Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Grundkonfiguration eines kleinen Firmennetzwerks mit Windows Server und WinXP

Frage Netzwerke Netzwerkgrundlagen

Mitglied: Reinhard75

Reinhard75 (Level 1) - Jetzt verbinden

12.04.2007, aktualisiert 13.04.2007, 3513 Aufrufe, 4 Kommentare

Hallo,
wir haben ein kleineres Netzwerk mit ca. 15 XP- und zwei Win2000-Rechnern. Windows 2003 Server läuft als Anmeldeserver/Fileserver und stelllt die Domäne. Die PCs sind alle per 100erLAN vernetzt. Unsere Drucker/Plotter hängen an WinXP-Rechner und werden über als Netzwerkdrucker verwendet.

In letzter Zeit häufen sich aber die Ausfälle und es kommt zu folgenden Phänomenen:
-Ein Rechner "A" kann nicht angepingt werden, obwohl Rechner "A" vollen Zugriff auf den Fileserver sowie die Drucker/Plotter hat
-Ein Rechner "B" kann nicht auf freigegebene Laufwerke zugreifen. Weiterhin pingt dieser Rechner unterschiedliche Rechnernamen (EDV0001, EDV0066) an, bekommt aber immer eine Antwort von derselben IP-Adresse
-Die auf dem Server liegenden Nutzerprofile sind inzwischen 200MB groß, und der Bootvorgang eines Clients dauert ca. 10 Minuten. Werden die Profile verkleinert, dann sind diese zwar "nur" noch 5MB groß, der Bootvorgang wird aber nicht erheblich schneller.
-Drucker sind spontan nicht erreichbar

Habt Ihr einen (Literatur)-Tipp, wie man so ein relativ simples Netzwerl sicher und robust (und mit Windows-Produkten) aufsetzen kann? Wir haben hier in der Firma keinen ausgewiesenen IT-Spezi, und ich bin das herumdoktern an den Symptomen so langsam leid. Zur Not muss halt das System komplett neu aufgesetzt werden...
Vielen Dank für Tipps!
Mitglied: gemini
12.04.2007 um 12:24 Uhr
Hallo Reinhard,

...Unsere Drucker/Plotter hängen an WinXP-Rechner und werden über als Netzwerkdrucker verwendet.
Hängen die an den Clients oder an einer als Prinserver konfigurierten XP-Maschine?

In letzter Zeit häufen sich aber die Ausfälle und es kommt zu folgenden
Phänomenen: -Ein Rechner "A" kann nicht angepingt werden, obwohl Rechner
"A" vollen Zugriff auf den Fileserver sowie die Drucker/Plotter hat
-Ein Rechner "B" kann nicht auf freigegebene Laufwerke zugreifen.
Das kann evtl. auch an defekten Netzwerkkomponenten liegen.
Gibt es dabei irgendeine erkennbare Systematik?
Tritt das bei allen oder nur bei bestimmten Clients auf?
Die Ports am Switch schon mal durchgetauscht bzw. anderen Switch getestet?

Weiterhin pingt dieser Rechner unterschiedliche Rechnernamen (EDV0001, EDV0066) an,
bekommt aber immer eine Antwort von derselben IP-Adresse
Momentan keine Idee dazu

-Die auf dem Server liegenden Nutzerprofile sind inzwischen 200MB groß, und der
Bootvorgang eines Clients dauert ca. 10 Minuten. Werden die Profile verkleinert, dann
sind diese zwar "nur" noch 5MB groß, der Bootvorgang wird aber nicht erheblich schneller.
Beim Anmeldevorgang werden die Daten der lokal zwischengespeicherten Profilkopie (sofern vorhanden) mit dem servergespeicherten Profil synchronisiert, d.h. es werden nur die Änderungen übertragen.
Wenn sich also ein Benutzer immer nur an dem selben Client arbeitet und nicht täglich alles am Profil umstellt, dauert der Anmeldevorgang meiner Erfahrung nach auch bei einem größeren Profil nicht soviel länger.
Wenn allerdings die lokale Profilkopie per Richtlinie beim Abmelden gelöscht wird, oder die Benutzer permanent die Rechner wechseln, wirkt sich ein großes Profil dramatisch aus.

-Drucker sind spontan nicht erreichbar
Siehe oben

Habt Ihr einen (Literatur)-Tipp, wie man so ein relativ simples Netzwerl sicher und
robust (und mit Windows-Produkten) aufsetzen kann? Wir haben hier in der Firma keinen
ausgewiesenen IT-Spezi, und ich bin das herumdoktern an den Symptomen so langsam
leid. Zur Not muss halt das System komplett neu aufgesetzt werden...
An Neuinstallation würde ich erst denken, wenn andere Ursachen ausgeschlossen sind (Erst prüfen, ob Benzin im Tank ist bevor man den Motor wechselt )

Wenn du den DC mit Standardeinstellungen einrichtest, die Clients in die Domäne bringst, funktioniert es auch schon grundlegend.
Was du unbedingt vermeiden solltest sind undokumentierte Änderungen.
http://www.gruppenrichtlinien.de sind ein guter Quell des Wissens
Ebenso das TechNet und die MSKB

HTH,
gemini
Bitte warten ..
Mitglied: Reinhard75
12.04.2007 um 12:40 Uhr
Hej Gemini,
Danke für die Antwort.
-Zur Frage mit den Druckern:
Zwei hängen an einem Windows XP-Rechner, der nebenbei noch als Backuprechner dient (auf ihm lauft ein DAT-Streamer). Ansonsten wartet der PC nur auf Druckaufträge
-Der Plotter hängt an einem Win2000-Rechner. Muss er auch, da unsere Plotter-Software nicht auf XP-Rechnern läuft.
Wegen des IP-Ping-Problems habe ich einen Verdacht... Wir haben die Rechner, deren IP beim anpingen angegeben wir (EDV0001, EDV0066) neu in Netz gebracht und deren IP sowie Rechnernamen absichtlich vertauscht. Kann sich deshalb das System aufgehängt haben?
Danke für den Support nochmal,
---reinhard
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
12.04.2007 um 15:23 Uhr
Zwei hängen an einem Windows XP-Rechner, der nebenbei noch als
Backuprechner dient (auf ihm lauft ein DAT-Streamer).
Ansonsten wartet der PC nur auf Druckaufträge
Das sollte keine Probleme geben.
Allerdings akzeptiert XP nur 10 gleichzeitige Verbindungen, evtl. liegt hier der Hund begraben.

-Der Plotter hängt an einem Win2000-Rechner. Muss er auch, da unsere
Plotter-Software nicht auf XP-Rechnern läuft.
Wenn die Plotter-Software Netzwerkdrucker unterstützt kann der Plotter auch auf einem zentralen Printserver installiert sein.

Wegen des IP-Ping-Problems habe ich einen Verdacht... Wir haben die Rechner, deren IP
beim anpingen angegeben wir (EDV0001, EDV0066) neu in Netz gebracht und deren IP
sowie Rechnernamen absichtlich vertauscht. Kann sich deshalb das System aufgehängt haben?
In der DNS-Verwaltung auf dem DC müssen Host (A)- und Pointer (PTR)-Einträge für die Rechner sein.
Wo weisen die denn hin?
Wenn EDV0001 im DNS bspw. auf die IP xxx.xxx.xxx.66 verweist, werden alle Anfragen an EDV0001 an den Rechner mit der IP .66 weitergeleitet, auch wenn das in Wirklichkeit der Rechner EDV0066 ist.

Gruß,
gemini
Bitte warten ..
Mitglied: Reinhard75
13.04.2007 um 13:40 Uhr
> Wegen des IP-Ping-Problems habe ich
einen Verdacht... Wir haben die Rechner,
deren IP
> beim anpingen angegeben wir (EDV0001,
EDV0066) neu in Netz gebracht und deren IP
> sowie Rechnernamen absichtlich
vertauscht. Kann sich deshalb das System
aufgehängt haben?
In der DNS-Verwaltung auf dem DC müssen
Host (A)- und Pointer (PTR)-Einträge
für die Rechner sein.
Wo weisen die denn hin?
Wenn EDV0001 im DNS bspw. auf die IP
xxx.xxx.xxx.66 verweist, werden alle Anfragen
an EDV0001 an den Rechner mit der IP .66
weitergeleitet, auch wenn das in Wirklichkeit
der Rechner EDV0066 ist.
Okay, ich habe in win2003Server in der Active Directory die "Computers" kontrolliert und die -tatsächlich vorhandenen- fehlerhaften Einträge korrigiert (IP-Adressen/HOST-Namen geändert). Seitdem funktionierts wieder ganz gut. Danke für den Support. Gruss Reinhard
Gruß,
gemini
Was aber immer noch sehr lange dauert, ist das anmelden mit dem Userprofil... Als Admin komme ich schnell rein, nur als User (Wenn auch mit Admin-Rechten) dauerts ewig.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
Windows Server 2016 VPN richtig konfigurieren (1)

Frage von junior zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Windows Server 2012 mit Fritzbox per VPN verbinden (13)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Windows Server 2012 Standard Upgrade auf R2 (8)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Lizenzierung Windows Server + 2 x W7P VM (5)

Frage von Mozzie zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...