Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Fileservermigration : Wer hat Erfahrung damit ?

Frage Sonstige Systeme

Mitglied: Andy2005

Andy2005 (Level 1) - Jetzt verbinden

01.04.2005, aktualisiert 17.04.2005, 4917 Aufrufe, 4 Kommentare

Hallo, wer hat schon mal eine Fileservermigration mit einem grösseren Datumumfang durchgemacht (ca. ab 1 TB Daten) . Gibts evt. bekannte Probleme bei einer bevorstehenden Namensänderung des Fileservers auf Seiten der User, Umstellung der Logonscripts, Datenmigration, usw... Wäre für jede Erfahrung dankbar ...
Mitglied: meinereiner
01.04.2005 um 01:29 Uhr
also Daten in der Grössenordnung habe ich noch nicht umgezogen. Das war immer sehr viel bescheidener. Aber schon aus der Erfahrung mit Datenmengen in der Grössenordnung 50GB würde ich es immer vermeiden wollen dies auf einen Server mit anderen Namen machen zu wollen. Nach Möglichkeit würde ich sogar die IP beibehalten zu versuchen.
Bei gleichen Namen, IP, Ordnerstruktur und Berechtigungen auf Domänenebene hatte ich nie grössere Probleme.

Sollte das nicht gehen und auch eine schrittweise Umstellung nicht möglich sein, würde ich mir _sehr_ genau anschaun was auf dem Fileserver so rumliegt. Gerade wenn da nicht nur Userfiles sind, sondern auch Programme.
Wie die sich verhalten ist nunmal leider sehr unterschiedlich. Die einen wollen den Namen, die anderen die IP, andere unc Pfade.. Worst Case dümpelt da sogar noch eins rum, was Netbui als Protokoll will (wegen sowas habe ich mal im letzten Moment die Migration in einen Cluster abgebrochen). Ich glaube ich kann es mir sparen auf meine Erfahrung mit einzelnen Programmen einzugehen, da sie eher spezifisch sind. Was dir beim Office blüht weisst du ja..

Ich würde auf jeden Fall dafür sorgen das der neue Server im Vorfeld eine Kopie der Daten erhält. Zum einem um zu testen was klemmt und zum anderen um die Datenmenge für die abschliessende Syncronisation klein zu halten.


Ich glaub auch nicht das es so sehr auf die Datenmenge ankommt, sondern eher darauf was für Daten es sind, wie sie strukturiert sind und wer drauf zugreift.
Bitte warten ..
Mitglied: Andy2005
03.04.2005 um 23:51 Uhr
Hallo meinereiner,

danke für den Tipp, werde deine Anregungen bei der Analyse der Daten nochmal berücksichtigen. Was ist dir im Bezug auf Office aufgefallen, kannst du mir da noch ein paar Details liefern ? wäre hilfreich...

Danke dir !
Bitte warten ..
Mitglied: meinereiner
04.04.2005 um 22:05 Uhr
Hmm, die Office Geschichten liegen ein bischen mehr beim Helpdesk als bei mir.
Haupthaken ist aber immer, dass Word und Co die ganzen Einstellungen für die Dateiablegen als UNC Pfad speichern. Sprich, nichts stimmt mehr wenn der Servername anders ist. Wobei es aber wohl einen Key gibt, der das Verhalten von Office diesbezüglich ändert, so das der Laufwerkbuchstabe benutzt wird und nicht der UNC Pfad.
Wenn die Pfadangaben nicht stimmen braucht Office teilweise ewig um zu starten.

Was sich auch immer wieder als Problem rausstellt, die "gewachsene Struktur". Da wird zum Teil auf Pfade verwiesen, an die kein Mensch denken würde. Vor allem auch in Access, wo irgendwann mal irgendwer was auf die Schnelle gemacht hat.

Im Moment ziehen wie die User von einer NT4 Domäne in eine 2000 Domäne um. Das Filesystem und darin vor allem Office hat uns schnell dazu bewegt die Aktion Abteilung für Abteilung zu machen. Einfach weil wir davon ausgehen, dass sonst das grosse Chaos ausbricht. Wobei man auch sagen muss, daß das Filesystem wirklich sehr gewachsen ist und noch einige andere arbeiten anfallen.
Bitte warten ..
Mitglied: Donnerwetter
17.04.2005 um 04:35 Uhr
Hallo,

eventuell hilft Die das Programm DoubleTake.

Hiermit kann man ganze File-Server sogar auch Exchange doublen / Migrieren.

Ist nicht preiswert, aber gut.

Ansonsten bietet auch das ein- oder andere Tool aus dem MS RessourceKit 2003 eine
Möglichkeit die Migration zu fahren.

Doch ein Tipp sei gewiss, gleicher Name und gleiche IP sind die ersten Retter in der Not.
Das erspart sehr viel Ärger, aber das hast Du ja auch schon von anderen gehört.

Dann ist es sehr wichtig, zu wissen, wie die Rechtestruktur bei Euch aussieht.

Wurde wie ferkels Willi, jeder User einzeln einem Share zugewiesen oder sind nur Gruppen verwendet worden?
Gibt es nur Share-Level Berechtigungen oder wurde auch auf Dateiebene konfiguriert?

Evtl. sollte man ein Tool nutzen, das einem die Rechtestruktur des Dateisystems und auf Share-Ebene aufzeigt. Mir fällt nur gerade der Name nicht ein. Sorry.

1 TB ist recht unübersichtlich, daher hier bitte vorher genau analysieren, was auf einen zukommt.

... bei DoubleTake ist z.B. die Hardware ganz egal, das zweite System muss nur identisch viel oder mehr Platz aufweisen ...


MfG

Donnerwetter
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Off Topic
Erfahrungen mit 4scotty? (1)

Frage von Schroedingers.Katze zum Thema Off Topic ...

Netzwerkmanagement
gelöst Ausfallwahrscheinlichkeit und Erfahrungen (3)

Frage von Gr33n93 zum Thema Netzwerkmanagement ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

Vmware
gelöst VM für Spiele - Erfahrungen? (7)

Frage von honeybee zum Thema Vmware ...

Neue Wissensbeiträge
Windows Server

Umstellung SHA 1 auf SHA 2 - Migration der CA von CSP auf KSP

Tipp von Badger zum Thema Windows Server ...

Windows 10

Quato DTP94 unter Windows 10 x64 installieren und verwenden

Anleitung von anteNope zum Thema Windows 10 ...

Windows 10

Win10 1703 und Nutzerkennwörter bei Ersteinrichtung - erstaunliche Erkenntnis

(15)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Festplatten, SSD, Raid
gelöst Raid-Controller (Areca) Datenverlust trotz R5 (16)

Frage von sebastian2608 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Webentwicklung
Aktuellen Mitarbeiter auf Homepage anzeigen (13)

Frage von alemanne21 zum Thema Webentwicklung ...

Server-Hardware
HP ProLiant DL380 G7, POST Error: 1785-Drive Array not Configured (9)

Frage von Paderman zum Thema Server-Hardware ...

Microsoft Office
gelöst Office 365 Pro Domäne einrichten OHNE Webseite (9)

Frage von thklemm zum Thema Microsoft Office ...