Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Geringe Reichweite (schlechte Verbindung WLan N-draft)

Frage Netzwerke

Mitglied: Murphy79

Murphy79 (Level 1) - Jetzt verbinden

14.01.2009, aktualisiert 12:43 Uhr, 13346 Aufrufe, 6 Kommentare

Trotz N-Draft kaum Verbindungsqualität

Hallo zusammnen!!!

Ichh wohne in einer 3 Zimmer Wohnung.Hatte vorher einen NEtgear WGT624 Router 108 MBit.
Da ich nur im Wohnzimmer einen Kabelanschluss und somit die Möglichkeit habe mein Modem (Unitymedia) anzuschließen, habe ich auch dort meinen Router stehen. Wenn ich dann in meinem Arbeitszimmer welches nicht direkt neben dem Wohnzimmer liegt sondern durch einen Flur getrennt ist meinen PC über WLan anbiden möchte habe ich nur eine "sehr geringe"Verbidung und bekomme wenns gut läuft 1-4 MBit Verbindung.

Habe dann auch schon auf nur b-Modus gestellt was dann für eine kleine besserung gesorgt hatte 7 Mbit aber dennoch nur sehr gernige Verbindung.

Habe nun einen Netgear Rangemaxx WNR2000 Router samt passendem Stick gekauft um die Reichweite und die Geschwindigkeit erhöhen zu können.

Trotz dieser Neuanschaffung bleibt die Verbidung sehr schlecht, bei 300Mbit am Router und guter Verschlüsseldung nihct mehr als 3Mbit am Wlan Rechner. Wieso????????????????

Wenn ich alles auf 54Mbit runter drehe und auch die Verschlüsselung auf nur WPA stelle dann bekomme ich trotz nur"Geringer Verbindungsqualität 15 MBit. Meine Internetleitung hat schon 20MBit.Die würde ich schon gerne nutzen können.

Was kann ich tun um eine mindestens gute Verbidung zu erreichen, Es geht weder durch Decken noch durch 3 Häuser oder ähnliches.

Da ist das WOhnzimmer dann der Flur und dann das Arbeitszimmer.Wieso so schlechte Verbindungen?????

Trotz N-Draft für Reichweitenoptimierung.Ist fast gleich dem alten Router mit 54Mbit max.

Der Router steht in einem Schrank wo die Türe vor zu ist,zur Erklärung.....

Der PC in der äußersten Ecke des Arbeitszimmers, Wlanstick quasi genau in der Ecke des Raums...

Was kann ich machen um mehr Leistung zu bekommen.????

Bitte um Hilfe
Mitglied: CarstenKoepp
14.01.2009 um 12:53 Uhr
Hallo,
also Stahlbeton kann schon sehr beeinträchtigend sein ;). Außerdem solltest du mal überprüfen auf welchem Kanal du sendest, ein Kanalwechsel kann schon etwas bewirken. Ein wechsel des Frequenzbands kann auch vorteilhaft sein.

lg
Bitte warten ..
Mitglied: Woolfsmann
14.01.2009 um 13:10 Uhr
Vielleicht bringt es auch was den WLAN Stick mit ner USB Verlängerung hinter dem Rechner rauszuholen so das er nicht durch den rechner "durchfunken" muss.

Was ist das für ein Schrank in dem der WLAN Router steht ? Glas ? Holz ? Metal ?

P.S. Stahlbeton ist nicht Schlecht .. Versuch mal WLAN in nem Alten Fachwerkhaus ;) ... Lehm geht auch ganz gut :P
Bitte warten ..
Mitglied: frankenchris
14.01.2009 um 13:29 Uhr
Muss der Router zufällig durch ein Bad funken bzw ist der Flur gefließt? Oder sind gar evtl Gipsplatten verbaut?
Fliesen dämpfen extrem stark ab, da diese sehr oft mit Metallen bedampft sind.
Hab mal eine WLAN Ausleuchtung in einem Hotel gemacht, Sender im Flur angebracht so dass er mehrere Zimmer abdeckt, aber schon im dem Sender am nächsten Zimmer sehr schwache Abdeckung (Bad war direkt neben der Tür).
Bitte warten ..
Mitglied: sysad
14.01.2009 um 13:46 Uhr
Es sind 3 Dinge, die hier zusammenspielen:

1. Die von 802.11n benutzte Frequenz: Bei 5GHz wird anders absorbiert (als bei 2,4 GHz) und meistens ist die Reichweite deutlich schlechter. Bei freier Sicht geht es. Probeweise mal auf 2,4 GHz setzen und testen.
2. Der N-Standard ist (noch) nicht überall gleich, es könnte sich da um eine Unverträglichkeit handeln. Die Kanalbündelung ('300MB') funktionert meist auch nicht richtig, also lass die mal probeweise aus. Meist ist eine richtig schnelle n-Übertragung nur mit HW des selben Herstellers möglich.
3. Die APs und die WLAN-Karten haben unterschiedliche Antennen, manche gehen weit (z.B. Speedport W920V oder W701) und manche sind konstruktionsbedingt eher was für die Nähe (z.B. Airport Express oder DLink Dongles).
Bitte warten ..
Mitglied: Murphy79
14.01.2009 um 14:03 Uhr
Also danke erstmal für die vielen Antworten. Die HArdware ist vom selben Herstller war ein Pack von NEtgear also gut abgestimmt.Wenn ihc direkt neben dem ROuter sitze bekomme ich auch 250 MBit so ist das ja nicht.

Der Schrank in dm der Router steht ist aus Holz mit Holztür, da steht der Router unten drin. Stahlbetonwände???hmm denke nicht ist zwar kein neubau aber denke so aus den 80ern.

Der Flur ist gefließt das stimmt, Bad ist auch da aber eine andere Ecke des Flurs .Flur ist quasi quadratisch und in jede Richtung geht ein Raum weg.

Der Router steht auf Auto Frequenzband, kann 2,4 wählen sonst nichts außer auto.

der wechselt je nach Leistung die Kanäle und schaltet welche zusammen oder so.

Habe jetzt wo ich alles das heisst am Router nur noch bis 54 MBit und die schwache Verschlüsselung ca.30MBit das reicht zwar aus dennohc nur gernige Verbindung, das ist bei downloads schlecht.

habe gestern nachdem ich jetzt so alles eingestellt hatte downstream getestet liegt bei 1,5 MB die sekunde das geht zwar aber es wären 2,5 MB drin.Verstehe nur nicht wieso die Verbidung genauso gut bzw schlecht ist wie beim alten Router obwohl es heisst die 300MBit technik mit n draft würde ehr sendeleistung bez mehr reichweite haben.merk ich nicht viel von
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
14.01.2009 um 14:38 Uhr
Mehr Sendeleistung und mehr Reichweite ist unsinnig und damit bist du dem Marketing Unsinn aufgelegen der auf jeder Verpackung steht.
Die hohe Bandbreite von .11n wirkt meist nur im absoluten Nahbereich zw. 5 und 8 max. 10 Metern OHNE Hindernis !

Der Draft N schreibt lediglich MIMO vor als mehrfache Sender und Empfänger die parallel arbeiten. Gute .11n Komponenten arbeiten im MIMO 3x3 Modus also 3 Sender 3 Empfänger.
Billigheimer in Consumerbereich wie dein Hersteller arbeiten oft nur im 2x2 oder wenns ganz schlimm ist im 1x2 Modus mit entsprechenden Resultaten dann.
Was du oben siehst ist mehr oder minder gängige Praxis bzw. realistische Werte an denen du so nichts ändern kannst.

Draft 11n ist NICHT kompatibel zu .11b oder .11g, da .11n die gesamte bandbreite des benutzten Bandes im 2,4 Ghz Bereich benutzt.
Wenn du also WLAN Nachbarnetze hast dann stören diese dadurch dein Bandbreitenspektrum ganz erheblich und du andersrum auch sie. bei den proprietären 108 Mbit im .11g Bereich ist das ebenso !
Dadurch sackt natürlich drastisch die Netto Datenrate und du landest bei etwas weiterer Entfernnung wieder bei einen .11g Niveau.

Generell ist bei sowas WLAN immer der falsche Weg ! Wenn du partout kein Kabel verlegen kannst (was de facto die technisch beste Lösung ist..) dann bleibt die als Ausweg nur Power-LAN:
http://www.devolo.de/de_DE_cs/produkte/dlan/dlan200aveasysk.html

Damit hast du wenigstens eine halbwegs verlässliche bandbreite die weit über dem WLAN Niveau liegt und das auch noch stabil.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst WLAN Reichweite ermitteln (6)

Frage von Dom1091 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
gelöst WLAN AP verlieren Verbindung nach unbestimmter Zeit (15)

Frage von 113726 zum Thema Windows Netzwerk ...

LAN, WAN, Wireless
Android Smartphone Kurzfristige Trennung der WLAN-Verbindung (7)

Frage von Coreknabe zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (22)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (19)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...