Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Gesamtlösung Firmen-EDV - Lösungsvorschlag

Frage Microsoft

Mitglied: montylein1981

montylein1981 (Level 1) - Jetzt verbinden

23.01.2014 um 16:21 Uhr, 3181 Aufrufe, 17 Kommentare

Hallo!

Ich habe folgende Aufgabe zu "Lösen" und würd mir dazu noch gern Eure Meinung anhorchen.

Anforderung: Ein Klein-und-Mittelunternehmen möchte eine komplette Überarbeitung der EDV. Der Anspruch ist:

1 Server
6 stationäre Workstations
3 Laptops
Exchange
Fileserver
Backup

(restliche EDV wie Drucker ect. lass ich mal aus)

Mein Vorschlag wäre

1 Server Microsoft SBS 2011
9 Versionen Windows 7 professional (Workstation & PC)

am Server natürlich gespiegeltes Raid-System und Symantec Backup

Backup: tägliche Sicherung per RDX-System sowie wöchtentliche Vollsicherung auf einen NAS Server

Auf den Workstation selbst wäre ideal Windwos Vista und MS Office 2007
(diese Versionen wären vorhanden)

Es stellen sich für mich noch folgende Fragen wo ich mir nicht sicher bin:

Verwendung der vorhandenen Vista/MS Office 2007 Lizenzen. Wo würde ein "Vorteil" liegen auch diese Software zu tauschen. Eventuelle Probleme zwischen den Versionen?

Ist ist mit der Software möglich mit den Laptops ohne größeren Aufwand auch auf den Firmenserver zuzugreifen? Derzeit erfolgt das recht umständlich per externer Software.

Gibt es sonst andere Vorschläge was die Software-Versionen angeht?

Besten Dank für Euren Input!
Mitglied: Flatcher
23.01.2014 um 16:42 Uhr
Hallo,

Ich würde noch an eine Firewall denken, falls noch nicht vorhanden.
Bezüglich OWA und VPN.

lg
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
23.01.2014 um 16:51 Uhr
Zitat von montylein1981:

Ist ist mit der Software möglich mit den Laptops ohne größeren Aufwand auch auf den Firmenserver zuzugreifen?
Auf was willst Du denn zugreifen?
Auf den Workstation selbst wäre ideal Windwos Vista und MS Office 2007
Da kann man sich drüber streiten, ob Vista so ideal ist. Viel wichtiger wäre zu wissen, was für ein Vista das ist.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
23.01.2014 um 17:18 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
> Auf den Workstation selbst wäre ideal Windwos Vista und MS Office 2007
Da kann man sich drüber streiten, ob Vista so ideal ist. Viel wichtiger wäre zu wissen, was für ein Vista das
ist.
Ne, brauchen wie nicht mehr zu streiten, Vista sollte ersetzt (upgedatet) werden.
Es gibt Branchenlösungen, die Vista nicht mehr unterstützen (DATEV, z.b.).
Bitte warten ..
Mitglied: freshnfunkyy
23.01.2014, aktualisiert 24.01.2014
Hi,

ist die Hardware schon vorhanden, oder willst Du neue kaufen?
Welches Budget steht Dir denn zur Verfügung?
Welche Hardware wäre denn schon vorhanden, sprich, welche Leistungen haben die einzelnen Kisten?
Eventuell kann man diese auch Aufrüsten? Erweiterung mit SSD eine adäquate Möglichkeit für dich?!
Welche Anwendungen sollen darauf noch alles laufen, außer MS Office 2007?
Wie stehts es mit Druckern? USB- oder Netzwerkprinter verfügbar?

Windows Vista ist bekannt für Ihre "Performance-Fresserei", sprich, wenn du auf das selbige Gerät Windows 7 aufspielen würdest, hast Du mit gleicher Hardware ein lauffähigeres System als mit Vista. Wie bei Microsoft bekannt gib'ts in der Regel eine "gute" Version, dann wieder einen "schlechte. Darauf folgt dann wieder eine gute Version, und so weiter... Und WinVista zählt meiner Meinung nach zu der "schlechteren" Version.

Also ich kann Dir auf bestem Wege nur Windows 7 Professional x64 nahelegen - alle Geräte damit ausstatten und dann ist erstmal schick. Du kannst deine Geräte auch splitten - die Workstations mit Windows 7 Professional x64 bespielen, die Notebooks mit Windows 7 Enterprise. Wieso?
Windows 7 Enterprise bietet eine zusätzliche Funktion, die sich Bitlocker-Laufwerksverschlüsselung nennt. Diese ist dafür gut, um eben das Laufwerk zu verschlüsseln, sollte das Notebook mal aus irgendeinem Grund abhanden kommen. Der "Thief" wird sich die Zähne an dem Bitlocker ausbeißen - ist eine Sicherheitsmaßnahme, die wir in der Firma einsetzen...
Muss nicht, kann aber...

Wäre zumindest ein Punkt für die erweiterte Sicherheit.
Außerdem hast Du dann alle Systeme auf einem gleichen Stand - das Fehlerbild grenzt sich dann speziell auf ein Betriebssystem ein. Der Support für Windows 7 wird auch bis 2020 laufen - in 6 Jahren kann man dann immernoch umsteigen, wenn der Support für Win7 dann eingestellt wird - ähnlich, wie es bei Windows XP Geräten der Fall war...

Gerätetechnisch bei Neukauf empfehle ich Dir Hardware von Lenovo - stabile Geräte die sich seit Jahren bewähren! Optisch schlicht, gute Hardware verbaut und im Business-Bereich völlig ausreichend. Erfahrung mit Dell Hardware (Clientseitig) hatte ich auch schon, leider aber nur schlechte.

Für Workstations empfehle ich Dir Lenovo ThinkCentre, für Notebooks je nach Preiskategorie entweder de Lenovo ThinkPad T-Serie, oder die Lenovo L-Serie.
Die T-Serie ist die hochklassige sowie hochpreisige Business-Variante, die L-Serie ist preislich gesehen günstiger als die T-Serie, aber für normale Office-Anwendungen ausreichend, solange es sich nicht um CAD oder dergleichen handelt.

Im Serverbereich kann ich Dir IBM-Hardware bestens empfehlen, kostet aber auch entsprechend Geld.
Du kannst Dir auch Hardware von HP kaufen - die HP ProLiant Server sind ganz gut - werden in Krankenhäuser für PACS teilweise eingesetzt.

Eine Firewall wäre auch von großem Vorteil, um den ständigen Viren-Ärger aus dem weg zu gehen - hier ist ASTARO eine ganz gute Wahl. Gibt größere, die für dich wohl weniger in Frage kommen, gibt's aber auch in der SB (=Small Busniess) Variante.
http://www.astaro.com/landingpages/ch-dach-homepage

Softwaretechnisch kann ich Dir als Virenscanner TrendMicro OfficeScan, oder McAfee in der Business Variante empfehlen - laufen stabil und haben sich in den letzten Jahren auch bewährt.

MS Office 2013 sage ich mal, ist nice2have, aber wenn Du eh momentan groß umrüstest, kannst Du, sofern es das Budget zulässt, Lizenzen dazukaufen - kannst natürlich aber auch erst einmal die 2007 behalten und später irgendwann hochziehen. Denke MS Office 2007 ist noch einigermaßen aktuell, dass auch 2015 hochgezogen werden kann, sofern notwendig.

Richte Dir auf deinem Server einen WDS ein - es erspart Dir eine Menge Arbeit, was die Windows-Updates angehen.
DHCP Konfiguration kannst Du entweder vom alten übernehmen, oder du ziehst einen neuen hoch und richtest Dir das alles so ein, wie du es gerne hättest.
WLAN über MAC-Adressen Filterung beispielsweise, oder fixe IP-Vergabe mit einer Reservierung wäre da auch eine ganz gute Möglichkeit.

Zugriff auf das Firmennetz wäre beispielsweise über den Astaro-Client über die Firewall möglich - wie das natürlich in der Praxis realisiert wird, ist eine andere Baustelle...
Möglichkeiten gibt es auch per Teamviewer, wobei ich diese Software nur im Bereich der Fernwartung nutze und schnell mal die ein oder andere Datei übertrage. Sollen allerdings Mitarbeiter über Homeoffice arbeiten, wäre die optimale Lösung natürlich ein VPN-Tunnel.

Windows Server 2012 R2 unterstützt DirectAccess - eine neue Technik von Microsoft - Voraussetzung ist allerdings Windows 8/8.1 in der Prof. Version.
Was macht DirectAccess? Ist nichts anderes wie ein VPN Tunnel, allerdings bedarf es keinem Login mehr, sondern sobald man am Netz hängt, unabhängig wo man sitzt, ob in Dubai in einem Café mit Internetzugang oder zu Hause, kann man sich dann mit der Firma verbinden.

Die nächste Möglichkeit wäre das ganze via VMware zu virtualisieren - heutzutage hat man als kleines Unternehmen die Möglichkeit, mit wenig Hardware viel anzustellen - wenig Hardware allerdings in Form von der Anzahl - man muss natürlich ein wenig investieren um einen Server für die Virtualisierung hochzuziehen.

Viele Cores - viel RAM, je nach Anwendungen

Vorteil der Virtualisierung wäre, dass Du verschiedene Server unabhängig von einander laufen lassen kannst und auch warten kannst - Nachteil ist natürlich, dass Du pro Windows-Server eine Lizenz dafür benötigst, außer du hast eine offizielle Volumenlizenz...
Die kostenlose Variante mit SUSE Servern wäre die nächste Option - hier bin ich aber leider weniger im bilde. Ob Dir da vlt. ein Linuxianer hier bisschen mehr erklären kann, müsstest Du fragen, sollte das in Frage kommen.

So, hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen. Wie gesagt, alles eine Frage des Geldes / Budgets!
Es sind also auch keine Grenzen gesetzt - alles ist in irgendeiner Form realisierbar, nur ist die Frage, was man dafür ausgeben will.

Viel Erfolg & Grüße freshnfunkyy ♪ ♫
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
23.01.2014 um 18:38 Uhr
Hallo,

1 Server
HP Proliant Gxx mit Support und Maintenance Paket (24/7)

6 stationäre Workstations
Was ist bei Dir eine Workstation?
CAD, 3DMax, Maya3D, Rhino3D,........
Nimm Windows 7 mit 64Bit

3 Laptops

Exchange
Ist schon im SBS 2011 dabei.

Fileserver
Kann das nicht das NAS auch mit abhandeln?

Backup
Jo das ist immer wichtig, den Server auf ein NAS und das NAS auf
ein RDX Laufwerk.

am Server natürlich gespiegeltes Raid-System und Symantec Backup
Für das OS sicherlich aber für die Daten würde ich da
schon einen anderen RAID Level wählen wollen.
Arbeitet Symantec BackupExec mit RDX Laufwerken zusammen??

Backup: tägliche Sicherung per RDX-System sowie
wöchtentliche Vollsicherung auf einen NAS Server
Ich würde alles auf das NAS Gerät was auch USB 3.0 Anschlüsse besitzt
sichern und von dort aus auf ein externes USB 3.0 RDX Laufwerk.

Ist ist mit der Software möglich mit den Laptops ohne
größeren Aufwand auch auf den Firmenserver zuzugreifen?
Lass das lieber jemanden machen der sich damit auskennt!
Was sind das denn für Laptops!?
Haben die eine LAN Schnittstelle!??

Hol Dir professionelle Hilfe.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: lenny4me
23.01.2014 um 22:32 Uhr
Hallo,

Windows Server 2012 R2 unterstützt DirectAccess
wenn ich nicht komplett auf dem Schlauch stehe konnte das schon der 2008er Server mit Win7 (mit server2012 wirds aber erheblich einfacher zu konfigurieren)

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
24.01.2014 um 00:25 Uhr
Zitat von freshnfunkyy:



Also ich kann Dir auf bestem Wege nur Windows 7 Professional x64 nahelegen - alle Geräte damit ausstatten und dann ist
erstmal schick. Du kannst deine Geräte auch splitten - die Workstations mit Windows 7 Professional x64 bespielen, die
Notebooks mit Windows 7 Enterprise. Wieso?
Windows 7 Enterprise bietet eine zusätzliche Funktion, die sich Bitlocker-Laufwerksverschlüsselung nennt. Diese ist
dafür gut, um eben, sollte das Notebook mal aus irgendeinem Grund abhanden kommen, und diese ausgebaut wird, kommt man nur
mit dem 64-stelligen Kennwort wieder an die Daten ran.

An Enterprise wird er so nicht einfach ran kommen. Was du meinst ist die Ultimate die Bitlocker bereits beinhaltet und sich für Notebooks anbietet.

Gerätetechnisch bei Neukauf empfehle ich Dir Hardware von Lenovo - stabile Geräte die sich seit Jahren bewähren!
Optisch schlicht, gute Hardware verbaut und im Business-Bereich völlig ausreichend. Erfahrung mit Dell Hardware
(Clientseitig) hatte ich auch schon, leider aber nur schlechte.

Da scheiden sich wohl die Geister. Bisher beides im Einsatz gehabt und mit keinem Probleme - bei Dell jedoch auch in der Hauptsache nur die Optiplex-Serie.

Eine Firewall wäre auch von großem Vorteil, um den ständigen Viren-Ärger aus dem weg zu gehen - hier ist
ASTARO eine ganz gute Wahl. Gibt größere, die für dich wohl weniger in Frage kommen, gibt's aber auch in der
SB (=Small Busniess) Variante.
http://www.astaro.com/landingpages/ch-dach-homepage

Nun wir wollen ja bissel real bleiben und für 9 Clients + Server finde ich persönlich eine Astaro too much.


Richte Dir auf deinem Server einen WDS ein - es erspart Dir eine Menge Arbeit, was die Windows-Updates angehen.
Was genau hat der WDS mit den Updates zu tun? Du meinst den WSUS oder?

WLAN über MAC-Adressen Filterung beispielsweise, oder fixe IP-Vergabe mit einer Reservierung wäre da auch eine ganz gute
Möglichkeit.
MAC-Filterung? Hust* Das ist doch nicht sicher ... da wohl eher ein NPS einrichten mit entsprechenden Richtlinien.


Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: freshnfunkyy
24.01.2014 um 00:40 Uhr
@Xaero1982:

Richte Dir auf deinem Server einen WDS ein - es erspart Dir eine Menge Arbeit, was die Windows-Updates angehen.
Was genau hat der WDS mit den Updates zu tun? Du meinst den WSUS oder?

Meine selbstverständlich einen WSUS - der WDS macht für die Firmengröße natürlich weniger Sinn..

Nun wir wollen ja bissel real bleiben und für 9 Clients + Server finde ich persönlich eine Astaro too much.

Ich bin da anderer Meinung, aber letztendlich muss er das ja dann für sich entscheiden! Wir geben hier ja alle nur Tipps, wie er es tatsächlich dann umsetzt, ist ja dann seine Entscheidung. Astaro bietet auch kleinere FW an.. aber gut - sei's drum... Vlt. reicht ihm ja auch schon ein normaler Virenscanner..

Gruß zurück!
Bitte warten ..
Mitglied: montylein1981
24.01.2014 um 10:34 Uhr
Erstmal vielen Dank für den bisherigen Input - werd mit den neuen Infos mal weiter kommen und in die Überlegungen einfließen lassen! Super Feedback

Um noch auf die wichtigsten Fragen einzugehen, weil ich wahrscheinlich früher oder später sicher noch Fragen an Euch hab:

  • VPN und Firewall sind vorhanden und erst 2 Jaher alt

  • Vista ist natürlich eine Businessversion

  • Zugriff der Laptops sollte auf Exchange, Fileserver sowie den PDF-Printer der als Serverprogramm läuft bestehen

  • Filesserver auf der NAS gefällt mir persönlich nicht so - ist aber durchaus auch eine Überlegung wert. Wir reden in Summe von ca. 250 GB Daten

  • Symantec Backup Exec und Raid arbeiten zusammen - das läuft jetzt schon

  • Anforderungen Workstation sind recht gering - klassischer Office-PC und auf zwei noch AutoCad-LT (also nur die 2-D Version). Da reichen etwas mehr Ram und mittlere Grafikkarte (läuft bereits jetzt auf den alten XP-Rechnern noch flüssig).

____________________________________________________________________________________

Bisheriges System:

Netzwerk-Drucker, NAS, VPN, 1GB - Router, RDX-Laufwerk ect. sind vorhanden. Dis bisherigen Rechner sind noch XP Rechner mit 2 GH und 1 GB Ram (also so schön langsam am "Lebensende).

____________________________________________________________________________________

Umsetzung: Wahrscheinlich werden wir für die endgültige Umsetzung noch einen Externen dazuholen. Das Endverantwortung und Installation ist mir dann doch zu groß und das ganze ist doch keine "Kleinigkeit"

Was mir spontan noch an Fragen übergeblieben ist:

Warum verschiedene Raids für Files und Server selbst. Bisher liegt alle auf einem alten SBS 2003 Server und das funktioniert recht gut.

Der genaue Unterschied/Vorteil/Nachteil zwischen SBS 2011 und Windows Server 2012 R2 ist mir ncoh ein Rätsel - vielleicht kann da noch wer helfen

Vielen Dank!
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
24.01.2014 um 11:13 Uhr
Zitat von montylein1981:

Der genaue Unterschied/Vorteil/Nachteil zwischen SBS 2011 und Windows Server 2012 R2 ist mir ncoh ein Rätsel - vielleicht kann da noch wer helfen
Hmmh, da hilft es eventuell, sich die Distributionen mal anzuschauen? Insbesondere die Bestandteile?
Vielen Dank!
Kein Thema

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: montylein1981
24.01.2014 um 12:14 Uhr
Ja beim Vergleichen bin ich gerade... etwas mühsam das MS mal wieder alles umgestellt hat. Entweder das "alte" SBS 2011 oder ganz neu überdenken, da es keinen SBS - Nachfolger mit Exchange gibt. Die MS-Alternative auf die 365-Cloud-Variante umzusteigen scheint mir eher unrentabel zu sein. Also wirds wohl eher Richtung vollwertigen 2012 R2 gehen müssen - armes Budget.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
24.01.2014, aktualisiert um 13:51 Uhr
Zitat von montylein1981:

Also wirds wohl eher Richtung vollwertigen 2012 R2 gehen müssen - armes Budget.
Warum? EOL der SBS-Einzelprodukte ist 2020 ... da fliesst noch viel Wasser die Elbe runter. Sieh zu, das Du noch irgendwo einen SBS auftreibst, günstiger und passgenauer geht nur im Schuhgeschäft .

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
24.01.2014 um 14:37 Uhr
Zitat von montylein1981:
  • Symantec Backup Exec und Raid arbeiten zusammen - das läuft jetzt schon
Wie das miteinander zusammenhängt, musst du uns noch erklären.

BE ist eine Windows Sicherungssoftware, die es überhaupt nicht kümmert, ob oder was für ein RAID du verbaut hast.

PS: Hast du mal einen Restore des Komplettsystems auf anderer Hardware gemacht? Ist es BE 2012 oder eine ältere Version?
Bitte warten ..
Mitglied: wgm.ch
24.01.2014 um 16:04 Uhr
Zitat von freshnfunkyy:
Gerätetechnisch bei Neukauf empfehle ich Dir Hardware von Lenovo - stabile Geräte die sich seit Jahren bewähren!
Optisch schlicht, gute Hardware verbaut und im Business-Bereich völlig ausreichend. Erfahrung mit Dell Hardware
(Clientseitig) hatte ich auch schon, leider aber nur schlechte.

Für Workstations empfehle ich Dir Lenovo ThinkCentre, für Notebooks je nach Preiskategorie entweder de Lenovo ThinkPad
T-Serie, oder die Lenovo L-Serie.
Die T-Serie ist die hochklassige sowie hochpreisige Business-Variante, die L-Serie ist preislich gesehen günstiger als die
T-Serie, aber für normale Office-Anwendungen ausreichend, solange es sich nicht um CAD oder dergleichen handelt.

Im Serverbereich kann ich Dir IBM-Hardware bestens empfehlen, kostet aber auch entsprechend Geld.
Du kannst Dir auch Hardware von HP kaufen - die HP ProLiant Server sind ganz gut - werden in Krankenhäuser für PACS
teilweise eingesetzt.

Habe da komplett andere Erfahrungen gemacht, Lenovo hat teilweise die Arbeit mit ERP - Programmen verweigert. Zudem ist der Support bei Lenovo und Dell nicht gut (das war jetzt aber anständig ausgedrückt). Die beste Erfahrung im Serverbereich machten wir mit Transtec und HP. Bei den Workstation mit HP und Acer (Achtung, nicht Stangenware, bei Acer erkundigen). Laptops im Business - Bereich HP oder Lenovo ((aber die Business Serie)Hier spielt der Support keine Rolle, die gehen nicht kaputt) .

Bei einem Rollout: 3500 HP Rechner + 1750 Laptop von Lenovo hatten wir einen DOA (HP Rechner mit defekter Harddisk). Das ist absolute Spitzenklasse.
Bitte warten ..
Mitglied: montylein1981
24.01.2014, aktualisiert um 16:24 Uhr
Zitat von goscho:


Wie das miteinander zusammenhängt, musst du uns noch erklären.

BE ist eine Windows Sicherungssoftware, die es überhaupt nicht kümmert, ob oder was für ein RAID du verbaut hast.

PS: Hast du mal einen Restore des Komplettsystems auf anderer Hardware gemacht? Ist es BE 2012 oder eine ältere Version?


Sorry, Schreibfehler Symantec Backup Exex und das RDX-System ist gemeint.
BE 2010 läuft drauf, is aber jederzeit auf 2012 upgradebar. Vollständiges Backup vom gesamten System läufte einmal die Woche ohne Fehlermeldung drüber.


Zitat von keine-ahnung:

Warum? EOL der SBS-Einzelprodukte ist 2020 ... da fliesst noch viel Wasser die Elbe runter. Sieh zu, das Du noch irgendwo einen
SBS auftreibst, günstiger und passgenauer geht nur im Schuhgeschäft .

LG, Thomas


^^ Ok, dann hab ich mich hier vertan, ich hab was von ELO 2015 gelesen... aber wenns 2020 ist, dann wär SBS 2011 wirklich kein Problem mehr.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
24.01.2014 um 18:27 Uhr
Zitat von montylein1981:

^^ Ok, dann hab ich mich hier vertan, ich hab was von ELO 2015 gelesen
ELO ist nun wiederum ein DMS, das gibts IMHO mal gerade als release 9 ... da dauert das noch bis 2015

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: drummer66
LÖSUNG 25.01.2014, aktualisiert 21.05.2015
Hallo,
in dem Fall würde ich auch noch auf SBS 2011 setzen, reicht für das Netz.
Datensicherung mache ich gerne mit Shadowprotect, in Deinem Fall zuzüglich der Granular Recovery für Exchange.
Würde auf RDX im Server sichern, alternativ ActiNAS mit RDX ,NAchts Sicherung Server auf ActiNAS Freigabe, tagsüber Sicherung vom ActiNAS auf das interne RDX Laufwerk des ActiNAS.Somit hat man mehrere Sicherungen auf dem NAS und per RDX außer Haus. ShadowProtect macht Vollbackup.
Wenn die PCs alle neu kommen würde ich nicht damit anfangen alte Betriebssysteme darauf zu installieren, nimm direkt Win8.1 wenns geht.
Genauso würde ich keine alten Office Versionen übernehmen, auch hier aktuell Office 2013.
Notebooks Einwahl per VPN für die Daten und ggf den Drucker, Exchange über WebAccess oder Outlook.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
gelöst Hardware Bezug für Firmen! Wo bezieht ihr günstig eure Hardware? (20)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Server-Hardware ...

Hardware
IBM: Macs kommen Firmen billiger als Windows-PCs (15)

Link von runasservice zum Thema Hardware ...

Viren und Trojaner
Malwarebytes: Fast 40 Prozent der Firmen von Ransomware betroffen

Link von runasservice zum Thema Viren und Trojaner ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...