Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Fragen zum Heimnetzwerk

Frage Netzwerke Netzwerkgrundlagen

Mitglied: bambulko

bambulko (Level 1) - Jetzt verbinden

29.12.2013, aktualisiert 16:13 Uhr, 3265 Aufrufe, 11 Kommentare, 1 Danke

Ich werde demnächst bauen und möchte schon mal anfangen mein Heimnetzwerk zu planen. Ich möchte jeweils eine Doppel-LAN Dose in Büro, Kinderzimmern, Gästezimmer, Küche, Flur, und zwei im Wohnzimmer. Die Frage ist jetzt wo ich die Zentrale Vernetzung mache. Anbieten würde sich der Technikraum, weil dort auch das Kabel (wahrscheinlich Unitymedia) ankommen wird. Allerdings steht da auch die Waschmaschine und der Trocknet, so das es dort regelmäßig feucht sein wird. Wie gut vertragen Patchpanel, Switch und Modem sowas? Eine Alternative wäre das Büro, allerdings sind die ganzen Kabel, die aus der Wand in das Patchpanel kommen optisch auch nicht so schön....
Mitglied: certifiedit.net
29.12.2013 um 15:22 Uhr
Hallo,

was spricht gegen eine bauliche Trennung im Technikraum zur Isolation? Solange kein Server dort steht hält sich die Abwärme in Grenzen.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.12.2013, aktualisiert um 16:13 Uhr
Zitat von bambulko:

Ich werde demnächst bauen und möchte schon mal anfangen mein Heimnetzwerk zu planen. Ich möchte jeweils eine
Doppel-LAN Dose in Büro, Kinderzimmern, Gästezimmer, Küche, Flur, und zwei im Wohnzimmer. Die Frage ist jetzt wo
ich die Zentrale Vernetzung mache. Anbieten würde sich der Technikraum, weil dort auch das Kabel (wahrscheinlich Unitymedia)
ankommen wird. Allerdings steht da auch die Waschmaschine und der Trocknet, so das es dort regelmäßig feucht sein wird.
Wie gut vertragen Patchpanel, Switch und Modem sowas? Eine Alternative wäre das Büro, allerdings sind die ganzen
Kabel, die aus der Wand in das Patchpanel kommen optisch auch nicht so schön....

Oder zumidenst ein Netzwerkschrank, in den Du alles reinschraubst, solte die Feuchtigkeit, die an swicth und Modem kommt recht gering halten, sofern Du diesen nicht mit offener Tür betreibst.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
LÖSUNG 29.12.2013, aktualisiert um 16:13 Uhr
Moin,

mit einer durchschnittlichen Allgemeinbildung kommt man ganz schnell zu dem Gedanken, dass eine Waschküche ein nicht wirklich geeigneter Ort für switches und Modem ist ... Du würdest doch Deinen 60-Zöller-3D-Fernseher auch nicht da rein hängen, oder?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: bambulko
29.12.2013 um 16:19 Uhr
Ein Netzwerkschrank war natürlich geplant. Eine bauliche Trennung kommt aus Platzgründen leider nicht in Frage. Aber vielleicht kann ich es auch in die Speisekammer stecken.
Bitte warten ..
Mitglied: AnkhMorpork
29.12.2013 um 16:35 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Moin,

mit einer durchschnittlichen Allgemeinbildung kommt man ganz schnell zu dem Gedanken, dass eine Waschküche ein nicht wirklich
geeigneter Ort für switches und Modem ist ... Du würdest doch Deinen 60-Zöller-3D-Fernseher auch nicht da rein
hängen, oder?

LG, Thomas

Hier sagt meine persönliche Erfahrung: JA!

Wasser ist schnell und leise ... oder so ähnlich.

Korrosion ist dann wohl vorprogrammiert. Alternative: Platin-Kabel. Die sind rel. unkaputtbar - kosten aber ...


Gruß

ANKH
Bitte warten ..
Mitglied: AnkhMorpork
29.12.2013 um 16:39 Uhr
Und die Lösung war wie?
Wi wolle lerne ...


Gruß und Dank

ANKH
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
LÖSUNG 29.12.2013, aktualisiert um 17:50 Uhr
Zitat von bambulko:

Ein Netzwerkschrank war natürlich geplant. Eine bauliche Trennung kommt aus Platzgründen leider nicht in Frage.

Mußt halt eine version für Feuchträume nehmen.

Aber vielleicht kann ich es auch in die Speisekammer stecken.

oder einen nagetiersicheree Schrank.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.12.2013 um 16:46 Uhr
Zitat von AnkhMorpork:

Und die Lösung war wie?
Wi wolle lerne ...

Hat er doch gesagt, in die Speisekammer. Muß er bloß drauf aufpassen, daß die Mäuse nicht das Netzwerk anknabbern.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: AnkhMorpork
29.12.2013 um 16:54 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von AnkhMorpork:
>
> Und die Lösung war wie?
> Wi wolle lerne ...

Hat er doch gesagt, in die Speisekammer. Muß er bloß drauf aufpassen, daß die Mäuse nicht das Netzwerk
anknabbern.

lks

Genau da ist das Problem: ohne Maus ist die Bedienung eines Computers recht unkonfortabel (zumindest unter Win).


ANKH
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
29.12.2013 um 19:19 Uhr
Hallo,

Ich werde demnächst bauen und möchte schon mal anfangen mein Heimnetzwerk zu planen.
Erst planen und dann realisieren, aber bei einem Hausneubau bitte gleich vom Elektriker mit
erledigen lassen.

Ich möchte jeweils eine Doppel-LAN Dose in Büro, Kinderzimmern, Gästezimmer, Küche, Flur, und zwei im
Wohnzimmer.
Kein Thema.

Die Frage ist jetzt wo ich die Zentrale Vernetzung mache.
Hauptsache Du macht folgendes:
- Eine strukturierte Verkabelung
- Eine Zentrale Verkabelung

Anbieten würde sich der Technikraum, weil dort auch das Kabel (wahrscheinlich Unitymedia) ankommen wird.
Das hört sich gut an nur dort hängt man weder Wäsche auf noch sollte dort mit Wasser hantiert werden.

Allerdings steht da auch die Waschmaschine und der Trocknet, so das es dort regelmäßig feucht sein wird.
Siehst Du.

Wie gut vertragen Patchpanel, Switch und Modem sowas?
Ich würde es nicht herausfinden wollen sondern vorher eine Lösung suchen wollen!

Eine Alternative wäre das Büro, allerdings sind die ganzen Kabel, die aus der Wand in
Das würde ich nehmen wollen

das Patchpanel kommen optisch auch nicht so schön....
Dann kann man ja einen kleinen Netzwerkschrank oder einen so genannten Kabelkasten
anbauen und dann ist es alles schön verdeckt und keiner stört sich daran.
- kleiner Netzwerkschrank
- kleiner Verteilerkasten

Worauf ich gleich von vorne herein viel mehr Wert drauf legen würde:
- CAT. 7 Verlegekabel für die Wand
- CAT.6a Netzwerkdosen
- CAT.6a Patchfeld
- CAT.6a Patchkabel
- Einen kleinen Layer3 Switch, der selbst das LAN routen kann aus der Cisco SG300 Serie.
Der Switch ist lüfterlos und sollte natürlich wie das Patchfeld auch in den Verteilerkasten bzw.
Netzwerkschrank passen!


Gruß und guten Rutsch ins neue Jahr
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
30.12.2013 um 12:27 Uhr
Beschaff dir für den Kellerraum einen kleinen 19 Zoll Wandschrank und baue die Komponenten da ein.
In der Regel ist ein Betrieb von Patchpanel, Switch, Router und NAS usw. dort kein Thema, denn die Geräte erwärmen sich gerigfügig selber und halten sich so "trocken".
Sollte also kein Problem sein das da alles unterzubringen….
Dein Weg mit den Doppeldosen in jedem Raum ist goldrichtig. Das Wohnzimmer und Büro solltest du aber mit mindestens 2 Doppeldosen ausstatten, denn hier kommt schnell mal Smart TV, Drucker, WLAN AP usw. dazu. Ferner kannst du die Verkabelung ja auch fürs Telefon nutzen sofern du noch kabelgebundene Telefone hast. Da ist man dann schnell am Ende mit nur einer Doppeldose oder muss dann Sharing Adapter verwenden: http://www.reichelt.de/RJ45-Stecker-buchsen/RJ45-VERTEILER-2/3/index.ht ...
Auch den Dachboden nicht vergessen, denn hier kann man mal einen WLAN AP platziren der dann das Obergeschoss zusätzlich noch unsichtbar mit WLAN versorgt.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Netzwerkgrundlagen
gelöst Heimnetzwerk über Server im Internet und OpenVPN erreichbar machen (16)

Frage von byt0xm zum Thema Netzwerkgrundlagen ...

Exchange Server
Allgemeine Fragen zum Exchange 2010 (3)

Frage von Leo-le zum Thema Exchange Server ...

Netzwerkgrundlagen
gelöst Kopiervorgang im Gigabit Heimnetzwerk mit 2 NICs langsam (20)

Frage von John.D zum Thema Netzwerkgrundlagen ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...