Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Erdung im Serverrack - Server - Warum?

Frage Hardware

Mitglied: itproject

itproject (Level 1) - Jetzt verbinden

28.06.2011 um 11:44 Uhr, 23992 Aufrufe, 11 Kommentare

Hallo zusammen,

nun, erstmal bitte nicht auslachen ;) ich habe ein paar grundlegende Fragen bezüglich Erdung.

1. Weshalb müssen Server + Komponenten geerdet werden? Ich habe mal gelesen, wegen drehenden Teilen die sich statisch aufladen können (z.B. Festplatte).
2. Was ist die beste stelle um Einen Server zu Erden? Ich gehe mal davon aus, irgendwo am Gehäuse
3. Wo Erde ich mein Rack? - Irgendwo am Metallgehäuse?
4. Was kann passieren, wenn ich das nicht mache? Ich denke vllt könnte bei Entladung Hardware kaputt gehen?
5. Wenn ich kein Erdungskabel vom Verteilerschrank habe, kann ich einfach den Erdungsleiter von einer Steckdose benutzen?


Danke für Eure Hilfe

Bin gespannt auf die Antworten

Gruß Itproject
Mitglied: St-Andreas
28.06.2011 um 11:46 Uhr
Hallo,


lass das bitte, bitte einen Elektriker machen! Bitte!


Gruß,
Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: Sendmen
28.06.2011 um 12:03 Uhr
Lass es bitte ganz dringend von einem Elektriker machen, weil wenn Du den Schein dafür net hast auch wenns nur Niedervoltspannung ist kann es mal ganz dicke kommen wenn die Versicherung im Fall der Fälle Prüft wer das da Verzapft hat. Und dann stehste da und darfst zahlen bzw Dein Chef.

Achso und was es bringt ne ganze Menge zb. das die Hardware nicht gegrillt wird sowie wenn mal ein Lüfter nen kurzen hat ect.

beste Grüße

Sendmen
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
28.06.2011 um 12:16 Uhr
Server selbst müssen nicht geerdet werden, die haben ihre eigene Erde über das Stromkabel. Im Normalfall gibts auch keinen Erdungspunkt an einem Server.

Die Erdung wird bei aktiver und passiver Netzwerktechnik, also Switches und Patchfeldern als Beispiel, nötig, da es hier aufgrund der Leitungslängen bis 100m zu Potentialunterschieden kommen kann, die dann über die Netzwerkkabel ausgeglichen werden. Ebenso kann der Schirm eines Netzwerkkabels induzierte Spannung von Stromkabeln aufnehmen, so dass man ständig Spannung auf dem Schirm anliegen hätte. Daher müssen Netzwerkschränke geerdet werden.

4. Was kann passieren, wenn ich das nicht mache? Ich denke vllt könnte bei Entladung Hardware kaputt gehen?
Ja, die ist dann gar, aber richtig schön.

5. Wenn ich kein Erdungskabel vom Verteilerschrank habe, kann ich einfach den Erdungsleiter von einer Steckdose benutzen?
Nein, dann erschieße ich dich höchstpersönlich und zwar mit Radiergummis oder so, bis zum bitteren Ende.

Die Erdung geht gegen die Potentialausgleichsschiene des Gebäudes, aber alles weitere macht dir dein Elektriker. Denn ein Fehler und du stehst ein letztes mal zappelnd am Netzwerkschrank. Das benötigte Kabel findet man normalerweise eh nicht im Baumarkt.
Bitte warten ..
Mitglied: DeamonSadi
28.06.2011 um 12:28 Uhr
Hallo an alle und zurück,
da sollte wirklich der Elektriker bzw. Netzwerktechniker ran.
Und einfach so die Erdung aus der Steckdose zu benutzen sehe ich auch als Elektroniker als sehr bedenklich.
Ich könnte mir da schon eine Flicklösung basteln aber ist nicht nach DIN VDE.
Was so ein Schrank an Erdung braucht kann ich dir nicht sagen.
Aber rein theoretisch wennst du den Server mit Schrauben drin hast solltest du über diese Verbindung zum
Schrank auch eine "Erdung" haben. Ist aber nicht für eine richtige Erdung des Schranks gedacht!!!
Elektriker -> Schrank-> Kabel -> Potenzialausgleich -> alle Glücklich (ausser der Geldbeutel xD)

Hf and Gl

Sadi
Bitte warten ..
Mitglied: HuhnGott
28.06.2011 um 12:33 Uhr
Hallo erstmal,

zu
1) Damit evtl. entstehende Kurzschluss- und Fehlerströme gegen Erde abgeleitet werden können. Hardware mag irgendwie keine herumvagabundierenden Ströme auf Gehäusen und Schirmungen, die geht dann (seltsamerweise ) kaputt. Auch auf Statik reagiert Hardware recht empfindlich. Wenn man berücksichtigt, das durch Reibungselektrizität ein Mensch bis zu 30000 Volt (in Worten Dreissigtausend) aufgeladen werden kann, und dann an den Serverschrank packt, freut man sich über eine gute Erdung.

2) Schuko-Stecker haben Erdungskontakte, die eine Gehäuseerdung über die Massung des Netzteils und dem Schutzkontakt deiner Steckdose herstellen. Das reicht.

3) an jedem Serverschrank, der auch nur ansatzweise den Namen verdient, befindet sich eine (nicht lackierte) Schraube, die extra dafür vorgesehen ist. Nicht lackiert deshalb, damit ein möglichst guter elektrischer Kontakt zwischen Kabel und Schrank hergestellt wird. Der Gesamtwiderstand einer Erdungsanlage darf nämlich nur maximal 0,3 Ohm betragen (diese Aussage ist ein bischen schwammig, weil das abhängig ist von Leitungslänge, Übergangswiderständen, Fundamenterder, Neuinstallation oder Erweiterung der Anlage usw.). Dein Elektriker kann dir da kompetent weiterhelfen, der hat ne VDE 0800 und ne VDE 0701.

4) Definitiv JA kann Hardware kaputtgehn. Und das schlimme ist, wenn du das nicht machst (abgesehen von unfreufig erregten Chefs bzw. Kunden): Die Versicherung zahlt nicht, wenn du kein Erdungs-Messprotokoll hast, das dir die Einhaltung der Vorschriften bestätigt. Daher wieder: ELEKTRIKER!

5) Definitiv NEIN. Das entspricht schlicht und ergreifend nicht den Vorschriften. Siehe Punkt 3 und 4. Wenn du kein Erdungskabel hast: ELEKTRIKER!

Viele liebe Grüße,

HuhnGott
Bitte warten ..
Mitglied: itproject
28.06.2011 um 12:53 Uhr
Zitat von tikayevent:
Server selbst müssen nicht geerdet werden, die haben ihre eigene Erde über das Stromkabel. Im Normalfall gibts auch
keinen Erdungspunkt an einem Server.

Die Erdung wird bei aktiver und passiver Netzwerktechnik, also Switches und Patchfeldern als Beispiel, nötig, da es hier
aufgrund der Leitungslängen bis 100m zu Potentialunterschieden kommen kann, die dann über die Netzwerkkabel ausgeglichen
werden. Ebenso kann der Schirm eines Netzwerkkabels induzierte Spannung von Stromkabeln aufnehmen, so dass man ständig
Spannung auf dem Schirm anliegen hätte. Daher müssen Netzwerkschränke geerdet werden.

> 4. Was kann passieren, wenn ich das nicht mache? Ich denke vllt könnte bei Entladung Hardware kaputt gehen?
Ja, die ist dann gar, aber richtig schön.

> 5. Wenn ich kein Erdungskabel vom Verteilerschrank habe, kann ich einfach den Erdungsleiter von einer Steckdose benutzen?
Nein, dann erschieße ich dich höchstpersönlich und zwar mit Radiergummis oder so, bis zum bitteren Ende.

Die Erdung geht gegen die Potentialausgleichsschiene des Gebäudes, aber alles weitere macht dir dein Elektriker. Denn ein
Fehler und du stehst ein letztes mal zappelnd am Netzwerkschrank. Das benötigte Kabel findet man normalerweise eh nicht im
Baumarkt.




Vielen Dank, für diese Aufschlussreichen Antworten.

Das gerede von "Lass die finger davon usw" finde ich hier nicht angebracht, da im Titel des Themas nicht stand "ich bin ein noob, und will was erden"
(Die Gebäudeerdung werde ich allerdings trotzdem einziehen lassen )

Nach IHK darf ich im Niederspannungsbereich (230V) Steckdosen uvm. verlegen, somit auch erden.
Mir ging es hauptsächlich nochmal um einen Grund weshalb die Geräte geerdet werden müssen.

Das durch nicht erden von Switches usw. Spannung auf Netzwerkabeln sein könnte ist natürlich ein Grund.

Und ja, es ist natürlich logisch, dass Server bzw deren Gehäuse über Schuko Stecker mit der Erdung verbunden sind ^^ oh Gott wo ist mein Gehirn .


Dankeschön =)
Bitte warten ..
Mitglied: itproject
28.06.2011 um 12:56 Uhr
Zitat von HuhnGott:
Hallo erstmal,

zu
1) Damit evtl. entstehende Kurzschluss- und Fehlerströme gegen Erde abgeleitet werden können. Hardware mag irgendwie
keine herumvagabundierenden Ströme auf Gehäusen und Schirmungen, die geht dann (seltsamerweise ) kaputt. Auch auf
Statik reagiert Hardware recht empfindlich. Wenn man berücksichtigt, das durch Reibungselektrizität ein Mensch bis zu
30000 Volt (in Worten Dreissigtausend) aufgeladen werden kann, und dann an den Serverschrank packt, freut man sich über eine
gute Erdung.

2) Schuko-Stecker haben Erdungskontakte, die eine Gehäuseerdung über die Massung des Netzteils und dem Schutzkontakt
deiner Steckdose herstellen. Das reicht.

3) an jedem Serverschrank, der auch nur ansatzweise den Namen verdient, befindet sich eine (nicht lackierte) Schraube, die extra
dafür vorgesehen ist. Nicht lackiert deshalb, damit ein möglichst guter elektrischer Kontakt zwischen Kabel und Schrank
hergestellt wird. Der Gesamtwiderstand einer Erdungsanlage darf nämlich nur maximal 0,3 Ohm betragen (diese Aussage ist ein
bischen schwammig, weil das abhängig ist von Leitungslänge, Übergangswiderständen, Fundamenterder,
Neuinstallation oder Erweiterung der Anlage usw.). Dein Elektriker kann dir da kompetent weiterhelfen, der hat ne VDE 0800 und ne
VDE 0701.

4) Definitiv JA kann Hardware kaputtgehn. Und das schlimme ist, wenn du das nicht machst (abgesehen von unfreufig erregten Chefs
bzw. Kunden): Die Versicherung zahlt nicht, wenn du kein Erdungs-Messprotokoll hast, das dir die Einhaltung der Vorschriften
bestätigt. Daher wieder: ELEKTRIKER!

5) Definitiv NEIN. Das entspricht schlicht und ergreifend nicht den Vorschriften. Siehe Punkt 3 und 4. Wenn du kein Erdungskabel
hast: ELEKTRIKER!

Viele liebe Grüße,

HuhnGott



Auch vielen Dank an Deine Antworten

Ich werde die Ratschläge befolgen!

Danke und noch eine Schöne Woche

Gruß
Itproject
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
28.06.2011 um 15:07 Uhr
Hi !

Zitat von itproject:
Das gerede von "Lass die finger davon usw" finde ich hier nicht angebracht, da im Titel des Themas nicht stand "ich
bin ein noob, und will was erden"

Nun, meine Kollegen und ich haben da halt schon die "tollsten Sachen" gesehn daher diese Ermahnungen. Meist ist man hinterher schlauer aber da ist das Kind oftmals schon in den Brunnen gefallen...

Nach IHK darf ich im Niederspannungsbereich (230V) Steckdosen uvm. verlegen, somit auch erden.

Ja Ja, nach IHK darf jeder, der mal irgendwann ne Glühlampe eingedeht hat, ein Atomkraftwerk fahren....

Es gibt (zumindest in Deutschland) aber auch noch andere Regelungen (z.B. VDE, VDS und TAB) und eine ganz wichtige Regelung ist, dass in einem gewerblich genutzten Gebäude (auch ein privates Mietshaus) nur ein eingetragener Elektromeister tätig sein darf, ansonsten gilt das als Schwarzarbeit, auch wenn alles ordnungsgemäss beim Fiskus versteuert wurde. Wenn Du das nicht glaubst, kannst Du gerne mal nachfragen! Zuständig sind da die Gewerbeaufsichtsämter und die Handwerkskammern! Ausserdem haben da die Sachversicherer auch noch ein Wörtchen mit zureden. Stichwort: VDS Merkblatt.

Warum ist das so? Ganz einfach! Und auch alle deine obigen Fragen lassen sich mit einem Satz beantworten:

Ohne ordnungsgemässe Erdungsanlage funktioniert kein Kurzschlussschutz, kein Überspannungsschutz und auch kein Fehlerstromschutzschalter (der auch als FI oder Personenschutzschalter bekannt ist)!

oder wie es dog ausdrückt: "Ohne Tasche keine Competition!"

Daher auch nochmal von mir der Hinweis:
Lass das bitte komplett den örtlichen Elektromeisterbetrieb machen! Der hat auch die nötigen Messgeräte um die Erdungsanlage zu prüfen. Es geht nicht um das KÖNNEN, sondern um das HAFTEN!! Du hast nämlich keine Ahnung, auf was Du dich da (rechtlich gesehen) einlässt und nur um das geht es dabei!

Dankeschön =)

Bitteschön

mrtux

PS: Auch wenn das hier (fälschlicherweise) schon anders geschrieben wurde: Man darf zur Erdung eines Racks kein Schutzleiter einer Schukosteckdose verwenden, der Querschnitt ist dafür zu gering!
Bitte warten ..
Mitglied: JimboX
04.07.2011 um 09:46 Uhr
Hallo,

wie da schon geschrieben worden ist, sollte die Erdung über die Steckdose ausreichen. Auch der Querschnitt der Erdung über den SchuKo-Stecker ist in aller Regel für die saubere Erdung ausreichend, wir reden hier ja nicht von einem Umspannwerk.

Zu bedenken ist, dass Mehrfacherdungen zu sogenannten Brummschleifen führen und die haben durchaus Einfluss auf die Stabilität eines elektronischen Gerätes. Wenn ein elektronisches Gerät geerdet wird, dann immer nur an einer Stelle. Und das ist in diesem Falle eben über die SchuKo-Steckdose. Doppelt geerdet ist nicht doppelt gut, nicht nur wegen der Brummschleifen, sondern auch wegen der ev. entstehenden Differenzspannungen im Falle eines Blitzeinschlags.

Aber. Niemand sagt, dass die Erdung auch wirklich eine Erdung ist. Eine sog. Erdwiderstandsmessung muss ein erfahrener Elektriker machen, der auch bestätigen muss, dass die Steckdosen, an denen die Server hängen, tatsächlich geerdet sind.

Natürlich können Sie eine Brummschleife auch per Netzwerkkabel samt geerdetem Switch produzieren. Überzeugen Sie sich, dass die Schirmung des Netzwerkkabels nur von einer Seite her geerdet ist - wurscht von welcher, aber nie von beiden Seiten.

Elektriker und solche die sich als Elektriker ausgeben, verwechseln manchmal den Null-Leiter und die Erde. Irgendwo. Was nicht weiter auffällt, es funktioniert ja alles. Sie sollten spätestens dann, wenn Sie sich beim Herumbasteln mit PCs (Netzwerkkabel in einer Hand und ans Gehäuse mit der anderen Hand) unterm Tisch elektrisieren, einen ordentlichen Elektriker holen, der das alles in Ordnung bringt. Meist können dann Differenzspannungen zwischen 'Erde A' und 'Erde B' von bis 110 VAC gemessen werden!! Wetten Sie drauf, dass als erstes serielle Schnittstellen kaputt gehen bzw die Stabilität des Netzwerkes zu wünschen übrig lässt.
Bitte warten ..
Mitglied: Dieter2000
04.07.2011 um 14:05 Uhr
Hi,

wie mrtux schreibt zusammen gefasst:

Lass dass nur von einem Elektriker machen! Der Haftungsschaden könnte immens sein! Du würdest dich für den Rest deines Lebens unglücklich machen!

Gruß D2k
Bitte warten ..
Mitglied: NicNRW
04.07.2011 um 21:06 Uhr
Hallo

Potentialausgleich zwischen verschiedenen Metallgegenständen... Schon mal gehört?

Netzkabel die an den Rack einen Erdschluss verursachen...wo ist dann die Erdung? Oder vertraust du drauf das sich alle Kabel gleichzeitig durchschleifen?

BITTE BITTE....
Alle Metallgegenstände in einem Haus / Gebäude sind zwingend auf Potentialausgleich zu legen. Alles andere ist LEBENSGEFÄHRLICH!

Grüßle
Nic
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Windows Server 2012 R2 Benutzerkonto für Zugriff auf AD Benutzer (1)

Frage von JulianOhm zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Problem nach DC-Installation unter Server 2012 R2 (9)

Frage von manuel1985 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...