Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Nun hat es auch mich getroffen

Frage Sicherheit Viren und Trojaner

Mitglied: detlevp

detlevp (Level 1) - Jetzt verbinden

01.01.2006, aktualisiert 06.01.2006, 3633 Aufrufe, 6 Kommentare

Hallo,

zunächst erst einmal Allen ein gesundes, glückliches und vor allen Dingen erfolgreiches Jahr 2006.

Nach nunmehr fast 30-jähriger IT-Zugehörigkeit hat es nun auch mich erwischt. Nachdem ich vor einigen Monaten meine gesamte IT-Infrastruktur aus Kostengründen (Stromkosten) herunter gefahren habe (Raid-Systeme, Sicherungssystem, Virenserver, etc.) und alle meine Daten auf zwei USB-Festplatten gespeichert habe, ist mir vor zwei Tagen folgendes aufgefallen:

Im Datei-Explorer werden für alle verbundenen Laufwerke meines Client unter Windows XP Prof. sämtliche Verzeichnisstrukturen ordnungsgemäß angezeigt. Sieht man sich jedoch auf der untersten Ebene die Dateien an, so stellt man fest, dass alle Dateien nur noch 0 KB groß sind. Da ich auch Laufwerke anderer Rechner (Server) aus meinem kleinen Home-Netz verbunden hatte, sind diese auch davon betroffen. Mein Web-Server ist somit nicht mehr lauffähig. Mein Client habe ich neu installiert.

Nun frage ich in die Runde, ob jemand eine Idee hat, ob und wie man die Verzeichnisstrukturen wieder so herstellen kann, dass der physische Zugriff auf die Dateistrukturen möglich ist. Die Dateien sind offensichtlich noch physisch vorhanden, sie sind aus meiner Sicht nur im Inhaltsverzeichnis auf "0" gesetzt.

Mit O&O DiskRecovery könnte ich zwar die Dateien wieder zurückgewinnen, bekomme diese aber nicht in die alte Verzeichnisstruktur.

Kann mir jemand helfen?

Ich danke für Eure Hilfe und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
DetlevP
Mitglied: 16568
01.01.2006 um 15:14 Uhr
Ich bin Fan von Ontrack...

Aber nicht vergessen: Die Software nicht auf die Festplatte installieren, auf der die zu rettenden Daten sind...


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: tueftler2
01.01.2006 um 19:38 Uhr
Hallole,
also ich würde RecoverItAll empfehlen oder alternativ Phoenix. Grade Phoenix gibts als Probiersoftware, bei der ma auf jeden Fall vorher sehen kann, was er wo findet und wie wiederherstellen kann.
Weiter Fragen dazu gerne. Ich nutze beide Tools schon länger geschäftlich und bin sehr zufrieden.
Gruß vom Tüftler
Bitte warten ..
Mitglied: detlevp
02.01.2006 um 17:24 Uhr
Hallo Lonesome Walker

vielen Dank für Deine Antwort.

Ich bin Fan von Ontrack...
o.K., ich probiere es mal aus.

Aber nicht vergessen: Die Software nicht auf die Festplatte
installieren, auf der die zu rettenden Daten sind...
o.K., denke, das versteht sich von selbst, aber der Tipp ist auf jeden Fall hilfreich.

Grüße DetlevP
Bitte warten ..
Mitglied: detlevp
02.01.2006 um 18:44 Uhr
Hallo Tüftler,

vielen Dank für Deine Unterstützung.

also ich würde RecoverItAll empfehlen
oder alternativ Phoenix. Grade Phoenix gibts
als Probiersoftware, bei der ma auf jeden
Fall vorher sehen kann, was er wo findet und
wie wiederherstellen kann.
Habe mal beide Programme ausprobiert.

Weiter Fragen dazu gerne.
Das will ich hiermit tun. Vielleicht irre ich mich, aber kann es sein , dass all die genannten Tools (einschl. Ontrack) ihre Aufgabe sehr gut lösen, wenn Dateien gelöscht wurden.

In meinem Fall ist es etwas anders: Die Platten sind NTFS formatiert. Sämtliche Filestrukturen stehen in der FAT (File Allocation Table) noch drinnen. Einzig ist das Problem, dass die Dateilänge = 0 Byte ist. Ich erhalte aus der FAT den richtigen Dateinamen, Created, Modified, Access/Deleted, Attributes, ID und ParentID. Das Problem ist nun, dass die Tools sich offensichtlich genau diese Dateien nicht ansieht, sondern nur nach gelöschten Files suchen.

Ich benötige ein Tool, wenn es so etwas gibt, dass sich die Filestruktur ansieht, die Dateien ausliest und die Dateilänge wieder berechnet. Hilfreich wäre ja, wenn man herausbekommt, welches Programm diesen Zustand hergestellt hat. Vielleicht steht in der FAT ja noch der Ort der Datei drin, so dass evtl. die Länge ermittelt werden kann.

In der Hoffnung, dass noch hilfreiche Tipps kommen verbleibe ich
MfG DetlevP
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
02.01.2006 um 19:01 Uhr
Ich weiß ja nicht, was für eine Version von Ontrack Du verwendest, aber ich habe auch in solchen Fällen hervorragende Ergebnisse erzielt...

Was Du anscheinend nicht getan hast:

Nutz' den RAW-Lese-Modus



Lonesome Walker
PS: ansonsten kannst Du Dir gerne überlegen:

- Sind die Daten wichtig, Datenrettungslabor.

- Oder billiger: such Dir hier jemanden im Forum, der Partner von Ontrack/egal was eine Software ist (meine Wenigkeit eingeschlossen).
Bitte warten ..
Mitglied: detlevp
06.01.2006 um 12:47 Uhr
Hallo Lonesome Walker,

Ich weiß ja nicht, was für eine Version von Ontrack Du verwendest,
aber ich habe auch in solchen Fällen hervorragende Ergebnisse erzielt...
Ontrack (6.10) macht seine Arbeit hervorragend, wenn gleich ich die Restaurierung mit dem O&O-Tool erledigt habe.

Ich verweise aber noch einmal auf meine zuvor gemachten Anmerkungen. Gibt es eine Möglichkeit, die auf "0" gesetzten Dateien wieder in der alten Verzeichnisstruktur herzustellen? Und 2. Weiß jemand, welcher Virus/Trajaner, etc. diesen Zustand ausgelöst hat? Dann wäre evtl. herauszubekommen, was das Tool mit den Laufwerken angestellt hat.

Grüße DetlevP
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (19)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...