Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Mein erstes Projekt, bitte um TIPPS ??

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: netgearsdk

netgearsdk (Level 1) - Jetzt verbinden

23.08.2012, aktualisiert 15:04 Uhr, 6972 Aufrufe, 41 Kommentare

Projekt - Nasbox

Hallo zusammen

ich werde demnächst ein Projekt starten. Der Auftraggeber ist mein Nachbar.
Und da ich ein neuling im Gebiet der Leitung von einem Projekt bin, wollte ich gerne ein paar Tipps von euch holen:

Also... es geht um folgendes. Mein Nachbar hat im Etage Stock einen Computer, welcher über lan Kabel verbunden ist. Dann hat er im 1. Stock nochmals einen PC, auf dem einen WLAN adapter angeschlossen ist. (also keine Ethernet verbindung)

Nun... möchte er zusätzlich einen Nasbox kaufen. Dort will er sämtliche Dateien (Lieder / Videos) abspeichern. Anschliessend will er über beide PC's darauf zugreifen können.


Jetzt ist die frage, auf was genau muss ich achten, damit ich nach dem Besuch ausreichende Informationen besitze.

Folgende Punkte habe ihc mir mal notiert...

- Hostname/IP-Adresse der PC's
- Grösse der komplette Dateien, welche schlussendlich auf dem Nas gespeichert werden.


Reichen diese 2 Informationen? Mir fällt nämlich nichts mehr ein.



Ich danke euch bereits im Voraus für eure Hilfe!

Besten Dank

netgearsdk
41 Antworten
Mitglied: maretz
23.08.2012 um 15:05 Uhr
Whow - das als Projekt zu bezeichnen und sich als Projektleiter zu bezeichnen ist schon ... mutig...

Nimm dir nen NAS-System was du einfach per LAN-Kabel an den Router klemmen kannst und gut... Ich würde empfehlen sowas wie Synology oder qnap - das is auch mit der Einrichtung schnell erledigt.

Ehrlich gesagt: Ich wüsste nicht was man da groß fragen will - IP wird vermutlich via DHCP vom Router gehen (ist meistens der Fall), wie groß die Dateien sind ist mir relativ egal in Zeiten in denen ich einfach ganze T-Byte Festplatten da reinstecke und gut ist. Wenn du also wirklich Pluspunkte sammeln willst kannst noch fragen ob das NAS direkt am Fernseher/HiFi-Anlage angeschlossen werden soll (Media-Player), dann sollte da natürlich noch nen Kabel liegen oder das NAS müsste per WLAN arbeiten (was ggf. langsam ist).

Ansonsten wäre das ganze vermutlich mal eben zwischen 2 Tassen Kaffee aufzubauen wenn die Verkabelung schon liegt.
Bitte warten ..
Mitglied: Tooly1987
23.08.2012 um 15:10 Uhr
Hallo Netgearsdk,

also das ist relativ schwierig dir jetzt eine passenden Fragenkatalog an die Hand zu geben.
Es hängt meistens davon ab welche Anforderungen dein Nachbar an deine Lösung hat.

wichtige Punkte wären z.B.

- Datensicherung (wäre es schlimm wenn die Daten auf der NAS weg sind?)
- Verfügbarkeit /Ausfallsicherheit (private Daten oder Unternehmensdaten)
- Performance
usw usw

Wenn dir das alles zu viel sein sollte dann lass lieber die Finger davon denn spätestens wenn die Nas dann nicht mehr funktioniert und alle Daten weg sind weil das Gerät z.B nen Kurzschluss abbekommen hat dann kommt ganz schnell die Frage von deinem Nachbarn warum du das nicht vorher bedacht hast.


Was machst du denn überhaupt so mit Computern ?


Viele Grüße

Tooly
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
23.08.2012, aktualisiert um 15:13 Uhr
Hi netgearsdk,

Du solltest noch wissen, wie die IP-Adressen vergeben werden. Dementsprechend musst die auf der NAS-Box nämlich die Netzwerkeinstellungen vornehmen. Meist läuft auf dem Router ein DHCP-Server. Die Netzwerkeinstellungen per DHCP zu beziehen ist auch die Default-Einstellung auf den meisten NAS-Boxen. Wenn dem nicht so ist, muss du halt IP-Adressen/Gateway/DNS-Server selbst am NAS eintragen.

Der Aufstellort des NAS sollte noch überlegt werden. Am besten per Ethernet am Router anhängen. Die Lüfter von den den Dingern können allerdings manchmal Nerven (also nicht unbedingt ins Schlafzimmer stellen *g*).

Ganz Wichtig: Backup der Daten, also richtiges Backup, keine Spiegelung auf eine zweite Platte im selben NAS oder ähnlicher quatsch. Falls die NAS-Box (oder die Platten darin) in ein paar Monaten abraucht (muss nicht sein, kann aber vorkommen) kommt dein Nachbar sicher zu dir und gibt dir die Schuld, dass seine Daten weg sind.

lg

Cthluhu

EDIT: Ach mist, da war ich schon zu langsam. Die wichtigsten Dinge wurden schon gesagt.
Bitte warten ..
Mitglied: netgearsdk
23.08.2012 um 15:13 Uhr
Zitat von maretz:
Whow - das als Projekt zu bezeichnen und sich als Projektleiter zu bezeichnen ist schon ... mutig...

Du, jeder fängt mal klein an
Doch danke für deinen Tipp! Das mit HiFi-Anlaage ist eine gute Idee.

Werde darauf achten

LG
Bitte warten ..
Mitglied: netgearsdk
23.08.2012 um 15:21 Uhr
Zitat von Tooly1987:
Was machst du denn überhaupt so mit Computern ?


Viele Grüße

Tooly

Hallo Tooly

Vielen Dank für deine Antwort. Gut, was Computer angeht bin nicht wirklich ein Anfänger. Das KnowHow ist schon da(d.h. die Konfiguration am NasBox wäre kein Problem. RAID 1 empfiehlt will er haben.), doch die Erfahrung solche "Anforderungen" umzusetzen fehlt mir einbisschen. Es ist nicht so, dass ich jeden Tag einen Nasbox konfiguriere. Doch eben.. ich will einfach sicherstellen dass ich nichts vergesse.

- Datensicherung (wäre es schlimm wenn die Daten auf der NAS weg sind?)
Um die Daten nicht zu verlieren, werde ich ihm auf dem Nas raid 1 konfigurieren. Nach der konfiguration werde ich vom Nasbox die Config file ziehen. Und diese Somit auch sichern.
- Verfügbarkeit /Ausfallsicherheit (private Daten oder Unternehmensdaten)
nun ja.. es sind mehrheitlich lieder die er abspeichern möchte. Von dem eher.. ehe private Daten
- Performance
Sollte einfach fleissig laufen. HighPerformance wäre bisshcen zuviel verlangt.


Bitte warten ..
Mitglied: netgearsdk
23.08.2012 um 15:25 Uhr
Zitat von Cthluhu:

Ganz Wichtig: Backup der Daten, also richtiges Backup, keine Spiegelung auf eine zweite Platte im selben NAS oder ähnlicher
quatsch. Falls die NAS-Box (oder die Platten darin) in ein paar Monaten abraucht (muss nicht sein, kann aber vorkommen) kommt dein
Nachbar sicher zu dir und gibt dir die Schuld, dass seine Daten weg sind.



Hallo Cthluhu

Vielen dank für deine Antwort.

Wie meinst du das. Solange ich im selben Nasbox eine Raid 1 konfiguriere, sollte diese ja kein problem sein, oder nicht??Die eine Festplatte kann kaputtt gehen… die andere steht immer noch zur Verfügung.

Oder irre ich mich da?

gruss netgearsdk
Bitte warten ..
Mitglied: netgearsdk
23.08.2012 um 15:28 Uhr
Zitat von maretz:
Wenn du also wirklich Pluspunkte sammeln willst kannst noch fragen ob das NAS direkt am
Fernseher/HiFi-Anlage angeschlossen werden soll (Media-Player), dann sollte da natürlich noch nen Kabel liegen oder das NAS
müsste per WLAN arbeiten (was ggf. langsam ist).

Worauf muss ich dabei achten, wenn ich die Nasbox so (fernseher)-kompatibel sein kann.
Was muss der Fernseher drauf haben?

LG
Bitte warten ..
Mitglied: Tooly1987
23.08.2012 um 15:33 Uhr
Hallo netgearsdk


Da Problem dabei ist wäre das du mit einem Raid 1 nur eine höhere Datenverfügbarkeit aber keine Datensicherheit hast. Dies wäre z.B. der Fall wenn du einen Überspannungsschaden an dem Gerät hast dann bringen dir die beiden Festplatten im Raid 1 gar nichts weil einfach beide defekt sind. Deswegen sollte bei wichtigen Daten (Muss dein Nachbar entscheiden d.h. du muss ihn darauf hinweisen)immer eine zusätzliche Sicherung druchgeführt werden.
Mit dieser könnte er dann z.B. 1x im Monat alle Daten sichern und die Platte dann an einem anderen Ort aufbewahren.
Das sichern der Konfiguration der Nas ist ne gute Idee
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
23.08.2012, aktualisiert um 15:35 Uhr
Zitat von netgearsdk:
Wie meinst du das. Solange ich im selben Nasbox eine Raid 1 konfiguriere, sollte diese ja kein problem sein, oder nicht??Die eine
Festplatte kann kaputtt gehen… die andere steht immer noch zur Verfügung.

Oder irre ich mich da?
Was machst du, wenn die NAS-Box kaputt geht? Z.B. Mainboard/Netzteil mit defekten Elkos, Blitzschlag der übers Ethernetkabel den Controller verheizt,...

Bei vielen RAID-1 Kontrollern kann man nicht mehr einfach auf die Daten zugreifen, wenn man sie ausbaut und woanders ansteckt.

EDIT: mist, schon wieder zu langsam, heut ist nicht mein Tag *g*
Bitte warten ..
Mitglied: Tooly1987
23.08.2012 um 15:36 Uhr
Zitat von Cthluhu:
> Zitat von netgearsdk:
> ----
> Wie meinst du das. Solange ich im selben Nasbox eine Raid 1 konfiguriere, sollte diese ja kein problem sein, oder nicht??Die
eine
> Festplatte kann kaputtt gehen… die andere steht immer noch zur Verfügung.
>
> Oder irre ich mich da?
Was machst du, wenn die NAS-Box kaputt geht? Z.B. Mainboard/Netzteil mit defekten Elkos, Blitzschlag der übers Ethernetkabel
den Controller verheizt,...

Bei vielen RAID-1 Kontrollern kann man nicht mehr einfach auf die Daten zugreifen, wenn man sie ausbaut und woanders ansteckt.

EDIT: mist, schon wieder zu langsam, heut ist nicht mein Tag *g*


Naja ich würde sagen solange er einfach NTFS als Dateisystem nutzt ist Raid1 ja nur eine direkte Kopie so dürfte er eigentlich keine Probleme haben auf die Daten zuzugreifen. Einfach externes Gehäuse und mit der intakten Platte weiterarbeiten. Aber wie ich eben schon geschrieben habe wünschenswert wäre eigentlich eine extra Sicherung der Daten.
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
23.08.2012, aktualisiert um 15:39 Uhr
Zitat von netgearsdk:
Worauf muss ich dabei achten, wenn ich die Nasbox so (fernseher)-kompatibel sein kann.
Was muss der Fernseher drauf haben?

Die meisten aktuellen Fernseher können nur Streams über DLNA beziehen. Netzwerkfreigaben (Samba, NFS) gehen nicht. DLNA hat den "Nachteil", dass Medien in Profile eingeteilt werden. Wenn jetzt z.B. die Auflösung eines Videos nicht dem Standard entspricht, kann der Fernseher oft das Abspielen verweigern. Ich halte da im Moment noch einen HTPC (z.B. Zotac Z-Box mit XBMC drauf) für Zuverlässiger, wobei die Fernseher selbst definitiv im Aufholen sind.

lg

Cthluhu
Bitte warten ..
Mitglied: hanswurst12
23.08.2012 um 15:38 Uhr
Das ganze ist doch Plug and Play! In den Router einstecken, die nötigen Dienste des NAS sowie die Platten richtig konfigurieren und dann einfach auf die Daten des NAS zugreifen.

Wir reden hier von keinem Hochverfügbarkeitscluster, sondern einer einfachen NAS für den Heimgebrauch. Vielleicht deaktivierst du den Schreibcache der Platten, aber das reicht wohl an Vorsichtsmaßnahmen.

Und was soll denn die "NASBOX" sein? Vielleicht machst du dir bei deinem Projekt zunächst Gedanken über die richtige Hardware.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
23.08.2012 um 15:39 Uhr
Ich geh nicht mal von einem Schaden aus - was machst du wenn dein Nachbar einfach versehentlich den Musik-Ordner löscht? Da es sich um einen Netzwerk-Order handelt landet der nicht unbedingt im Papierkorb...

Ein Backup ist m.E. heute IMMER Pflicht. Eine 2-TB-USB-Platte kostet um 100 Euro (grade heute wieder im Prospekt gesehen). Und ganz ehrlich: Wenn die Leute DAS nicht ausgeben wollen um mir meine Arbeit zu erleichtern dann sehe ich auch keinen Grund warum ich mir die Arbeit machen sollte um da was wiederherzustellen... Und ein Backup gehört weder auf einen USB-Stick noch irgendwo dort wo es dauerhaft im Zugriff ist - es sollte ja kein Problem sein die USB-Platte einmal im Monat anzuklemmen und mal eben per Robocopy o.ä. die Dateien darauf zu kopieren. Selbst falls der gute Mann schon älter sein sollte dürfte das Gewicht der USB-Platte grade noch im Rahmen dessen liegen was man beim tragen zumuten kann ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Tooly1987
23.08.2012 um 15:46 Uhr
@maretz

Okay auch immer gerne gesehen
Könnte aber z.B. mit einem Netzwerk Papierkorb verhindert werden solange die Platte noch nicht so voll ist bei qnap & buffalo weiß ich dass diese Funktion dort verfügbar ist bei anderen Herstellern müsste ich auch ins blaue raten.
Bitte warten ..
Mitglied: netgearsdk
23.08.2012 um 15:52 Uhr
Zitat von Tooly1987:
Hallo netgearsdk


Da Problem dabei ist wäre das du mit einem Raid 1 nur eine höhere Datenverfügbarkeit aber keine Datensicherheit
hast. Dies wäre z.B. der Fall wenn du einen Überspannungsschaden an dem Gerät hast dann bringen dir die beiden
Festplatten im Raid 1 gar nichts weil einfach beide defekt sind. Deswegen sollte bei wichtigen Daten (Muss dein Nachbar
entscheiden d.h. du muss ihn darauf hinweisen)immer eine zusätzliche Sicherung druchgeführt werden.
Mit dieser könnte er dann z.B. 1x im Monat alle Daten sichern und die Platte dann an einem anderen Ort aufbewahren.
Das sichern der Konfiguration der Nas ist ne gute Idee

Hallo Tooly1987

Mhh.. wenn man der Tatsache in Auge sieht, hat man ja nie eine 100% Sicherheit. Doch was kannst du mir erfahrungsgemäss sagen über Schaden von Nas. In meiner Umgebung habe ich mehrere Kumpel von mir, welche einen Nas mit Raid1 betreiben. Doch ich habe bis dahin nie von einem Überspannungsschaden gehört. Wobei ich nicht sagen möchte, dass diese in dieser Aktion nicht möglich wäre. Doch… wenn das so ist, würde ja es mehr Sinn machen, wenn ich Raid 0 laufen lassen würde. Da ich bereits schon eine Externe (ausserhalb vom Nas) eine sicherung machen werde.
Doch nochmals um klarzustellen, wie ist es möglich, dass beide Festplatten im Nas kaputt gehen, wenn ich nur Raid 1 laufen habe? Da muss man ja ein Flugzeug ins Haus fliegen, damit so etwas geschehen kann. Doch, ich bin überzeugt, dass dann mein Nachbar andere Sorgen haben wird…
Bitte warten ..
Mitglied: MrTrebron
23.08.2012 um 15:57 Uhr
Sorry,
aber das hat mit Projekt und Projektleitung mal wirklich nichts zu tun.
Frag mal einen Prince ;)

Das ist Kaffeetrinken und dem Nachbarn sagen was der machen soll.
Dann noch ein Stück Kuchen während man die paar Kabel stöpselt, und ein paar Klicks macht.

Zum Abschluss noch ein gutes Bier!

Gruß
Norbert

PS: Schreibe mindestens zwanzig mal an die Tafel (kein Guttenbergen): RAID ist kein BackUp
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
23.08.2012 um 15:58 Uhr
Hallo,

Ganz wichtig, Raid hat nicht das geringste mit einem Backup zu tun.
Auch ein Punkt waehre fernzugriff?
Bitte warten ..
Mitglied: Tooly1987
23.08.2012, aktualisiert um 16:06 Uhr
Hmmm

es reicht schon wenn aus irgendwelchen Gründen das Mainboard deiner Nas einen Kurzschluss hätte oder die Nas runterfällt bei Kabel raus oder reinstecken, putzen, aufräumen usw usw
Da gibt es ungefähr 10 000 Szenarien.

Kannst du dir auch so vorstellen.

Stell dir einfach vor deine Daten sind ein Auto mit dem fährst du auf eine Autofähre damit du eine höhere Verfügbarkeit hast kopierst du die Daten vorher noch einmal also (Raid1) in diesem Beispiel ein zweites Auto. Das Problem dabei ist aber das beide Autos auf der Fähre sind d.h. geht die Fähre unter oder ach ka meinetwegen kannste alles mit der Fähre machen hast du einfach keine Daten mehr. Hast du aber vorher noch eine dritte Kopie (Backup auf Plate die wonanders liegt) also drittes Auto gemacht dann kannste nur müde lächeln wenn die Fähre untergeht und machst die Nas wieder fit spielst die Daten zurück un fertig.


Und nein Raid 0 ist definitiv keine Option eigentlich ist auch schon ein unding das sich Raid 0 überhaupt Raid nennen darf weil es nur die Performance steigert. Bei einer solchen lösung würde bereits der Ausfall einer Festplatte in der Nas das System komplett lahmlegen.

VG
Tooly
Bitte warten ..
Mitglied: netgearsdk
23.08.2012 um 16:04 Uhr
Zitat von wiesi200:
Hallo,

Ganz wichtig, Raid hat nicht das geringste mit einem Backup zu tun.
Auch ein Punkt waehre fernzugriff?

Hallo wiesi,

danke für deine Antwort. Ok, das ist mir jetzt klar. Raid 1 nicht = Backup.
Was meinst du genau mit fernzugriff?
Wenn du die PC’s meinst, müssen sie schlussendlich auf dem Nas zugreifen, dies ist mir klar.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
23.08.2012, aktualisiert 24.08.2012
Hallo netgearsdk,

bitte rufe mal den Link in der nächsten Zeile auf, es handelt sich um ein NAS mit genau den Anforderungen
die Du hier beschreibst zu was Dir meine Vorredner geraten, haben.

TS-219P II

Es handel sich um ein NAS der Firma QNAP mit 2 Festplattenschächten und folgenden Funktionen, die aber schnell über eine QPKG Schnittstelle erweitert werden können und das auch noch recht umfangreich:

- DLNA Funtion für das "streamen" von Multimedia Inhalten auf andere Geräte
- Datei server
- Web server
- SQL server
- Drucker server
- Automatisches wiederherstellen des RAID 1 Levels durch einfaches wechseln der defekten Festplatte im laufenden Betrieb möglich, inklusive Datenwiederherstellung ohne Zutun des Nutzers
- Plattformübergreifende Zentrale für gemeinsame Datennutzung
- Vollwertige Sicherungslösungen (für zu Hause)
- Revolutionäre Video-, Musik- und Fotozentrale für Zuhause
- Persönlicher/privater Cloud-Speicher
- QMobile App für mobilen Zugriff auf Inhalte mittels Smartphone
- Überragende Leistung (2.0 GHz CPU)
- Umweltfreundlich und energiesparend

Kurz um alles was hier bis jetzt besprochen wurde und meine Vorredner Dir geraten haben.

Falls Dein Router kein WLAN hat, an einigen NAS Geräten von QNAP werden auch USB WLAN Sticks unterstützt
und dann kann man auch nativ vie WLAN auf den NAS zugreifen.

Die Seite ist hübsch bebildert und auch auf deutsch.

Wenn Dein Fernseher eine LAN Buchse hat, also einen Netzwerkanschluss, kann man das Gerät direkt mit dem NAS über den Router verbinden oder aber falls ein USB Anschluss vorhanden ist über eine WLAN zu USB Lösung nachdenken, die kleinen kisten werden dann an den USB Anschluss des Fernsehers angesteckt und machen Ihn
WLAN fähig, funktioniert aber nicht immer mit allen Geräten weil einige Hersteller von Fernsehgeräten das unterdrücken oder besser gesagt nicht unterstützen am USB Anschluss und des wegen wäre es vorher ratsam, sich vorher um diese Information zu kümmern.

Wenn alles Stricke reißen kann man ein solches Vorhaben aber auch mit einer "dLAN (direkt LAN)" oder zu deutsch einer Netzwerk über die Stromleitung versuchen zu realisieren.
Dein Nachbar sollte aber bei Euch im Haus wohnen und nicht ein Haus weiter.
Und wie bei der USB to WLAN Lösung auch sollte man mal vorher auf die Webseite des Herstellers dieses Adapter gucken wie viele Meter diese dann auch unterstützen. Würde ich aber nur bei Häusern empfehlen
die nicht älter als 15 Jahre alt sind, der Stromkabel Isolierung, Güte und dem Alter wegen, oder einfach mal den Hausmeister fragen der weiß das sicherlich, denn was soll das alles, wenn Euch aufgrund eines
Kabelbrandes die "Hütte" abfackelt und die Feuerwehr kann dann beim Löschen Tschaikowski oder Wagner hören!!!

Ich hoffe es hat Dir ein bisschen geholfen.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: hanswurst12
23.08.2012 um 16:06 Uhr
Zitat von Tooly1987:
Stell dir deine Daten sind ein Auto mit dem fährst du auf eine Autofähre damit du eine höhere Verfügbarkeit
hast kopierst du die Daten einmal (Raid1) in diesem Beispiel ein zweites Auto. Das Problem dabei ist aber das beide Autos auf der
Fähre sind d.h. ghet die Fähre unter oder ach ka meinetwegen kannste alles mit der Fähre machen. Hast du einfach
nichts mehr. Hast du aber vorher noch eine dritte Kopie (Backup auf Plate die wonanders liegt) also drittes Auto gemacht dann
kannste nur müde lächeln wenn die Fähre untergeht und machst die Nas wieder fit spielst die Daten zurück un
fertig.


Das war das mit Abstand schlechteste Beispiel das ich je gelesen habe! :D YMMD!
Bitte warten ..
Mitglied: netgearsdk
23.08.2012 um 16:06 Uhr
Zitat von Tooly1987:
Hmmm

es reicht schon wenn aus irgendwelchen Gründen das Meinboard deiner Nas ein kurzschluss hat oder die Nas runterfällt bei
Kabel raus oder reinstecken, putzen, aufräumen usw usw
Da gibt es ungefähr 10 000 Szenarien.

Kannst du dir auch so vorstellen.

Stell dir deine Daten sind ein Auto mit dem fährst du auf eine Autofähre damit du eine höhere Verfügbarkeit
hast kopierst du die Daten einmal (Raid1) in diesem Beispiel ein zweites Auto. Das Problem dabei ist aber das beide Autos auf der
Fähre sind d.h. ghet die Fähre unter oder ach ka meinetwegen kannste alles mit der Fähre machen. Hast du einfach
nichts mehr. Hast du aber vorher noch eine dritte Kopie (Backup auf Plate die wonanders liegt) also drittes Auto gemacht dann
kannste nur müde lächeln wenn die Fähre untergeht und machst die Nas wieder fit spielst die Daten zurück un
fertig.


Und nein Raid 0 ist definitiv keine Option eigentlich ist auch schon ein unding das sich Raid 0 überhaupt Raid nennen darf
weil es nur die Performance steigert. Bei einer solchen lösung würde bereits der Ausfall einer Festplatte in der Nas das
System komplett lahmlegen.

VG
Tooly

Okk.. Hast recht !

Vielen vielen Dank nochmals für deine Antwort!
Bitte warten ..
Mitglied: Tooly1987
23.08.2012 um 16:07 Uhr
Zitat von hanswurst12:
> Zitat von Tooly1987:
> ----
>
> Stell dir deine Daten sind ein Auto mit dem fährst du auf eine Autofähre damit du eine höhere
Verfügbarkeit
> hast kopierst du die Daten einmal (Raid1) in diesem Beispiel ein zweites Auto. Das Problem dabei ist aber das beide Autos auf
der
> Fähre sind d.h. ghet die Fähre unter oder ach ka meinetwegen kannste alles mit der Fähre machen. Hast du
einfach
> nichts mehr. Hast du aber vorher noch eine dritte Kopie (Backup auf Plate die wonanders liegt) also drittes Auto gemacht
dann
> kannste nur müde lächeln wenn die Fähre untergeht und machst die Nas wieder fit spielst die Daten zurück
un
> fertig.
>

Das war das mit Abstand schlechteste Beispiel das ich je gelesen habe! :D YMMD!

Naja anscheinend hat er es verstanden
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
23.08.2012 um 16:07 Uhr
mit Fernzugriff.

will er von unterwegs auf seine Daten zugreifen?
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
23.08.2012 um 16:12 Uhr
Zitat von netgearsdk:
Worauf muss ich dabei achten, wenn ich die Nasbox so (fernseher)-kompatibel sein kann.
Was muss der Fernseher drauf haben?
Ich denke mal, in jedem Fall einen Sportkanal. Nur dort läuft regelmässig Nassboxen
Doch, ich bin überzeugt, dass dann mein Nachbar andere Sorgen haben wird…
Das glaube ich auch ...

Lass man lieber die Hände davon (zumindest, wenn der Nachbar Dir körperlich überlegen ist)

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: netgearsdk
23.08.2012 um 16:16 Uhr
Zitat von Tooly1987:
> Zitat von hanswurst12:
> ----
> > Zitat von Tooly1987:
> > ----
> >
> > Stell dir deine Daten sind ein Auto mit dem fährst du auf eine Autofähre damit du eine höhere
> Verfügbarkeit
> > hast kopierst du die Daten einmal (Raid1) in diesem Beispiel ein zweites Auto. Das Problem dabei ist aber das beide
Autos auf
> der
> > Fähre sind d.h. ghet die Fähre unter oder ach ka meinetwegen kannste alles mit der Fähre machen. Hast du
> einfach
> > nichts mehr. Hast du aber vorher noch eine dritte Kopie (Backup auf Plate die wonanders liegt) also drittes Auto
gemacht
> dann
> > kannste nur müde lächeln wenn die Fähre untergeht und machst die Nas wieder fit spielst die Daten
zurück
> un
> > fertig.
> >
>
> Das war das mit Abstand schlechteste Beispiel das ich je gelesen habe! :D YMMD!

Naja anscheinend hat er es verstanden

Zum glück fällt es mir ja nicht so schwer, das Effektive aus einem Text herauszulesen. Nicht so ein paar andere hier, welche sich von meiner Bezeichnung "Projekt" gestört fühlen.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
23.08.2012 um 16:16 Uhr
Zitat von MrTrebron:
Das ist Kaffeetrinken und dem Nachbarn sagen was der machen soll.
Dann noch ein Stück Kuchen während man die paar Kabel stöpselt, und ein paar Klicks macht.

Zum Abschluss noch ein gutes Bier!

Stimmt, mehr wie 1-2 halbe Bier würde ich für so etwas jetzt auch nicht erwarten.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
23.08.2012 um 16:16 Uhr
Hallo,

@wiesi

Einige Anbieter von NAS Geräten bieten heute schon "Apps" für Apples iPhone oder Android basierende Geräte an. Mit denen kannst Du dann von Unterwegs auf den NAS zugreifen.

Schön für Ihn wenn es funktioniert und wenn nicht, schön für uns, dann macht er eben noch einen Beitrag auf und wir wir helfen im nei dem Einrichten seines VPN Klienten von AVM oder QNAP.

Freundliche Grüße

D.o.b.b.y
Bitte warten ..
Mitglied: netgearsdk
23.08.2012 um 16:17 Uhr
Zitat von Dobby:
Hallo netgearsdk,

bitte rufe mal den Link in der nächsten Zeile auf, es handelt sich um ein NAS mit genau den Anforderungen
die Du hier beschreibst zu was Dir meine Vorredner geraten, haben.

TS-219P II

Es handel sich um ein NAS der Firma QNAP mit 2 Festplattenschächten und folgenden Funktionen, die aber schnell über eine
QPKG Schnittstelle erweitert werden können und das auch noch recht umfangreich:

- DLNA Funtion für das "streamen" von Multimedia Inhalten auf andere Geräte
- Datei server
- Web server
- SQL server
- Drucker server
- Automatisches wiederherstellen des RAID 1 Levels durch einfaches wechseln der defekten Festplatte im laufenden Betrieb
möglich, inklusive Datenwiederherstellung ohne Zutun des Nutzers
- Plattformübergreifende Zentrale für gemeinsame Datennutzung
- Vollwertige Sicherungslösungen (für zu Hause)
- Revolutionäre Video-, Musik- und Fotozentrale für Zuhause
- Persönlicher/privater Cloud-Speicher
- QMobile App für mobilen Zugriff auf Inhalte mittels Smartphone
- Überragende Leistung (2.0 GHz CPU)
- Umweltfreundlich und energiesparend

Kurz um alles was hier bis jetzt besprochen wurde und meine Vorredner Dir geraten haben.

Falls Dein Router kein WLAN hat, an einigen NAS Geräten von QNAP werden auch USB WLAN Sticks unterstützt
und dann kann man auch nativ vie WLAN auf den NAS zugreifen.

Die Seite ist hübsch bebildert und auch auf deutsch.

Wenn Dein Fernseher eine LAN Buchse hat, also einen Netzwerkanschluss, kann man das Gerät direkt mit dem NAS über den
Router verbinden oder aber falls ein USB Anschluss vorhanden ist über eine WLAN zu USB Lösung nachdenken, die kleinen
kisten werden dann an den USB Anschluss des Fernsehers angesteckt und machen Ihn
WLAN fähig, funktioniert aber nicht immer mit allen Geräten weil einige Hersteller von Fernsehgeräten das
unterdrücken oder besser gesagt nicht unterstützen am USB Anschluss und des wegen wäre es vorher ratsam, sich
vorher um diese Information zu kümmern.

Wenn alles Stricke reißen kann man ein solches Vorhaben aber auch mit einer "Power over Ethernet" oder zu deutsch
einer Netzwerk über die Stromleitung versuchen zu realisieren.
Dein Nachbar sollte aber bei Euch im Haus wohnen und nicht ein Haus weiter.
Und wie bei der USB to WLAN Lösung auch sollte man mal vorher auf die Webseite des Herstellers dieses Adapter gucken wie
viele Meter diese dann auch unterstützen. Würde ich aber nur bei Häusern empfehlen
die nicht älter als 15 Jahre alt sind, der Stromkabel Isolierung, Güte und dem Alter wegen, oder einfach mal den
Hausmeister fragen der weiß das sicherlich, denn was soll das alles, wenn Euch aufgrund eines
Kabelbrandes die "Hütte" abfackelt und die Feuerwehr kann dann beim Löschen Tschaikowski oder Wagner
hören!!!

Ich hoffe es hat Dir ein bisschen geholfen.

Gruß
Dobby

Woww

Vielen herzlichen Dank für deinen Antwort.....wenn ich soweit bin, werde ich ganz bestimmt auf die entsprechnde Pünkte achten.

Danke Dir nochmals!
Bitte warten ..
Mitglied: netgearsdk
23.08.2012 um 16:31 Uhr
Zitat von Dobby:
Schön für Ihn wenn es funktioniert und wenn nicht, schön für uns, dann macht er eben noch einen Beitrag auf
und wir wir helfen im nei dem Einrichten seines VPN Klienten von AVM oder QNAP.

Freundliche Grüße

D.o.b.b.y



Achh... mach dir doch da keine Sorgen. Die Datenbank von administrator.de wird sicherlich noch genügend Speicherplatz für einen weiteren Beitrag von mir haben.
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
23.08.2012 um 16:36 Uhr
Zitat von wiesi200:
> Zitat von MrTrebron:
> Das ist Kaffeetrinken und dem Nachbarn sagen was der machen soll.
> Dann noch ein Stück Kuchen während man die paar Kabel stöpselt, und ein paar Klicks macht.
>
> Zum Abschluss noch ein gutes Bier!
>
Stimmt, mehr wie 1-2 halbe Bier würde ich für so etwas jetzt auch nicht erwarten.

Auch wenns Off-Topic ist:
1-2 halbe Bier sind ja in Ordnung für 1x NAS einrichten unter Nachbarn. Leider wird sowas dann oft zur Dauerbaustelle und man "darf" dann wegen jeder Kleinigkeit helfen. Ala: "Kannst du dir mal anschauen warum mein NAS so langsam ist?", "Warum geht mein WLAN plötzlich nicht?", "Warum kann mein Laptop nicht fliegen?",...
Bis hin zu: "Mein Laptop kann nicht mehr fliegen, weil du mein NAS verkonfiguriert hast!"
Bitte warten ..
Mitglied: MrTrebron
23.08.2012 um 16:39 Uhr
Da hast du vollkommen Recht.

Der Grund warum der Nachbar neben dem NAS einen Getränkekühlschrank aufbauen sollte ;)
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
23.08.2012 um 16:42 Uhr
Zitat von Cthluhu:
> Zitat von wiesi200:
> ----
> > Zitat von MrTrebron:
> > Das ist Kaffeetrinken und dem Nachbarn sagen was der machen soll.
> > Dann noch ein Stück Kuchen während man die paar Kabel stöpselt, und ein paar Klicks macht.
> >
> > Zum Abschluss noch ein gutes Bier!
> >
> Stimmt, mehr wie 1-2 halbe Bier würde ich für so etwas jetzt auch nicht erwarten.

Auch wenns Off-Topic ist:
1-2 halbe Bier sind ja in Ordnung für 1x NAS einrichten unter Nachbarn. Leider wird sowas dann oft zur Dauerbaustelle und man
"darf" dann wegen jeder Kleinigkeit helfen. Ala: "Kannst du dir mal anschauen warum mein NAS so langsam ist?",
"Warum geht mein WLAN plötzlich nicht?", "Warum kann mein Laptop nicht fliegen?",...
Bis hin zu: "Mein Laptop kann nicht mehr fliegen, weil du mein NAS verkonfiguriert hast!"

Dann gibt's immer noch das alten "nein". Aber für sowas kann man meiner Meinung nach wirklich nichts verlangen.

Auf jeden fall so schnell schafft man's zu aktuell meist diskutierten Frage im Forum
Bitte warten ..
Mitglied: tobi83
23.08.2012 um 18:45 Uhr
Hi,

um den Spassfaktor noch etwas zu erhöhen, wie sieht es denn mit Zugriffsberechtigungen auf dem NAS aus? Soll da jeder alles dürfen?

Also ich würde die auch empfehlen das du da lieber mal die finger weg lässt, denn sonst kann das mal ganz schnell schief gehen.
Bitte warten ..
Mitglied: hanswurst12
23.08.2012 um 19:18 Uhr
Zitat von tobi83:
Hi,

um den Spassfaktor noch etwas zu erhöhen, wie sieht es denn mit Zugriffsberechtigungen auf dem NAS aus? Soll da jeder alles
dürfen?

Also ich würde die auch empfehlen das du da lieber mal die finger weg lässt, denn sonst kann das mal ganz schnell schief
gehen.

Ja natürlich, hochsensibel. Bei der Masse an Usern würde ich das ganze zusätzlich in die DMZ stellen und mit einem IDS versehen.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
24.08.2012 um 08:34 Uhr
Power over Ethernet (PoE) beschreibt aber nicht ein Netzwerk über die Steckdose (dLAN). PoE beschreibt das du für Endgeräte den Strom übers Netzwerkkabel bekommst (z.B. für IP-Telefone, Kameras usw. oft genutzt). Nur damit keine Verwirrung entsteht - denn die Switches im Heim-Bereich sind eher selten PoE-Fähig (und ich wüsste kein NAS was wirklich mit PoE Fähigkeiten daher kommt....).

Ich befürchte in einem Privathaushalt den Hausmeister nach den Stromkabeln fragen dürfte eher interessant als Hilfreich werden ;). Zumindest die Hausmeister die mir bisher so begegnet sind hätten dir bei Fragen nach den Stromkabeln höchstens sagen können "Sind da und vermutlich rund..."
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
24.08.2012 um 08:57 Uhr
Jetzt hat es der thread doch noch in den Freitag geschafft ... ich hatte schon Angst.

Gemeint war wahrscheinlich der Standard AoP (All over Powerline) in Version 2.1 - da ist schon vLoWP (vLAN over waterpipe) implementiert. Du nimmst ein ganz normales Haushaltsstromkabel, drehst beim Wechselstrom Plus auf Minus, nimmst den Zwischenraum unter der Isolation als Wasserlauf [kein destilliertes Wasser benutzen!], klipperst das auf RJ45... und schon geht die Lucie ab!

Vorgestellt wird das ganze heute abend im ZDF (22:30 Uhr)

Bitte nicht nachmachen! Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: hanswurst12
24.08.2012 um 10:05 Uhr
keine#ahnung macht seinem Namen alle Ehre, den AoP Standard gibts längst in Version 3.0 mit WLAN over Powerline (WoP).
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
24.08.2012 um 10:29 Uhr
Dafuer gibts doch rj45-auf-gardena adapter....
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
24.08.2012, aktualisiert um 13:01 Uhr
Hallo,

Zitat von maretz:
Power over Ethernet (PoE) beschreibt aber nicht ein Netzwerk über die Steckdose (dLAN). PoE beschreibt das du für....

Danke maretz, na der war mir ja mal echt peinlich, ist geändert!

Gruß

Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
24.08.2012 um 13:10 Uhr
Nochmal hallo,

Zitat von maretz:

Zumindest die Hausmeister die mir bisher so begegnet sind hätten dir bei Fragen nach den Stromkabeln
höchstens sagen können "Sind da und vermutlich rund..."

Nich tganz, ist das Haus in den 60er oder 70er Jahren gebaut und die Leitungen sind schon sehr alt, die Ummantlung porös und auch nur auf das Vorhandensein von Elektrogeräten der damaligen Zeit aus gelegt,
(i.d.R. ein Fernseher und ein Radio) und dann sehen alle wie galant netgearsdk die Sache vielleicht gelöst hat und folgen seinem Beispiel, kann es auch schnell mal zu einer Kabelüberhitzung oder einem
Kabelbrand kommen, aus dem ein Hausbrand entsteht.

Daher er der Hinweis auf den Hausmeister, in Punkto Stromkabelgüte -und Alter.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Virtualisierung
Projekt: Zugriff auf VM über Browser (11)

Frage von oemer.aydin zum Thema Virtualisierung ...

Ausbildung
gelöst IT-Systemelektroniker.Projekt WLAN-AUSLEUCHTUNG.Dokumentation gegenlesen (3)

Frage von tellihow zum Thema Ausbildung ...

Hyper-V
gelöst Hyper V Projekt (9)

Frage von DieAzubinne zum Thema Hyper-V ...

Schulung & Training
Kommunikationstraining, Präsentation - Tipps? (1)

Frage von mirko123 zum Thema Schulung & Training ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (13)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...