Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Festplattenaktivität lokalisieren

Frage Microsoft

Mitglied: chb1982

chb1982 (Level 2) - Jetzt verbinden

18.06.2010 um 08:10 Uhr, 13671 Aufrufe, 9 Kommentare

Moin,

ich habe ein Problem etwas anderer Art.
Ich habe hier ein Notebook mit installiertem Windows7, das permanente Festplattenzugriffe hat. Teilweise leuchtet die Aktivitäts-LED der Platte 20 Sekunden durchgänig und in der Zeit reagiert die ganze Maschine überhaupt nicht.
Ich habe ein Problem den Fehler zu lokalisieren und bin auf der Suche nach einem Programm, das mir vielleicht anzeigt welche Anwendung bzw. welche Prozess die Festplattenzugriffe verursacht.

Hat jemand einen Tip?

Gruß
Christoph
Mitglied: Chibisuke
18.06.2010 um 08:41 Uhr
Hi,

am ehesten wohl mit dem Process Monitor. Link: http://technet.microsoft.com/de-de/sysinternals/bb896645.aspx
Der listet dir jede noch so kleine Aktivität von Prozessen auf, unter anderem auch Zugriffe aufs Dateisystem. Wirst dich zwar durch eine ziemliche Liste von Ereignissen wühlen müssen, aber vielleicht wirste damit ja fündig.
Bitte warten ..
Mitglied: cardisch
18.06.2010 um 08:44 Uhr
Hallo Christoph..
Ist es ein neues Laptop ?!
Wenn ja, tippe ich zuerst auf den Indexdienst, der gerne für hohe Festplattenaktivität sorgt.
Du kannst aber schon mit Boardmitteln der Aktivität auf den Grund gehen, musst aber ein wenig Verständins für die Materie haben, ansonsten ist das zu sehr Interpretationssache..
Du kannst in der Computerverwaltung unter "Leistung" einen eigenen Datensatz generieren, der auf deine Zwecke zugeschnitten ist.
Der wird für dich "Physikalischer Datenträger" heissen.
Mit dem Protokoll in den Händen kannst du dich ja mal melden..

Gruß

Carsten
Bitte warten ..
Mitglied: chb1982
18.06.2010 um 08:51 Uhr
Hi Carsten,

den Indexdienst hatte ich auch zuerst in Verdacht. Es ist kein neues Notebook aber der teilweise und vor allem direkt nach dem Hochfahren erzeugt der Prozess "SearchProtocolHost.exe" eine recht hohe Auslastung.

Inzwischen bin ich aber schon ein wenig weiter. Ich habe mir mal das Tool HDiskPerf installiert um zu sehen was überhaupt an I/O auf der Platte passiert. Dabei ist mir mir aufgefallen, dass er im Sekundentakt ganz kleine Ausschläge hat, also durchaus zu vernachlässigen.

Allerdings bleibt die ganze Maschine unregelmäßig für ein paar Sekunden komplett hängen. Anwendungen reagieren nicht mehr etc. In der Zeit zeigt das Tool absolut kein I/O an, die LED der Platte am Notebook leuchtet aber konstant.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
18.06.2010 um 09:04 Uhr
Hi
Ich würde eher zum filemon greifen da es direkt die Zugriffe und die Tasks dazu anzeigt; dank Filter ist man da schnell am Ziel; Problem sehe ich eher an der hohen Dienstanzahl im Win7 (insbesondere Superfetch), wodurch ein "Der darf das der andere nicht" recht schwierig wird. Wenn du wenig RAM, bzw einen hohen Verbrauch hast weicht win ja gerne auf Swap aus welcher deine modernste Maschine sehr ausbremsen kann, eben bis zur Reaktionslosigkeit bis er einen Bereich freigeschaufelt (=ausgelagert) hat. mit der boot.ini Option burnmem bzw maxmem kann man eine i7 Maschine auf einen P3 runtergraduieren, bzw RAM optimieren. Im Vergleich zu meinem XP64-SP2 mit gerade mal 210MB RAM Verbrauch beim Start ist das selbe W7_x64 Pro schon mit 1.4GB dabei (ohne Superfetch!); wie das schneller sein soll eröffnet sich mir auch nicht.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
18.06.2010 um 09:11 Uhr
Hi
sicher das die HD nicht einen Zugriff liefern soll und nicht tut (Sprich Error Retries), HD LED heißt dein OS will etwas von ihm, er liefert es aber nicht schnell genug. Im System Eventlog taucht kein Punkt NTFS oder disk auf? Es gibt genug HDs welche die Lesefehler selbst korrigieren (ohne zu melden mir geht's nicht gut; SMART ist da leider auch so ein trauriges Beispiel)dazu dann halt teils mehrere hundert Zugriffe brauchen, was schnell in die Sekunden geht ohne das wirklich Daten (512Byte) ausgetauscht wurden. Mit HDiskPerf.exe bist du schon am beobachten; wenn dann keine großen Mengen kommen, klingt das nach def HD; leider erkennt z.B. das WD Diag tool dieses nicht als Fehler, auch wenn eine HD beim auslesen (ich bin Datenretter) etwa 1 Woche braucht bis sie ausgelesen ist, während das selbe mit der funktionierenden in weniger als 1h durch ist. Fujitsu hat zwar Schrott HDs aber dafür ist deren Tool sehr zuverlässig. Samsung... naja weder HD noch Software taugt was und bei Hitachi lege ich meine Hand ins Feuer das deren Tool ihre Fehler sehr zuverlässig findet (netterweise auch bei nicht Hitachi HDs).
Die UBCD ist dann dein Freund
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
18.06.2010 um 09:12 Uhr
Ich würde testweise den Dienst "Superfetch" deaktivieren, dieser lädt oft gestartete Anwendungen im voraus in den Arbeitsspeicher und erzeugt somit viel Festplattenaktivität. Gerade wenn man viel RAM hat kann das schon mal eine Weile für Dauerradau der Festplatten sorgen.
Du kannst das im Resourcenmonitor überprüfen, und zwar auf dem Reiter CPU die Unterkategorie "Dienste" nach absteigender CPU-Last sortieren. Wenn dort der Dienst "SYSMAIN" an oberster Stelle steht ist er Schuld, wie so oft ...

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: Phalanx82
21.06.2010 um 17:12 Uhr
Hallo,

viele Antworten aber leider alle grottenfalsch. CPU-Zeit != viele Festplattenzugriffe, Stichwort: DMA-Modus.

Vergiss die oben genannten Tipps, erst Recht ein "testweises" deaktivieren von Diensten "um mal so zu
schauen" also: Pi x Daumen, obs daran liegen könnte... Das ist weder professionell noch sonst irgendwie
anzuraten. Kannste auch gleich ne Murmel in einen werfen und hoffen das du sie wieder findest indem du
einzelne Teile abschottest und mal eben das Wasser ablässt um zu schauen ob du sie am Grund entdeckst,
oder nur den Schlamm drum herum in den sie bereits eingesunken ist ;)

Wenn man schon Windows 7 sein Eigen nennt, sollte man doch gleich die eingebaute Funktion nutzen
die gerade bei Windows 7 so interessant ist um Plattenaktivitäten herauszufinden, nämlich den Ressourcen-Monitor.

Hier mal ein kleiner Crashkurs wie man den auf bekommt und wo man die Plattenzugriffe findet:

Rechtsklick auf die Taskleiste -> Taskmanager start (alternativ auch Affengriff) -> Reiter "Leistung" aufrufen ->
Ressourcen-Monitor aufrufen -> Reiter "Datenträger" aufrufen und sich an der wunderbaren Übersicht an Prozessen
erfreuen die hier aufgelistet sind mit Pid, jeweils Lese- u. Schreibzugriffen, sowie einer Gesamtübersicht an Byte/s
(Lesen+Schreiben).

Thats how it is done...


Mit freundlichen Grüßen.
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
22.06.2010 um 08:45 Uhr
Obige Angabe galt nur für den Prozess "Sysmain" der für Superfetch verantwortlich ist und der wenn er denn aktiv ist meist auch eine hohe Festplattenauslastung erzeugt, deshalb die Sortierung nach CPU-Last. Mit dem Rest hast du natürlich recht !

gruezi uwe
Bitte warten ..
Mitglied: chb1982
22.06.2010 um 10:12 Uhr
Ja super... Genau das habe ich gesucht.
Und das alles ohne extra Tools. Vielen Dank!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(3)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...