Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Exchange 2013 sicher stoppen und starten

Frage Microsoft Exchange Server

Mitglied: wixmixbin

wixmixbin (Level 1) - Jetzt verbinden

24.02.2015, aktualisiert 26.02.2015, 2165 Aufrufe, 12 Kommentare, 2 Danke

Hallo Admins,

ich mache vor jeder Installation von Windows Updates auf Windows Server 2012 ein Snapshot.
UPDATE: VM läuft auf HyperV.
Falls etwas schief läuft, kann man ja schnell wiederherstellen.
Aber wenn man Exchange mit Snapshot online "sichert" kann ja die Wiederherstellung den Exchange töten (wegen Datenbank)

Es ist sinnvoll, vor dem Snapshot den Exchange zu stoppen, damit die Datenbank gefroren wird.

Wie macht man das am sichersten?

Einfach über "Dienste" alle Exchnage Dienste beenden?

Vielen Dank
Mitglied: ollembyssan
24.02.2015, aktualisiert um 09:45 Uhr
Hallo wixmixbin,

Punkt 1: Snapshot vom Exchange ist nicht supportet!

Wenn Du allerdings eine regelmäßige Datenbanksicherung hast und diese auch im Wartungsfenster neu erstellen kannst,
dann solltest Du vom Exchange ein Snapshot machen, wenn Du die VM ausgeschalten hast (kalt).
Vorher die Dienste von automatisch starten auf manuell setzen. Dienste stoppen, Dienste ändern (automatisch/manuell) -> VM herunterfahren -> Snapshot -> VM starten -> Updates -> VM neustarten -> Dienste starten.
Natürlich kannst Du auch einfach die MSExchange-Dienste stoppen und ein Snapshot machen. Das ist Dir überlassen.


Ich gehe davon aus, dass du keine Hochverfügbarkeitslösung vom Exchange (DAG) einsetzt!

Grüße
Ollembyssan
Bitte warten ..
Mitglied: Coreknabe
24.02.2015 um 09:46 Uhr
Moin,

der Datenbank macht das dank VSS für meine Begriffe nix aus. Problematisch könnte eher das Zusammenspiel vom Exchange mit dem AD machen, weil das eben sehr verzahnt ist. Vorsicht auch bei DAG und Co... Supportet ist das von Microsoft auch nicht.

Schau mal hier, zwar VMWare (Du schreibst nicht, womit Du virtualisierst), Prinzip ist aber dasselbe:
https://communities.vmware.com/message/2472464

Ansonsten sprudeln die Infos aus Herrn Google nur so, wenn ich snapshot exchange eingebe...
http://thoughtsofanidlemind.com/2011/03/18/be-careful-with-vm-snapshots ...
https://social.technet.microsoft.com/Forums/windowsserver/en-US/99dba8fd ...

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: wixmixbin
24.02.2015 um 12:18 Uhr
Zitat von ollembyssan:

Hallo wixmixbin,

Punkt 1: Snapshot vom Exchange ist nicht supportet!

Wenn Du allerdings eine regelmäßige Datenbanksicherung hast und diese auch im Wartungsfenster neu erstellen kannst,
dann solltest Du vom Exchange ein Snapshot machen, wenn Du die VM ausgeschalten hast (kalt).
Vorher die Dienste von automatisch starten auf manuell setzen. Dienste stoppen, Dienste ändern (automatisch/manuell) -> VM
herunterfahren -> Snapshot -> VM starten -> Updates -> VM neustarten -> Dienste starten.
Natürlich kannst Du auch einfach die MSExchange-Dienste stoppen und ein Snapshot machen. Das ist Dir überlassen.


Ich gehe davon aus, dass du keine Hochverfügbarkeitslösung vom Exchange (DAG) einsetzt!

Grüße
Ollembyssan

Hallo ollembyssan,

Nein, die Hochverfügbarkeitslösung haben wir nicht.

Snapshot der ausgeschalteten VM habe ich früher gemacht, aber vor jedem Windows Update die VM herunterfahren, sichern, dann hochfahren - das dauert zu lang.
Deswegen wollte ich Exchnage ausschalten, snapshot machen, Exchange starten, Windows Updates installieren.

Ich verstehe nicht, warum die Wiederherstellung per Snapshot nicht klappen würde, wenn die Datenbank nicht läuft?
Es wird ja 1zu1 wiederhergestellt, wie es aufgenommen wurde.

Einziges, was sich zwischenzeitlich ändern kann, ist die Datenbank oder Logs, was ja angehalten wird.

Grüße
wixmixbin
Bitte warten ..
Mitglied: wixmixbin
24.02.2015 um 12:26 Uhr
Zitat von Coreknabe:

Moin,

der Datenbank macht das dank VSS für meine Begriffe nix aus. Problematisch könnte eher das Zusammenspiel vom Exchange
mit dem AD machen, weil das eben sehr verzahnt ist. Vorsicht auch bei DAG und Co... Supportet ist das von Microsoft auch nicht.

Schau mal hier, zwar VMWare (Du schreibst nicht, womit Du virtualisierst), Prinzip ist aber dasselbe:
https://communities.vmware.com/message/2472464

Ansonsten sprudeln die Infos aus Herrn Google nur so, wenn ich snapshot exchange eingebe...
http://thoughtsofanidlemind.com/2011/03/18/be-careful-with-vm-snapshots ...
https://social.technet.microsoft.com/Forums/windowsserver/en-US/99dba8fd ...

Gruß

Hallo,

Danke für die Links.
VM läuft auf HyperV.

Snapshot sichert ja den Zustand von VM komplett und wenn Exchnage nicht läuft, ändert sich ja inzwischen beim Zusammenspiel vom Exchange mit dem AD nichts.
Oder verstehe ich es falsch?

Also, Fazit, mein Szenario ist nicht sicher? (Exchnage stoppen, Snapshot, dann wieder starten, und windows updates installieren)
Oder würde schon gehen?

Grüße
wixmixbin
Bitte warten ..
Mitglied: Coreknabe
24.02.2015 um 12:36 Uhr
Also wenn Du die Exchange Dienste stoppst, dürfte nix passieren, wenn Du dann einen Snapshot machst. Finde ich persönlich allerdings recht aufwändig...
Bin mir nicht ganz sicher, ob das mit Server 2012 schon geht, mit 2012R2 kannst Du jedenfalls im laufenden Betrieb VMs exportieren (was ich nur in Zeiten machen würde, in denen nix los ist!). Wäre das ne Option?

Möglichkeit 2: Wie viele VMs sollen gesichert werden? Da gibt's von Veeam sogar was kostenloses. Oder man kauft eine Lizenz, die Daten sollten das schon wert sein. Sicher kann ich mir selbst was basteln, da stoße ich aber auch schnell an Grenzen und sonderlich komfortabel ist es auch nicht.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: wixmixbin
24.02.2015 um 12:52 Uhr
Zitat von Coreknabe:

Also wenn Du die Exchange Dienste stoppst, dürfte nix passieren, wenn Du dann einen Snapshot machst. Finde ich
persönlich allerdings recht aufwändig...
Bin mir nicht ganz sicher, ob das mit Server 2012 schon geht, mit 2012R2 kannst Du jedenfalls im laufenden Betrieb VMs exportieren
(was ich nur in Zeiten machen würde, in denen nix los ist!). Wäre das ne Option?

Möglichkeit 2: Wie viele VMs sollen gesichert werden? Da gibt's von Veeam sogar was kostenloses. Oder man kauft eine
Lizenz, die Daten sollten das schon wert sein. Sicher kann ich mir selbst was basteln, da stoße ich aber auch schnell an
Grenzen und sonderlich komfortabel ist es auch nicht.

Gruß


Zu Möglichkeit 1:
Export im Live-Betrieb ist auf jeden Fall interessant, Danke für die Idee.
Würde die Wiederherstellung von Exchange via VM Import funktionieren, wenn VM Export im Live Betrieb gemacht wurde?
Oder sollte ich dabei etwas berücksichtigen?

Zu Möglichkeit 2:
Veeam kenne ich, wir haben mehrere Server und meine TODO ist, Backup mit Bordmitteln durchführen, was eigentlich bisher immer geklappt hat.
Keine externe Tools.
Bitte warten ..
Mitglied: Coreknabe
24.02.2015 um 13:06 Uhr
Mit Export / Import habe ich selbst zumindest nie Probleme gehabt. Mir fällt auch spontan nix ein, was da querschießen sollte, da Du in jedem Fall einen konsistenten Zustand erreichst, erfolgreicher Export natürlich vorausgesetzt. Bei I/O-intensiven Anwendungen macht das aber, wie schon erwähnt, nicht viel Spaß, wenn viel los ist.
Vorteil beim Export ist, dass Du das ganze mit einem Skript in der Nacht oder so steuern kannst. Wäre mir mit dem Taskplaner zu riskant, Exchange zu stoppen und zu starten, dafür finde ich das Ding zu suspekt und anfällig.
Bitte warten ..
Mitglied: ollembyssan
LÖSUNG 24.02.2015, aktualisiert 26.02.2015
Zitat von wixmixbin:
Zu Möglichkeit 1:
Export im Live-Betrieb ist auf jeden Fall interessant, Danke für die Idee.
Würde die Wiederherstellung von Exchange via VM Import funktionieren, wenn VM Export im Live Betrieb gemacht wurde?
Oder sollte ich dabei etwas berücksichtigen?

Du sollst beim Exchange nichts bzgl. der VM exportieren und als Recovery-Methode importieren. Damit bekommst Du nur Probleme.

Bitte einfach ein richtiges Backup von der Datenbank machen und fertig. Alles andere kannst Du einfach mit der Recovery-Funktion (Stichwort: RecoverServer) wiederherstellen.

Von mir aus kannst Du auch den Informationsdienst vom Exchange herunterfahren, die Datenbank (vorausgesetzt sie befindet sich im CleanShutdown) samt Logs wegkopieren und den Dienst wieder starten.
Bei Low-Budget nimmst Du eben als Bordmittel die Windows-Server Sicherung.

In einem Wartungsfenster, stoppst Du die Dienste, lässt Deine Updates laufen und startest die Dienste wieder.
Wo liegt nun Dein Problem?
Bitte warten ..
Mitglied: wixmixbin
25.02.2015 um 15:16 Uhr
Zitat von Coreknabe:

Mit Export / Import habe ich selbst zumindest nie Probleme gehabt. Mir fällt auch spontan nix ein, was da querschießen
sollte, da Du in jedem Fall einen konsistenten Zustand erreichst, erfolgreicher Export natürlich vorausgesetzt. Bei
I/O-intensiven Anwendungen macht das aber, wie schon erwähnt, nicht viel Spaß, wenn viel los ist.
Vorteil beim Export ist, dass Du das ganze mit einem Skript in der Nacht oder so steuern kannst. Wäre mir mit dem Taskplaner
zu riskant, Exchange zu stoppen und zu starten, dafür finde ich das Ding zu suspekt und anfällig.

Ah, soll ich vor dem Export den Exchange stoppen?
Ich dachte, dafür gibt es "Online" Export, dass es im Live Betrieb läuft.
Bitte warten ..
Mitglied: wixmixbin
25.02.2015 um 15:20 Uhr
Zitat von ollembyssan:

> Zitat von wixmixbin:
> Zu Möglichkeit 1:
> Export im Live-Betrieb ist auf jeden Fall interessant, Danke für die Idee.
> Würde die Wiederherstellung von Exchange via VM Import funktionieren, wenn VM Export im Live Betrieb gemacht wurde?
> Oder sollte ich dabei etwas berücksichtigen?

Du sollst beim Exchange nichts bzgl. der VM exportieren und als Recovery-Methode importieren. Damit bekommst Du nur Probleme.

Bitte einfach ein richtiges Backup von der Datenbank machen und fertig. Alles andere kannst Du einfach mit der Recovery-Funktion
(Stichwort: RecoverServer) wiederherstellen.

Von mir aus kannst Du auch den Informationsdienst vom Exchange herunterfahren, die Datenbank (vorausgesetzt sie befindet sich im
CleanShutdown) samt Logs wegkopieren und den Dienst wieder starten.
Bei Low-Budget nimmst Du eben als Bordmittel die Windows-Server Sicherung.

In einem Wartungsfenster, stoppst Du die Dienste, lässt Deine Updates laufen und startest die Dienste wieder.
Wo liegt nun Dein Problem?

Vielen Dank für dein Feedback.
Was ich nicht verstehe - wozu sollte man Dienste vor der Installation der Windows Updates stoppen?
Windows Updates laufen doch auch bei laufenden Diensten? Oder fehleranfällig?
Bitte warten ..
Mitglied: Coreknabe
LÖSUNG 26.02.2015, aktualisiert um 13:57 Uhr
Moin,

Ah, soll ich vor dem Export den Exchange stoppen?
Ich dachte, dafür gibt es "Online" Export, dass es im Live Betrieb läuft.

Nö, müsstest Du nicht. Ist aber sicher, weil Du mit dem Export kein konsistentes Backup der DB hast. Ich muss meine Aussage revidieren, dass das online eine gute Idee ist. Der einzige "Online-Vorteil" wäre, dass Du die VM nicht runterfahren musst. Exchange-Dienste sollten definitiv gestoppt sein! Dieser Online-Vorteil hebt sich aber wieder auf, da Du bei den allermeisten Update-Runden ohnehin neustarten musst...

@ollembyssan hat also Recht, Finger weg von Export und Co, wenn es um DB-Sicherung geht. Was mir in dem Moment nicht klar war: Der Mechanismus beim Export ist derselbe wie beim Snapshot: Alles, was in dem Moment im Speicher ist, wird abgegriffen und wegkopiert. Wenn in diesem Moment nicht alle Transaktionen der DB abgeschlossen sind, gibt's dicke Backen beim Rücksichern. Habe gerade gelesen, dass die nächste HyperV-Version (Server 2015 ?) applikationsbasierte Snapshots ermöglicht, sogenannte Produktivsnapshots. Damit hättest Du dann keine Probleme.

Dienste vor Windows Update stoppen musste nicht, die werden bei Bedarf selbst gestoppt. Als Gegenprobe schau Dir mal an, was passiert, wenn Du einen Outlook-Client offen hast und bspw. ein Exchange Update-Rollup installierst.

Noch was zum Lesen:
http://www.altaro.com/hyper-v/using-hyper-v-export-for-backups-2/
http://windowsitpro.com/hyper-v/hyper-v-export-backups

Fazit: Bastel Dir ein Skript, was die Exchange-Dienste stoppt, dann Snapshot erstellen. Oder, etwas umständlicher mit Windows Server Sicherung arbeiten, dann haste Backups und nicht nur Fallbacks.

Sorry für meine Fehlinfo und danke für die Klarstellung an @ollembyssan. Bin ja durchaus lernfähig

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: ollembyssan
26.02.2015 um 11:40 Uhr
Vielen Dank für dein Feedback.
Was ich nicht verstehe - wozu sollte man Dienste vor der Installation der Windows Updates stoppen?
Windows Updates laufen doch auch bei laufenden Diensten? Oder fehleranfällig?

Du hast geschrieben, dass Du die Dienste stoppen möchtest. In der Regel musst Du nichts stoppen
Bei einem RU vom Exchange passiert das automatisch. Demnach wird das OL am Client getrennt und wieder automatisch verbunden.

Grüße
Ollembyssan
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Exchange Server
Exchange 2013 lässt sich nicht Updaten (6)

Frage von onkel87 zum Thema Exchange Server ...

Exchange Server
gelöst Zertifikatsfehler nach Migration von Exchange 2007 zu Exchange 2013 (2)

Frage von Tommy1983 zum Thema Exchange Server ...

Exchange Server
Exchange 2013, Outlook 2010 Standard-Absendeadresse ändern (4)

Frage von ingoue zum Thema Exchange Server ...

Exchange Server
Exchange 2013 Health Mailbox läuft voll (4)

Frage von bootloader zum Thema Exchange Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (24)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Erkennung und -Abwehr
Spam mit eigener Domain (12)

Frage von NoobOne zum Thema Erkennung und -Abwehr ...