Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Wie Fernwartung einfach gestalten

Frage Netzwerke

Mitglied: tomcat2

tomcat2 (Level 1) - Jetzt verbinden

13.04.2009, aktualisiert 14:09 Uhr, 8467 Aufrufe, 19 Kommentare

Hallo Leute,

hab mal eine Frage.

Wir haben ein kleines Netzwerk (PC's und Laptops) mit 7 Win-XP-pro, 2 Win-XP-home und 2 Linux-Ubuntu Rechnern und ich muss das nebenbei betreuen.
Das Netz läuft so weit ok, bin aber kein Profi-Admin.

Internetzugang mit Zyxel-[Provider]-Modem und internem Router-[DrayTec Vigor 2910 VG] im Haus und extern auf den Laptops Internetzugang mittels USB-Sticks.

Die Hauptgeräte im Haus laufen mit statischer IP, die Laptops mit DHCP wenn sie im Haus sind.

Wenn ich nun auf eines der externen Geräte per Remote-Unterstützung zugreifen soll, funktioniert dies zwar prinzipiell von XP zu XP,
hab aber Probleme von XP zu Win-Home.

Weiters sind unsere Leute mit der Prozedur zum "Ansuchen um Remoteunterstützung" ziemlich genervt und fragen mich ob es dafür nicht eine einfachere Lösung gibt.

Hab im Forum einen ähnlichen Artikel

http:www.administrator.de/index.php?content=111579&src=1//

gelesen und frage Euch, ob es so oder ähnlich eine Möglichkeit gibt, auf den einzelnen PC's Icons einzurichten, hinter denen Verknüpfungen zu einer Batchdatei liegen und so meine Hilfe und Fernwartung nicht mehr so nervig für alle Beteiligten ist.

Hoffe ich hab keine Infos übersehen und wäre dankbar für Eure professionelle Hilfe.

Lg tomcat2
Mitglied: herber-herber
13.04.2009 um 14:15 Uhr
Hallo tomcat2,
wir nutzen zur Fernwartung aller Server und Clients nach vielen Tests (Leistung/Preis) die Software von Fastviewer und sind bis auf kleine Wehwechen, die leider jede Softwara hat, vom Preis-Leistungsverhältnis voll zufrieden.
Infos unter http://www.fastviewer.de

Sonnige Grüße
Jürgen
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
13.04.2009 um 14:19 Uhr
TeamViewer / Netviewer

das Zeug gibt's wie Sand am Meer.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
13.04.2009 um 14:33 Uhr
Das Fastviewer FAQ sagt rein gar nichts über den Support von heterogenen Netzwerken sprich ob es auch Linux (Ubuntu) supportet.

Desweiteren hat es einen zusätzlichen gravierenden Sicherheitsnachteil, denn es schleust remote Daten über einen Server der Firma.
Was und ob sie diese Daten auswerten ist also fragwürdig. Generell solltem von solchen Lösungen die über Proxy Server laufen die Finger lassen wenn man sensitive Daten hat.

Halte dich an das freie VNC. Das gibts für Winblows wie für Linux, benutzt keinen Proxy Server und wäre für dich die Lösung der Wahl....
Bitte warten ..
Mitglied: tomcat2
13.04.2009 um 15:25 Uhr
Hallo aqui,

freue mich wieder mal was von Dir zu hören.
Hast uns ja seinerzeit zum DrayTek-Vigor geraten und war die perfekte Empfehlung von Dir.

Lese gerade . . .

http://www.heise.de/netze/Windows-Fernsteuerung-auf-Doppelklick--/artik ...

und frage ob Du dieses VNC meinst?

Welche Tools/Progs (sollten deutsch sein) muss ich mir zB. von dieser Seite herunterladen:

http://www.heise.de/netze/software/download/o0g0s3l3k401

Und oder hast Du noch andere Tipps für mich.

Danke inzwischen für die prompten Antworten

Lg tomcat2
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
13.04.2009 um 17:20 Uhr
Wie oben aqui schon sagte:
taugt nix, da die die Daten über deren Server laufen lassen...
(igitt...)


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
13.04.2009 um 17:54 Uhr
Zitat von 16568:
Wie oben aqui schon sagte:
taugt nix, da die die Daten über deren Server laufen lassen...
(igitt...)


Lonesome Walker

Das mag schon sein, aber man sollte immer unterscheiden für was man das ganze Braucht.

Wir setzen Teamviewer ein und das ca. 90% für die Wartung von IPC's. Von mir aus kann da gerne jeder zusehen bzw. währ's mir auch egal wenn jemand die Festplatte kopiert. Da geht's darum das es rotz einfach ist da die meisten der Bediener grad mal lesen können.

Für ein Steuerbüro oder ähnliches währ's dann wiederum nix.

Einfache Bedienung und hohe Sicherheit lässt sich meist nicht gut vereinbaren.
Bitte warten ..
Mitglied: tomcat2
13.04.2009 um 19:26 Uhr
Hi Leute,

sicher sollte es schon sein, nicht nur Wartungsarbeiten sondern auch Datentransfers.

Hab jetzt mal von dieser Seite

http://vnc-world.com/

die nachstehende Datei

Ultr@VNC 1.0.5.5 Installationsroutine

heruntergeladen und installiert. Am Ende der Installation wurde der PC neu gestartet und beim Hochfahren bricht der Prozess kurz nach der Benutzeranmeldung ab. Trotz mehrfacher Versuche immer das Gleiche / Hochfahren-Anmeldung-Abbruch.

Hab im abgesicherten Modus das System wiederhergestellt, aber die Frage bleibt: warum?

Welche VNC-Komponenten, aus welcher empfohlenen Downloadquelle, muss ich denn genau bei mir (bin der Helfer) mit welchen Einstellungen installieren und welche Dateien dann bei unseren externen Laptops (Hilfesuchenden).

Vielleicht habt Ihr auch Verweise auf genaue Anleitungen/Einstellungen, die ich benutzen kann, möchte nicht dass mein PC nochmals abstürzt.

Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe

tomcat2
Bitte warten ..
Mitglied: herber-herber
13.04.2009 um 20:25 Uhr
Hierzu kann ich nur sagen, das die Software TÜV-geprüft ist und ganze über eine SSL-Verbindung geschieht, sonst würden wohl Organisationen wie Banken, Bundeswehr, TÜV, ADAC, u.v.a. professionelle Anwender diese Art von Fernwartungssoftware nicht nutzen.
Alle Daten werden nur direkt zwischen Remote-Client und Master sowie umgekehrt via SSL übertragen. Der externe Server ist nur für die Lizenzprüfung und den Aufbau der sicheren SSL-Verbindung da.
Du musst Dir auch keine Gedanken über IP oder DynDNS oder Firewalls machen, jeder Zugriff wird z.B. zu Revisions- oder Abrechnungszwecken genau protokolliert,....u.v.m.
Etwas hatte ich jedoch übersehen. Linux, Apple, u.a. kann Fastviewer nicht, aber es gibt etwas teurere Mitbewerber die auch das Professionell können.
Ich kenne keinen Fachkollegen, der VNC ernsthaft zur IT-Wartung von außen einsetzt. Netzwerkintern ist das eine andere Sache.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
14.04.2009 um 09:38 Uhr
Vermutlich kennen die Fachkollegen schlicht und einfach VNC nicht. Eine der weitverbreitesten remote Steuersoftware Lösungen und zudem noch frei.
Vermutlich kennen sie sogar noch nichtmal das RDP was Winblows kostenlos mit an Bord hat.

Trotz TÜV Prüfung kannst du dir niemals sicher sein was mit deinen Daten bei der o.a. Lösung passiert. Darauf zu setzen weil es eben ganz einfach ist und man über Sicherheit nicht nachdenken muss ist fahrlässig. Kein professionelle ITler nutzt solche Dienste !
Du hast dir doch sicher nicht die Mühe gemacht mal mitzusniffern ob das was die Firma beteuert auch wirklich stimmt. Generell muss man sich so oder so Fragen warum Firmen in Zeiten von VNC, RDP und wie diese kostenneutralen Tools alle heissen noch sowas wie eine remote Lösung verkaufen müssen....??
Vermutlich verkaufen sie nur Sorglosigkeit und Bequemlichkeit...mehr kanns ja nicht sein.

Egal, hat sich so oder so erledigt. Wenn es nur für Winblows Knechte und deren Monokultur ist kann tomcat2 in seiner hetereogenen Welt damit eh nichts anfangen...und es bleibt bei VNC...
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
14.04.2009 um 11:41 Uhr
Mensch, geh' doch nicht gleich so hart mit den Unwissenden ins Gericht...
(das mach ich normalerweise :-p )

Du hast es schon richtig geschrieben: Faulheit/Bequemlichkeit mehr ist es nicht.

Und das TÜV-Siegel kann man sich sowieso wo hinschieben.
HIerzu kann ich einige Software-Lösungen aufzeigen, die sich auch IRGENDEIN Logo auflabeln...

Und SSL ungleich Datenschutz.

Aber das weiß man doch als GUTER Admin


Lonesome Walker
PS: wer in seinem Impressum noch einen Disclaimer drin stehen hat...
Bitte warten ..
Mitglied: herber-herber
14.04.2009 um 13:15 Uhr
Hierzu kann ich nur noch eins sagen.
Werter aqui & Lonesome Walker werdet beide mal erwachsen und gewöhnt Euch einen höfflicheren Ton an. Nur wer keine sachlichen Argumente oder das Geld für eine professionelle Lösung hat, diskutiert so und fängt an persönlich zu werden.
Ich zeige ganz offen wer ich bin, gebe nur meine persönliche Erfahrung weiter und verstecke mich nicht hinter irgendwelchen anonymen Comicnamen.
Damit ist für mich diese Art der unprofessionellen Diskussion beendet.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
14.04.2009 um 13:30 Uhr
Die beiden haben aber trotzdem recht.
Was sagt ein TÜV-Siegel schon aus?

VLC oder RDP ist sicherer aber nicht so einfach zu handhaben.

Das andere Zeug hat nur was mit einfacher Umsetzung und Bequemlichkeit zu tun.
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
14.04.2009 um 14:40 Uhr
Zitat von herber-herber:
Nur wer keine
sachlichen Argumente oder das Geld für eine professionelle
Lösung hat, diskutiert so und fängt an persönlich zu
werden.

MU HA HA HA.
professionell nenne ICH was anderes als Teamviewer.
Sachliche Argumente habe ich genug gebracht, aqui auch.


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: tomcat2
19.04.2009 um 13:26 Uhr
Hallo Leute,

war drei Tage beruflich auf einer Messe in Bologna und konnte nicht früher antworten.

Bedanke mich jedenfalls für die leidenschaftlichen Empfehlungen von Euch Profis und werde mir mal den sicheren Weg mit RealVNC ansehen.
Da ich leider kein Admin-Experte bin, werde ich unter Umständen bei der Konfiguration noch Eure Hilfe brauchen und melde mich dann wieder.

Inzwischen danke für die Bemühungen und bis bald

tomcat2
Bitte warten ..
Mitglied: wiedenmann
20.04.2009 um 10:03 Uhr
Hallo,

in der Firma nutzen wir Nettsupport. Das tool ist sehr stark und guenstig.

Privat nutze ich logmein.com . Es eigent sich sehr gut fuer den remote support, da man sich nicht um die firewalls kuemmern brauch.
Dazu gibt es auch eine kostenpflichtige version.

George
Bitte warten ..
Mitglied: Andreas7
20.04.2009 um 12:03 Uhr
Hallo,

hast Du mal einen Blick auf RADMIN geworfen? Vielleicht wäre das etwas für Dich. Wir haben damit ganz gute Erfahrungen gemacht.
Leider wurde das Lizenzmodell mit der neuen Version umgestellt. Kostenlos ist nun nur noch der Viewer. Pro Remote-PC brauchst Du eine RADMIN-Server-Lizenz.

Grüße
Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: Peter18
20.04.2009 um 12:23 Uhr
Ein freundliches Hallo an alle,

auch ich habe Zweifel an der Sicherheit bei Freeware, besonders dann, wenn sie solche Möglichkeiten bietet. Sie kann leicht missbraucht werden.

Ich verwende bei meinen Kunden das zwar nicht kostenlose Tool "NetOp". Der "Host" wird von meinen Kunden erst gestartet, wenn sie Hilfe benötigen. Dann baue ich die Verbindung mit dem "Gast" auf. Der Zugang kann durch Benutzer-Password geschützt werden. Diese Software unterstützt nicht nur TCP/IP sondern auch Modem und ISDN. Über Internet gehe ich nur per VPN. Die Software kann nicht nur Windows, sondern unter anderem auch Linux und sollte daher im beschriebenen Umfeld alle Wünsche erfüllen.

Weitere Infos: http://www.xdsnet.de/netoprc/

Grüße
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: maddoc
24.04.2009 um 02:23 Uhr
Zitat von tomcat2:
Hallo Leute,

war drei Tage beruflich auf einer Messe in Bologna und konnte nicht
früher antworten.

Bedanke mich jedenfalls für die leidenschaftlichen Empfehlungen
von Euch Profis und werde mir mal den sicheren Weg mit RealVNC
ansehen.
Da ich leider kein Admin-Experte bin, werde ich unter Umständen
bei der Konfiguration noch Eure Hilfe brauchen und melde mich dann
wieder.

Inzwischen danke für die Bemühungen und bis bald

tomcat2

Hallo tomcat2,

die Lösungen wo die über dynDNS Zugriff auf einen wichtigen Server hast ist immer mit Vorsicht zu genießen da die Leute die es darauf absehen alle Zeit der Welt haben sich Zugriff darauf zu schaffen. Sollte also gut gesichert sein und oft kontrolliert werden. Zum RealVNC kann ich dir nur sagen das wir in der Firma damit immense Sicherheitsprobleme hatten. Das äußerte sich durch plötzlich aufgehende Eingabeaufforderungen mit diversen FTP befehlen und ähnlichem. Trotz sehr sicherer und wechselnder Passwörter!! Seitdem wir aber auf den UltraVNC (ähnlich wie RealVNC mit mehr Funktionen meiner Ansicht nach) hatten wir Ruhe vor solchen Eskapaden.

Gruß Oli
Bitte warten ..
Mitglied: L-UniX
24.04.2009 um 13:16 Uhr
Moinsen,

als Alternative von Windows auf Linux (ueber RDP) kann ich noch XRDP empfehlen.
Funktioniert einwandfrei, ist kostenfrei und leicht zu installieren unter Linux.

Ganz nebenbei muss auf dem Windows PC nichts zusaetzlich installiert werden ;)

XRDP arbeitet mit dem NX-Protokoll und dem RDP-Protokoll von Windows.

Site:
http://xrdp.sourceforge.net/


Als andere Alternative im heterogenen Netz gibts meiner Meinung nach nur noch VNC oder den TSCLIENT (der TSCLIENT arbeitet allerdings nur von Linux aus).... oder halt das klassiche RDP im reinen Windows-Umfeld.

Von Teamviewer lass ich persoenlich lieber die Finger....

Gruß
Steven
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Sicherheits-Tools
gelöst Gutes einfach zu bedienendes VPN gesucht - am besten kostenlos (19)

Frage von power-user zum Thema Sicherheits-Tools ...

C und C++
C++ mit Qt bekomme ich einfach nicht zum laufen (3)

Frage von PeterPann zum Thema C und C ...

Router & Routing
gelöst VPN, Feste IP-Adr. Verständnisfrage bzgl. GateWay (Einstufung: Sehr einfach) (14)

Frage von uuppss zum Thema Router & Routing ...

Netzwerke
gelöst Verbindungsabbrüche per Fernwartung aber nicht intern (6)

Frage von Diskilla zum Thema Netzwerke ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (22)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...