Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Sicherheit Datenschutz

Festplatten BSI u Datenschutzrechtlich vernichten

Mitglied: nosemen88

nosemen88 (Level 1) - Jetzt verbinden

26.02.2015 um 11:53 Uhr, 1625 Aufrufe, 15 Kommentare

Hallo.

Wir suchen eine Firma die Festplatten gemäß BSI und Datenschutzrichtlinien vernichtet.
Finde nur welche ab 30 Stück aufwärts.
Bei uns geht es um 3-10 Stück!

Könnt Ihr helfen

Danke euch im voraus!!!
Mitglied: sk-it83
26.02.2015, aktualisiert um 11:56 Uhr
Moin,

hier kannst du dich inspirieren lassen:

http://www.administrator.de/content/detail.php?id=261710#

VG
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
26.02.2015, aktualisiert um 12:10 Uhr
Zitat von nosemen88:

Könnt Ihr helfen

Ja. Schik sie mir zu und ich entsorge sie Dir.

Frag die Frmen doch einfach, was für eienn Preis sie bei 10 Stück haben. Zur Not ersteigerst Du Dir bei ebay noch 20 kaputte Platten, die Du dazulegst.

lks

PS. Je nachdem wieviel Du bereit bist zu zahlen, komme ich auch zu Dir, um die Festplatten vor Deinen Augen zu vernichten. Wird aber vermutlich mindestens so teuer, wie 30 Platten zu entsorgen.
Bitte warten ..
Mitglied: Andinistrator1
26.02.2015 um 12:32 Uhr
Werf den Ring ins Feuer... äh bohr 3 Löcher rein und lege die Festplatten ins Salzwasser (Eimer Wasser + Jodsalz), warte 1-2 Woche(n).

Es heißt ja

"Festplatten:
Festplatten können mechanisch mit einem Shredder zerkleinert werden. Dabei darf bei hohem Schutzbedarf die Größe der entstehenden Partikel 300 Quadratmillimeter, DIN 66399, Stufe H-5, nicht überschreiten. Bei normalem Schutzbedarf sind Partikelgrößen entsprechend DIN 66399, Stufe H-4 bis 2000 Quadratmillimeter durchaus vertretbar. Für mechanisch kleine Laufwerke sind gegebenenfalls kleinere Partikelgrößen notwendig. Sie können auch thermisch vernichtet werden, dafür muss das Festplattenlaufwerk mindestens 15 Minuten lang auf über 1.000 °C erhitzt werden. "

(https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/ITGrundschutz/ITGrundschutzKataloge/In ...)

Eine solche in Salzwasser gebadete Platte haben wir eingeschickt zur Wiederherstellung, Fazit: "unwiederruflich gelöscht, nicht wiederherstellbar"
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
26.02.2015 um 12:38 Uhr
Zitat von Andinistrator1:

Eine solche in Salzwasser gebadete Platte haben wir eingeschickt zur Wiederherstellung, Fazit: "unwiederruflich
gelöscht, nicht wiederherstellbar"

Die Frage ist, welchen Aufwand man betreiben will. Das mag zwar mit dem üblichen methode "nicht wiederherstellbar" sein, aber bei genügend Aufwand läßt sich da sicher noch das ein oder andere Bit herunterkratzen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
26.02.2015 um 12:38 Uhr
Eimer Wasser + Jodsalz
Mein Ja hast Du dafür --> die Platten ersticken zwar, bekommen dafür aber keine Probleme mit der Schilddrüse!

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
26.02.2015 um 12:43 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

> Eimer Wasser + Jodsalz
Mein Ja hast Du dafür --> die Platten ersticken zwar, bekommen dafür aber keine Probleme mit der Schilddrüse!

Aber nur, wenn die richtigen Jod-Isotope da drin sind. Wenn es die falschen sind, hat man hinterher strahlende Schilddrüsen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: eisbein
26.02.2015 um 13:03 Uhr
Mahlzeit!

gemäß BSI und Datenschutzrichtlinien vernichtet

Es kommt doch sehr auf die Daten an!
Bei Banken, etc. die hoch sensible Daten speichern, gibt es ja ohnehin die rechtlichen Vorschriften.
Wenn die Daten, sagen wir mal, nicht so sehr für die öffentliche Gefährdung dienlich sind, kann man sicher wie bereits beschrieben selber Hand anlegen und etwas Frust abbauen.
Sind jedoch "sensible Daten" drauf (und damit meine ich nicht etwaige Privatfotos der Geschäftsleitung), sollte man schon alleine wegen der Rechtssicherheit auf Nummer sicher gehen und einer nachvollziehbaren Vernichtung zuführen.

Da lobe ich mir die Bandsicherung und einige Pyromanen im Bekanntenkreis

Gruß
Eisbein
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
26.02.2015 um 14:48 Uhr
Da lobe ich mir die Bandsicherung und einige Pyromanen im Bekanntenkreis
Kann was bringen, wenn die primären Datenträger auch Bänder sind
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
26.02.2015 um 15:04 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Kann was bringen, wenn die [http://www.retrogamenetwork.com/wp-content/uploads/2014/07/datasette.jpg primären
Datenträger] auch Bänder sind

Die überspielt man einfach mit Heino (oder den Flippers) oder für die jüngeren dann halt mit Helene.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: eisbein
26.02.2015, aktualisiert um 15:12 Uhr
Und damit das auch wirklich was wird, darf das nur Freitags von zertifizierten Dozenten durchgeführt werden

lg
Eisbein

Edit: Morgen, kling gut!
Bitte warten ..
Mitglied: AnkhMorpork
26.02.2015 um 15:41 Uhr
Wenn du die Muße hast, bau die Dinger auseinander und polier die Magnetschicht runter. Ist nur ca. 1 Mikrometer dick.

ankh
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
26.02.2015, aktualisiert um 18:53 Uhr
Zitat von nosemen88:

Hallo.

Wir suchen eine Firma die Festplatten gemäß BSI und Datenschutzrichtlinien vernichtet.

Kommt es Dir insbesondere darauf an, daß Du hinterher einen schriftlichen Nachweis hast, daß die dazu einschlägigen Richtlinien eingehalten wurden, oder eben nur darauf, daß die Vernichtung nach diesen stattgefunden hat (also wirklich nicht wiederherstellbar, mit keinem Mittel der Welt)?

Falls Du einen seriösen Nachweis führen mußt, bleibt tatsächlich nur eine darauf spezialisierte Firma.

Falls es nur darum geht, daß die Vernichtung wirklich O.K. ist, machen wir das so, daß ich mit einem Kollegen und den Datenträgern (nicht nur Festplatten, sondern alles, was Daten enthalten kann) in die nächste Müllverbrennung fahre und dort alles ins Ofenloch werfe. Bei 900° Celsius geht alles kaputt, absolut nichts wiederherstellbar, selbst von einer ansich robusten Festplatte bleibt nur zähe Metallbrühe übrig. Hinterher darüber ein Protokoll mit Art und Anzahl der Datenträger geschrieben, das der Kollege und ich unterzeichnen, fertig.

Viele Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: broecker
26.02.2015 um 20:58 Uhr
3-10 intakte Platten kann man auch noch gut mit Zufallswerten überschreiben lassen (1x langt), anschließend noch z.B. ein zweites Mal mit 0-Bytes (/dev/zero) und der "Beweis", daß nichts mehr drauf ist, fällt entsprechend leicht.
c't hatte da vor 1 Jahr (?) gezeigt, daß auch Kroll davon nichts mehr zurückholt...
HG
Mark
Bitte warten ..
Mitglied: Dilbert-MD
27.02.2015 um 10:59 Uhr
Moin,

Wenn es jetzt 3 bis 10 Platten sind: Pack sie in einen Tresor/Safe und sammle in den nächsten 3 Jahren bis es 30 sind. Oder hast Du einen Termin?
Was ist mit den Löschtools wie SafeErase, die die Daten mehrfach nach verschiedenen Methoden überschreiben u.s. mit den Methoden nach Vorgaben des BSI und DoD (US Department of Defense).

Tresorschlüssel / Safe-Code nur an Berechtigte und Vertrauenswürdige Personen mit Protokoll usw. 1/4-Jährlich Kontrolle und Protokoll: HDD's sind noch vorhanden.
SafeErase protokolliert auch die Löschvorgänge. PDF/Ausdrucken und aufbewahren.

Alternative 3: Fragt Eure Fa. die auch Papierakten vernichtet, ob es ein "Paket" gibt Papier und 10 HDD's mit Nachweis.

Gruß
Holger
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
27.02.2015, aktualisiert um 11:20 Uhr
Zitat von Dilbert-MD:

Moin,

Wenn es jetzt 3 bis 10 Platten sind: Pack sie in einen Tresor/Safe und sammle in den nächsten 3 Jahren bis es 30 sind. Oder
hast Du einen Termin?

Zumindest die Platinen würde ich dann aber abschrauben, damit keiner in der Zeit auf die Idee kommt, die Platten "geschwind mal auszuprobieren".

lks
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Viren und Trojaner
BSI warnt vor BSI-Phishing...
Information von mrtuxViren und Trojaner

Hi liebe Kollegen! Naja wer sich weit aus dem Fenster lehnt läuft Gefahr selbst missbraucht zu werden. Anscheinend sind ...

Sicherheitsgrundlagen
Serverraum BSI konform errichten
Frage von MichiBLNNSicherheitsgrundlagen7 Kommentare

Hallo, wir möchten unseren Serverraum nach dem BSI Grundschutz umbauen. Ich weiß, dass das ein großes und komplexes Projekt ...

Sicherheit
IT-Grundschutz: BSI schließt Modernisierung ab
Information von BassFishFoxSicherheit2 Kommentare

Na dann mal los. Die überarbeitete Version des IT-Grundschutz ist da. Sie richtet sich stärker auch an kleine und ...

Sicherheit
BSI startet "Cyber-Sicherheits-Umfrage" 2017
Information von BassFishFoxSicherheit2 Kommentare

Und wieder einmal fragt das BSI. Natuerlich sagen die Leute nein, denn sie wissen doch nicht, dass sie schon ...

Neue Wissensbeiträge
Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 8 StundenLinux1 Kommentar

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Tipps & Tricks

Solutio Charly Updater Fehlermeldung: Das Abgleichen der Dateien in -Pfad- mit dem Datenobject ist fehlgeschlagen

Tipp von StefanKittel vor 1 TagTipps & Tricks

Hallo, hier einmal als Tipp für alle unter Euch die mit der Zahnarztabrechnungssoftware Charly von Solutio zu tun haben. ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Wir brauchen eine "Abwrackprämie", die die CPU-Hersteller bezahlen

Information von Frank vor 1 TagSicherheit12 Kommentare

Zum aktuellen Thema Meltdown und Spectre: Ich wünsche mir von den CPU-Herstellern wie Intel, AMD oder ARM eine Art ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Realitätscheck

Information von Frank vor 1 TagSicherheit9 Kommentare

Die unangenehme Realität Der Prozessorfehler mit seinen Varianten Meltdown und Spectre ist seit Juni 2017 bekannt. Trotzdem sind immer ...

Heiß diskutierte Inhalte
Sicherheit
Meltdown und Spectre: Die machen uns alle was vor
Information von FrankSicherheit24 Kommentare

Aktuell sieht es in den Medien so aus, als hätten die Hersteller wie Intel, Microsoft und Co den aktuellen ...

Netzwerkgrundlagen
Welches Modem für VDSL 50000 der T-Com
gelöst Frage von Windows10GegnerNetzwerkgrundlagen23 Kommentare

Hallo, ein Kollege von mir will sich VDSL50000 von der T-Com holen, um daran einen Server zu betreiben. Ich ...

Ubuntu
Ubuntu - Starter für nicht vertrauenswürdige Anwendungen
Frage von adm2015Ubuntu17 Kommentare

Hallo zusammen, Ich verwende derzeit die Ubuntu Versionen 17.10 bzw. im Test 18.04. Ich habe mehrere .desktop Dateien in ...

Netzwerke
Packet loss bei "InternetLeitungsvollauslastung"
gelöst Frage von Freak-On-SiliconNetzwerke17 Kommentare

Servus; Ja der Titel klingt komisch, is aber so. Wenn die Internetleitung voll ausgelastet ist, hab ich extreme packet ...