Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

FritzFonBox und Netgear RP114 2 Netzwerke

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: Janne

Janne (Level 1) - Jetzt verbinden

03.08.2005, aktualisiert 23.08.2005, 9194 Aufrufe, 8 Kommentare

Computer "sehen sich nicht"

Hallo,
zu ähnlichen Themen gibt es zwar schon Threads, aber ich bin daraus nicht schlau geworden oder sie waren einfach zu spezifisch für mein Problem. Hoffe, mein erstes Posting hier wird dennoch nicht "gleich in der Luft zerissen" ;)

1. Gegebenheiten
DSL-Anschluß. An diesem hängt eine FritzFonBox. Diese wählt sich mittels der Zugangsdaten ins Internet. Leider verfügt die Box nur über 2Netzwerk-Buchsen. Wir haben hier aber leider 3 PCs. In der einen Netzwerkbuchse hängt mein Rechner [nachfolgend mal PC1] genannt. Die Verbindung zum Internet klappt von diesem Rechner wunderbar. An der anderen Netzwerkbuchse der FritzBox hängt ein Netgear RP114. Das Kabel ist verbunden zwischen Netzwerk (FritzBox) und Uplink (Netgear). Am Netgear wiederum hängen 2 andere Rechner [nachfolgend dann einfach mal PC2 und PC3]. Beide Rechner kommen ebenso problemlos ins Internet. Die Funktion DHCP-Server des Netgear habe ich ausgeschaltet, dennoch beziehen beide Rechner nach wie vor die vom Netgear gewohnten IPs (192.168.0.2 bzw. 192.168.0.3). StaticRoutes oder ähnliches sind bei keinem der Router (Netgear und Fritzbox) aktiviert. Beim Netgear ist lediglich eingestellt, dass auf Pings geantwortet werden soll.

2.Router- und PC-angaben
Die Fritzbox [nur von PC1 zu erreichen] zeigt mir bei "Netzwerkgeräte" folgendes an:
Name: jannexxx IP-Adresse: 192.168.178.20 und eine wirre MAC-Adresse. Hierbei handelt es sich um PC1, der also direkt an der Fritzbox hängt.
Ausserdem:
Name: RAS IP-Adresse:192.168.178.22 und wieder eine wirre MAC-Adresse. Ich geh mal davon aus, dass es sich hierbei um den Netgear-Router handeln soll.

Der Netgear-Router [nur von PC2 und PC3 zu erreichen, aber von PC1 zumindest anpingbar] zeigt folgendes an:
DHCP-Table: leer, Funktion wurde deaktiviert.
WAN-Port: IP-Adress: 192.168.178.22 [gehört zum IP-Adressbereich der FritzBox]Subnet: 255.255.255.0 DHCP: Client
LAN-Port: IP-Adress:192.168.0.1 [Adresse des Netgear] Subnet: 255.255.255.0 DHCP:None

PC1 zeigt mir folgende IP: 192.168.178.20
PC2 zeigt: 192.168.0.2

3. Problem
Die Rechner sehen sich nicht. Zwar lässt sich PC1 von PC2 aus anpingen, anders herum gehts allerdings nicht. Der Router lässt sich unter der IP 192.168.178.22 von PC1 aus anpingen, PC2 und PC3 bleiben für PC1 unsichtbar und unpingbar.

Ich bedanke mich bereits im Voraus für jegliche Hilfe und die damit verbundene investierte Zeit...

MfG - Janne
Mitglied: BistabileKippstufe
04.08.2005 um 09:40 Uhr
Hallo,

wenn ich richtig verstehe betreibst Du den Netgear nur noch als Switch. Da er 4 Netzwerkports hat (minus 1 für den uplink) würde ich vorschlagen alle 3 Rechner an den Netgear anzuschließen . Die Adressen würde ich bei allen Geräten von Hand einstellen z.B. 192.168.1.x. wg. Ping: beachte ob evt. die Firewall auf den Rechnern den Ping blockiert. Das würde das "einseitige" pingen erklären. Alle Geräte müssen natürlich im gleichen Adress-Bereich sein. Die Gatewayadresse auf den jeweiligen Rechnern müssen dann auf die FritzBox Fon verweisen.

MFG BK
Bitte warten ..
Mitglied: Janne
04.08.2005 um 10:20 Uhr
Danke zunächst für die Antwort. Netgear und Fritzbox sind über den WAN-Port am Netgear und einen LAN-Port an der Fritz-Box verbunden. Somit verbleiben am Netgear 4 freie LAN-Ports und an der Fritzbox 1 freier LAN-Port an dem PC1 hängt. Dieser -und das ist das Problem- sollte möglichst an der Fritz-Box bleiben. Mittlerweile (ich weiss jetzt nicht, ob ich das schon geschrieben hatte), ist es mir möglich, von PC1 aus den Netgear-Router über die ihm von der Fritzbox zugewiesene IP (192.168.178.22) anzupingen. Diese IP wird im Status des Netgear als WAN-Port-IP angegeben, was ja an sich schon richtig ist. Insofern scheint es mir auch nicht verwunderlich, dass die Verbindung von PC1 auf PC2 und PC3 nicht funktioniert, denn ich nehme mal an, dass der Netgear das ganze als Verbindung "von aussen" sieht und von daher diese Verbindung nicht zulässt. Von daher sollte es ja Sinn (oder Unsinn ) meines ganzen Tuns sein, den Netgear prinzipiell als Switch laufen zu lassen, was aber trotz Abschaltung der DHCP-Server-Funktion nicht wirklich funktioniert. In einem anderen Forum wurde mir dazu u.a. folgender Tipp gegeben, welcher aber (leider) nicht funktionierte:

"Falls Du die Verbindung der Router so läßt ( Fritz LAN==> Netgear WAN),
hast Du noch die Möglichkeit, das WAN Interface des Netgear entweder
auf statische oder dynamische IP Adresse einzustellen.Bei dynamischer IP
würde der netgear alle Daten von der fritz zugewiesen bekommen, dann könntest Du auch den DHCP Server der Fritz verwenden, um PC2 alles
zuzuweisen.Bei statischer WAN IP müßtest Du wenigstens im Netgear
einen DNS Server hinterlegen, den er seinerseits dem PC2 zuweisen kann.

Oh ich merk schon, es wird kompliziert...

Netgear:

WAN:

WAN IP Adresse :192.168.178.23
DNS Server :192.168.178.1

LAN:

IP Adresse: 192.168.0.1

PC2:

auf DHCP einstellen

oder statisch:

IP Adresse: 192.168.0.2
Subnetmask 255.255.255.0
Gateway: 192.168.0.1
DNS Server: 192.168.178.1 "

Wie gesagt, mir wäre es schon wichtig, dass PC1 an der FritzBox verbleibt und dennoch eine Verbindung zu PC2 und PC3 möglich ist. Ich danke nochmals für Deine/Eure Bemühungen...
Bitte warten ..
Mitglied: BistabileKippstufe
04.08.2005 um 10:41 Uhr
Hallo,

wusste bisher gar nicht dass man den WAN Port überhaupt für eine interne Netzwerkverbindunge benutzen kann (wg. PPoE). Trotzdem scheint diese Lösung doch einige Nachteile zu haben. Mein Vorschlag: gehe nicht auf den WAN-Anschluss sondern auf einen der internen Ports als uplink. Sollte das Netgear-Gerät noch nicht fähig sein das als uplink zu erkennen, brauchst Du ein gedrehtes , ein "crossover"-Kabel. Danach dürfte DHCP und besondere Adressen vom Netgear kein Thema mehr sein.
Warum möchtest Du den PC1 direkt am FritzBox Fon angeschlossen haben ? Du kannst übers Netzwerk doch von jedem Computer aus auf http://Fritz.box gehen um die Einstellungen in der Fritzbox vorzunehmen.


MFG BK
Bitte warten ..
Mitglied: Janne
04.08.2005 um 10:47 Uhr
Hallo und danke erst einmal für die Antwort. Den WAN-Port des "hinteren" Routers zu nutzen ist durchaus möglich und sinnvoll, Du hast die Möglichkeit den WAN-Port des Routers auch als Ethernet zu konfigurieren.
Was den Tipp mit dem Verbinden über LAN-Ports an Netgear und Fritzbox angeht, so hab ich das schon ausprobiert, leider ohne Erfolg. Allerdings muss ich dazu sagen, dass mir nicht bekannt ist, ob ich dabei ein Crossover-Kabel benutzt habe oder nicht. Ich hab das bisher immer wieder durcheinander gebracht. Wenn Du mir einen kurzen Tipp gibst, mit welcher Art Lan-Kabel man Rechner über einen Router normalerweise miteinander verbindet, dann kann ich Dir auch sagen, ob ich ein crossover für die Verbindung LAN-Port <-> LAN-Port genutzt hatte.
Bitte warten ..
Mitglied: BistabileKippstufe
04.08.2005 um 12:00 Uhr
Hallo,

Verbindung: Router-> Computer = gerades Kabel
Verbindung: Switch-> Computer = gerades Kabel
Verbindung: Computer zu Computer = gedrehtes Kabel
Verbindung: Switch zu Switch uplink-Port (früher oft Port 1) = gerades Kabel

Verbindung: Switch zu normalen Switch-Port = gedrehtes Kabel.

Neuere Switche haben jedoch keinen "Uplink"-Port mehr, sondern erkennen selbst auf jedem beliebigem Port dass es ein uplink ist und drehen das Signal dann automatisch.
Der Netgear ist jedoch von Haus aus nicht als reiner Switch gedacht, daher kann ich nicht sagen was er braucht. Der Test ist jedoch einfach: einfaches Kabel anschließen und die Lämpchen vom Netgear beobachten. Wenn sie in unregelmäsigen Abständen (Netzwerkaktivität vorausgesetzt) blinken geht es wahrscheinlich, wenn nicht ist das Kabel wohl falsch. Oder noch einfacher, versuche nach dem umstecken, ob du mit Deinem PC2 und PC3 noch ins Internet kommst. (Gateway auf FritzBox-Fon, beachten dass Adressbereiche übereinstimmen).

MFG BK
Bitte warten ..
Mitglied: Janne
04.08.2005 um 14:14 Uhr
Ein großes Dankeschön! Es lag tatsächlich nur am nicht genutzten Crosskabel. Mit Einsatz des Cross hat's auf Anhieb funktioniert. Dank für Hilfe und Geduld...MfG - Janne
Bitte warten ..
Mitglied: Janne
04.08.2005 um 17:48 Uhr
[ERLEDIGT] Danke...
Bitte warten ..
Mitglied: 16289
23.08.2005 um 17:03 Uhr
Hallo,
vielleicht könnte mir auch nochmal kurz jemand helfen :-\
und zwar geht es darum, ich habe in der Unteren Etage einen Trust 450i Speedlink XDSL Router stehen, an dem Mama und Papas Rechner hängen, dieser Router arbeitet mit den Ips 10.0.0.2 - 10.0.0.99, und ich habe hier oben bei mir einen Netgear RP114 der Arbeitet mit 192.168.0.1 ....
der untere Router also Trust hängt am Netz und den Netgear nutze ich als Switch. Meine Frage: Wie bekomme ich es hin, das ich die PCs von unten in der Netzwerkumgebung sehe, ich kann zwar drauf zugreifen, über computer suchen und dessen IP. kann auch auf den unteren Router zugreifen, nur ich bekomme es nicht hin, das ich sie in der Netzwerkumgebung sehe. Arbeitsgruppen sind Ident. Ich dachte es liegt an dem IP Bereich des Netgears, aber wenn ich die IP ändern will, stürzt der Netgear ab. Hat da jemand eine Idee? Falls noch Infos gebraucht werden.. please Answer!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
gelöst VLAN Routing mit Netgear GS724Tv4 (8)

Frage von stpb10 zum Thema Router & Routing ...

Sicherheits-Tools
Anti-Schnüffler-Tool SAMRi10 soll Windows-Netzwerke schützen

Link von AnkhMorpork zum Thema Sicherheits-Tools ...

Virtualisierung
gelöst Interne Netzwerke untereinander kommunizieren lassen (9)

Frage von chelewae zum Thema Virtualisierung ...

Netzwerkgrundlagen
gelöst Aufbau mittlerer bis großer Netzwerke (5)

Frage von MasterPhil zum Thema Netzwerkgrundlagen ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...