Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Externer Zugriff auf TP-LINK Router

Frage Netzwerke

Mitglied: geggi50

geggi50 (Level 1) - Jetzt verbinden

25.04.2014 um 14:23 Uhr, 7585 Aufrufe, 14 Kommentare

Hallo Leute!

Ich habe folgendes Problem:

Ich habe auf einem Nebengebäude eine PV-Anlage installiert. Der Wechselrichter dort hat eine fixe IP-Adresse und ist über einen TP-Link Router mit einem 3G-USB-Modem mit dem Internet verbunden.
Der Kostal-WR ist über LAN mit dem Router verbunden und schickt seine Daten an das Solarweb, das funktioniert wunderbar.

Nun meine Frage: Ich möchte von außen, quasi übers Internet auf den Wechselrichter zugreifen. Kann ich dem Router eine fixe IP zuweisen bzw. ist das mit diesem Router möglich, (TP-Link TL-MR3420) dass ich von außen zugreife?

Meine Überlegung wäre, dass ich über Forwarding -> Virtual Servers die IP des WR eingebe und so zugreife ... ???

Mit der Bitte um hilfreiche Antworten

danke
Mitglied: struband
25.04.2014, aktualisiert um 15:08 Uhr
Normalerweise hast du über 3G keine öffentliche IP. Je nach Anbieter kann man jedoch eine buchen (Bei der Swisscom ist dies jedenfalls möglich). Mit öffentlicher IP ist es anschliessend in Verbindung mit einem Dyn-DNS Hostname und Portweiterleitungen im Router ein Leichtes von extern auf deinen Wechselrichter zuzugreifen.

Eine andere Möglichkeit wäre ein VPN, dass vom TP-Link Router aus initiiert wird.
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
25.04.2014, aktualisiert um 15:48 Uhr
Hi geggi,

  • Erstens:
Es ist schön, dass du die Abkürzungen, die für dich relevant sind kennst. Wir nicht. (PV, WR)
So wissen wir also nur begrenzt worüber du sprichst.
  • Zweitens:
Es ist generell eine äußerst schlechte Idee Regler und Versorgungseinheiten aus dem Internet zugreifbar zu machen.
Es existieren einfach zu viele Sicherheitslücken und du willst nicht, dass irgend jemand deine Anlagen kontrolliert.
Siehe Heise Security-Kraftwerk

Man kann einem Router keine feste öffentliche IP zuweisen. Die bekommt man von seinem Provider. Je nach Vertragsart dynamisch, also zufällig oder fest. Die Erreichbarkeit erhält man durch Dienste wie DynDNS.com oder NoIP.com, die vom Router die jeweils gültige WAN-IP mitgeteilt bekommen und somit einen Weg für die Verbindung weisen.

Wenn du wirklich einen Zugriff willst, dann mach das bitte verschlüsselt über einen VPN (Virtual Private Network). Artikel und Anleitungen dazu findest du hier im Forum.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: struband
25.04.2014 um 15:12 Uhr
Zitat von MrNetman:
  • Erstens:
Es ist schön, dass du die Abkürzungen, die für dich relevant sind kennst. Wir nicht. (PV, WR)
So wissen wir also nur begrenzt worüber du sprichst.

PV = Photovoltaik
WR = Wechselrichter

Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
25.04.2014, aktualisiert um 15:43 Uhr
Zitat von struband:

PV = Photovoltaik

Es hätte auch PferdeVuß oder

WR = Wechselrichter

WeichteilReport heißen können.

lks

PS. Ach ja: MrNetman hat alles wesentliche gesagt:

Ip gibbet von provider, und dann mit VPN drauf.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
25.04.2014 um 16:22 Uhr
Hi geggi50,
da wir ja nun alle wissen was PV und WR heißt, können wir ja mit der Auflösung des "Rätsels" beginnen.
Ein einfaches Portforwarding auf dem Router und das per UMTS wird wohl nicht so richtig funktionieren, ausserdem ist es sicherheitstechnisch nicht zu empfehlen.
Dein Router kann DD-WRT. Allerdings kann ich Dir nicht sagen, ob er damit auch OpenVPN unterstützt.
Wenn der Router als OpenVPN-Client fungiert, klappt auch mit UMTS eine OpenVPN-Verbindung.
Sollte das Dein Router nicht unterstützen, ein RaspberryPI macht das auch.
Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: corpse2001
25.04.2014 um 16:33 Uhr
Hallo geggi50,

also ich würde auch sagen das eine VPN-Einwahl das richtige ist um auf das Gerät zuzugreifen.
Wird allesdings nur über ein DynDNS möglich sein. Weiter brauchst du eine "richtige" öffentliche IP.
Wenn deine SIM-Karte von der Telekom ist kannst du hier den APN internet.t-d1.de verwenden dann gibt es eine "richtige".

Mit freundlichen Grüßen
corpse2001
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
25.04.2014 um 16:45 Uhr
Wird allesdings nur über ein DynDNS möglich sein.
Dyndns brauchst Du nur auf der Serverseite, damit der Client weiß wo er zu suchen hat.
Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: corpse2001
25.04.2014 um 17:00 Uhr
ne andere Möglichkeit wäre einen dauerhaften VPN-Tunnel zu einem anderen Router oder Server aufzubauen dann braucht bei deinem Mobilfunkrouter auch kein DynDNS oder eine richtige IP, allerdings muss du dann NAT-T aktivieren.

Mit freundlichen Grüßen corpse
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
25.04.2014, aktualisiert um 21:05 Uhr
Hätte man statt der TP Gurke gleich einen gescheiten Router mit VPN (Lancom, Draytek, etc) verwendet wäre das obige auch mit 3 Mausklicks ohne Schnikschnak erledigt gewesen.
Von Port Forwarding für die externe Steuerung kann man nur dringenst abraten. Ein Loch in die Router Firewall zu bohren und zusätzlich damit noch solche Daten unverschlüsselt über das Internet zu schicken ist nicht mehr fahrlässig sondern nur noch dumm.
Muss man nach der öffentlichen Diskussion der letzten Monate auch nicht mehr weiter kommentieren.
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
25.04.2014, aktualisiert um 21:28 Uhr
@corpse2001
dann braucht bei deinem Mobilfunkrouter auch kein DynDNS oder eine richtige IP
Sorry, wenn ich mich wiederhole....
Dyndns brauchst Du nur auf der Serverseite, damit der Client weiß wo er zu suchen hat.
Bei einem OpenVPN-Tunnel initiiert der Client die Verbindung, das heißt, der UMTS-Router ist der Client und der baut die Verbindung auf, so wie der OpenVPN-Server läuft.
Deshalb braucht der OpenVPN-Server DynDNS oder eine statsche IP, damit Ihn der OpenVPN-Client erreichen kann.
Wenn der Tunnel dann aufgebaut ist, hast Du dann eine Verbindung, wie der TO sie benötigt.
Ich hoffe das war für dich nun etwas verständlicher...
@aqui
Hätte man statt der TP Gurke gleich einen gescheiten Router mit VPN (Lancom, Draytek, etc) verwendet wäre das obige auch mit 3 Mausklicks ohne Schnikschnak erledigt gewesen.
Wichtig ist halt, das der Router bei UMTS mitspielt und DD-WRT (mit OpenVPN) verkraftet, wenn der sonst kein VPN kann.
Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: geggi50
26.04.2014 um 08:25 Uhr
Vielen Dank ... ihr habt mir sehr geholfen!!!
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
26.04.2014 um 11:31 Uhr
Bitte dann auch
http://www.administrator.de/faq/32
nicht vergessen !!
Bitte warten ..
Mitglied: corpse2001
26.04.2014 um 12:38 Uhr
@orcape
ja aber ich habe ja vom Mobilfunkrouter gesprochen und das ist in diesem Fall der Client.
Das das Einwahlziel (Server/anderer Router) eine feste IP oder DynDNS breaucht ist ja wohl klar.
Außer das ist bei OpenVPN anders kann ich nicht so viel zu sagen ich mache eigentlich immer alles mit Lancom Geräten
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
26.04.2014 um 15:54 Uhr
@corpse2001
Ich rede jetzt ausschließlich von OpenVPN....
ja aber ich habe ja vom Mobilfunkrouter gesprochen und das ist in diesem Fall der Client.
Ok, dort sollte der OpenVPN-Client laufen.
Das das Einwahlziel (Server/anderer Router) eine feste IP oder DynDNS breaucht ist ja wohl klar.
Ok, wenn das der Fall ist dann spielt es auch keine Rolle, ob Du den OpemVPN-Server auf dem DSL-Router laufen lässt oder auf einem einzelnen Client im Netzwerk dahinter.
Z.B. der Client, mit dem Du bevorzugt auf den UMTS-Router zugreifst.
Gruß orcape
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
TP-Link Router VPN Verbindung Router Oberfläche nicht erreichbar (3)

Frage von D46505Pl zum Thema Router & Routing ...

Router & Routing
Unbekannter sichert sich TP-Link-Domains zur Router-Konfiguration (2)

Link von kaiand1 zum Thema Router & Routing ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst TP-Link WA501G als Client einrichten - Keine IP Adresse wir bezogen (14)

Frage von bestelitt zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (13)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...