Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Externe Festplatte versehentlich mit TransMac überschrieben - Datenrettung möglich?

Frage Hardware Festplatten, SSD, Raid

Mitglied: patrickl

patrickl (Level 1) - Jetzt verbinden

25.03.2013, aktualisiert 21:03 Uhr, 5022 Aufrufe, 18 Kommentare, 2 Danke

Mit nur einem Klick die Arbeit von Jahren für immer weg. Der Albtraum eines jeden Entwicklers.

Hi allerseits,

ich war heute im laufe des Tages dabei, meinen Mac neu einzurichten. Zum booten benutze ich in der Regel meinen 32GB USB-Stick. Mit TransMac wollte ich unter Windows 7 x64 einen bootfähigen Stick erstellen. Wer TransMac nicht kennt: Mit TransMac können DMG-Files vom Mac auch unter Windows "bearbeitet" werden.

Zwei USB-Sticks sowie zwei externe 1TB HDDs waren angeschlossen. Mit TransMac mein Mac OSX auf bootfähigen Stick gepackt und zack, einmal falsch geklickt und statt den Stick wurde eine meiner 1TB Platten erwischt und somit überschrieben Anfangs nicht aufgefallen.

Kurze Zeit später wollte ich in meinem Projektordner ein paar Anpassungen vornehmen, musste dann aber mit entsetzen Feststellen, das die besagte Platte A: Nicht angezeigt und B: überschrieben wurde. Ich könnte mehr als heulen. Nicht nur die Arbeiten die mir jetzt abhanden gekommen sind, auch der Schaden der mir dadurch entsteht.

Ich hoffe das es Möglichkeiten, Tools "whatever" gibt bzw, einer von euch eine rettende Medizin kennt, damit ich mit etwas Glück meine Daten zurückholen kann? Ich weiß das die Wiederherstellung und die Aussicht auf Erfolg eigentlich mager sind. Trotzdem hoffe ich das man noch etwas machen kann. Wenn alle Stricke reißen werde ich wohl in den sauren Apfel beißen und die Platte zur Rettung einschicken.


Noch ein paar Details:

- OS: Windows 7 SP1 (x64)
- Festplatte wird nicht angezeigt, (OS=Windows / Platte im Mac Format)
- 1TB ("war") voll belegt (knapp 10GB frei)
- Vor dem "Klickfehler" eine gefüllte NTFS

Liebe Grüße, Patrick
Mitglied: win-dozer
25.03.2013 um 21:10 Uhr
Hallo Patrick,

auch ein Entwickler lernt irgendwann ein Backup zu schätzen wie man sieht. Wenn viele Jahre Entwicklungsarbeit dahinter stecken wende dich an ONTRACK. Kostet zwar ne Stange Geld, aber deine Arbeit kommt bald wieder...

Rum basteln würde ich nicht, das machts nur schlimmer. Wenn nicht sogar irreparabel.

Für die Zukunft:
http://support.apple.com/kb/ht1553?viewlocale=de_de&locale=de_de

Gruß

win-dozer
Bitte warten ..
Mitglied: patrickl
25.03.2013 um 21:26 Uhr
Zitat von win-dozer:
auch ein Entwickler lernt irgendwann ein Backup zu schätzen wie man sieht.

Das schlimme, ich sichere mich ja eigentlich schon gut ab. Aber wohl immer noch nicht genug. Im Punkto OS Sicherung keine Panik. Nur ausgerechnet die Platte erwischt, die noch keine eigene Sicherung hatte. Wollte ich jetzt zum 1 auf NAS machen

Danke für den Link. Das es eine Stange Geld kostet, habe ich an anderer Stelle schon mal erfahren dürfen. Geht dann ja auch nach Größe und "Menge" der Daten. Eigentlich immer im 3 eher 4 stelligen Bereich :/ Wenn ich "alles" wieder bekomme, mir "egal".

Lg Patrick
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
25.03.2013, aktualisiert um 21:44 Uhr
Hallo Patrick,

ich will jetzt nicht gehässig wirken, denn den Schaden hast Du ja schon, aber hast Du etwa kein Backup?

Mit nur einem Klick die Arbeit von Jahren für immer weg. Der Albtraum eines jeden Entwicklers.
Das ist der Albtraum aller PC Anwender und Admins die kein Backup haben, oder denken sie haben eines und
das funktioniert dann nicht!! Das hatte ich bei mir einmal, aber da waren die HDDs noch nicht so groß, 20 GB weg.

Seit dem sichere ich von PC zu NAs und von NAS zu RDX und die RDX Medien kommen dann in den Schrank, fertig.

Nun zu Deinem Problem ich denke mit einem der beiden Programme wird es auf jeden Fall etwas.
- Ontrack EasyRecovery Professional
- O&O FormatRecovery

Sind keine Freeware Tools aber Deine Entwicklerdaten ja auch nicht!

Für die Zukunft würde ich zumindest ein RDX Laufwerk holen und die Medie gibt es auch schon bis zu 1,5 TB!
Dann hast Du aber eins zu eins Datenbestände und bist nicht wie jetzt der "Dumme" und musst zusehen wie Du
Deine Daten wieder beschaffst.

Eins noch zum Schluss NAS Geräte von QNAp unterstützen Linux, Windows und Apples MacOS und ein Version mit zwei Platten als RAID 1 mit USB 3.0 sind auch schon für 200 - 300 € zu haben.

Gruß
Dobby

P.S.

Wollte ich jetzt zum 1 auf NAS machen...
Schlägt der Blitz ein oder das Elektrizitätswerk (Energielieferant) hat einmal eine Spannungsspitze in der Leitung
dann sind eben die PCs, Macs und NAS Geräte hin, und dann? Wieder zu Ontrack? Wieder der "Dumme" (meine ich nicht bösartig) sein?

RDX Laufwerk USB 3.0 = ~150 €
4 Medien zu 1,5 TB = ~1000 €
1 NAS QNAP TS-419P II = 450 €

Macht auch 1600 € und ist nicht billig, aber Du musst nur zum Schrank gehen und hast alles vor Ort.
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
25.03.2013 um 21:32 Uhr
Zitat von patrickl:
Danke für den Link. Das es eine Stange Geld kostet, habe ich an anderer Stelle schon mal erfahren dürfen. Geht dann ja
auch nach Größe und "Menge" der Daten. Eigentlich immer im 3 eher 4 stelligen Bereich :/ Wenn ich
"alles" wieder bekomme, mir "egal".

Selten im 3, eher im 4 stelligen Bereich. Je nach Größe auch im 5 stelligen Bereich, aber das schaffst du mit 1TB noch nicht...
Bitte warten ..
Mitglied: patrickl
25.03.2013, aktualisiert um 22:02 Uhr
Zitat von Dobby:
ich will jetzt nicht gehässig wirken, denn den Schaden hast Du ja schon, aber hast Du etwa kein Backup?

Wie gesagt, alle anderen Platten und Partitionen liegen als Sicherung auf einer 3TB Platte getrennt vom OS. Nur ausgerechnet diese eine, für die keine aktuelle Sicherung vorhanden ist, habe ich erwischt. Das schlimme, ich predige selber immer wie wichtig Datensicherung ist, und dann passiert mir das (so ein shice :/ )


Zitat von Dobby:
Das ist der Albtraum aller PC Anwender und Admins die kein Backup haben, oder denken sie haben eines und

Ja,das stimmt wohl. Nur für Privatpersonen ist der Schaden durch Datenverlust nicht so enorm, wie als Entwickler, der seine Brötchen damit verdient. Ich hoffe mal das ich nur mit einem, von mir aus mit zwei blauen Augen davon komme, und nicht all zu viel Lehrgeld zahle :/


Zitat von win-dozer:
Selten im 3, eher im 4 stelligen Bereich. Je nach Größe auch im 5 stelligen Bereich, aber das schaffst du mit 1TB noch
nicht...

Zum Glück wird nicht nach Datenwert abgerechnet. So nach dem Motto "Was sind sie bereits" ;)

Edit:
Zitat von Dobby:
Schlägt der Blitz ein oder das Elektrizitätswerk (Energielieferant) hat einmal eine Spannungsspitze in der Leitung
dann sind eben die PCs, Macs und NAS Geräte hin, und dann? Wieder zu Ontrack? Wieder der "Dumme" (meine ich nicht
bösartig) sein?

RDX Laufwerk USB 3.0 = ~150 €
4 Medien zu 1,5 TB = ~1000 €
1 NAS QNAP TS-419P II = 450 €

Macht auch 1600 € und ist nicht billig, aber Du musst nur zum Schrank gehen und hast alles vor Ort.

Ich versteh dich schon richtig bzw. kann dir auch nur recht geben. Ich habe mich bisher nur durch eine Sicherung zwischen Dose und Maschine "abgesichert". 1600 € ist schon derbe. Aber gerechtfertigt bei den Daten, die ich so hin und her schiebe. Werde ich mir auf jeden Fall in meiner Liste notieren. Nächsten Monat kommt meine neue Workstation. Dann auch nochmal mein ganzes Sicherungskonzept überdenken.

An euch beide aber schon mal ein dickes Danke.
Bitte warten ..
Mitglied: kaiand1
25.03.2013 um 22:05 Uhr
Also wenn du die Platte mit Schnell Formart Formatiert hast sehen die Chancen schonmal gut aus.
Bei einer Kompletten Überschreibung kannst du dich an Wiederherstellungsfirmen wenden.
Bitte warten ..
Mitglied: patrickl
25.03.2013 um 22:20 Uhr
Zitat von kaiand1:
Also wenn du die Platte mit Schnell Formart Formatiert hast sehen die Chancen schonmal gut aus.
Bei einer Kompletten Überschreibung kannst du dich an Wiederherstellungsfirmen wenden.


Ja, die Platte wurde ja nicht mit Windows Bordmitteln formatiert, sondern versehentlich mit TransMac. Momentan wird die Festplatte auch unter Computer nicht angezeigt. Sehe kann ich sie nur im Strukturbaum bzw. Explorer von TM. Werde jetzt mal mit den Tools von Dobby schauen und sonst morgen bei Ontrack anrufen.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
25.03.2013 um 22:27 Uhr
auf jeden Fall ab jetzt nicht mehr damit arbeiten und etwas versuchen und erst einmal hören was
Ontrack sagt! Ist ja auch eher selten das ein Freiberufler sich bei Ontrack meldet.
Und wenn die Dir sagen was das kostet dann kannst Du eben auch entscheiden was Du machst!
Aber wenn das zu teuer werden sollte, würde ich nur mit dem Tool von Ontrack selber es zuerst versuchen!

Das ist wie mit einem Fleck in Deiner besten Anzughose!
- Du versuchst erst alles was Du kennst und man Dir erzählt und dann sagt die Tante von der Reinigung
wenn sie gleich vorbeigekommen wären hätten wie das noch retten können!

Also viel Erfolg und viel Glück, kannst ja noch mal etwas zu dem Preis verlauten lassen, den die ansagen
das wäre wirklich einmal interessant zu wissen was das nun kostet.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: kaiand1
25.03.2013 um 22:27 Uhr
Ja aber es gibt ja diese Quick Formart.
Wurde die Platte <3 Min Formatiert oder hat es über 20 Min gedauert?
Wenn es schnell ging wurde nur die Partitionstabelle gelöscht und die Daten sind so noch Vorhanden nur halt ohne Index.
Bitte warten ..
Mitglied: patrickl
25.03.2013, aktualisiert um 22:45 Uhr
Zitat von Dobby:
auf jeden Fall ab jetzt nicht mehr damit arbeiten und etwas versuchen und erst einmal hören was
Ontrack sagt! Ist ja auch eher selten das ein Freiberufler sich bei Ontrack meldet.

Ja, ist auch momentan nicht angeschlossen. Wie gesagt, werde morgen im laufe des Tages bei Ontrack anrufen und schauen was mich der "Spaß" kosten soll. Wenn ich bezüglich Preise etwas weiß, werde ich das ganze dann hier auch nochmal entsprechend posten. Als Freiberufler gehört man ja da doch nicht so zur Stammkundschaft.


Zitat von Dobby:
Das ist wie mit einem Fleck in Deiner besten Anzughose!

Simpel bringt es aber auf den Punkt. Habe ich einigen Kunden auch schon so verklickert ;) Erst selber alle man am herum frickeln und sich aber wundern warum gar nichts mehr geht. Mit einer der Gründe warum ich mich vorher erkundige und mir Rat von anderen hole. Lieber einmal mehr gefragt, also alles direkt in den Sand gesetzt.

@kaiand1: Kann ich leider nicht sagen. Ich habe nur einen Moment nicht aufgepasst, mich verklickt und dann bemerkt was schief gelaufen ist. Trotzdem danke. Werde jetzt wie bereits erwähnt mich erst einmal bei Ontrack schlau machen.
Bitte warten ..
Mitglied: patrickl
26.03.2013, aktualisiert um 04:14 Uhr
Nochmal kurz ;) Habe jetzt eine 1zu1 Kopie der Platte gemacht und anschließend nur mal mit O&O DiscRecovery suchen lassen. Aber nicht mit sofortiger Herstellung (Also zur Sicherheit kein Schreiben auf der betroffenen Platte). Meine Workstation rödelt aber brav vor sich hin.


Aktuelles Verfahren » 4% | Aktuelle Position » 48,58 GByte (von 1TB » 931GByte) | Gefundene Dateien » knapp 160.000 | Verzeichnisse » knapp 15.000 | Restdauer 11 Std.

Daumen drücken und abwarten

UPDATE: mittlerweile bei 37% und knapp 360 GByte Später mal schauen wo ich die ganzen Dateien speicher. Durch das Spiegeln der Platte ist jetzt 1TB weg. Weiß einer von euch ob O&O DiscRecovery die Daten an alter Stelle zurückholt oder zumindest dort schreiben kann, ohne das sich das ganze ins Gehege kommt?
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
26.03.2013 um 17:35 Uhr
Nimm gleich eine Neue Platte und gut ist es, wenn jetzt etwas schief geht bist Du wieder genau an der Stelle
wo Du eben diesen Beitrag angefangen hast und hast rein gar nichts gewonnen.

Außerdem ist Ostern wünsche Dir ein paar RDX Medien und kauf Dir ein RDX Laufwerk!
Das kann man auch wenn man einen Gewerbeschein hat abschreiben, ebenso wie ein NAS!

Dann fährst Du dieses Jahr eben nicht in den Urlaub und werde bitte nicht gleich wieder leichtsinnig

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: kaiand1
26.03.2013 um 22:05 Uhr
Dann scheint es wohl ein Quickformart gewesen zu sein wo die Chancen besser stehen
Aber meist nach dem 1ten Crash passiert sowas nicht mehr *g*
Bitte warten ..
Mitglied: patrickl
26.04.2013 um 01:13 Uhr
So, ich melde mich noch einmal zurück. Ich habe alle Daten wiederherstellen können. Mit O&O DiscRecovery konnte ich zwar alle Dateien und Verzeichnisse auslesen, die Wiederherstellung war aber nicht das gelbe vom Ei. O&O DR wollte knapp 3TB zum Sichern nutzen. Die konnte ich mir ja nicht eben aus den Rippen schneiden. ;)

So denn, nochmal bisschen belesen und schließlich fündig geworden. Mit "Arax Disk Doctor Data Recovery 3" (knapp 25 Euro) einen weiteren Suchlauf gestartet. Dauerte knapp 17 Stunden. DAuch hier ein voller Erfolg was das "Wiederfinden" anging. Dieses Tool konnte selbst Dateien aus früheren Partitionen anzeigen.

Nun zur Wiederherstellung. Nach dem Suchlauf die Wiederherstellung gestartet. Diese hat ca. 20 Minuten in Anspruch genommen. Und was soll ich sage, ich habe all meine Daten wieder. Bin überaus Glücklich (Freudentränen inkl. ;)). Danke an dieser Stelle nochmal für eure Hilfe.

Nach diesem Erlebnis auch gleich entsprechende Maßnahmen ergriffen. Habe mir jetzt nen NAS mit 3 x 2TByte (6TB) sowie zwei externe Festplatten mit jeweils 2TB Speicher angeschafft. Auf NAS wird in regelmäßigen Abständen (Tag und Woche) ein Backup angelegt. Auf den externen Platten wurde ein Masterbackups der einzelnen Systeme sowie die wichtigsten Daten abgelegt. Anschließend verpackt und weggeschlossen.

Für den Virenschutz jetzt Bitdefender 2013 am laufen. Im laufe der Tage werde ich nur noch zusätzlich ein paar Euronen für aktuelle Backup-Software ausgeben. Zum Einsatz kommt wieder Software von Acronis. Damit die letzten Jahren eigentlich immer gut gefahren. Oder gibt es von eurer Seite aus noch einen heißen Tipp?

Beste Grüße, Patrick
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
26.04.2013 um 01:36 Uhr
Hallo,

danke erst einmal für die Informationen, auch die zu der Software Arax!

Habe mir jetzt nen NAS mit 3 x 2TByte (6TB)
Urlaubsvideos und gekaufte Musik kann man auch brennen und muss diese dann nicht mehr
auf die externen Medien mit Sichern!

sowie zwei externe Festplatten mit jeweils 2TB Speicher angeschafft.
Wenn die via USB angeschlossen werden bitte immer richtig am System abmelden sonst kann da
auch einmal etwas passieren!

Herzlichen Glückwunsch
Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: patrickl
27.04.2013, aktualisiert um 11:22 Uhr
Zitat von Dobby:
Urlaubsvideos und gekaufte Musik kann man auch brennen und muss diese dann nicht mehr
auf die externen Medien mit Sichern!

Fotografiere mit einer Canon 7D und 60D auschließlich im Raw-Format. Zusätzlich kommen nochmal gekauften Bilder von einzelnen Stockanbietern hinzu. Landet daher bei mir auch alles auf Platte. Hängt auch etwas mit meinem Workflow zusammen. Unter anderem Adobe Lightroom zum Katalogisieren der Bilder und Videos. Aber hast natürlich recht. Was nicht sein muss, muss nicht sein. Kommt dann auf DVD (Double-Layer/ ).

Zitat von Dobby:
Wenn die via USB angeschlossen werden bitte immer richtig am System abmelden sonst kann da
auch einmal etwas passieren!

Sollte man ja grundsätzlich mit allen angeschlossen Geräten machen. Unter Windows 7 jetzt ja nicht so die Welt. Weiß aber aus Windows 2000/XP Zeiten noch, wie nervig es werden kann. Und die möglichen Schädgung mit Datenvelust und Co kommen noch dazu. Aber danke das du es nochmal erwähnt hast.

Grüße Patrick
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
27.04.2013 um 11:25 Uhr
Hallo,

ein Freund von mir brennt das nämlich auch alles weg was sonst vorher immer mit gesichert hat der ist auch Fotograf und ist in der Werbung tätig, die ISO Images kann man dann ja auf dem NAS belassen und
mit zum Beispiel so einem Tool den Deamon Tools alle einbinden wenn man sie Braucht und auch erweitern
falls nötig.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: patrickl
27.04.2013 um 11:59 Uhr
Zitat von Dobby:
Hallo,

ein Freund von mir brennt das nämlich auch alles weg was sonst vorher immer mit gesichert hat der ist auch Fotograf und ist

Alles landet bei mir auch nicht in meiner der Datenbank. Hauptsächlich rein privates. Auch mounte ich das ein oder andere via CloneDrive. Für die Postproduktion und allgemein was den schnellen Zugriff eigene Bilder in hoher Menge angeht, wäre das brennen oder laden als Iso-Images kontraproduktiv. Durch die Verschlagwortung und einzelnen Kategorien finde ich mich auch jenseits der 10.000 Bilder schnell zurecht.

Wenn das alles auf Datenträgern verteilt wäre, wäre die Suche nach passenden Bildmaterial für beispielsweise ein Composing enorm. Was auch wieder ins Geld geht. Privat kann man es vielleicht noch machen. Jetzt speziell bei mir und meiner beruflichen Tätigkeit ein no-go. Für mich ist das Anschaffen von Speicher um einiges günstiger. Einmal durch die verfügbare Kapazität, den schnellen Zugriff mit hilfe von Datenbanken (Lightroom, "Bridge"). Da sichere ich lieber alles doppelt und dreifach.

Gruß Patrick
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Kein Zugriff im Netzwerk auf externe Festplatte (2)

Frage von achklein zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Festplatten, SSD, Raid
gelöst Fehlerhafte externe Festplatte reparieren , teilweise funktionsfähig (13)

Frage von ftoklu zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Festplatten, SSD, Raid
Externe Festplatte arbeitet ununterbrochen und reagiert nur sehr langsam (5)

Frage von Platinum2015 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Heiß diskutierte Inhalte
DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (9)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...