Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Fujitsu Primergy TX120 Server mit ESXi für Heimgebrauch

Frage Hardware Server-Hardware

Mitglied: manuelw

manuelw (Level 2) - Jetzt verbinden

16.06.2014, aktualisiert 14:30 Uhr, 2302 Aufrufe, 6 Kommentare

Hallo,

ich möchte für mein Privates Netzwerk einen neuen Server kaufen.
Da dieser neben meinem Schreibtisch stehen soll und meine bisherigen zwei Server (1x Sophos UTM 9.2 1x SBS 2008) zu laut sind habe ich mich nach einem "leisen" Server umgesehen.

Nach einiger Zeit bin ich dann auf den Fujitsu Primergy TX120 gestoßen.
Dieser ist sehr leise und platzsparen.

Mein Vorhaben wäre jetzt meine derzeitigen zwei Server auf diesen einen Server zu reduzieren.
Vom Modell her hätte ich mich für diese Version entschieden: Link

Gedacht habe ich mir, dass ich darauf ESXi installiere und darauf dann die UTM 9.2 und den SBS 2008 laufen lasse.
Ich bin mir jetzt nur nicht sicher, ob es (leistungstechnisch) sinnvoll ist, dies so umzusetzen oder doch lieber zwei dieser Server zu verwenden.
Es spielt natürlich auch der Kostenfaktor eine große Rolle. Hierbei würde ich mir den zweiten Server und auch die doppelten Stromkosten sparen.

Im Netzwerk befinden sich ca. 10 - max.15 Benutzer, wobei die meisten per RED10 (VPN) über die UTM mit dem Netzwerk verbunden sind.
Der SBS wird als DC, Fileserver, Druckserver und Webserver (interne Website) verwendet.
Jetzt würde ich dazu gerne Eure Meinung wissen, ob es hierbei wirklich sinnvoll ist einen Server zu verwenden oder doch lieber bei zwei eigenen Servern zu bleiben.


LG.
Manuel
Mitglied: Robobob
LÖSUNG 16.06.2014, aktualisiert um 14:30 Uhr
Hi Manuel,

ich habe den Fujitsu PRIMERGY TX100 S3p im privaten Gebrauch.
Darauf sitzt ein XenServer (free).
Ich gehe also mal davon aus das auch ein ESX darauf läuft.
1 GB gibst du dem Host-System.
Dann hast du noch 7GB zum "Spielen". Hab einen Linux Server darauf und 2x Server2008R2.

Die Firewall würde ich aber in eine Hardware-Lösung stecken.

Gruß
Max

EDIT: Handbuch http://globalsp.ts.fujitsu.com/dmsp/Publications/public/ds-py-tx120-s3- ...

dort steht unter Betriebssysteme und Virtualisierungssoftware nichts von VMware oder Citrix. Aber wie gesagt ich habe den XEN seit knapp 1,5 Jahren problemlos am laufen.
Bitte warten ..
Mitglied: manuelw
16.06.2014 um 12:26 Uhr
Hallo Max,

ok, Danke für deine Antwort.

Aber gerade hierbei geht es mir darum, dass ich mir so einen Server / PC für die Firewall sparen würde.
Denn derzeit läuft die UTM auf einem eigenen Server, dies möchte ich allerdings aus Platz- und Kostengründen, wenn möglich vermeiden.

L.G.
Manuel
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
16.06.2014 um 12:52 Uhr
Hallo zusammen,

ich würde mir mal einen HP Proliant Microserver gen.8 anschauen,
da gibt es auch mehrere Versionen von die man auch bis zu 16 GB
bzw. bis zu 32 GB ECC RAM aufrüsten kann und auch ein CPU
Upgrade mittels Intel Xeon CPU durchführen kann.

- SBS auf den HP Proliant
- Eventuell EtherSoft VPN Server
- Alix APU oder Soekris net6501 für die Firewall
mit pfSense, IPFire, IPCop, OpenWRT oder DD-WRT

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: manuelw
16.06.2014 um 12:55 Uhr
Hallo Dobby,

einen HP Microserver besitze ich bereits. Allerdings nicht das neueste Modell (N40L).
Der Fujitsu würde mir eben nur aus Platzgründen super passen, da ich diesen noch in meinen Netzwerkschrank legen kann. Viel mehr hat da von der Höhe her leider nicht mehr Platz.

Die Firewall ersetze ich ungern durch eine andere, da ich ja nur mit der UTM die ca. 400 Euro teure RED10 verwenden kann.

L.G.
Manuel
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
LÖSUNG 16.06.2014, aktualisiert um 14:30 Uhr
Zitat von manuelw:

Aber gerade hierbei geht es mir darum, dass ich mir so einen Server / PC für die Firewall sparen würde.
Denn derzeit läuft die UTM auf einem eigenen Server, dies möchte ich allerdings aus Platz- und Kostengründen, wenn
möglich vermeiden.

Die Firewall selbst in einen Vm zu legen ist zu kurz gedacht. Du mußt bedenken, daß VMs kein sicherheitskonzept sind. Der schutz einzelner VMs voreinander ist bei keinem Hypervisor gewährleistet. es gibt genügend exploits, um aus diesen auszubrechen.

Wenn Platz und Strombedarf Dein Problem ist, bieten sich kleine Boxen wie ein Alix-Board an.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: manuelw
16.06.2014 um 14:30 Uhr
> Zitat von manuelw:
Die Firewall selbst in einen Vm zu legen ist zu kurz gedacht. Du mußt bedenken, daß VMs kein sicherheitskonzept sind.
Der schutz einzelner VMs voreinander ist bei keinem Hypervisor gewährleistet. es gibt genügend exploits, um aus diesen
auszubrechen.

Ok, danke für den Hinweis, dass wusste ich, ehrlich gesagt, gar nicht. Dann werde ich die Firewall wirklich auf einem extra Server lassen und diesen nach einiger Zeit dann mal gegen einen anderen, kleineren und stromsparenderen, austauschen.

Wenn Platz und Strombedarf Dein Problem ist, bieten sich kleine Boxen wie ein Alix-Board an.

Ich habe soeben mit einem Energiekostenmessgeräte den ungefähren Verbrauch bzw. die Watt ermittelt und da musste ich feststellen, dass meine FW um einiges weniger Strom benötigt als der SBS Server. Daher werde ich diese noch stehen lassen und nur den SBS austauschen.

Danke jedenfalls für Eure Hilfe! Dadurch bin ich jetzt um einiges schlauer geworden.

L.G.
Manuel
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
gelöst Fujitsu Server RX300 S5 einrichten (10)

Frage von samkr1 zum Thema Server-Hardware ...

Virtualisierung
Server virtualisieren Debian vs. ESXI 6.0 (4)

Frage von quicky zum Thema Virtualisierung ...

Vmware
gelöst ESXI Server mit rdx Laufwerk über USB 3.0 (4)

Frage von Anulu1 zum Thema Vmware ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Router & Routing
gelöst Empfehlung günstiges ADSL2+ nur Modem (10)

Frage von TimMayer zum Thema Router & Routing ...

Server-Hardware
Lenovo Server System X 3650 M5 Festplatten (9)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Server-Hardware ...