Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Fritzfax Windows 7 Domäne

Frage Microsoft Windows Netzwerk

Mitglied: Nordlicht

Nordlicht (Level 1) - Jetzt verbinden

27.01.2012, aktualisiert 09:15 Uhr, 6604 Aufrufe, 9 Kommentare

Da fällt mir nichts ein

Hallo,

ich habe hier folgendes vor bzw. Problem

EDV:

windows Server 2003 R2 als DC mit ca. 25 XP Clients
Emailserver Merkur 2005 inkl. AVM Fritzcard ISDN PCI 2.0 auf einen W 2000 Client

Was ich will:

Auf den Clients ist KEN 3.0 und Fritzfax installiert, über Capi
Wir bekommen demnächst 25 Windows 7 Rechner und da läuft KEN 3 nicht drauf. Jetzt suche ich eine Möglichkeit das die Clients faxen können. Dabei denke ich die Fritzkarte in den Server zu bauen und frei zugeben. Auf den Clients soll dann Fritzfax installiert + FritzLAN ohne KEN werden.
Soweit ich im Netz gelesen habe gibt es da aber den CAPI Fehler.

Hilfe:
Was benötigt man um unter den W7 Clients das faxen zu ermöglichen? Macht es Sinn die AVM Karte im Server einzubauen? Wäre KEN 4 eine alternative?

Also die Struktur wäre mir schon wichtig zu erfahren wie Ihr das gelöst habt. In der Zukunft wird wohl Tobit das übernehmen aber das dauert noch.

Ich bedanke mich sschon mal im voraus für alle Tips.

Grüsse

Das Nordlicht
Mitglied: StefanKittel
27.01.2012 um 08:48 Uhr
Moin,

ob KEN4 geht, kann ich Dir nicht sagen.

Im normalen Windows-Server ist glaube ich der Fax-Server nicht drin. Nur im SBS.
Der kann aber mit Fritz! ISDN Karten nichts anfangen. Ging früher mal mit einem uralten TAPI Treiber der dann aber auch nur 4 Rufnummern konnte und nie wirklich stabil lief.

Also aktive ISDN Karte + Software (z.B. FaxMaker).
Das liegt kostentechnisch natürlich ganz anders als Fritz!Card + KEN + Fritz!Fax

Als Notlösung ein LANCOM Router mit LANCAPI und Fritz!Fax auf den PCs.

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: GuentherH
27.01.2012 um 09:07 Uhr
Hi.

Jetzt suche ich eine Möglichkeit das die Clients faxen können

Dann baue in den Server eine ordentliche ISDN Karte (FritzCard und Server vertragen sich wie Mann und Frau ;_) ) ein und verwende ein prof. FAX Programm z.B. von GFI.

LG Günther
Bitte warten ..
Mitglied: moonghost
27.01.2012 um 09:11 Uhr
Moin,

probier mal von der AVM Seite das Programm FRITZ! LAN Assistent zu laden, funktioniert bei mir ohne Probleme auch mit 64bit W7.

LG

moonghost
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
27.01.2012 um 09:13 Uhr
Zitat von GuentherH:
Hi.

> Jetzt suche ich eine Möglichkeit das die Clients faxen können

Dann baue in den Server eine ordentliche ISDN Karte (FritzCard und Server vertragen sich wie Mann und Frau ;_) ) ein und verwende
ein prof. FAX Programm z.B. von GFI.

LG Günther

Hallo,

sehe ich nicht so. Mit Hylafax funktioniert das super.
Wobei ich auf LANCAPI gehen würde. Funktioniert auch mit Hylafax
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
27.01.2012 um 09:36 Uhr
Zitat von Nordlicht:
Hallo,
Morgen

windows Server 2003 R2 als DC mit ca. 25 XP Clients
Emailserver Merkur 2005 inkl. AVM Fritzcard ISDN PCI 2.0 auf einen W 2000 Client
Ist denn auch der KEN3 Service-PC installiert?
Was ich will:

Auf den Clients ist KEN 3.0
Das ist eine Uralt-Version von KEN, die seit 2006 abgelöst gehört.
und Fritzfax installiert, über Capi
Wir bekommen demnächst 25 Windows 7 Rechner und da läuft KEN 3 nicht drauf. Jetzt suche ich eine Möglichkeit das
die Clients faxen können. Dabei denke ich die Fritzkarte in den Server zu bauen und frei zugeben. Auf den Clients soll dann
Fritzfax installiert + FritzLAN ohne KEN werden.
Ob mit oder ohne KEN, das ist vollkommen egal.
Die FritzCard gehört in keinen Windows-Server. Außerdem ist das Programm FritzLAN nicht für Umgebungen mit 25 Clients gedacht, sondern eher was fürs Kleinbüro mit 2-5 Arbeitsplätzen.

Hilfe:
Was benötigt man um unter den W7 Clients das faxen zu ermöglichen? Macht es Sinn die AVM Karte im Server einzubauen?
Wäre KEN 4 eine alternative?
Definitiv nicht mehr.
KEN wurde von AVM 2010 beerdigt und läuft nicht auf 64 Bit. Wenn du nur 32Bit Windows 7 PCs hast, mag es wohl gehen.
Ich frage mich aber, wie die 25 Leute mit gerade mal 2 Kanälen einer ISDN-Karte zurecht kommen. Oder ist das Fax-Aufkommen so gering?
Also die Struktur wäre mir schon wichtig zu erfahren wie Ihr das gelöst habt. In der Zukunft wird wohl Tobit das
übernehmen aber das dauert noch.
Anständige professionelle ISDN-Lösung wie von GFI oder Officemaster (Ferrari).

Auch bessere Multifunktionsgeräte mit Faxanschluss bieten mittlerweile die Möglichkeit, eine Netzwerkfaxsoftware mit diesem Gerät zu betreiben. Ist aber auch wieder nur was für kleinere Umgebungen.
Bitte warten ..
Mitglied: Nordlicht
27.01.2012 um 09:46 Uhr
Zitat von goscho:
> Zitat von Nordlicht:
> ----
> Hallo,
Morgen

> windows Server 2003 R2 als DC mit ca. 25 XP Clients
> Emailserver Merkur 2005 inkl. AVM Fritzcard ISDN PCI 2.0 auf einen W 2000 Client
Ist denn auch der KEN3 Service-PC installiert?

Ja auf dem Mailserver, darüber läuft alles

> Was ich will:
>
> Auf den Clients ist KEN 3.0
Das ist eine Uralt-Version von KEN, die seit 2006 abgelöst gehört.
> und Fritzfax installiert, über Capi
> Wir bekommen demnächst 25 Windows 7 Rechner und da läuft KEN 3 nicht drauf. Jetzt suche ich eine Möglichkeit
das
> die Clients faxen können. Dabei denke ich die Fritzkarte in den Server zu bauen und frei zugeben. Auf den Clients soll
dann
> Fritzfax installiert + FritzLAN ohne KEN werden.
Ob mit oder ohne KEN, das ist vollkommen egal.
Die FritzCard gehört in keinen Windows-Server. Außerdem ist das Programm FritzLAN nicht für Umgebungen mit 25
Ok, das hatte ich auch schon gelesen, wollte aber sicher sein.

Clients gedacht, sondern eher was fürs Kleinbüro mit 2-5 Arbeitsplätzen.

> Hilfe:
> Was benötigt man um unter den W7 Clients das faxen zu ermöglichen? Macht es Sinn die AVM Karte im Server
einzubauen?
> Wäre KEN 4 eine alternative?
Definitiv nicht mehr.
KEN wurde von AVM 2010 beerdigt und läuft nicht auf 64 Bit. Wenn du nur 32Bit Windows 7 PCs hast, mag es wohl gehen.
Ich frage mich aber, wie die 25 Leute mit gerade mal 2 Kanälen einer ISDN-Karte zurecht kommen. Oder ist das Fax-Aufkommen so
gering?
Das Faxaufkommen ist nicht sehr hoch, da reichen die beiden Kanäle

> Also die Struktur wäre mir schon wichtig zu erfahren wie Ihr das gelöst habt. In der Zukunft wird wohl Tobit das
> übernehmen aber das dauert noch.
Anständige professionelle ISDN-Lösung wie von GFI oder Officemaster (Ferrari).
GFI google ich gerade

Auch bessere Multifunktionsgeräte mit Faxanschluss bieten mittlerweile die Möglichkeit, eine Netzwerkfaxsoftware mit
diesem Gerät zu betreiben. Ist aber auch wieder nur was für kleinere Umgebungen.
Richtig, deswegen wollte ich ja die alternative das ganz im Netzwerk zu verlegen.
Bitte warten ..
Mitglied: Nordlicht
27.01.2012 um 09:50 Uhr
Zitat von moonghost:
Moin,

probier mal von der AVM Seite das Programm FRITZ! LAN Assistent zu laden, funktioniert bei mir ohne Probleme auch mit 64bit W7.
Habe ich schon und installiert. Da meckert aber der Capi 2.0 treiber

LG

moonghost
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
27.01.2012 um 10:29 Uhr
Hi,

wenn Du nicht besonders viel Faxverkehr hast, kann man durchaus mit dem hier verpönten handshake WindowsFaxservice (läuft auch auf Windows 2003, nicht nur im SBS) und passiver Fritzkarte mal spielen. Ich habe bei einem Freund und Kollegen vor 4 Jahren mangels Alternativen so eine Lösung auf einem SBS 2k3 installiert (in einer 3'er Gemeinschaftspraxis!) - IMHO mit WXP-Treibern für die Fritzkarte (da bin ich mir aber nicht einmal mehr sicher, ob es für den Server 2003 nicht auch Treiber gab...). Das läuft bis heute ohne nennnswerte Probleme. Wenn man natürlich seine Geld mit dem Versenden von Spam-Faxen verdient, ist die Lösung dann wohl eher kläglich. Aber die Jungs haben eh nur einen (!) Mehrgeräteanschluss für die Dreier-Praxis ... geht aber auch in Kombination mit VOIP.

Das Gezetere über das no go der passiven ISDN-Karten in Serverhardeware stammt aus einer Zeit, als noch 8088'er Prozessoren in die Büchse gebaut wurden oder die Server nicht ausgetauscht wurden sind, weil das Geld in 8-Kanal-Dialogics investiert wurde.

Ich habe bei mir übergangsweise eine Analog-Modem mit W2K8-Treibern im Server genutzt, da meine geliebte AVM B2 aufgrund des Interfaces in der neuen Büchse nicht mehr nutzbar war, auch ohne Probleme. Allerdings auch bei geringem Faxaufkommen und nur sendeseitig, da ich den Empfang über die TK in den Exchange route. Lief auch problemlos. Aufgrund notwendiger SMS-Dienste musste ich dann doch eine DIVA kaufen, aber hier ist halt der Name Preis-Programm. Da zumindest bei mir das Fax nur ein telekommunikatives Abfallprodukt ist, hätte ich das Geld für eine aktive ISDN-Karte nur zu diesem Zweck nicht investiert.

Da muss man halt mal spielen, was geht. Oder halt richtig Geld verbraten ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Nordlicht
27.01.2012 um 10:55 Uhr
Hallo,

das Thema Faxserver weisst eine hohe komplexität aus. Die B1 PCI 4.0 benötig 5V PCI, die Server laufen aber schon auf 3,3V wenn ich mich nicht irre. Also keine Lösung insicht. Bleibt eigentlich gfi übrig.
Was für ein modem bzw. Karte wäre da sinnvoll? Dialogic Diva BRI FX2 ISDN Karte klingt nicht schlecht. in Verbindung mit gfi Faxmaker sollte es doch zu einer Lösung kommen.
Oder gleich auf David Tobit gehen, da man sonst doppelte Kosten hat.

Ich danke Euch aber erstmal für die vielen nachdenklichen Antworten.

Das Nordlicht
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows 10
Raspberry Windows 10, Domäne, Remote Desktop (4)

Frage von opc123 zum Thema Windows 10 ...

Windows Server
gelöst Was passiert vor dem Anmelden an einer Domäne? Windows Server Domäne (7)

Frage von zitlos zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Windows-Domäne und CloudFlare für Webseite (7)

Frage von d4shoerncheN zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...