Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Frustablassen: die kleinen Probleme beim Wechseln des Telefon- und Internetanbieters

Frage Off Topic

Mitglied: filippg

filippg (Level 3) - Jetzt verbinden

12.03.2007, aktualisiert 19.03.2007, 6965 Aufrufe, 15 Kommentare

Hallo,

ich habe heute gerade mächtig die Nase voll von zwei großen Telcos. Muss denn so etwas sein? Mein Leidensweg:

Bei meinen Eltern daheim gibt es leider kein DSL, und ISDN-Internetzugang ist noch immer realtiv teuer. Da fiel es mir nicht schwer, sie vom neuen Arcor-Angebot zu überzeugen: Internetflat und Telefonfalt für das deutsche Festnetz, inkl. ISDN-Anschluss für 44,85.

Kleines Problem: die Umstellung des Internetzugangs von T-Online auf Arcor kriegen meine Eltern alleine nicht hin. Also einen Termin ausgewählt, wo ich heimkommen kann, die Wahl fiel auf den 1. April (vielleicht war es schon ein Fehler, ein solches Datum zu wählen).
Extra nochmal bei Arcor angerufen, ob sie denn die Einhaltung eines bestimmten Schaltungstermins zusagen können. Klar, kein Prolbem, wenn der Auftrag mindestens vier Wochen vorher kommt. Auch am Wochnenende? Ja.

Also: mein Vater schickt den Auftrag ab. Weil auf dem Auftrag nirgends etwas steht vonwegen "wir kündigen ihren bisherigen Telefonanschluss bei T-Com" auch noch eine Kündigung an T-Com (ISDN-Anschluss) zum 31.03. Und eine an T-Online.

Am 16.02. wurde der Auftrag wohl bei Arcor bearbeitet, da haben sie dann zurückgeschrieben und die "Kopie für Ihre Unterlagen", die mein Vater versehentlich mitgeschickt hat zurückgesendet.

Irgendwann vor etwa einer Woche rief dann auch jemand von T-Com an, wir hätte gekündigt, warum denn, ob wir das denn wirklich wollten. Ja, wollten wir.

Heute vormittag (zufällig war ich bei meinen Eltern) ruft wieder jemand von T-Com an. Ihnen läge ein Kündigungsauftrag von Arcor vor - zum 30.04. Also leider ein Monat später als gewollt. Ja, dann sollte ich doch nochmal bei Arcor anrufen.

Also, ein Anruf bei Arcor bei der auf dem Schreiben angegebenen Nummer. Ja, da kann die freundliche Dame auch nicht weiterhelfen, sie sitzt bei der Auftragsannahme in Osnabrück, nach dem Erfassen haben sie keinen Zugriff mehr auf die Daten. Ich solle doch bei der Kundenhotline anrufen. Klar, mache ich.
Da ist dann ein netter Sprachcomputer. Die Kundennummer bitte. Habe ich nicht. Die ACR-Nummer. Eingegeben. Die von Ihnen eingegebene Nummer kenne ich leider nicht. Ich habe verstanden:... Die von ihm verstanden Nummer stimmt. "Bitte geben Sie die Nummer erneut ein". Nochmal das Spiel. Irgendwann wurde das langweilig. Immerhin: wenn man sagt "Das sch...-System kotzt mich an" sagt er "Das will ich jetzt nicht gehört haben". Also wieder in Osnabrück angerufen. "Jaja, schon klar, Sie haben keinen Zugriff auf die Daten. Aber stellen Sie mich doch bitte zu jemand durch, der Zugriff hat." "Das geht nicht, wir sitzen hier in Osnabrück, wir haben keine Leitung." Hallo? Habe ich gerade bei einer Telefongesellschaft angerufen? Eine andere Nummer konnte sie mir auch nicht geben. Aber: nach einigem hin und her gelang es mir dann doch den Sprachcomputer zu überlisten, und er stellte mich ohne Kundennummer zu einer Beraterin durch.
Die erklärte mir dann, dass man eine Kündigung auch die T-Com geschickt habe. Die würde dort bearbeitet. Auf den Termin habe man aber keinerlei Einfluss: den gibt die Telekom vor und Arcor schaltet dann. Aber (das kam dann nach einigen weiteren Fragen von mir heraus) keinesfalls am Wochenende, dafür muss nämlich ein Techniker zu einem nach Hause kommen, und der kommt nur unter der Woche. WARUM um alles in der Welt habe ich mir eigentlich beim ersten Gespräch (Wunschtermin wird eingehalten, auch am Wochenende) nicht den Namen des Hotline-Mitarbeiters aufgeschrieben. ICH IDOT. Naja. Also, die Dame empfahl mir nochmal bei der Telekom anzurufen und den Termin dort zu klären.

Also wieder bei der Telekom angerufen. Nein, da liegt keine Kündigung vor. ??? Unser Anschluss ist zweimal gekündigt worden, wir wurden zweimal angerufen, ob wir denn wirklich kündigen wollten. Aber im System steht da nichts von. Und da sage nochmal jemand was gegen Windows. Tolles System. Ich sollte die Kündigung halt nochmal schicken.

Mal bei T-Online angerufen. Die hatten unsere Kündigung. Wie sieht das jetzt aus, wenn sich die Termine verschieben? Was muss ich machen, um mich dann trotzdem noch einwählen zu können? Das ginge nicht, und es gäbe auch keinen Tarif und Mindestvertragslaufzeit. Das hatte mir ein anderer Mitarbeiter zwar früher auch anders erklärt (da hatte ich gefragt, um die eMail-Adresse übergangsweise noch ein wenig parallel nutzen zu können), aber naja...

Das Worst-Case - Szenario: Die T-Com schaltet unseren ISDN-Anschluss (auch wenn angeblich keine Kündigung vorliegt) zum 30.03. ab, Arcor schaltet zum 01.05. dann ihren Anschluss auf, gibts halt ein Monat kein Telefon.

Ich bin gespannt!


Auf jeden Fall habe ich echt einen dicken Hals. IST DENN DAS SO SCHWER? Oder will man einfach nicht? Hat man seine Prozesse so schlecht im Griff?

Was habt ihr so für Erfahrungen gemacht? Ist das ein bedauerlicher Einzelfall? Ich zumindest habe so Geschichten (die ich auch schon gelegentlich gehört habe) zumindest immer für das gehalten. hat jemand von euch auch wirklich gute Erfahrungen gemacht, wo vielleicht ein schwerer Fall auch unkompliziert und kundenfreundlich gelöst wurde?

Filipp
Mitglied: sysad
12.03.2007 um 23:39 Uhr
Glück gehabt. Ich hatte es nicht geschafft, einen Menschen bei Arcor ans Telefon zu kriegen.....immer nur Sprachcomputer. Also alles schriftlich per Einschreiben (klaro, auf Email wurde ja auch nicht reagiert mit Ausnahme einer automatischen Eingangsbestätigung) und mit juristischen Drohungen.

Das mit dem Monat länger kenne ich auch von der Kündigung her. Ich merke, bei denen ist alles gleich gebleiben und bin froh, weg zu sein (bin wieder bei T-Com, hatte in den letzten 5 Jahren 3mal gewechselt, aber die sind zumindest hier bei mir die besten).

Kopf hoch! Irgendwann läuft es schon......
Bitte warten ..
Mitglied: Devian
12.03.2007 um 23:54 Uhr
Also ich bin schon vor einigen Jahren weg von der T-Com und muss sagen: "Alles sauber.."

Der Wechsel lief ohne irgendeine Beanstandung zum Wunschtermin. Lediglich auf einen DSL-Slot musste ich damals 2 Wochen länger warten (wurde mir allerdings schon mit der Auftragsbestätigung mitgeteilt). Als Ersatz wurde damals ein ISDN-Zugang realisiert (ohne irgendeinen Aufpreis).

Mit dem Service von Arcor (sowohl Kundendienst als auch Technik) hab ich auch schon Bekanntschaft schließen dürfen. Allerdings wurde mir dort schnell und (jetzt kommts!) kompetent geholfen. Nach 2 Tagen stand ein Techniker vor der Tür und hat das Problem schnell gefunden und direkt vor Ort beseitig (Oxidierte Kontakte an der Dose, wer guckt schon danach?)

Kurz: Ich bin sehr zufrieden und werde garantiert nie wieder T-Com Kunde.
Bitte warten ..
Mitglied: onegasee59
13.03.2007 um 00:14 Uhr
Bei Rechnungs-Problemen mit Telekom meldet Euch bei mir. Schreibt mir ne Nachricht mit der Kundennummer+Tel-Nr. des betroffenen Anschluß und eine Tel-Nummer wo ihr tagsüber erreichbar seit. Kann aber leider nur noch am Dienstag 13.03.07 helfen (danach ist Schluß). Bei Problemen mit T-Online kann ich leider nicht helfen.

onegasee59
Bitte warten ..
Mitglied: nils-0401
13.03.2007 um 01:07 Uhr
Also ich bin zum 6.12. zu Arcor gewechselt weils einfach bedeutend billiger ist. Anschluss wurde auch zu dem Termin gekündigt(schriftliche Bestätigung hatte ich) schien erst alles gut zu gehen und dann kam der Hammer, Telekom Rechnung für denZeitraum vom 07.12.- 06.01. und dann die ganzen Grundgebühren.... ich angeraufen, meinte man wird bei der nächsten Rechnung zurück gebucht.
.....
einen Monat später
.....
ich war schon 2 Monate kein Kunde mehr, kommt wieder eine Rechnung, wieder die Grundgebühren. Wieder angerufen, wieder meinte man, beim nächsten mal.... hab ich mir gedacht, nicht mit mir! Abbuchung verweigert! Resultat, diverse Mahnungen, jedes mal sachlich den Sachverhalt geschildert, hat niemanden interessiert. Zu guter Letzt kam dann als "letzte Warnung" ein Anruf von einer Netten Dame, die meinte zur nächsten Woche würde das Telefon abgestellt, falls keine Zahlung erfolgt... ich ihr gesagt,(fast flehend^^) bitte, tun sie das. Die Frau hat die Welt nicht mehr verstanden. Hab ich mir gedacht, soll die Telekom mal versuchen einen Arcor anschluss abzuschalten! (Sie haben es nicht geschafft ) denn es existierte zu dem Zeitpunkt kein Telekom anschluss mehr, aber man kann ja einfach mal berechnen.

Ende vom Lied: ein Schreiben, in dem man um Verständnis bat! für was? inkompetenz? ignoranz? reicht es nicht, wenn man eine Kopie einer Kündigungsbestätigung schickt und denn Fall ca 15 mal schildert? Das war überigens zu der Zeit, als die einen neuen Chef bekommen haben, der meinte "wir wollen nummer 1 in Service werden" da hab ich mir gedacht da hast du aber noch einiges vor.

aktuell ist, dass man uns das Geld zurück überweisen will. Der Brief liegt schon 2 Wochen zurück, angekommen ist bis jetzt aber nichts.
Werd da nächste Tage mal wieder anrufen, wenn ich richtig schlechte Laune habe, denn nichts ist lustiger und erheiternder als ein langes Gespräch mit der Telekomm und unendlich mal weiterverbinden und ich freu mich schon, wenn die sich alle gegenseitig wiedersprechen.

ich hab schonmal was zum Thema kompetenz bei Magenta gepostet...

ein Kaffeekränzchen mit der Telekom
In diesem Sinne
Nils
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
13.03.2007 um 06:57 Uhr
Moin

[content:06b4746b1150c046f3d6c9d02355ce55
ein Kaffeekränzchen mit der Telekom]
In diesem Sinne
Nils


Der Artikel war doch von mir! ;--)

wollte gerade was dazu posten
Bitte warten ..
Mitglied: Supaman
13.03.2007 um 09:41 Uhr
zum sprachcomputer von arcor:
in der ansage fehlt jeder hinweis, mit welchen magischen worten man mit einem menschen sprechen kann: diese worte sind "BERATER" oder "BETREUER" - kundenberater + kundenbetreuer klappen natürlich nicht.

t-online
bei mir wars seinerzeit so: ich hatte seinerzeit nur telekom gekündigt, daraufhin hatte die rechnungstelle von t-online kein buchungskonto mehr. haben bei mir angerufen wieso, weshalb warum. "ah, sie haben den telefonanschluss gekündigt ? alles klar, nehm ich dann raus, schönen tag noch!"
Bitte warten ..
Mitglied: Eggert
13.03.2007 um 13:24 Uhr
Also ich habe auch schwere Zeiten mit der Telekom durchgemacht!

Bin vor einem Jahr von Herford nach Bielefeld gezogen.
Neue Vorwahl, neue Nummer, alles kein Problem.

Bin dann vor kurzem von Bielefeld nach Hamburg gezogen, und bin dabei von der T-Com zu Alice gewechselt.

Habe bei der T-Com im November schriftlich zum Dezember gekündigt. (Mit neuer Adresse und neuer Kontonummer)
Wollte noch eine Bandansage auf meiner alten Nummer haben, dass ich jetzt unter einer anderen Nummer zuerreichen bin. (T-Com:"Nein, das geht nicht. So was machen wir nicht")
??? Wenn man bei T-Com bleibt, funktioniert so eine Ansage wunderbar. Ansonsten nicht.
Ich hätte ja sogar was dafür bezahlt! -- Keine Chance...

Habe später lange keine schriftliche Bestätigung über meine Kündigung bekommen.
Also, ich da angerufen: "Wieso? Die haben wir doch schon lange an Ihre Herforder Adresse geschickt!"
Bitte??? Ich bin von Bielefeld nach Hamburg gezogen! Wo kommt denn jetzt wieder meine alte Herforder Adresse her???

Hab dann im Januar auch noch mal eine Rechnung bekommen für Dezember!
Wieder angerufen! "Ja, Sorry! War ein Versehen..."
Bekomme dann später eine Gutschrift. T-Com wird mir 25€ überweisen. Auf mein Bielefelder Konto.
??? Das gibt's doch schon lange nicht mehr. Habe ich auch schriftlich mitgeteilt!!!
Wieder angerufen. "Ja, Sorry! Dann geben Sie mal Ihre neue Kontonummer..."

Habe vor wenigen Tagen wieder ein Schreiben von T-Com gekommen, dass die besagten 25€ nun endlich auf mein Hamburger Konto überwiesen werden.

Noch ist nix da! Es bleibt also spannend...

Gruß Eggert
Bitte warten ..
Mitglied: nils-0401
13.03.2007 um 14:36 Uhr
Der Kontoauszug brachte heute etwas sehr erfreuliches zu Tage Geld von der Telekom... zwar 3€ zu wenig aber da renn ich jetzt nicht mehr hinterher. Es hat nach knapp 3 Monaten nun endlich geklappt. Und das an dem Tag nachdem man sowas postet. Lesen die das hier mit?
Aber ich sag immer besser spät als nie

Nils
Bitte warten ..
Mitglied: Mitchell
14.03.2007 um 15:25 Uhr
Da ich heute einene ziemlichen bescheidenen Tag habe, werde ich jetzt auch mal meinen Frust los:

2004 haben wir T-Online Flatrate + Telefonflatrate geschaltet. Internet kein Problem, allerdings funktionierte die Telefonflatrate nicht. Was macht man in so einem Fall? Wir kriegen die Telefonflatrate + Gesprächskosten fürs Festnetz in Rechnung gestellt, geil. Nach ca. einem Jahr hin und her wollten wir also kündigen (komplett!), ui ui ui...
Wir wollen also zu 1&1 wechseln. Also bin ich auf die Seite, Fomular ausgefüllt, einen Tag später die Bestätigungsemail erhalten, super. In der stand auch drin, dass 1&1 alles Weitere macht, ich bräuchte mich um nichts mehr zu kümmern, joa klar ^^. Währenddessen mal auf die Seite mit dem T gesurft, um (diesmal online) die Telefonflatrate zu kündigen. Überprüft und gefreut, da sie jetzt abgemeldet sein sollte (lt. Übersichtstabelle). Also mal bei der Telekom angerufen, Ergebnis: Abmeldung geht leider nicht, da der Vertrag ja 2 Jahre läuft. Hm???, da hab ich was andres gehört. Also direkt nach dem auflegen nochmal angerufen, diesmal war natürlich ein andrer Mitarbeiter dran, der mir genau das Gegenteil sagte. Ich könne sofort kündigen, kein Problem usw. Soweit also Telekom...
Eine Woche später kommt ein Brief von 1&1, wir sollen doch bitte den DSL Anschluss bei der Telekom kündigen. ??? Den brauch ich doch für DSL? Bei 1&1 angerufen....sie wissen nix von einem Brief, naja gut. Soweit der Stand der Dinge, jetzt mal gucken, wie es weiter geht.

Mit freundlichen Grüßen

Mitchell

PS: Ich brauch nen Kaffee
Bitte warten ..
Mitglied: filippg
14.03.2007 um 15:56 Uhr
Hallo,

heute morgen noch ein Anruf bei der Telekom: Die Kündigung, die Arcor für den 30.04. geschickt hatte ist wieder aufgetaucht! Und wird angeblich dann auch durchegführt.
Ich frage mich nur nur, wo die erste ist. So ist das ganze einen Monat später als wir wollten, und leider auch einen Monat, nachdem der Internetzugang von T-Online abgedreht wird. Hat jemand von euch eine Empfehlung für Internet-by-call?

Filipp
Bitte warten ..
Mitglied: CeMeNt
14.03.2007 um 17:37 Uhr
Hat jemand von euch eine Empfehlung
für Internet-by-call?


Also bis ich mir vor kurzem endlich eine DLS-Flat zugelegt habe, war ich immer bei Arcor Internet-By-Call.
Zu Hause war ich allerdings auch nicht soo häufig und lang im Netz.
Die Kosten waren wirklich überschaubar und die Geschwindigkeit (Modem) war OK.
Was die Minute allerdings genau gekostet hat, weiß ich leider nicht mehr...

Ich würde darauf achten, keinen IbC zu nehmen, der eine Einwahlgebühr hat.

Gruß CeMeNt
Bitte warten ..
Mitglied: onegasee59
14.03.2007 um 19:40 Uhr
...Hat jemand von euch eine Empfehlung für Internet-by-call?
relativ preisstabil mit guter Übetragungsleistung war immer MSN, Arcor, 1&1, Tele2. T-Online bietet z.Zt sogar wieder eine Flatrate für Schmalband an. Bei den "Exoten" musst Du aufpassen, meist gilt deren Tarif nicht allzulange. Dan fängst Du an und musst ständig von Anbieter zu Anbieter wechseln. 1*

hier findest Du einen gute Übersicht: http://teltarif.de/
aber lies unbedingt den Ratgeber "Kostenfallen" http://teltarif.de/internet/schmalband/

1*
Dafür gebe es auch als Alternative den "Smartsurfer" von Web.de, der sucht automatisch aus seiner Datenbank immer den günstigsten Anbieter. Ein Dialerschutz ist auch schon integriert.
http://www2.smartsurfer.web.de/HP2/?si=2Fqbd.1hryIv.25RIdq.3j*

onegasee59
Bitte warten ..
Mitglied: CeMeNt
15.03.2007 um 17:00 Uhr
Dafür gebe es auch als Alternative den "Smartsurfer" von Web.de, der sucht
automatisch aus seiner Datenbank immer den
günstigsten Anbieter.

Ich habe auch mal mit Smatsurfer gesurft.
Es ist richtig, man findet immer den günstigsten Anbieter.
Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Performance bei den Billig-Anbietern meist extrem schlecht war.
Es war zwar günstiger, aber man musste dafür auch mehr Zeit aufbringen.
(ist auf Dauer sehr frustierend...)
Bitte warten ..
Mitglied: VW
19.03.2007 um 11:10 Uhr
Hallo,

äußere ich mich zu dem Thema doch auch einfach mal.

Also ich bin (bessergesagt meine Eltern, bei denen ich noch wohne) vor ca 2 Jahren von T-Com mit Modem-Einwahl auf NordCom (Regionalanbieter für Bremen + Bremerhaven + Umzu) mit ISDN gewechselt.

Im NC (NordCom-Shop:
blablabla...
Ja ISDN geht bei Ihnen.

Umschalttermin?
"Sie werden ca 2-3 Wochen vor Umschaltung angeschrieben und bekommen dann 1-2 Wochen vor Umschaltung die Geräte zugeschickt."
Wunschtermin? Fehlanzeige!

2 Monate gewartet...
Dann haben wir also 10Tage vor Umschaltung dieses angekündigte Schreiben bekommen...
Umschalttermin: ein Donnerstag, um 12:00
Ich mich gefreut, dass den Tag danach, falls nichts mehr klappt, kein Wochenende ist und dementsprechend ein Techniker kommen könnte.

7 Tage vor Umschaltung kamen dann auch die Geräte *Puh - doch noch alles Rechtzeitig da*

Der Tag der Umschaltung:
Ich hatte Schule, also morgens vor Schule noch alles Verkabelt, aber noch nicht angeschlossen . Meiner Mutter bescheid gesagt, wenn Tel nicht mehr geht, einfach NTBA-Kabel an TAE-Dose anschließen und Tel an diesen komischen Analog-Wandler (btw.: wie heißt das ding? Ist ja keine richtige TK-Anlage. Ich kenne D/A-Wandler und Terminal-Adapter)
anschließen.

Ich also nachmittags nach Hause gekommen, gespannt gefragt, ob schon umgeschaltet ist.
IST NICHT UMGESCHALTET. es war inzwischen 15:00 Uhr!

Also angerufen...
"Der Techniker muss erst die Leitung durchmessen, das geht nur wenn das NTBA angeschlossen ist. Vorher wird sowieso nicht umgeschaltet."
*Wieso ist es so schwer, solche Infos an den Kunden weiterzugeben???*
Ich also NTBA angeschlossen, von da an bis zur Umschaltung natürlich kein Tel. mehr.
Irgendwann frühen Abend, nach einigen Handy-Telefonaten mit der NC-Technik-Hotline, (muss so ca. 17:00 Uhr gewesen sein) bemerkte ich dann, dass die Lampe am NTBA leuchtete. *freu*
Getestet: Tel geht. *sehr freu*
Internet einrichten lassen, von nem Bekannten (hatte damals keine Ahnung davon, war ca 14 Jahre alt)

Vor ca. 1 Jahr konnte ich meine Eltern dann überzeugen, auf DSL umzusteigen, da dies nichtmal mehr kostet als DSL!

Wieder die selbe Geschichte mit dem Termin...

also Termin und Geräte bekommen, alles selber verkabelt, eingerichtet (war inzwischen 16,5 Jahre alt und hatte die nötigen Kenntnisse )
Dann wieder großes Warten auf die Umschaltung.
Wollte endlich ins Internet.
Umgeschaltet...

Speedtest:
2,1MBit bei gebuchten 2MBit down-speed
Up-Speed auch gut
*freu*

Vor ca 4-5 Monaten dann auf 4MBit erweitert
Speed ist wieder sehr gut.

Seitdem habe ich eine sehr stabile, schnelle Verbindung und das einzige, was von Zeit zu Zeit stört, sind Abbrüche der WLAN-Verbindung.

Fazit:
Kundenservice ein Flopp, Rest Top.

Umschaltung immer wieder ein großes Chaos, aber umso mehr Freude, wenn dann mal wieder alles leuft.

Mit freundlichen Grüßen,
VW
Bitte warten ..
Mitglied: onegasee59
19.03.2007 um 11:28 Uhr
@CeMeNt
Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Performance bei den Billig-Anbietern meist extrem schlecht war.

OK aber das kann man auch umgehen indem man sich seine eigenen Filterliste aufbaut und auf Anbieter mit akzeptabler Performance beschränkt.
http://www2.smartsurfer.web.de/Funktionen/?si=2HyTr.1htf3c.3ZxbUl.3l*#Filterfunktion

onegasee59
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Windows 7
gelöst Sind euch verstärkte Probleme bei Windows 7 Updates aufgefallen? (4)

Frage von RadioHam zum Thema Windows 7 ...

Cloud-Dienste
gelöst OwnCloud 8 Probleme mit Vorschaubildern auf Mobilgeräten (1)

Frage von zeroblue2005 zum Thema Cloud-Dienste ...

Windows Server
Server sehr langsam bei vielen kleinen Dateien (5)

Frage von MichiBLNN zum Thema Windows Server ...

Windows 10
gelöst VPN Verbindung Probleme (7)

Frage von Yeter2 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...