beiden Fällen sind es eben Werte um die 11 MByte/s, da GBit nur auf einer Seite zur Verfügung steht.
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
09.05.2012 um 16:48 Uhr
Denn wenn man verstanden hat, warum etwas so ist, wie es ist, kann man dieses Wissen immer wieder einsetzen und nicht nur für den aktuellen Einzelfall.
Gebe Dir recht und schlimm ist das auch nicht. Nur musst Du die Realität wahrnehmen. Wenn Tipps kommen, die darum bitten, Treiber upzudaten, dann mach die. Bist Du nicht vor Ort, kannst Sie also erst später updaten, dann ist das nicht weiter verwerflich, den Thread weiterzuführen und zu diskutieren, nur geht die Diskussion an der Realität vorbei.

Ich hatte schon Karten, die haben nur 5-10 MBit geschafft, weil der Treiber mistig war - Update und bingo, volle 100 MBit. Da wird nicht eine Sekunde Zeit verschwendet auf rwin-Tuning und Theorie. Und das ist für mich Theorie - ich mach den Job ja auch schon über 10 Jahre und nie, wirklich nie war irgendein LAN-Performance-Problem mal auf Full-/Half/-Schießmichtot-Negotiation und Konsorten zurückzuführen. Man muss da nichts tunen (auch wenn die CT mit tollen Artikeln im aktuellen Heft wieder in die Kerbe schlägt). Man kann immer, aber das ist bei Dir mit großer Sicherheit nicht der Grund.

Ist auch nur meine Meinung - wer darauf abgeht, zu diskutieren, was das Zeug hält, bitte gern - ich hab auch nur Frust abgeladen nach der 20. Mailbenachrichtigung zu diesem Thread, gegen die ich mich nicht wehren kann (über die Forensoftware zumindest nicht).
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
09.05.2012 um 17:13 Uhr
Das default Fenster liegt ja auch bei 64k. Und das beschreibt die Datenmenge, die gesendet werden kann ohne eine Empfangsbestättigung abzuwarten.
TCP/IP korrigiert das Fenster bei Bedraf selbsttätig. Bei schlechten Leitungen wird es automatisch kleiner.

Und für den Übertragungstest musst du UDP verwenden. Es geht ja nur um einen Test der maximalen Geschwindigkeit und nicht umd Datenkonsistenz.

Für obigen Effekt gibt es noch eine andere Erklärung: Server haben andere Prioritäten. Je nach Karte bestätigen sie auch Pakete schon früher. Außerdem sind das zwei Betriebssysteme mit unterschidelichen Generationen und demnach unterschiedlichen default Werten.

Gigabit und Cat5(e)-Kabel gehören zusammen. Das ist normal.
Die besseren Kabel sind Cat6a Kabel und die übertragen mit 500 MHz Banfbreite 10Gbit/s.
Dazwischen gibt es nichts.

Netman
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Netzwerke
PfSense Netzwerkgeschwindigkeit von Interface zu Interface (2)

Frage von christianW zum Thema Netzwerke ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Kann man mittels Trunking die Netzwerkgeschwindigkeit einzelner Rechner erhöhen? (13)

Frage von Kraemer zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Batch & Shell
Batch-Script für die Messung der Netzwerkgeschwindigkeit (10)

Anleitung von Kraemer zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...