Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

ESX und Trunking! Nie über 40 MBs bei Gbit-Lan..

Frage Netzwerke

Mitglied: DJBreezer

DJBreezer (Level 1) - Jetzt verbinden

08.06.2010 um 18:28 Uhr, 5740 Aufrufe, 11 Kommentare, 1 Danke

Hi,
also ich habe folgendes Problem:

ich habe zwei ESX-Hosts an einem ProCurve hängen. Nun habe ich auf jedem Host jeweils 2 Netzwerkkarten geteamed. Bei den Karten handelt es sich um Intel Gbit Serveradapter! Dann habe ich auf dem Switch 2 Trunks eingerichtet bestehend aus 2 Ports pro Trunk. Dann im ESX den VSwitch auf Lastenausgleich: "Route on IP-Hash" gestellt und auf den Trunks LACP eingerichtet.

Nachdem ich nun von einem virtuellen Server auf HOST A auf einen anderen virtuellen Server auf Host B ein ISO kopiert habe, musste ich feststellen, dass beim Kopiervorgang nur 1 Port pro Trunk belegt wird! (Quelle: HP Switch Status im Webinterface)
Ich bekomme nie über 40 MB/s über die geteamten Karten!

Hat vielleicht jemand nen Lösungansatz oder ne Idee?

Zur Hardware:
Host A und Host B = HP ProLiant ML370 G5
Switch = ProCurve 2848 (neuste FW I.10.77)
ESX = ESX 4 Update 1 / neuste Build

Bin dankbar für jede Idee!

LG
Alex
Mitglied: SamvanRatt
08.06.2010 um 22:11 Uhr
Hi
das Phänomen kenne ich bei unseren Broadcom NICs (G5), aber die Zusatzkarten (Intel Pro) bei uns machen das eigentlich ganz OK und bei uns war es wesentlich schlimmer; einer brachte seine 50MB/s beide dann unter 10MB/s, aber immerhin haben beide Daten ausgetauscht.
Deinen Grund den ESX Switch das nicht machen zu lassen, will ich jetzt nicht in Frage stellen (bietet ja auch Failover und Loadbalance ohne was einstellen zu müssen).
Was erreichst du nur mit einer? Bei uns war mit Gigabit trotz RAMdisk (REO) auf der anderen Seite nicht mehr als 50MB/s mit single Gigabit; ohne VM waren da locker 90MB/s erreichbar (Nortel Pathport), aber die VM verschluckt halt auch viel. Welchen NIC hast du in der VM eingestellt?
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: bstefan82
09.06.2010 um 03:27 Uhr
versuch doch mal mit noch einer anderen ip was zu kopieren oder zu ziehen... von einer ip bekommste nie mehr als das einzelne interface hergibt. (nächste verbindung kommt dann über das 2. interface)
Bitte warten ..
Mitglied: DJBreezer
09.06.2010 um 08:00 Uhr
Hi,
also auf dem vSwitch habe ich ja alles eingestellt was einzustellen ist: Loadbalanced mit IP-Hash. Dann habe ich den vSwitch mal mit und mal ohne Kernel-Port laufen lassen. Immer das gleiche..kein Speed. Wenn ich von 2 verschiedenen Quellen aus ziehe, geht trotzdem alles über einen Port! Sprich bei einem Kopiervorgang sinkt die Ü-Rate wenn ein zweiter hinzukommt. Ich habe auch mal die vmkernel-Logs durchforstet und auch die Logs auf dem ProCurve... da scheint alles OK zu sein. In den VMs sind die Standard-Treiber (Intel MT). Habe nun auch mal versucht Trunks ohne LACP zu nutzen... gleiches Phänomen.

Edit: Host A nutzt zum balancen auch Broadcom Onboardkarten. Sind "Broadcom NetXtreme II BCM5708" in Host B ist ein Intel 82546EB Gigabit Ethernet Controller.
Bitte warten ..
Mitglied: DJBreezer
09.06.2010 um 08:01 Uhr
leider nicht... die Ü-Rate sinkt beim start eines zweiten Kopiervorgangs.

hier das ganze mal visuell:
http://www3.pic-upload.de/09.06.10/w2dehst4ifo.jpg
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
09.06.2010 um 08:48 Uhr
Hi
die Broadcom haben nur ein Problem mit den ESX int Treibern (Paketverluste); das hat mit einer anderen Maschine keinen Einfluß. Die beiden Intel MTs (VM) hast du normal mit dem Intel Pro Set geteamed oder?
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: DJBreezer
09.06.2010 um 08:56 Uhr
Ein neuer Versuch OHNE LACP und OHNE KernelPorts brachte erste Erfolge:


Switch-Status (Bild1):
http://www3.pic-upload.de/09.06.10/hpfm4ffvv8k2.jpg

Switch-Config (Bild 2):
http://www3.pic-upload.de/09.06.10/1bf3a47bydfd.jpg


Aber auch nur wenn ich von 2 verschiedenen Quellen (Servern) kopiert habe! Gibt es keine Möglichkeit auch die Bandbreite einzelner VMs zuerhöhen? Eigentlich möchte ich die Trunks nach erfolgreichem Einrichten für iSCSI verwenden. Und iSCSI hat ja an jedem Ende der Leitung lediglich 1 IP.

Mir ist gerade noch aufgefallen, dass ich im Setup der Trunks den Speed garnicht auf 1000Mbit/s Vollduplex stellen kann, sondern nur 10HDx, 100HDx, 10 FDx, 100FDx, Auto-10, Auto-100, Auto 1000 und Auto. Kann es sein das der Procurve 2848 garkeine 1000er Trunks unterstützt ??? Würde auch die geringe Auslastung (Bild 1) auf den Ports beim Kopiervorgang erklären.

Hier noch meine Switch-Config:

Startup configuration:

; J4904A Configuration Editor; Created on release #I.10.77

hostname "ProCurve Switch 2848"
interface 1
no lacp
exit
interface 2
no lacp
exit
interface 3
no lacp
exit
interface 4
no lacp
exit
interface 5
no lacp
exit
interface 6
no lacp
exit
trunk 1-2 Trk1 Trunk
trunk 3-4 Trk2 Trunk
trunk 5-6 Trk3 Trunk
ip default-gateway 192.168.100.8
snmp-server community "public" Unrestricted
vlan 1
name "DEFAULT_VLAN"
untagged 7-48,Trk1-Trk3
ip address 192.168.100.14 255.255.255.0
exit
spanning-tree
spanning-tree Trk1 priority 4
spanning-tree Trk2 priority 4
spanning-tree Trk3 priority 4
Bitte warten ..
Mitglied: DJBreezer
09.06.2010 um 12:06 Uhr
Intel Pro-Set ist doch die Windows Software von Intel .... wie soll ich die denn auf dem ESX-Host installieren? :P Teaming is natürlich powered by ESX.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
09.06.2010 um 17:58 Uhr
Ach so
dann ist's ja klar. Das "Teaming" stellt ESX einfach nur allen internen Switch zur Verfügung (ist ja eine normale Loadbalance Funktion auf allen Ports). Der VM hilft das nichts, sondern nur alle haben eben mehr Bandbreite. Es ist aber auch möglich diese in die VM mittels dem ProSet, was ich aber eher abrate. Wenn man mehr als die 50MB/s braucht würde sich GBX anbieten.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
09.06.2010 um 18:00 Uhr
GBit ist nur als FDX zugelassen Keine Ahnung ob HP das unterstütztz (denke schon) da wir nur Enterasys und Nortel einsetzen
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: DJBreezer
10.06.2010 um 08:17 Uhr
Also es ist 1000 Mbits FDx steht zumin. so auf der Weboberfläche vom Switch. Dann scheint das teaming ja zu funktionieren! Aber dann frag ich mich wieso man iSCSI teamen sollte wenn jede Quelle immer nur einen Port nutzen kann? Oder sieht das ganze beim teamen eines KernelPorts für iSCSI dann wieder anders aus ?
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
10.06.2010 um 10:04 Uhr
Hi
bei HD's bieten sich redundante Pfade wegen Ausfallssicherheit an. Da iSCSI Etherframes benutzt sind die sowieso nicht an IP oder PortTrunking und Co interessiert. Wenn du in einer VM sowieso keine Redundanz fährst (wofür auch) bist du sowieso an die max 110MB/s gebunden. Da bieten sich aber normal eher Offload NICs an um iSCSI zu beschleunigen (das geht aber nicht in einer VM durch den generischen NIC); im ESX geht das hervorragend, auch wenn wir mehr und mehr auf SAN/DAS setzen.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Notebook & Zubehör
HP 8770W - LAN Netzwerkproblem (Aufbau, Geschwindigkeit) (5)

Frage von RiceManu zum Thema Notebook & Zubehör ...

Vmware
gelöst ESX 4.1 auf 6.5 - VMs migrieren (10)

Frage von Xaero1982 zum Thema Vmware ...

Notebook & Zubehör
Kaufempfehlung Netboook - mit LAN-Anschluss! (5)

Frage von SarekHL zum Thema Notebook & Zubehör ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...