Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Gute Lösung? Zweigstelle in Netzwerk per VPN integrieren

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: v0llmilch

v0llmilch (Level 1) - Jetzt verbinden

24.06.2006, aktualisiert 28.06.2006, 6414 Aufrufe, 4 Kommentare

Standort A: Windows 2003 Server an Netgear FR328S Hardwarefirewal / Router über DSL 2000 an Standort B: Fritz!Box 7170 auf der OpenVPN läuft.

Hallo!

Ich sitze gerade vor einem kleinem "gedanklichem" Problem.
Ich arbeite als Zivi in einem Diakonischem Werk und betreue dort nebenbei auch das Netzwerk. Nun haben wir eine neue Zweigstelle dazubekommen, die nur für Beratungszwecke 2x die Woche geöffnet ist. Diese Zweigstelle soll nun per VPN mit dem Diakonischem Werk verbunden werden.


Standort A (Werk)
Anzahl Clients: 3
Windows 2003 Server -> Netgear FR328S (Hardwarefirewal / Router) -> DSL 2000
Netzwerkkartenanzahl: 1x
Besonderheiten: Der Server ist bereits zum DC hochgestuft, die Clients arbeiten aber noch nicht in einer Domäne, sondern nur mit Netzlaufwerken.


Standort B (Beratungsstelle)
Anzahl Clients: 1 Notebook
Fritz!Box 7170 (mit OpenVPN) -> DSL 2000
Besonderheiten: Auf der Fritz!Box habe ich OpenVPN installiert, da wir keinen extra Server brauchen etc. und das Notebook unserem Chef gehört der keine VPN sachen etc. auf dem Notebook installiert haben möchte.


Situation:
Die beiden Standorte sollen wie gesagt über eine VPN Verbindung verbunden werden.

1. Frage:
Soll ich die VPN möglichkeit vom W2k3 ausnutzen oder auf diesem auch OpenVPN installieren?
(ist glaube ich die einzigste Möglichkeit oder?)

2. Frage:
Sobald der Tunnel steht läuft auch der gesamte Internetverkehr vom Standort B über die VPN und fordert die Daten von der DSL-Leitung von Standort A an. Genau das soll vermieden werden, da der Upload bei DSL 2000 gerade so ausreichend ist. Es soll beim Standort B der eigene DNS / Gateway genutzt werden, so dass die Internetseiten vom eigenem DSL Anschluss bezogen werden, aber dennoch sollen die Netzlaufwerke nutzbar sein. Wie ist das am besten realisierbar? Ich habe etwas von routen gehört, habe aber leider nichts genaueres dazu gefunden.

3. Frage:
Wie findet ihr die Lösung? Würdet ihr eventuel eine andere Lösung bevorzugen?
Was haltet ihr von der Sicherheit der aktuellen Lösung? Es werden diese PresharedKeys genutzt (128 BIT Verlüsselung?!) .
Die VPN bleibt ja dann die ganze Zeit bestehen, obwohl der Standort B nur 2x die Woche besetzt ist. Welche möglichkeit würde es sonst geben, um die VPN zeitzusteuern?

Mit freundlichem Gruß
Alexander (ein armer Zivi der eure hilfe braucht ;) )

Danke schonmal für eure - hoffentlich zahlreichen - Antworten
Mitglied: neogeo
27.06.2006 um 23:29 Uhr
hi,

zu 1:

OpenVPN ist zu empfehlen
(Die w2k implementierung ist mist und Openvpn kann meien ich auch nur mit Openvpn
kommunizieren).

zu 2:
ändere das Standartgateway für Standort 2.

zu 3:

http://www.heise.de/security/artikel/52767/0



da die fritzbox aj nach ein paar minuten offline gehwn sollte, wenn kein client mehr anfragen stellt, sollte keine extra zeitsteuerung nötig sein.
Bitte warten ..
Mitglied: v0llmilch
28.06.2006 um 13:52 Uhr
Hmm die Box geht ja nur nach einer Zeit offline, wenn keine DSL-Anfragen kommen, sprich wenn kein Traffic vorhanden ist.

Sollte nun also Mitarbeiter X an sein Notebook gehen und versuchen auf die Netzlaufwerke der Firma zuzugreifen, geht dann die Fritz!Box online?

Und was ist wenn man mit den Laufwerken arbeitet und ne Zeitlang weg ist, z.B. Kaffeepause. Wenn die Box dann das Internet trennt, wäre das mal ne vorprogrammierte Katastrophe .

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: neogeo
28.06.2006 um 19:03 Uhr
Ob die Box dann automatisch online geht, liegt wohl an Openvpn,
schau mal in die doku dazu obs automatisch eine Verbindung aufbauen kann.
(nehme an das es geht)

so ne Kathastrphe is das auch nich mit der Kaffeepause.
wird irgendwas kopiert, is ja traffic und nix passiert, und wenn nich is eh egal.
Bitte warten ..
Mitglied: v0llmilch
28.06.2006 um 20:40 Uhr
Ob die Box dann automatisch online geht,
liegt wohl an Openvpn,
schau mal in die doku dazu obs automatisch
eine Verbindung aufbauen kann.
(nehme an das es geht)

so ne Kathastrphe is das auch nich mit der
Kaffeepause.
wird irgendwas kopiert, is ja traffic und
nix passiert, und wenn nich is eh egal.

Es ist eben nicht egal. Sollte sich der Tunnel schließen und man arbeitet z.B. mit Careoffice - so schmiert das Programm ab .

Deswegen ist es nicht egal.

Ich hab mir schon überlegt, dass man ein Timeout auf 5 Std. setzen könnte.

Gruß
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(2)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerkmanagement
gelöst Netzwerk: All-in-one-Server-Lösung? (4)

Frage von peterla zum Thema Netzwerkmanagement ...

Netzwerkgrundlagen
Einfache VPN Lösung für Backup Verkehr gesucht (8)

Frage von SPAGHETTI zum Thema Netzwerkgrundlagen ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (15)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (10)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...