Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Festplatten voll

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: vodkapur

vodkapur (Level 1) - Jetzt verbinden

07.07.2006, aktualisiert 15:00 Uhr, 5085 Aufrufe, 12 Kommentare

SCSI Raid mit 2 Hdd's voll - wechsel auf neues SATA Raid mit 3 Hdd's

Hallo zusammen!

Leider bleibt es mir nicht mehr erspart! In unserem Firmenserver sind die 2 gespiegelten SCSI Festplatten mit ca 18GB voll. Der kleine Rest von 500mb macht mir zur Zeit wirklich sorgen!

Ich habe nun schon seit 3 Monaten ein SATA Raid vor mir liegen sammt Festplatten, nur habe ich mich noch nicht getraut dieses einzubauen und das SCSI zu entfernen, da ich das dann nicht mehr brauchen werde.

Würde gerne wissen ob es eine Software gibt die mir die SCSI Platten 1:1 kopiert auf das SATA Raid. Hoffe das dabei keine Probleme für das Windows 2003 SBS System entstehen und alles wieder so läuft wie davor auch, nur das eben mehr Speicherplatz zur Verfügung steht.

Ich könnte natürlich eine Software suchen, diese dann verwenden, würde aber doch gerne davor wissen ob schon jemand von euch damit Erfahrung gemacht hat und mir sagen kann auf was man aufpassen sollte, welche Fehler dabei entstehen können usw.

Vielen Dank für eure Hilfe

Mit freundlichen Grüßen
Armin
Mitglied: geTuemII
07.07.2006 um 01:21 Uhr
Hallo Armin,

bei deinem Probelm kann ich die nicht wirklich helfen. Aber was hindert dich eigentlich daran, Daten auf das SATA zu übernehmen und das Serversystem auf der SCSI zu belassen?

Meinjanur, geTuemII
Bitte warten ..
Mitglied: thekingofqueens
07.07.2006 um 01:22 Uhr
Acronis hat verschiedene Programme im Angebot die eine Übernahme "alter" Daten auf die neu eingebaute Festplatte unterstützen.
Bitte warten ..
Mitglied: xqTpx
07.07.2006 um 01:57 Uhr
Zwar hat Acronis ein programm was genau das kann, jedoch glaube ich das zumindestens die Acronis Backup Software für die Desktops nicht die Raid Laufwerke erkennt.

Eine Lösung weiss ich auch nicht genau. Mit einer Linux Live cd starten und einfach ein Dump machen . Geht das "so einfach" ? Müste sich die Linux Fraktion mal melden.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: thekingofqueens
07.07.2006 um 02:01 Uhr
Er müsste sich ja eh die Serverversion nehmen wenn es um den Firmenserver geht.
Bitte warten ..
Mitglied: italoed
07.07.2006 um 07:12 Uhr
Hallo Armin,

es gibt von Arcronis den True Image Server for Windows. Damit kannst du Images creieren und zurückschreiben oder ein Festplattenimage erstellen.
Ich setze bei uns die 8.1 Version dieser Software ein um Images vom Server auf einem NAS abzulegen.

Gruß

Dietmar.
Bitte warten ..
Mitglied: italoed
07.07.2006 um 07:12 Uhr
Hallo Armin,

es gibt von Arcronis den True Image Server for Windows. Damit kannst du Images creieren und zurückschreiben oder ein Festplattenimage erstellen.
Ich setze bei uns die 8.1 Version dieser Software ein um Images vom Server auf einem NAS abzulegen.

Gruß

Dietmar.
Bitte warten ..
Mitglied: VoSp
07.07.2006 um 08:34 Uhr
Hallo,

da kannst Du an Disk imaging Software nehmen was Du willst. Ghost, Acronis, usw.

Du musst nur drauf achten das Windows den Treiber für deinen SATA Kontroller schon hat bevor Du die Platten umghostest. Am besten den Kontroller einbauen, von Windows erkennen lassen, Treiber instllieren, dann die SCSI Paltten auf die SATA's ghosten und fertig. Das habe ich schon oft, mit IDE Systemen gemacht die nachträglich ein SCSI RAID bekommen haben. So kannst Du sogra SServer auf komplett neue Hardware ghosten. Das jetzige System auf IDE ghosten, in den neuen Server einbauen und von IDE booten, dann die RAID Conttroller erkennen lassen, dann aufs RAID ghosten und booten.

Das funktioniert, wenn es nicht klappen sollte baust Du einfach die SCSI Platten wieder ein und bist wieder auf dem alten Stand.

Die andere Möglichkeit währe natürlich die SATA Platten zusätzlich in den Server zu bauen und die Datenpartition per Robocopy rüber zu kopieren. Dann die Systempartition per Partition magic grösser ziehen.

Bis dann

VoSp
Bitte warten ..
Mitglied: leknilk0815
07.07.2006 um 08:49 Uhr
Hi,
wichtig ist, das die SATA Treiber vor Umbau auf dem SCSI System eingespielt werden, da Du danach nur mehr sehr schwer dran kommst (dazu den Kontroller schon vorab einbauen).
Dann würde ich mit Ghost o.ä. ein Image ziehen, anschließend das SCSI System entfernen und das SATA einbauen, BIOS- Boot- Einstellungen auf SATA umstellen (soweit nötig), Raid konfigurieren, Image zurückspielen, booten und hoffen, daß die Treiber richtig eingebunden wurden. Eigentlich sollte alles in dieser Reihenfolge problemlos funktionieren, eine Fail- Back- Lösung hast Du ja mit dem SCSI- System in jedem Fall, Datensicherung vorher ist wohl nicht erwähnenswert.

Gruß - Toni
Bitte warten ..
Mitglied: leknilk0815
07.07.2006 um 09:27 Uhr
Noch was:
Da Du anscheinend mit SATA Raid noch nicht so vertraut bist, kannst Du zu Testzwecken wie oben beschrieben vorgehen, Du baust dann eben den SATA Raid in einen PC ein und "spielst" ein bißchen, bevor Du das ganze am Server "scharf" machst. Ich denke, daß W2K3 mit der PC HW alleine klarkommt...
Bitte warten ..
Mitglied: Metzger-MCP
07.07.2006 um 13:36 Uhr
Achtung

Allzugroßen umbauten bei der Hardware ab 2000 sollte man erstmal mit Vorsicht genießen.
Ich denke dabei an die Produkt Aktivierung und die Produkt Registirerung.

Ändert man zuviel, muß das System wieder Aktiviert werden siehe XP.
-> Bei der Cooperate Edition ist das zwa nicht so, aber wie siht das beim Server aus ?


MACHE EINE KOMPLETTE DATENSICHERUNG ( Boot System Daten )

Möglichkeit 1.

1.
Du solltest vom Server ( Boot+ Systembereich ) ein Backup machen. Dazu bittet sich jegliche Imagesoftware an. ( Acronis macht bei Raidlaufwerken oft Käse, gelesen habe ich das schon häufiger )

2.
Baue sofern den neuen Scsi Controller ein, Starte neu und installiere ggf die Treiber.

3.
Hänge die neuen Platten dazu und konfiguriere die dann nach deinen wünschen.

4
Spiele dann erst mal dein Image auf das neue HDD System und konfiguriere die Platten komplett durch.

5
Übertrage nun deine Daten von den alten auf die neuen HDD's

6
Alte Platten ausbauen und zu sicherungszwecken im Tresor verstauben lassen

Möglichkeit 2

1.
Du solltest vom Server ( Boot+ Systembereich ) ein Backup machen. Dazu bittet sich jegliche Imagesoftware an. ( Acronis macht bei Raidlaufwerken oft Käse, gelesen habe ich das schon häufiger )

2.
Baue sofern den neuen Scsi Controller ein, Starte neu und installiere ggf die Treiber.

3.
Hänge die neuen Platten dazu und konfiguriere die dann nach deinen wünschen.

4.
Du hast mehr Platz und bist fertig.

Möglichkeit 3

1.
Du solltest vom Server ( Boot+ Systembereich ) ein Backup machen. Dazu bittet sich jegliche Imagesoftware an. ( Acronis macht bei Raidlaufwerken oft Käse, gelesen habe ich das schon häufiger )

2.
Baue sofern den neuen Scsi Controller ein, Starte neu und installiere ggf die Treiber.

3.
Hänge die neuen Platten dazu und konfiguriere die dann nach deinen wünschen.

4.
Verschiebe deine Firmen Daten dann auf die Neuen Laufwerke.

5.
Weise deinen neuen Laufwerke keine LW Buchstaben zu sondern binde Sie als Verzeichnissebereitstellungen in dein Dateisystem ein.

Empfehlen würde ich dir Lösung 2.
Bitte warten ..
Mitglied: VoSp
07.07.2006 um 14:18 Uhr
hallo metzer-MCP,

Möglichkeit 1

4.
Spiele dann erst mal dein Image auf das neue HDD System und konfiguriere die Platten komplett durch.
5
Übertrage nun deine Daten von den alten auf die neuen HDD's

Was bringt denn Punkt 5? Wenn Du die Platten schon geghostest hast, dann sind die Informationen doch schon auf den neuen Platten? Oder willst Du nur die Systempartition ghosten? Das macht ja auch nicht viel Sinn oder übersehe ich da was.

Backup sollte Obligatorisch sein, mann kann aber nicht genug drauf hinweisen, da habt Ihr Recht.

Ich würde aber wahrscheinlich auch die SCSI Platten als Systemplatten drin lassen, verlässlicher hinsichtlich Ausfall sind Sie auf jeden fall gegenüber SATA Platten. WEnn Dir dann das SATA RAID wechfliegt hast Du wenigstens noch das System oben.

Bis dann

VoSp
Bitte warten ..
Mitglied: Metzger-MCP
07.07.2006 um 15:00 Uhr
Ja ich würde erst mal NUR das SYSTEM und die BOOT Partition GHOSTEN.
Damit ich erst mal sehen kann ob es so geht wie ich es mit erhoffe.
Das das System vom SATA läuft.

Wie ich es unter dem Punkt 1

Du solltest vom Server ( Boot+ Systembereich ) ein Backup machen.

beschrieben habe machen.

Zur Begründung.

Im Regelfall hat man ja dann nur ein Datenaufkommen von sagen wir mal 4-8 Gigabyte.
Das reicht aus um zu schauen ob der Server auch auf ohne grossen Aufwand auf SATA läuft. Wenn ich z.b. an unseren Datenbestand denke, würde es nur zum Testen etwas
sehr viel länger dauern. Wenn es nicht geht, hast du zuviel Zeitverschwendt.
Mit freundlichen Grüßen Metzger
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
Lenovo Server System X 3650 M5 Festplatten (9)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Server-Hardware ...

Hyper-V
gelöst Hyper-V Core vorhandene Festplatten anbinden? (4)

Frage von Stefan007 zum Thema Hyper-V ...

Server-Hardware
Welchen RAID Controler? Welche Server Festplatten dazu? (21)

Frage von Roberto-G zum Thema Server-Hardware ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...