Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Wie funktioniert ein Mailserver Backup System?

Frage Internet E-Mail

Mitglied: padso4tw

padso4tw (Level 1) - Jetzt verbinden

18.10.2012 um 16:11 Uhr, 3851 Aufrufe, 5 Kommentare

Hi,
Die Frage mag vielleicht total hirnrissig oder selbsterklärend sein aber dennoch finde ich dazu im netz keine Antwort.

Wie funktioniert es, dass ich 2 MX Einträge habe, was defakto auch zwei getrennt laufenden Mailserver entsprechen muss ohne das Emails doppelt in meiner Mailbox landen?

Hat jede EMail eine eindeutige ID?

(Ja, ich weiß, dass eigentlich nur ein Mailserver die Email annehmen darf/sollte)

Warum frage ich das überhaupt?

Wir haben einen Mailserver bei 1und1 laufen, ohne Backup. Dieser läuft auch quasi durchgehend. Es gab zumindest noch keinen Ausfall :D

Die Emails rufen wir dann via Popconnector bzw pullution auf unserm lokalen Server ab und stellen die Mails via Exchange bereit. Jeder User hat bei dem 1und1 verschiedene aliase die zusammengeführt werden.

Kann ich den Exchange Server als Backup einrichten ohne das ich dann die oben beschriebenen Probleme bekomme?
Die Spam konfiguration auf dem Exchange Server spielt erstmal keine große Rolle oder? Hauptsache ist, dass die Mails nicht verloren gehen ;D
Und ich nehme an, dass ich dann alle Aliase einrichten muss oder?

Ein weiteres Problem könnte das Greylisting werden oder? Wenn E-Mails abgelehnt werden, gehts ja direkt auf MX Eintrag 2!?

Viele Fragen, hoffentlich nicht zu dämlich...
LG
Patrick

Mitglied: GuentherH
18.10.2012 um 16:43 Uhr
Hi.

Ja, ich weiß, dass eigentlich nur ein Mailserver die Email annehmen darf/sollte

Warum frägst du dann nach? Ja, es ist so. Es nimmt immer nur der erreichbare Mailserver die Mails an.

Die Emails rufen wir dann via Popconnector bzw pullution auf unserm lokalen Server ab und stellen die Mails via Exchange bereit

Dann wäre es eigentlich an der Zeit die Mails direkt über SMTP zuzustellen und auf POP3 zu verzichten.

Ein weiteres Problem könnte das Greylisting werden oder?

Korrekt. Darum wird es auch nicht mehr empfohlen mit einem Backup MX zu arbeiten. Jeder ordentliche Mailserver versucht 48 Stunden lang Nachrichten zuzustellen bevor er einen NDr generiert.
Und wenn es dir nicht gelingt in 48 Stunden den Exchange wieder in Betrieb zu nehmen, dann hast du sowieso ein anderes Problem. Zudem ist es meiner Meinung nach besser, wenn der Absender einen ordentlichen NDR erhält. Dann weiß er Bescheid, dass seine Mails nicht zugestellt werden konnten.
Bei der POP3 Geschichte weiß der Kunden nicht Bescheid, und ist erst recht verärgert, wenn er nach Tagen erfährt, dass der Empfänger ein Mailproblem hat.

LG Günther
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
18.10.2012, aktualisiert um 16:48 Uhr
Hi Patrick,

bitte lies dich auf msxfaq.de zum Thema MX-Eintrag ein, dann wirst du das besser verstehen können.

Wir haben einen Mailserver bei 1und1 laufen, ohne Backup. Dieser läuft auch quasi durchgehend. Es gab zumindest noch keinen Ausfall :D
Wie meinst du das?
Habt ihr 1&1 als Mailprovider und nutzt die Standar-Mailserver von denen oder habt ihr einen 1&1-Rootserver gemietet und auf diesem einen Mailserver eingerichtet oder wie sollen wir das verstehen.

Die Emails rufen wir dann via Popconnector bzw pullution auf unserm lokalen Server ab und stellen die Mails via Exchange bereit.
Naja, typisches SBS-Szenario mit POP-Connector.

Kann ich den Exchange Server als Backup einrichten ohne das ich dann die oben beschriebenen Probleme bekomme?
Warum willst du deinen Exchange als Backup einrichten? Glaubst du, dass die Verfügbarkeit deines Exchange größer ist, als die der redundant ausgelegten 1&1-Mailserver?
Mal abgesehen davon müsstest du einen MX auf deinen Server weiterleiten.
Die Konfiguration wäre so, dass dein MX eine niedriegere Priorität (=höhere Kostenstelle) zugewiesen bekäme und nur dann einspringen würde, wenn der 1. Mailserver (von 1&1) ausfällt.
Da allerdings bei 1&1 bereits ein Backup-MX konfiguirert ist, würde deiner erst der 3. sein.

Die Spam konfiguration auf dem Exchange Server spielt erstmal keine große Rolle oder? Hauptsache ist, dass die Mails nicht verloren gehen
Das sehe ich mal ganz anders.
Wennd ein Exchange nicht vor SPAM und VIren geschützt ist und du die Mails direkt zugestellt bekommst, wirst du viel Freude haben. Da ist der Verlust einer einzelnen Mail voraussichtlich das kleinste Problem.


Wenn du es richtig machen willst, dann gehe exakt nach der Anleitung auf msxfaq.de vor und richte den MX auf deinen Mailserver.
Dann hört das rumgePOPpe auf und die Konfiguration wird wesntlich vereinfacht.
MAch das aber nur, wenn dein Exchange nicht ungeschützt in der Weltgeschichte rumsteht (AV/Antispam auf dem Exchange oder davor sind Pflicht).

Als Backup MX kannst du den 1&1 Mailserver einrichten.
Bitte warten ..
Mitglied: padso4tw
18.10.2012 um 16:55 Uhr
Wie meinst du das?
Habt ihr 1&1 als Mailprovider und nutzt die Standar-Mailserver von denen oder habt ihr einen 1&1-Rootserver gemietet und
auf diesem einen Mailserver eingerichtet oder wie sollen wir das verstehen.
Jap, haben da nen "Cloud-Server" gemietet.

Bisher haben wir die "POP3-Geschichte" noch am laufen, da der SBS 2008 hier im Büro "relativ häufig" Neustarts braucht.
Der übernimmt auch noch andere Aufgaben, wie Lexware Management, Symantec Management, Fileserver.
Irgendwer will da immer nen Neustart...

In der Theorie versucht ein (richtig eingestellter) Mailserver 48h jeden verfügbaren MX-Eintrag abzuarbeiten bis es zu einer Zustellung kommt. Richtig?

Also wäre es ja sinnvoller den MX1 auf den Exchange zu leiten und den MX2 auf den bisherigen. Dann richte ich noch den Pop abruf ein falls mal was verschollen geht und alles ist gut, richtig?

Wir haben Auf dem Server Symantec Endpoint Protection und Symantec Mail Security. Erreichbar von außen ist nur das OWA und der Outlook-Zugriff.

Msxfaq werde ich mir nochmal reinpfeifen, der Jung hat einfach zu viel Infos

Lg
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
18.10.2012, aktualisiert um 19:00 Uhr
Zitat von padso4tw:
> Wie meinst du das?
> Habt ihr 1&1 als Mailprovider und nutzt die Standar-Mailserver von denen oder habt ihr einen 1&1-Rootserver gemietet
und
> auf diesem einen Mailserver eingerichtet oder wie sollen wir das verstehen.
Jap, haben da nen "Cloud-Server" gemietet.
Warum mietet man einen Cloudserver für Extrageld, wenn man schon einen voll funktionsfähigen Mailserver gekauft hat?
Bisher haben wir die "POP3-Geschichte" noch am laufen, da der SBS 2008 hier im Büro "relativ häufig"
Neustarts braucht.
Der übernimmt auch noch andere Aufgaben, wie Lexware Management, Symantec Management, Fileserver.
Irgendwer will da immer nen Neustart...
Das kann aber nur mit Lexware zu tun haben?
Mit SEP kenn ich mich ziemlich gut aus und dafür braucht dein Server sehr sehr sehr selten einen Neustart, zumal ich mich öfter frage, ob der SEP-Client auf einem SBS vielleicht sogar weggelassen werden kann.
Hängt aber doch sehr vom Admin ab und wer sonst noch alles auf dem Server rumturnt.
Die häugigsten Neustart braucht so ein SBS eigentlich nach dem Installieren von MS-Updates, also max einmal im Monat.

Also wäre es ja sinnvoller den MX1 auf den Exchange zu leiten und den MX2 auf den bisherigen. Dann richte ich noch den Pop
abruf ein falls mal was verschollen geht und alles ist gut, richtig?
Falsch.
Der POP-Abruf soll wie erfolgen?
Wenn du den MX auf deinen Mailserver zeigen lässt, werden alle Mails deinem Exchange zugestellt. Ist dieser nicht erreichbar, wird ein Backup-MX verwendet.
Diese Mails werden dann später dem eigentlichen Mailserver wieder zugestellt.
So hatte ich das bei einem Kunden, der mir erst nach 4 Tagen gesagt hatte, dass er keine Mails mehr empfangen konnte (2.DSL-Leitung war gestört, beim Surfen störte das nicht, da DUAL-WAN).

Wir haben Auf dem Server Symantec Endpoint Protection und Symantec Mail Security.
SMSMSE ist ein sehr gutes Produkt für die Absicherung des Mailservers, muss aber von jemanden konfiguriert werden, der Ahnung hat.
Auf dem Server ist der SEPM zu Hause, über SEP als Client ja oder nein bin ich selbst unschlüssig.
Erreichbar von außen ist nur das OWA und der Outlook-Zugriff.
Mailweiterleitung vom Router auf deinen Exchange (SMTP auf den SBS) ist jetzt aus meiner Sicht nicht so dramatisch bzgl. Sicherheitsbedenken.

Msxfaq werde ich mir nochmal reinpfeifen, der Jung hat einfach zu viel Infos
Nein, der hat genau die richtigen Infos und das Ganze auch noch sehr verständlich erklärt.
Bitte warten ..
Mitglied: dog
18.10.2012 um 19:53 Uhr
Es nimmt immer nur der erreichbare Mailserver die Mails an.

Logisch, denn ein nicht erreichbarer Mailserver kann keine Mails annehmen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
SAN, NAS, DAS
Zweite Synology als Backup System (13)

Frage von Ramsys1991 zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Windows Server
gelöst Backup Exec 2012 - Medium automatisch auswerfen funktioniert nicht mehr (1)

Frage von Knorkator zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...