Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

GROßES PROBLEM! Linux neben Windows installiert, Windows startet nicht mehr

Frage Linux Ubuntu

Mitglied: SonicZone

SonicZone (Level 1) - Jetzt verbinden

05.04.2013, aktualisiert 14:10 Uhr, 5835 Aufrufe, 40 Kommentare

Ich habe das Linux Kubuntu neben Windows 7 installiert.

Die Festplatte war wie folgt gegliedert:

/dev/sda1 = Recovery
/dev/sda2 = Recovery
/dev/sda3 = Windows (C
/dev/sda5 = Mit Ext4 Dateisystem formatiert
/dev/sda6 = Swap Partition 1GB

dann habe ich bei "Bootloader installieren auf" das ausgewählt: "/dev/sda"

dann habe ich die Ext4 Partition markiert und Kubuntu installiert.

Jetzt startet immer Grub und bietet mir an "Kubuntu" "Windows Recovery" "Windows 7 Loader".

letztere beiden gehen nicht, es steht immer da "a disk error has occured"

Ich bin echt am Ende! Kann mir bitte bitte jemand helfen?


Hoffe auf schnelle Antworten!
40 Antworten
Mitglied: ko81ro
05.04.2013 um 14:34 Uhr
Hallo,

mal gegoogelt????

Hier ein Link: http://www.tecchannel.de/pc_mobile/windows/2035573/windows_praxis_linux ...

Gruß
veneue
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013 um 14:37 Uhr
ja da steht leider nichts, wie ich das wieder hinbekomme

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Alchimedes
05.04.2013 um 14:43 Uhr
Hallo ,

bei der Installation wird eigentlich gefragt ob der Bootloader in den MBR geschrieben werden soll.

Abhilfe schaft hier supergrub.

http://www.supergrubdisk.org/

http://www.supergrubdisk.org/wiki/Howto_Fix_Grub

kommt halt hauefiger vor das man sich den Bootloader zerschiesst.


Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013, aktualisiert um 14:49 Uhr
Das heißt, wenn ich dieses Supergrub installiere, geht wieder alles? Hattest du das Problem selber schonmal? Das Howto sieht sehr schwer aus

Vielen Dank!
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013 um 15:12 Uhr
Hat noch jemand einen Rat?

Ich wäre euch sehr dankbar
Bitte warten ..
Mitglied: Alchimedes
05.04.2013 um 15:37 Uhr
Hallo ,

Du installierst Supergrub nicht !

Es findet Deine Partitionen und sorgt dafuer das der grub die anderen Partitionen
ansprechen kann und diese nicht nur anzeigt.

Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013 um 15:44 Uhr
@Alchimedes Ich habe jetzt eine Supergrub 2.0 CD gebrannt. Wenn ich davon boote, kann ich auswählen "Betriebssysteme finden" dort steht dann "Windows Vista (hd0,msdos3)" und "Windows Vista (hd0,msdos2)" (zur Anmerkung, ich hab Win 7) Bei dem ersten bekomme ich die gleiche Meldung wie über Grub und beim 2. kommt der Bootscreen von Windows und dann kommt ganz kurz ein bluescreen
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013 um 16:23 Uhr
Hallo,

ich glauben nicht, dass Du zwei Windows-Recoverypartitionen hast. Vermutlich ist eine die Recovery, die andere eine Bootpartition, das heißt, Du solltest einstellen, dass der Bootloader anstatt /dev/sda3 /dev/sda2 oder /dev/sda1 versucht mit Windows zu booten.

Alternativ kannst Du auch die Windows Installations-CD/DVD benutzen um den MBR wieder in den ursprünglichen Zustand zu versetzen (also dass nur Windows bootet). Danach von Linux aus der nächste Versuch den Bootloader richtig zu installieren.

Außerdem würde ich mal gerne von Linux aus die Ausgabe von
fdisk -l
sehen.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013, aktualisiert um 16:54 Uhr
Zitat von hmarkus:
Hallo,

ich glauben nicht, dass Du zwei Windows-Recoverypartitionen hast. Vermutlich ist eine die Recovery, die andere eine Bootpartition,
das heißt, Du solltest einstellen, dass der Bootloader anstatt /dev/sda3 /dev/sda2 oder /dev/sda1 versucht mit Windows zu
booten.

Alternativ kannst Du auch die Windows Installations-CD/DVD benutzen um den MBR wieder in den ursprünglichen Zustand zu
versetzen (also dass nur Windows bootet). Danach von Linux aus der nächste Versuch den Bootloader richtig zu installieren.

Außerdem würde ich mal gerne von Linux aus die Ausgabe von
fdisk -l
sehen.

Markus


Danke für deine Antwort!
Leider komme ich noch nichtmal mehr ins Linux (kommt nur schwarzer Bildschirm)
Mit Live CD gehts: hier die Ausgabe von fdisk -l

http://db.tt/PwLjZ2zj

Hoffe du kannst mir helfen

Edit: ich kann die sda3, also C:/, nicht mounten ... Failes to access ...
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013, aktualisiert um 17:14 Uhr
Was ist denn dieses SFS-Dateisystem? das kenne ich nicht. Hast Du Windows auf einem anderen Dateisystem installiert als NTFS?

Und dann ist die Frage, ob der Linuxkernel den nötigen Treiber für dieses Dateisystem mitbringt. Wenn nicht, dann kannst Du da nicht zugreifen.

Also nach der Ausgabe von fdisk hast Du /dev/sda1 mit ca. 1MB, /dev/sda2 mit ca. 200MB und /dev/sda3 mit ca. 500GB. Ein "Bootable Flag ist auf /dev/sda2 gesetzt, das deutet darauf hin, das dort der Bootloader von Windows sitzt, dass Grub also dort suchen müsste um Windows zu starten.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013, aktualisiert um 17:19 Uhr
Zitat von hmarkus:
Was ist denn dieses SFS-Dateisystem? das kenne ich nicht. Hast Du Windows auf einem anderen Dateisystem installiert als NTFS?

Also nach der Ausgabe von fdisk hast Du /dev/sda1 mit ca. 1MB, /dev/sda2 mit ca. 200MB und /dev/sda3 mit ca. 500GB. Ein
"Bootable Flag ist auf /dev/sda2 gesetzt, das deutet darauf hin, das dort der Bootloader von Windows sitzt, dass Grub also
dort suchen müsste um Windows zu starten.

Markus

Das mit dem SFS wundert mich auch... eigentlich müsste da NTFS stehen

EDIT: http://www.cs.auckland.ac.nz/~pgut001/sfs/index.html

Ok wie richte ich Grub so ein, dass es auf sda2 sucht?

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013 um 17:21 Uhr
Falls Du nicht sowieso ein Backup (neu!!!) hast, dann nutze die Knoppix-CD um erstmal Deine wichtigen Daten aus der Windows-Partition auf einen USB-Stick oder externe Festplatte o.ä. zu sichern.

Außerdem poste mal bitte von Knoppix aus die Ausgabe von
/sbin/lspci -k
Aber bitte nicht ein Foto hochladen, sondern alles in eine Textdatei umleiten
/sbin/lspci -k > lspci.txt
die dann auf einen externen Datenträger speichern und hier als Code posten, das machst Du am Besten mit der Ausgabe von fdisk -l auch noch. Damit wird es einfacher Dir zu helfen.

Ach ja, Du hast nicht zufällig ein UEFI-System? also einen ziemlich neuen Rechner? Welche Kubuntu-Version ist es? also von wann?

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013, aktualisiert um 17:29 Uhr
Zitat von hmarkus:
Falls Du nicht sowieso ein Backup (neu!!!) hast, dann nutze die Knoppix-CD um erstmal Deine wichtigen Daten aus der
Windows-Partition auf einen USB-Stick oder externe Festplatte o.ä. zu sichern.

Den Code poste ich gleich, aber kannst du mir bitte noch sagen, wie ich auf meine Windows Partition zugreife? Also ich hab versucht die zu mounten mit "sudo mount -t ntfs /dev/sda3" aber geht nicht...

Grüße

EDIT: Der Befehl geht leider nicht, kommt nur eine Syntaxhilfe.

Ich hab Kubuntu 12.10 genommen und stimmt, ich hab UEFI
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013 um 17:29 Uhr
Du musst ihm sagen, wohin er mounten soll. Das Dateisystem erkennt mount automatisch.
mkdir /mnt/tmp/ 
sudo mount /dev/sda3 /mnt/tmp
Markus
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013 um 17:33 Uhr
Zitat von hmarkus:
Du musst ihm sagen, wohin er mounten soll. Das Dateisystem erkennt mount automatisch.
mkdir /mnt/tmp/ 
> sudo mount /dev/sda3 /mnt/tmp
Markus

Dann kommt leider "mount: special device /dev/sda3 does not exist"

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013 um 17:39 Uhr
Das bedeutet, dass das Dateisystem nicht erkannt wird.

Was für ein Computer genau ist das? wie alt? hast Du irgendwelche außergewöhnlichen Sachen damit gemacht? RAID ausprobiert?

Hast Du eine Windows7 Installations-DVD mit der Du das System reparieren kannst?

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013, aktualisiert um 17:43 Uhr
Zitat von hmarkus:
Das bedeutet, dass das Dateisystem nicht erkannt wird.

Was für ein Computer genau ist das? wie alt? hast Du irgendwelche außergewöhnlichen Sachen damit gemacht? RAID
ausprobiert?

Hast Du eine Windows7 Installations-DVD mit der Du das System reparieren kannst?

Markus


Ist ein aktuelles HP Pavilion dv7 Notebook, Windows 7 war vorinstalliert.

Ich habe hier eine Installations-DVD von Win 7, wenn ich da in die Reparaturoptionen gehe, muss man ja die Festplatte auswählen, auf der Win 7 liegt. Die Auswahlliste zeigt aber keine Einträge... Raid oder so hab ich nicht probiert, eigentlich hab ich garnichts groß gemacht damit.
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013 um 17:47 Uhr
Wenn ich ins Recovery boote, kommt "Windows failed to start"
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013, aktualisiert um 17:56 Uhr
Hier http://forums.opensuse.org/archives/sls-archives/archives-suse-linux/ar ... steht was, vielleicht hilft das weiter.

Es ist merkwürdig. Es sieht fast so aus, als wäre die Partitionstabelle zerschossen. Das würde zumindest erklären, warum auch Windows selbst (also die Install-DVD) nix mehr sieht.

Markus

PS: wie ich oben geschrieben habe, poste mal bitte die Ausgabe von
sudo /sbin/lspci -k
damit man einen genaueren Überblick über die Hardware bekommt.
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013, aktualisiert um 18:02 Uhr
Zitat von hmarkus:
Hier http://forums.opensuse.org/archives/sls-archives/archives-suse-linux/ar ...
steht was, vielleicht hilft das weiter.

Es ist merkwürdig. Es sieht fast so aus, als wäre die Partitionstabelle zerschossen. Das würde zumindest
erklären, warum auch Windows selbst (also die Install-DVD) nix mehr sieht.

Markus

PS: wie ich oben geschrieben habe, poste mal bitte die Ausgabe von
sudo /sbin/lspci -k
damit
man einen genaueren Überblick über die Hardware bekommt.

Bei dem Befehl kommt keine Ausgabe, nur eine Befehlsübersicht

Was mache ich, wenn die Partitionstabelle hin ist?

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013 um 18:03 Uhr
Hier http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=2102917 noch ein ziemlich aktueller Thread zum Thema SFS.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013 um 18:05 Uhr
Zitat von SonicZone:

Bei dem Befehl kommt keine Ausgabe, nur eine Befehlsübersicht
kannst Du denn lspci ohne Optionen ausführen?

Was mache ich, wenn die Partitionstabelle hin ist?
Keine Panik.

Vielleicht hat jemand eine Idee

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013 um 18:16 Uhr
Hier die Ausgabe von lspci (leider als Bild, hab hier keinen USB Stick gerade zur Hand ....)

http://db.tt/Pr0nxUrk

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013, aktualisiert um 18:45 Uhr
Das gibt so nix. Wie alt ist denn die Knoppix-CD? Du kannst mit
uname -r 
das Kernel-Release rausbekommen. Im Moment ist 3.8.x aktuell. Die Ausgabe von lspci zeigt mir zu viele "unknown device".

Lade Dir mal Porteus runter, dann mach Dir eine CD davon und boote diese. Dann poste bitte die Ausgabe von
fdisk -l
und
lspci -k
Damit geht das nämlich. Und bitte schau Dir uname -r unter Porteus an.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013 um 18:55 Uhr
Werde ich machen, vielen Dank!

Jetzt habe ich mal von einer Mandriva CD gebootet und versucht, die sda's einzuhängen. Klappt! sda2 ist also C: ... habe Zugriff auf alle Daten. Was wäre, wenn ich alle Daten der Partition sichere auf einer ext. Festplatte, dann die Festplatte komplett platt mache und die Daten so wieder einspiele geht das?

Danke schonmal!
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013 um 19:06 Uhr
Was sagt denn
uname -r
unter Mandriva? kannst Du dort mal lspci ausführen? möglichst mit der -k Option? Vielleicht reicht das schon, wenn Mandriva Dein System komplett erkennt, dann macht es Porteus auch nicht besser.

Ich habe den Verdacht, dass Du ein uraltes Kubuntu bzw. uraltes Knoppix auf relativ neue Hardware losgelassen hast. Das ist natürlich schwierig. Du kannst auf einem aktuellen Rechner ja auch kein Win XP mehr installieren.

Mach erstmal nix platt. Die sicherste Methode wäre, von der kompletten Platte, mindestens aber von der Partition mit dem Laufwerk C: ein Image zu ziehen, mit Clonezilla oder Acronis.

Die Daten solltest Du auf jeden Fall (zusätzlich) sichern sobald möglich.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013 um 19:18 Uhr
Zitat von hmarkus:
Was sagt denn
uname -r
unter Mandriva? kannst Du dort mal lspci ausführen? möglichst
mit der -k Option? Vielleicht reicht das schon, wenn Mandriva Dein System komplett erkennt, dann macht es Porteus auch nicht
besser.

Ich habe den Verdacht, dass Du ein uraltes Kubuntu bzw. uraltes Knoppix auf relativ neue Hardware losgelassen hast. Das ist
natürlich schwierig. Du kannst auf einem aktuellen Rechner ja auch kein Win XP mehr installieren.

Mach erstmal nix platt. Die sicherste Methode wäre, von der kompletten Platte, mindestens aber von der Partition mit dem
Laufwerk C: ein Image zu ziehen, mit Clonezilla oder Acronis.

Die Daten solltest Du auf jeden Fall (zusätzlich) sichern sobald möglich.

Markus

uname -r sagt mir folgendes:

2.6.33.7-desktop586-2mnb

lcpci -k geht, kann aber wie gesagt den Inhalt hier nicht posten (kein USB Stick...)

ich werde jetzt die komplette Partition sichern und diese auf eine alte andere Festplatte aufspielen, um zu testen, ob Windows dann startet.
Wenn ja mach ich die Laptop-Festplatte leer und spiele von der externen Festplatte die Daten ein.
Wenn Windows nicht startet (wegen Bootmngr oder ä.) dann kann ich ja dann die Reparaturfunktionen verwenden

Vielen Dank nochmal, mal schauen ob's klappt
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013 um 19:27 Uhr
Ein 2.6.33 Kernel ist uralt gemessen an der aktuellen Hardware, Der Kernel ist fast zweieinhalb Jahre alt.

Ob es mit einer anderen Platte funktioniert weiß ich nicht. Aber die Sicherung fasst Du nicht an. Die ist für Notfälle.

Du musst entscheiden, wie wichtig Dir die Windows-Installation ist. Evtl. gehst Du mal zu einem Fachhändler Deines Vertrauens und bittest, ob die versuchen können, Dein Windows zu reparieren.

Ich überlege die ganze Zeit, wie es zu dem Problem gekommen sein kann. Vielleicht (vorsicht, Spekulation) ist die Kubuntu-CD zu alt für Deine Hardware und konnte das System nicht richtig erkennen.

Fazit: Hände weg von alten Linux-CDs/DVDs

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
05.04.2013, aktualisiert um 22:05 Uhr
Hi SonicZone,

Ich hab Kubuntu 12.10 genommen und stimmt, ich hab UEFI
....kann sein das ich da was übersehen/ überlesen habe, wenn Du UEFI mit secure Boot als BIOS hast, solltest Du im Netz mal danach suchen.
Wenn secure Boot bereits unter UEFI installiert ist, ist Deine Festplatte mit GPT formatiert.
Wenn Du mit Deiner Linux-Installation den Versuch gemacht hast Grub im MBR zu installieren, das funktioniert so nicht.
UEFI nutzt eine FAT32 Partition auf der Festplatte zum Systemstart. Du musst unter Linux auch den EFI-Grub installieren.
Das funktioniert aber mit Deiner Kernelversion nicht, da benötigst Du mindestens 3.0.4.
Hier mal ein Link auf mehrere Probleme, teilweise oder gelöste Threads mit Links auf hilfreiche Seiten.
http://debianforum.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=141004&hilit=+ ...
http://debianforum.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=139841&hilit=+ ...
Viel Erfolg....
Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013 um 22:18 Uhr
@orcape, danke für den Hinweis.

Die Kubuntu-Version und dass er wirklich UEFI hat, hatte ich glatt übersehen.
Kubuntu-12.10 ist von Oktober 2012, der Kernel 3.04 ist ein Jahr älter. Das müsste demnach passen.

Allerdings ist nun auch klar, dass Knoppix hier nicht passt.

Bin gespannt wie es weiter geht, mit UEFI hab ich selbst noch keine Erfahrung.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
05.04.2013, aktualisiert um 22:55 Uhr
Ich glaube, ich weiß warum nichts mehr geht...
https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/grub2/+bug/1061255

Naja werde morgen das Backup der Festplatte machen und dann mal weiterschauen. Ich hätte eigentlich übers Recovery den Ursprungszustand wiederherstellen können und danach mittels dem Backup meine Daten wieder einspielen können... nur komme ich ja nicht mehr ins Recovery. Also mache ich die Festplatte mal leer, kopiere den Inhalt vom Backup direkt 1:1 auf die Festplatte und führe dann die Windows Reparatur aus.

Eine Frage... wenn ich die Festplatte formatiere, gehen dann die Recovery Partitionen verloren?

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
05.04.2013, aktualisiert um 23:08 Uhr
Zitat von SonicZone:
...
Eine Frage... wenn ich die Festplatte formatiere, gehen dann die Recovery Partitionen verloren?
Man formatiert nicht die Festplatte sondern die Partitionen. Du kannst also Partitionen formatieren, die bleiben erhalten. Und wenn Du eine Partition formatierst, dann bleiben die Dateisysteme auf den anderen erhalten.

Wenn Du allerdings neue Partitionen anlegst, dann gehen Partitonen, die sich mit diesem Platz überschneiden, verloren.

Was ich jetzt schreibe gilt evtl. nicht für UEFI, musst Du rausfinden. Bei meinem Laptop ist es so, dass die Recovery-Funktion Windows 7 auf der Partition /dev/sda3 wieder herstellt, obwohl diese viel kleiner ist als ursprünglich (wg. Linux). Du kannst also evtl. die Linuxpartition anlegen bevor Du Windows installierst, dann kann später mit gparted o.ä. nix mehr passieren.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
06.04.2013 um 11:47 Uhr
Hi SonicZone,

es ist ganz schwierig in der jetzigen, etwas vermurksten Situation, hier weiter zu helfen.
Man müsste schon einiges über Dein Board und das dazugehörige UEFI wissen, um hier vernünftig agieren zu können.
Ich hatte den Fall bisher auch nur 1mal, mit einem ASUS 17" Laptop und musste dann das secure-Boot abschalten.
Es gibt mittlerweile genug Hinweise und Tutorials im Internet.
Du solltest Dich hierzu wirklich erst mal etwas belesen, denn ganz so trivial ist es doch nicht, mehrere OS auf einem UEFI zu installieren.

Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
06.04.2013 um 12:11 Uhr
Guten Morgen,
ja hätte mich viel besser informieren sollen... ehrlich gesagt hatte ich ganz vergessen, dass mein HP Notebook mit UEFI läuft.

Wie gesagt werde ich mal das ein oder andere ausprobieren und dann schreiben, was davon klappte (nach der Festplattensicherung)

Ist es eigentlich möglich, die Recovery-Partition auf CD zu brennen und dann davon zu booten?

Denn wenn ich beim Start "Recovery" auswähle, bootet er ja auch nur aus der Partition, nur findet er diese ja nicht mehr. Über Live CDs kann ich aber die Recovery Partition sichern und auf CD brennen. So könnte ich das System zurücksetzen und von der ext. Festplatte meine Daten zurückholen.

Weiß da jemand was drüber?
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
06.04.2013 um 13:08 Uhr
Die Gefahr ist, dass Du mit Deiner Ahnungslosigkeit immer nur noch mehr kaputt machst. Besser wendest Du Dich an den Händler oder an HP. Noch sind ja keine Daten verloren, aber helfen können da nur Fachleute.

Ist es eigentlich möglich, die Recovery-Partition auf CD zu brennen und dann davon zu booten?
Denkbar ist das. Aber Du wirst das nicht hinbekommen. Dieses Secureboot bedeutet ja, dass der Rechner sich dagegen sträubt, auf anderen Wegen als den vorhergesehenen gebootet zu werden.

Wenn Du natürlich überlegst, ob Du Windows eigentlich benötigst und dabei zu der Erkenntnis gelangst, dass das nicht der Fall ist, dann kannst Du auch versuchen, ob Du die ganze Platte neu partitionieren und formatieren kannst (ohne auf Windows Rücksicht zu nehmen). Dann installierst Du Dir Linux und gut ist. Vielleicht versuchst Du auch mal, nach dem Abschalten von Secureboot den Rechner z.B. die Recovery-Partition zu booten. Aber vorsicht. Nur wenn Deine Daten gesichert sind.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
06.04.2013, aktualisiert um 16:16 Uhr
Zitat von SonicZone:
Denn wenn ich beim Start "Recovery" auswähle, bootet er ja auch nur aus der Partition, nur findet er diese ja nicht
mehr. Über Live CDs kann ich aber die Recovery Partition sichern und auf CD brennen. So könnte ich das System
zurücksetzen und von der ext. Festplatte meine Daten zurückholen.

Weiß da jemand was drüber?

Kommt auf den Inhalt der recovery-Partition an. Wenn da ein bootmgr mit einem verzeichnis boot und einem passenden BCD da drin ist, kann man das normalerweise einfach auf einen USB-Stick spielen udn gut ist. Andererseits, wenn Du keinen großen wert auf die HP-Gimmicks legst, würde ich mir direkt von MS eine ISO ziehen und damit installieren. Hier ist eine Liste aller Windows-7 Downloads.

lks

PS: Aktuelle Knoppix haben auch aktuelle Kernel, z.B. ist Knoppix 7.0.5 mit Kernel 3.6.11 als CD- und DVD-Image verfügbar. Klaus Knopper macht da einen tollen Job.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
06.04.2013 um 16:06 Uhr
Zitat von SonicZone:
letztere beiden gehen nicht, es steht immer da "a disk error has occured"

Hast Du Dir auch mal die Smartwerte der Platte angeschaut oder gehscaut, ob die Platte sich einwandfrei lesen läßt? Manchmal, inbesondere bei neueren Notebooks häufiger, kommen des öfteren mal Lesefehler vor. Ich habe mindestens einmal im Monat eine Kunden, bei dem die Platte Auflösungserscheinungen zeigt.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
07.04.2013 um 10:06 Uhr
Hi,

Ist es eigentlich möglich, die Recovery-Partition auf CD zu brennen und dann davon zu booten?
....wenn ich das wüsste, wäre ich auch schlauer.
Normalerweise dürfte es bei Windows7 möglich sein, das System auf CD zu sichern, das natürlich, wenn "das Kind noch nicht in den Brunnen gefallen ist".
Unter Win8 ist das nicht mehr möglich.
Es sind aber sicher auch Unterschiede bei den Notebook Herstellern vorhanden, ob das unterstützt wird oder nicht.
Meines Wissens nach ist die Recovery-Partition nicht so ohne weiters auf ein anderes Medium zu bringen. Ich lasse mich da aber gerne eines besseren belehren, vor allem was dann UEFI mit Win8 betrifft.

Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
07.04.2013 um 10:23 Uhr
Guten Morgen,
das mit dem Recovery klappt. Nur kann ich es nicht auf CD brennen, sondern muss es auf eine externe Festplatte schieben, um davon zu booten (19 GB groß wegen dem "Werkszustand"-Systemabbild)

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: SonicZone
09.04.2013 um 20:17 Uhr
Problem gelöst!

Hab einfach wie gesagt die Festplatte "normal kopiert" über eine Live-CD.
Dazu unter dem Live-Linux-System einfach auf der Konsole eigegeben:

sudo mkdir (bzw. mk) /tmp/Festplatte
sudo mount /dev/sdaX (meine C:\ Partition) /tmp/Festplatte.

Dann eben einfach per Drag&Drop auf die externe Festplatte kopiert.
Die externe USB-Festplatte hatte also dann den Inhalt wie mein ursprüngliches Laufwerk C:\
Dann die Festplatte formatiert und kurz Windows 7 neuinstalliert (um die Boot-Partition wiederherzustellen).
Danach wieder von Live-CD (übrigens PartedMagic2013) gebootet und Partition C:\ komplett gelöscht und mit dem Inhalt der externen Festplatte überschrieben (Inklusive der Windows-Ordner). Dann neugestartet und siehe da: Alles exakt so wie vorher! Nur sehr langsam (das einfache rüberkopieren hat die Festplatte zu ca. 20% fragmentiert). Also über Nacht defragmentiert und jetzt ist wieder alles beim alten, wenn nicht sogar noch schneller

Das mit dem einfach rüberkopieren war vielleicht die "Amateur-Variante", aber es hat super geklappt!

Vielen Dank nochmal an euch, hab jetzt ein Backup von Windows gemacht :D

Grüße,
SonicZone
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
Problem mit Windows Server 2012 R2 (MSConfig - Systemstart Modus) (3)

Frage von FloFMS zum Thema Windows Server ...

Netzwerke
Clientmanagement für Linux + Windows (3)

Frage von janne-s zum Thema Netzwerke ...

Windows 10
gelöst Windows 10 startet nicht mehr nach dem letztem Update (7)

Frage von Barabas zum Thema Windows 10 ...

Windows 7
Windows 7 startet nicht nach Patch (6)

Frage von blade999 zum Thema Windows 7 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (9)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...