Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Exchange 2003 und Linux Mailserver

Frage Microsoft Exchange Server

Mitglied: Torsten-S

Torsten-S (Level 1) - Jetzt verbinden

29.08.2006, aktualisiert 01.09.2006, 7529 Aufrufe, 13 Kommentare

Collax Business Server (CBS) als Gateway und als Mailserver vor Exchange 2003

Hallo Forum,


Ich habe ein etwas tiefer gehendes Problem mit einer neu eingerichteten Domäne unter Win 2003 SBS Server:

Der Collax Business Server CBS soll weiterhin für den Empfang und den Versand der eMails zuständig sein (Abholung in OL 2003 via POP) , der Exchange des W2k3-SBS Servers soll die öffentlichen Ordner zur Verfügung stellen.
Nun haben wir neben der Zentrale zwei Niederlassungen, die über Mailadressen verfügen, den selben Domainnamen haben, also user@company.de. AUch die Aussenstellen verfügen über einen CBS, alle sind per VPN zusammen gebunden.
Den CBS der Zentrale zu überreden, Mails, die zwar in "seiner" lokal verwalt. Domäne liegen, an die Aussenstellen weiter zu leiten, war kein größeres Problem und hat bisher einwandfrei funktioniert.
Nun zum eigentlichen Problem:
Da wir im Outlook (2003, SP2) nun neben dem CBS-Konto (POP3) auch das Exchange-Konto haben und sich dieses Konto nach jeder Windows-Domänen-Anmeldung immer wieder als Standard-Konto in den Vordergrund schiebt, werden die Mails dann über Exchange versandt. Da der Exchange (dummer weise) über die selbe Domain verfügt wie der CBS, werden Mails, die an Mitarbeiter in den Aussenstellen via Exchange-Konto versandt werden (den Usern ist nicht "zuzumuten", vor dem Versand der Mail das entsprech. Konto auszuwählen), vom Exchange zwar angenommen, aber mangels vorhand. User im AD des SBS als unzustellbar zurück gesandt. Auch eine Anlage der user im AD nützt mir nichts, da ich dann das Problem nur etwas verlagere, da die externen User ja auch eine Mailadresse user@company.de haben und der Exchange die Mails NICHT an den CBS weiter leitet.
Nun habe ich schon im Exchange System Manager unter virtueller Standard-Server für SMTP eine Weiterleitung nicht zustellbarer Nachrichten an den FQCN des CBS eingerichtet. Es kommen zwar nun keine Fehlermeldungen mehr zurück, aber im System-Log unter Mail beim CBS sehe ich immer noch nicht, dass eben diese Nachrichten an den CBS übergeben werden.

Hat hier jemand einen work around? Dafür wäre ich sehr dankbar!

Kann ich am Exchange irgendwo prüfen, was mit den "nicht zustellbaren" Mails passiert?


Schöne Grüße und vielen Dank!


Torsten
Mitglied: geTuemII
29.08.2006 um 08:02 Uhr
Hallo Torsten,

die IMHO sauberste Lösung ist folgende:
1. User im AD anlegen (Über Serververwaltung!)
2. Exchange --> Connectors --> SMTP --> Gesamte Mail über diesen Smarthost --> dein CBS
3. Empfänderrechtlinie --> Policy Eigenschaften --> E-Mail-Adresen --> Eigene Externe Domain (@firma.de) --> Bearbeiten --> Haken bei Diese Exchange-Organistaion... entfernen und diese Adresse als Hauptadresse setzen
4. In OL alle Mails aus dem POP3-CBS-Konto auf in das Exchange-Konto verschieben und POP3-Konto entfernen
5. Mails vom CBS per POP-Connector abholen

Ergebnis:
1. User haben nur noch ein Konto (Exchange)
2. Auf dem Exchange vorhandene User erhalten interne Mail direkt und sofort
3. Alle Adressen, die der Exchange nicht kennt, werden vom CBS gehandelt
4. auf dem CBS vorhandene Spam- und Virenfilter arbeiten weiter und filtern die Mail vor
5. nicht zu unterschätzen: die Groupware-Funktionalitäten des Exchange können vollständig genutzt werden

Funktioniert bei mir problemlos.

geTuemII
Bitte warten ..
Mitglied: Torsten-S
29.08.2006 um 08:46 Uhr
Hallo geTuemII,

das hört sich sehr gut an !!

Eine Frage zu Punkt 3 - Empfängerrichtlinie. Hier meinst Du die Richtlinie unter Exchange - Empfänger - Empfängerrichtlinie? Hier ist bei mir standardmäßig eine Default Policy eingetragen.
Wenn ich mir die Eigenschaften dieser Policy anzeigen lasse, finde ich hier unter E-Mail-Adressen (Richtlinie) drei Einträge:
SMTP - @company.de - Hauptadresse
SMTP - @company.local
X400 - .... - Hauptadresse

Wenn ich jetzt die SMTP-Hauptadresse bearbeiten möchte, ist bei kir der Haken bei "Diese Excahnge-Organisation... " ausgegraut.
Habe dann temporär die Hauptadresse auf company.local gesetzt, den Haken bei company.de rausgenommen und dann wieder die Hauptadresse auf company.de gestellt. Hoffe, dies ist ok so?

Danke für Deinen wertvollen Tipp!

Gruß,

Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: geTuemII
29.08.2006 um 10:20 Uhr
Genau so war das gemeint mit der Empfängerrichtlinie.

Maximale Erfolge, geTuemII
Bitte warten ..
Mitglied: Torsten-S
30.08.2006 um 08:26 Uhr
Moin geTuemII,

nun funkt es mit den Aussenstellen!

Aber leider nun nicht mehr mit den Usern, die intern an der Domäne direkt hängen, was vorher ja geklaptt hat.
Obwohl nun nur noch das Exchange-Konto abgefragt wird. Diese internen Mails sind auch nicht in den Log-Dateien des CBS zu sehen, was ja auch in Ordnung ist, der Exchange soll diese ja nicht an den CBS weiter leiten. Kann ich irgendwo im Exchange nachsehen, wo diese Mails abbleiben bzw warum sie nicht zugestellt werden - so eine Art Log vom Exchange?
Woran könnte dies Deiner Erfahrung nach noch liegen? Dorry für die newbie-Fragen...

Was ich gesehen habe: der Dienst MS MTA-Stacks ist deaktiviert (zuständig für X400 und Verbindung zu benutzerdefinierten Connectoren) Habe ja den SMTP-Connector selber eingerichtet - kann es daran liegen? Läuft bei Dir der MTA-Stack?

Danke für Deine Antwort!!!


Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: Torsten-S
30.08.2006 um 08:38 Uhr
@ geTuemII,

nochmal ich,

habe in den Warteschlangen einmal nachgesehen - hier laufen die Mails an den CBS-SMTP auf und werden verarbeitet - sieht gut aus. aber bei der Warteschlange lokale Übermittlung tut sich recht wenig.... ??


Gruß,

Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: geTuemII
30.08.2006 um 10:56 Uhr
Hallo Torsten,

ist die Adresse @firma.de in der Empfängerrichtlinie eingetragen (Ich glaube, das hatten wir schon mal, aber sieh bitte nochmal nach) und wird diese Einstellung auch an die User weitergereicht (das siehst du in den Usereigenschaften --> E-Mail-Adressen)?

Tests:
1. Internen Empfänger aus der Globalen Adressliste auswählen und Testmail.
2. Adresse des internen Empfängers (@firma.local) händisch eintragen und Testmail (das Ergebnis müßte dasselbe sein wie bei 1)
3. Adresse des internen Empfängers (@firma.de) händisch eintragen und Testmail

Außerdem:
Serververwaltungsconsole --> Erweitert --> Erste Orga --> Extras --> Nachrichtenstatus --> Servername eingeben und suchen --> hier siehst du alle Mails, die im Zeitraum über den Server gegangen sind, anklicken liefert weitere Infos

Noch ein Tip: Gehe beim SBS am besten immer über die Verwaltungskonsole, dann werden dir einige Einstellungen abgenommen und im Hintergrund ausgeführt, die du sonst händisch konfigurieren müßtest. Besonders solange du nicht nicht so sicher mit dem Teil bist

Viel Erfolg! geTuemII
Bitte warten ..
Mitglied: Torsten-S
30.08.2006 um 12:17 Uhr
Hallo geTuemII,

habe die Tests und Checks, die Du mir empfohlen hast, alle durchgeführt - sieht soweit ganz gut aus. Konnte das Problem auch etwas weiter einkreisen:
Hatte bei meinen bisherigen "Gehversuchen Exchange" neulich beim SMTP-Protokoll eingestellt, dass alle nicht zuzuordnenden Empfänger an den CBS weiter geleitet werden sollen (kam noch vom Problem mit den Mails an die Aussenstellen, was sich ja dank Deiner Hilfe nun schon gelöst hat). Diese Einstellung ahtte ich bisher noch aktiv. Nun konnte ich in der Nachrichtenverfolgung sehen, dass der Exchange die internen Mails in die Warteschlange stellt (vorletzte Meldung: "SMTP: die Nachricht wurde weiter geleitet und zur Remoteübermittlung in die Warteschlange gestellt".
Nach 5 Minuten dann hat er diese Mail lt. Nachrichtenverfolgung dann an den CBS übergeben - dort kommt sie lt. CBS-log aber nie an... Das soll sie ja eigentlich auch gar nicht, daher habe ich die Option mit der Weiterleitung unzustellbarer Mails an den CBS rausgenommen.
Nun leitet er die internen Mails nicht mehr an den CBS weiter, d.h. diese Meldung kommt in der Nachrichtenverfolgung nicht mehr. Als letzte Meldung bleibt nun o.g. SMTP-nachricht stehen - aber die Mail kommt nie beim Empfänger an. Der Exchange kennt die INTERNEN Empfänger einfach nicht. Obwohl ich den Empfänger aus dem globalen Adressbuch ausgewählt habe und auch die Mailadresse stimmt. (@firma.de). Was mir aufgefallen ist: es gibt ja auch eine Mailadresse, die da lautet "@firma.local". Diese ist ja auch aktiviert, zwar nicht als Hauptadresse, aber immerhin. Kann dies ein Problem sein? Hier ist auch noch der Haken bei "Die Exchange-Organisation..." drin.
Verstehe absolut nicht, warum der Exchange die (via Assistenten der Serververwaltung angelegten) lokalen User nicht kennt...

Hast Du noch ´ne Idee???


Schöne Grüße,


Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: geTuemII
30.08.2006 um 13:01 Uhr
Hallo Torsten,

[...] Was mir aufgefallen ist: es gibt ja auch eine
Mailadresse, die da lautet "@firma.local". Diese ist ja auch
aktiviert, zwar nicht als Hauptadresse, aber immerhin. Kann dies ein Problem sein?

Ja, das ist vermutlich das Problem, aber anders als du denkst: @firma.local muß den Haken in Gesamte Orgablafasel haben (das ist ja schon richtig) und Hauptadresse sein.

HTH geTuemII
Bitte warten ..
Mitglied: Torsten-S
30.08.2006 um 13:14 Uhr
DAS WAR´S!!!


DANKE!

Nun hoffe ich, dass alles Weitere auch noch funktioniert!

Besten Dank nochmals für Deine gduldigen und ausführlichen Antworten!!!


Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: Torsten-S
31.08.2006 um 06:21 Uhr
Hallo geTuemII,

ich nochmal

nun kommen zwar die internen Mails an, aber beim Versand an externe Empfänger, also außerhalb der Domain, gibt es nun wieder Schwierigkeiten: Als Absender-Adresse haben die user nun @raunheim.local - klar, dass ist ja nun die Standard-Adresse. Antworten an diese Adresse sind natürlich unzustellbar.
In Deiner ersten Antwort hast Du ja auch geschrieben, dass die Adresse @firma.de die Hauptadresse sein soll. ABer dann funkt es halt INTERN nicht

Und: hast Du am CBS noch was eingestellt, dass er Nachrichten vom Exchange via SMTP entgegen nimmt? Nach 5 Minuten leitet der Exchange nämlich die Mail an die internen Empfänger an den CBS weiter (bei Einsttellung Hauptadresse @firma.de). Der scheint diese Weiterleitungen nicht anzunehmen. Wenn der CBS das machen würde, wäre ja alles in Butter. Kannst Du bei Dir nochmals nachsehen, ob Du hier am CBS etwas speziell dafür eingestellt hast? Danke!

Sorry, dass ich Dich schon wieder belästige...


Gruß,

Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: geTuemII
31.08.2006 um 19:01 Uhr
Sorry,

Erinnerungsfehler meinerseits. Habe bei mir aus völlig anderen Gründen die Adressvererbung abgeschaltet und daher in der Policy @firma.local und beim User @firma.de als Hauptadresse gesetzt.

An meinem Linux-Server habe ich nix geändert, der ist mit dem Exchange auf Anhieb klargekommen. Bloß der Exchange zickte etwas ;)

geTuemII
Bitte warten ..
Mitglied: Torsten-S
01.09.2006 um 12:09 Uhr
NUN ABER ENDLICH!!

VIIIIEEELEN Dank! Jetzt geht´s wohl in ALLE Richtungen! Was so ein paar klärende Worte und Haken ausmachen...

Happy!!




Schönen Gruß und schönes WE!!


Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: Torsten-S
01.09.2006 um 16:48 Uhr
So, nachdem es nun bei mir rund läuft, möchte ich nochmals das Vorgehen Konfig Exchange 2003 Server beim Zusammenspiel mit einem Linux Mailserver (hier CBS) zusammenfassen:

1. User im AD anlegen (Über Serververwaltung!)

2. Exchange --> Administrative Gruppen --> Routing Gruppen --> Connectors --> einen SMTP-Connector anlegen --> Reiter Allgemein: Gesamte Mail über diesen Smarthost --> der Linux-Mailserver. Als Bridgehead den Exchange eintragen / Reiter Adressraum: einen SMTP-Adressraum mit Adressen ALLE („*“) und Kosten = 1 erstellen. Alle anderen Einstellungen belassen.

3. Empfänderrechtlinie --> Default Policy --> Policy Eigenschaften --> E-Mail-Adresen --> eigene externe Domain (@firma.de) --> Bearbeiten --> Haken bei „Diese Exchange-Organistaion...“ entfernen und diese Adresse NICHT als Hauptadresse setzen. Wird das Häkchen nicht gesetzt, weiß Exchange, dass er Nachrichten an Leute, die nicht in seiner Adressliste sind aber die selbe Maildomäne haben wie der Exchange, diese über einen Smarthost versenden muss.

Dann bei der Mailadesse (@firma.local) Haken bei „Diese Exchange-Organistaion...“ setzen und zur HAUPTADRESSE machen.

4. Bei den einzelnen Usern (Eigenschaften) über die Serververwaltungskonsole oder das AD beim Reiter E-Mail-Adressen die Adresse (@firma.de) zur Hauptadresse machen. Wichtig: die Vererbung ausnehmen (Haken bei „E-Mail-Adresse anhandf von Empfängerrichtlinien automatisch…“ entfernen)

So, dann klappt´s auch mit den „Nachbarn“, sprich mit Usern, die in der „externen“ Maildomäne sitzen. Der Exchange leitet nun die Mails von usern mit seiner eigenen Domäne @firma.de, die nicht als Domänennutzer angelegt sind, an den Linux-Server weiter, der dann für das Routing zuständig zeichnet.

Torsten
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Exchange Server
Exchange 2003 auf 2007 Implace Migration (18)

Frage von Herbrich19 zum Thema Exchange Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2003 von Windows 2003 Server lösen bzw. entfernen (3)

Frage von plexxus zum Thema Exchange Server ...

Exchange Server
Office 2013 oder 2016 mit Exchange 2003 (2)

Frage von uridium69 zum Thema Exchange Server ...

Exchange Server
Exchange 2003 für Experimente noch nutzbar? (14)

Frage von pelzfrucht zum Thema Exchange Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (14)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...

DSL, VDSL
Problem mit variernder Internetgeschwindigkeit (12)

Frage von schaurian zum Thema DSL, VDSL ...