Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Empfehlung für TK Anlage u. Anschlussart gesucht

Frage Netzwerke TK-Netze & Geräte

Mitglied: Mastermind1

Mastermind1 (Level 1) - Jetzt verbinden

28.12.2010 um 16:09 Uhr, 10640 Aufrufe, 21 Kommentare

für eine kleine neue Firma bin ich gerade auf der Suche nach der richtigen "Anschlussart + TK Anlage + Telefone + Sprechanlage"

Telefonnummern: 1 Zentralrufnummer
Fax: 1 Faxnummer (altes analoges Fax vorhanden)
Intern: 5 weitere Rufnummern.

Es sollten mind. 3 Mitarbeiter gleichzeitig nach extern telefonieren können.

Verkabelung: derzeit noch nichts vorhanden, somit alles möglich.

Platz: Ich würde die gesamte TK Anlage gerne in einem 19" Serverschrank unterbringen.

Per Telefon sollte man, eine noch zu beschaffende Sprechanlage bedienen können.

Von der Verkabelung her, hätte ich mir eine sternförmige Verkabelung per Netzwerkkabel vorgestellt, mit RJ45 Dosen. (Da Netzwerkkabel ausreichend vorhanden.)

Habt ihr mir hierzu Tipps: TK Anlage?, Telefone?, Sprechanlage? Anschlussart bei T-COM

Sorry, aber bisher musste ich mich nur um bestehende Siemens HIPATH Anlagen in meinen alten Firmen beschäftigen.
Mitglied: tikayevent
28.12.2010 um 16:19 Uhr
HiPath 3300 sollte bei dir ausreichen. 8 Ports UP0E für Systemtelefone, 4 Ports a/b, 2 S0. Die 3300 ist 19"-tauglich.

Die Türfernsprecheinrichtung kann man an einen analogen Anschluss anklemmen, dafür gibt es entsprechende TFE-Adapter von Siemens.

Eine 3300 v4 sollte bei dir reichen, die bekommt man kostengünstig, der TFE liegt bei 30 bis 40€, als Telefone OptiPoint oder OpenStage, wobei bei der V4 nur die OpenStage 10, 15 und 30 im OptiPoint-Modus benutzbar sind. Als Anschlüsse bei der T-Com unbedingt zwei echte ISDN-Anlagenanschlüsse (S0), sonst machste dir unnötig Probleme. Ich würde aber eher zu Vodafone raten, ebenfalls Anlagenanschlüsse S0 (heißt dann Komfort Classic), habe hier neben den Anschlüssen eines regionalen Anbieters zwei von Vodafone liegen, das klappt wunderbar und spart mit der Mobilfunkflat bei uns richtig Geld.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
28.12.2010 um 16:20 Uhr
Z.B.:
http://www.auerswald.de/de/deutsch_telefonanlagen.htm
mit einem ISDN Anschluss. Ggf. 2mal S0. Analog als Amt ist bei deinen Anforderungen sinnlos bzw. wird nur verwendet bei den internen Telefonen.
Sprechanlagen und Türschliesser ist als Zubehör dabei.
Di Vorgehensweise bei der sternförmigen Vergabelung über ein RJ-45 Panel und eine Standard LAN Verkabelung ist absolut OK und "state of the art" heutzutage !
Bitte warten ..
Mitglied: dog
28.12.2010 um 17:36 Uhr
HiPath 3300 sollte bei dir ausreichen.

Warum versuchst du andere Foren-User so fertig zu machen?
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
28.12.2010 um 17:51 Uhr
Naja, ich hätte ja 5x0 sagen können, ehemals 3150 und 3250. Ich glaub, dann wär der am Ende. Dann isser wirklich feddich.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
28.12.2010 um 19:21 Uhr
Hallo,

wäre immer gut, etwas über das zur Verfügung stehende Budget zu vermerken.

Ich bin NIHILIST!

Für 5 Mitarbeiter ist IMHO eine rackfähige Anlage überdimensioniert. Der Link von aqui könnte auch von mir sein ...

Wenn tatsächlich drei Mitarbeiter gleichzeitig am Amt sein sollen, gibt es nur die Möglichkeit, entweder 2 ISDN-Mehrgeräteanschlüsse zu mieten oder 1 Mehrgeräteanschluss + VOIP-Ämter nach draussen nutzen (SIP o.ä.) oder ganz auf VOIP zu setzen (?????).

Auerswald-Anlage: 5020 VOIP mit 6 VOIP-Modul (Fax-over-IP und Voicemail-Boxen sind dann per Firmware implementiert), VOIP-Endgeräte (am elegantesten Systemtelefone (CT2500VOIP) und/oder System-ISDN-Geräte (CT1500/2500), dann sind u.U. noch 1-2 ISDN-Module notwendig. Analogports kommen 10 Stück von Haus aus mit, ISDN von Haus aus 2 So-Busse, 2 VOIP-Kanäle ebenfalls in der Grundauslieferung dabei.

Für alle Rack-Fetischisten gibt es auch einbaufähige Umbauungen.

Kosten: Anlage um 300,- ; VOIP-Modul um 200,- ; ISDN-Modul (jeweils 2 Busse) um 200,- ; Telefone um 200,- Euro.

Lösung läuft bei mir stabil im ISDN- / VOIP-Mischbetrieb seit Jahren stabil in der Praxis. Softwareoptionen wie automatische Zentralen (90,-) machen das Teil dann richtig schick. LAN-TAPI für CTI vorhanden.

Oder, wenns etwas mehr kosten darf: swyx essential als Komplett-IP-Telefonielösung für "KMU", teurer, aber auch extrem schick (insbesondere in der Administration).

LG

edit: Türsprechmodul kostet um 150,- Euro + Klingelbrett und Trafo ...
Bitte warten ..
Mitglied: Mastermind1
28.12.2010 um 20:01 Uhr
Zitat von aqui:
Z.B.:
http://www.auerswald.de/de/deutsch_telefonanlagen.htm
mit einem ISDN Anschluss. Ggf. 2mal S0. Analog als Amt ist bei deinen Anforderungen sinnlos bzw. wird nur verwendet bei den
internen Telefonen.
Sprechanlagen und Türschliesser ist als Zubehör dabei.
Di Vorgehensweise bei der sternförmigen Vergabelung über ein RJ-45 Panel und eine Standard LAN Verkabelung ist absolut
OK und "state of the art" heutzutage !




mir "gefällt" die Auerswald basic 2. Schaut recht brauchbar aus, für ca 300 - 400€ Basispreis.
Die Siemens 300 liegt da schon bei ca. 800€.

Auf Voip möchte ich verzichten.

Haben bei uns in der Firma auch schon swyx telefonie samt voip im einsatz.
naja, wird denke ich nach mehreren jahren betrieb abgeschafft durch unregelmäßige ausfälle, nicht 100%funktionierendes Backupsystem über zweitserver...

Mir ist eine reine hardwarelösung ohne INTERNET am liebsten.

was haltet ihr von der Basic 2 von Auerswald.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
28.12.2010 um 20:29 Uhr
Die basic 2 ist eine 5020 für mehr Teilnehmer ...

Funktionell sind die Anlagen identisch bis aufs i-Tüpfelchen, die basic kann jedoch bezüglich Teilnehmerports und gleichzeitig belegbaren Kanälen breiter aufgerüstet werden (48/34 bei der basic zu 26/14 bei der 5020).

Dazu kann die basic amtseitig noch PMX verwalten uuuund - ja, es gibt sie auch in in einer Rackversion - juchhu ...

Aber der TO sprach von 5 (!) internen Teilnehmern .... Und die Module der basic 2 kosten richtiges Geld! Da ist ab Werk nichts dabei - ein nicht unerheblicher Unterschied zur 5020!

Zumindest auf internes VOIP möchte ich nicht mehr verzichten, das Verdrahten und Terminieren von So-Bussen empfinde ich als ausgesprochen lästige Fingerübung - durchaus verzichtbar. Externes VOIP kann man vermutlich entbehren, als preiswerte Redundanz für überlaufende DDI für Gepräche nach aussen aber sicher eine brauchbare Lösung.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Mastermind1
31.12.2010 um 15:12 Uhr
Vielen Dank für die vielen Infos.

ich bin derzeit mit zwei Anbietern in Kontakt die Lösungskonzepten anbieten werden.
Das ganze ist letzlich ja auch immer ein Preisfrage bei der Hardwarebeschaffung bzw. MIete und den zugehörigen Telefon+Internettarifen.

Aber mittlerweile bin ich von der Auerswald 5020 mit ISDN + VOIP Mischbetrieb gar nicht so abgeneigt. D.h. 2 ISDN Kanäle zum telefonieren nach extern, und VOIP als Ausweichlösung falls beide Kanäle in Verwendung sind.

Das blöde meiner Meinung nach ist, aber die "komische" Preispolitik von z.B. SIPGATE im Business Bereich. Grundgebühr von 23€ und jede telefonierte Minute wird nochmals abgerechnet. Den DSL Anschluss müsste man dann ja auch noch miteinkalkulieren.
Hmm... in dem fall wäre der Privattarif sipgate plus flat für 10,80€ mtl.


Wäre folgende Konfig richtig (für tel. nach extern von 5 teilnehmern, 1x analoges fax, 1x Türsprecheinrichtung)

5020 Grundausbau
1compact 2voip modul
1x compact tsm modul (bei verwendung einer analoge Türsprecheinrichtung)

Telefone ebenfalls von Auerswald
1x comfortel 2500ab (für die zentrale)
4x comfortel 2500 ohne ab

-> können diese Telefone über die Netzwerkdose (als kein s0 mit Abschlusswiderstand)
angeschlossen werden? bzw.
-> vor allem wie sieht die Umsetzung vom Patchpanel auf die Auerswald um, welcher adapter bzw. s0 Switch sollte verwendet werden.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
31.12.2010 um 15:40 Uhr
Moin,

5020 ist IMHO für die kleine Schar der Mitarbeiter ein vernünftiger Gedanke.

Du hast im Lieferstatus zwei schaltbare So-Busse zur Verfügung (extern zum NTBA, intern als Bus für die Endgeräte oder für zwei Mehrgeräteanschlüsse halt zweimal extern). Für die System-Telefone auf ISDN-Basis empfiehlt sich, pro Bus zwei Geräte zu installieren. Wenn Du ISDN-Telefone nimmst, mußt Du am Ende des Busses terminieren, d.h., ISDN-Dose mit eingebautem oder Netzwerk-Doppeldose mit steckbarem Widerstand.

Comfortel-AB kannst Du vergessen - unnötige Geldausgabe. In der Firmware der TKA sind seit Dezember Voicemailboxen implementiert, wenn Du ein VOIP-Modul benutzt.

Ich habe bei mir - historisch bedingt - einen Mischbetrieb aus CT2500 und CT2500 VOIP. Aus heutiger Sicht würde ich ISDN-Telefone nur im Notfall installieren wollen, da Du Dich bei der Verkabelung fusselig machst.

Investiere die paar Euronen mehr für CT2500VOIP-Geräte. Die Teile bieten alle Anlagenfunktionen der CT2500, kommen mit eingebautem LAN-Switch (Du brauchst nicht mal neues CAT-Kabel verlegen) und haben einen - nun nicht mehr notwendigen - SDKarten-AB an Bord. Stabilität und Administration sind extrem easy. Kaufe das VOIP-6-Modul und Du hast 8 parallele VOIP-Kanäle zur Verfügung. Stecke die 5 Telefone an Dein vorhandenes LAN, gib Ihnen eine feste IP und schon kannst Du (fast) lostelefonieren - ohne ISDN-Verdrahtung.

Du hast dann gleichzeitig 5 VOIP-Kanäle intern für Deine Telefone, 1 Kanal frei und zwei Kanäle für externes VOIP zur Verfügung.

CAVE: nicht die CT250VOIP kaufen - sehen genauso aus, unterstützen aber keine Anlagenfunktionen!

Zusätzlich hast Du hmzig Voicemail- und Faxboxen zur Verfügung, Einbindung in den Exchange funktioniert hervorragend, einzig der Netzwerkfaxdrucker ist z.Z. eine Krücke, ist aber halt die erste Version.

SIP kannst Du privat anmelden, ohne Grundgebühr, dafür zahlst Du halt die Telefonie nach draussen - würde ich dann nur als fall-back nehmen, wenn die ISDN-Leitungen belegt sind.

Physisch hast Du 8 oder 10 analoge Ports für Dein Faxgerät, wenn Du noch eines anschließen willst.

Du benötigst: die 5020, 5xCT2500VOIP, 1x6VOIP-Modul, 1xTSM-Modul.

Eventuell noch die Automatische Zentrale (Software-Option), eventuell mehr LAN-TAPI-Teilnehmer - es sind nur 4 im Lieferumfang - für eventuelle CTI).

Konfiguration der 5020 ist relativ komplex, u.U. externen Beistand suchen. Ich habe es allerdings auch alleine geschafft, und das als Arzt - ganz so schlimm kann es dann doch nicht sein

Wünsche Dir viel Freude mit dem Teil und ein schönes neues Jahr, LG Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Midivirus
15.01.2011 um 21:59 Uhr
Was ist jetzt aus der Anschaffung geworden?
Bitte warten ..
Mitglied: Mastermind1
19.01.2011 um 12:49 Uhr
Sorry für die späte Antwort.
Wir warten derzeit noch auf zwei Angebote (vermutlich DeTeWE Anlage + Siemens). Bisher haben wir ein Angebot über eine T-Systems Octopus TK Anlage (umgelabelte Siemens Anlage) vorliegen.
Bitte warten ..
Mitglied: Midivirus
19.01.2011 um 13:20 Uhr
Also wir sind derzeit noch an Telekom gebunden.

Dort Anlagenanschluss mit 2NT .. Nummernblock - bis 29 und zweimal DSL 16k/1k + 2 feste IPs

Eurofestnetzflat war dabei

==> 59,95 pro NT
Bitte warten ..
Mitglied: Mastermind1
19.01.2011 um 15:03 Uhr
Da hat die T-Com die Preise ja zwischenzeitlich "interessant" angepasst lt. unserem Angebot.

DSL 16.000 feste IP
ISDN Anlagenanschluss
Sprach- + Datenflatrate
1ter Anschluss 64,90€
2ter Anschluss 54,90€
= Gesamt 119,80€


@Midivirus
Bei Ihnen 59,95€ x 2 = 119,90€


Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
19.01.2011 um 15:10 Uhr
Ich bin hier bei Vodafone, Flatrate ins Festnetz und alle Mobilfunknetze, zwei Anschlüsse, dazu ein DSL 6000 für gesamt ~200€. Auf der kommenden Rechnung werden sich glaube ich nur 0,57€ extra für ne 01803-Nummer finden.
Bitte warten ..
Mitglied: Midivirus
19.01.2011 um 15:13 Uhr
ich rede von "netto", falls das wichtig ist.
Unternehmen = Brutto uninteressant.

Ist dort auch der doppelte DSL-Anschluss dabei?

Wenn wir den zweiten NT nicht mehr brauchen, können wir den auch locker wieder abbestellen und der Nummernblock bleibt uns erhalten.



Tja, 'noch' hat die Telekom das Monopol ...

möchte gern mal wissen, ob Vodafone auch den Anlagenanschluss anbietet? -.... bin jetzt nicht up to date was Tarife betrifft.
Laut WDR2 gibt es aktuell um die 500 Mobilfunktarife ............... !
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
19.01.2011 um 16:24 Uhr
Ok, bei uns ist Brutto interessant, weil wir als Finanzdienstleiter die USt nicht ausweisen dürfen/können/müssen. Gibt dementsprechend auch kein Geld zurück.

Ist nur ein DSL bei, kannst aber natürlich auch mehrere nehmen, das ist ein einstelliger Betrag fürs DSL.

Es ist ein Anlagenanschluss, sprich auch wir behalten die Rumpfnummer, solange mindestens noch ein Basisanschluss gebucht ist. Sind 84,95€ für den S0 mit DSL und 77,95€ für den S0 ohne DSL (netto).

http://www.vodafone.de/business/firmenkunden/professional-dsl-pakete.ht ...

Wenn Interesse besteht, kann ich gerne Kontakt zu unserem Vertriebler bei Vodafone aufbauen, da lässt sich im Normalfall immer etwas am Preis drehen, wir haben jetzt z.B. die ersten drei Monate einen Anlagenanschluss für umme.

Aber selbst mit voller Bezahlung hat sich das schon bezahlt gemacht. Zwei Anlagenanschluss auf die der Mobilfunk geroutet wird, parallel zu den fünf bestehenden Anlagenanschlüssen bei einem anderen Anbieter, haben die Rechnung von etwa 1200€ auf unter 600€ gedrückt.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
19.01.2011 um 16:55 Uhr
Zitat von Midivirus:
Tja, 'noch' hat die Telekom das Monopol ...

möchte gern mal wissen, ob Vodafone auch den Anlagenanschluss anbietet? -.... bin jetzt nicht up to date was Tarife
betrifft.
Hallo Midivirus,
ja, auch Vodafone (hat Arcor Festnetz übernommen) bietet dir Anlagenanschlüsse an.
Schau mal: http://www.vodafone.de/business/firmenkunden/professional-dsl-pakete.ht ...

BTW: Wen's interessiert, wir sind vor 2,5 Jahren von T-Rosa zu Arcor (jetzt Vodafone) gewechselt (mit 20 Telefonnummern in 2 Mehrgeräteanschlüssen).
Kosten heute:
  • ISDN-Komfort-Anschluss 10 MSNs (Flatrate ins Festnetz) + DSL16000 -> 29,95
  • feste IP -> 5,00
  • 100 min Mindestumsatz in Handynetze 10,90 (dafür sind diese verbilligt)
Das Ganze haben wir 2x, damit 4 Leitungen vorhanden und nutzbar sind. Alle Preise sind natürlich netto (ohne MWST).
Insgesamt kommen wir im Monat auf knapp 100,- € netto (Gespräche auf Sonderrufnummern kosten halt doch noch extra).

Als TK-Anlage nutzen wir eine Commander Basic (1) mit reichlich analogen Nebenstellen (Telefon, Fax) und auch einigen internen ISDN-Nebenstellen (Telefon und Faxserver). Tapi geht über den seriellen Anschluss an einem Tapiserver (W2K3) richtig gut.
Bitte warten ..
Mitglied: Midivirus
20.01.2011 um 08:04 Uhr
(mit 20 Telefonnummern in 2 Mehrgeräteanschlüssen).

Nun, wer sich dafür interessiert, damals in der Ausbildung sprach man das Thema immer an.

Es können immer nur 2 der jeweils 10 Nummern extern telefonieren.

Ist doof, wenn Vertriebler in diesem Bereich hängen :o)


Daher hatte man uns immer zum Anlagenanschluss geraten.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
20.01.2011 um 09:16 Uhr
Zitat von Midivirus:
> (mit 20 Telefonnummern in 2 Mehrgeräteanschlüssen).

Nun, wer sich dafür interessiert, damals in der Ausbildung sprach man das Thema immer an.

Es können immer nur 2 der jeweils 10 Nummern extern telefonieren.
Ja genau, das ist doch aber auch nichts tragisches.
BTW: gleichzeitig extern telefonieren.
Ist doof, wenn Vertriebler in diesem Bereich hängen :o)
Meinst du jetzt mich oder wie soll ich dass verstehen.
Daher hatte man uns immer zum Anlagenanschluss geraten.
Das ändert nichts daran, dass du bei einem Standardanlagenanschluss erst einmal nur 2 Leitungen zum Telefonieren hast.
Was willst du denn damit sagen?
Bitte warten ..
Mitglied: Midivirus
20.01.2011 um 09:29 Uhr
Offtopc start:
Nun, wenn man jetzt einen Anschluss für Vertriebler nimmt (die hängen dauerhaft an der Leitung), müsste man sich absprechen (...) weil nur 2 Amts für die 10 Nummern.

Anders gesagt: wenn zwei der 10 Nummern eines Anschlusses belegt sind, hätte der dritte mit einem Anlagenanschluss noch immer einen freie Leitung. Besser?

Jetzt hat man 2 von sich unabhängige Anschlüsse, die nicht gaaanz so flexibel sind.

Anlage, da hat man für einen Nummernblock ein Block von Amts, die für alle gelten, unabhängig!

Quelle: http://www.tkw-gmbh.de/support.htm#3 Auszug:
>Worin besteht der Unterschied zwischen Mehrgeräteanschluss und Anlagenanschluss ?
        • an einem Mehrgeräteanschluss kann man mehrere Endgeräte gleichzeitig betreiben (max. 8), an einem Anlagenanschluss nur eins (üblicherweise die Telefonanlage)
        • an einem Mehrgeräteanschluss bekommt man 3 bis 10 unterschiedliche Rufnummern, an einem Anlagenanschluss eine Rufnummer mit einer angehängten >Durchwahl mit 1 bis 6 Stellen, man kann also an einem Anlagenanschluss zu allen Endgeräten durchwählen, deshalb spricht man oft auch von einem Durchwahlanschluss
        • ein Anlagenanschluss ist bei Bedarf erweiterbar


http://www.bullhost.de/a/anlagenanschluss.html
http://www.bullhost.de/m/mehrgeraeteanschluss.html

Offtopic ende.

Das ändert nichts daran, dass du bei einem Standardanlagenanschluss erst einmal nur 2 Leitungen zum Telefonieren hast.
Im unterschied zum Anlage hätte man eine Gesamtanzahl an Leitungen für einen Anschluss
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
20.01.2011 um 10:15 Uhr
Ein Anlagenanschluss ist bündelfähig, ein Mehrgeräteanschluss nicht. Ob man S0 und S2M gemischt bündeln kann weiß ich nicht, aber für S0 ist es problemlos möglich, hab´s ja hier einmal mit 5 und einmal mit 2 laufen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
TK-Netze & Geräte
Ablösung bestehender TK-Anlage (14)

Frage von puseidr zum Thema TK-Netze & Geräte ...

TK-Netze & Geräte
gelöst IP fähige TK Anlage mit S0 Bus und DECT? (15)

Frage von Cyberurmel zum Thema TK-Netze & Geräte ...

Voice over IP
gelöst TK-Anlage hinter Cisco 891 (6)

Frage von PharIT zum Thema Voice over IP ...

ISDN & Analoganschlüsse
EUMEX TK Anlage ersetzen (6)

Frage von oce zum Thema ISDN & Analoganschlüsse ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...