Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Hardwareanforderungen für Microsoft Navision?

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: knuddely

knuddely (Level 1) - Jetzt verbinden

01.02.2006, aktualisiert 07.03.2006, 10304 Aufrufe, 13 Kommentare

Hallo!

Ich werde in der nächsten Zeit ein Windows 2003 Server Standard aufsetzten. Auf diesem Server soll in naher Zukunft noch Microsoft Navision installiert werden. Jetzt ist einfach die Frage, ob es sich lohnt SCSI Platte einzubauen?

Laut der Firma die Navison liefert ist dies für die Datenbankperformance zwingend erforderlich. Meiner Meinung nach nicht, ich würde Navision auf einen seperaten Raid Controller mit 2 s-ATA Platten legen.

Was meint ihr dazu???


MFG
Mitglied: 23866
01.02.2006 um 11:12 Uhr
Sieh dir mal diesen Beitrag an:

http://www.vnunet.de/it/strategie/article20040414007.aspx



Grüsse Mike
Bitte warten ..
Mitglied: verkehrsberuhigt
01.02.2006 um 11:13 Uhr
Jetzt ist einfach die Frage, ob es sich lohnt SCSI Platte einzubauen?

Ich habe Navision (2.6) auf SCSI-Platten laufen aber kann mir absolut
nicht vorstellen, dass das in irgendeiner Art und Weise erforderlich ist.
Navision ist meines Erachtens nach in fast allen Belangen äusserst
ressourcenfreundlich. Allerdings sollte man die Anzahl der Clients be-
rücksichtigen...

Laut der Firma die Navison liefert ist dies für die Datenbankperformance zwingend
erforderlich. Meiner Meinung nach nicht, ich würde Navision auf einen seperaten Raid
Controller mit 2 s-ATA Platten legen.

Was halt Dienstleister so sagen, die auf die sicherste Nummer gehen möchten die existiert und/oder etwas verkaufen wollen.

[Edith] Vergessen: Richtig weiter wird dich nur eine Testinstallation bringen. [/Judith]
Bitte warten ..
Mitglied: verkehrsberuhigt
01.02.2006 um 11:14 Uhr
Dass SCSI-Platten performancemässig vorne liegen ist wohl bekannt und war nicht die Frage.
Bitte warten ..
Mitglied: 23866
01.02.2006 um 11:25 Uhr
...tststs,
nagut dann formulieren wir es halt so:

Ich würde immer die SCSI-Platten bevorzugen, da diese Performance mässig vorne liegen.
Da es sich hier scheinbar um ein Serversystem handelt würde ich das Ganze also mit SCSI-Platten in einem RAID Level 5 Verbnd machen.


grüsse Mike
Bitte warten ..
Mitglied: knuddely
01.02.2006 um 14:42 Uhr
Also, klar sind SCSI Platten immer die besser Wahl, soweit auch klar. Frag ist einfach obe sich der der preisliche Mehraufwand auch wirklich in der Performance rechnet??

Was stabilität bzw. Sicherheit angeht so sehe ich bei S-ATA kein Probleme. Der Server dient sonst nur noch als FileServer und für Tobit. Außerdem hängen bisher 6 Clients dran und so wie es bisher aussieht werden es max 8 - 10 werden.

MFG
Bitte warten ..
Mitglied: verkehrsberuhigt
01.02.2006 um 15:14 Uhr
Wir sind uns absolut einig. In der Umgebung kommt
es wirklich nicht auf das letzte Quentchen Leistung an.
Das Einzige, was mich noch zoegern lassen wuerde:
Ich habe keine Ahnung ob S-ATA fuer Dauereinsatz
geeignet ist.
Bitte warten ..
Mitglied: TomS2
01.02.2006 um 20:26 Uhr
Hallo!

Grundsätzlich wäre ersteinmal interessant, welche Datenbank Ihr verwendet. Da Ihr die 2.6er Financials habt, würde ich vermuten, daß Ihr auch die C/Side-Datenbank im Einsatz habt. Ich bin mir jetz auch nicht ganz sicher, ob die C/Side ein Transaktionsprotokoll anlegt.

Schon allein aus Perfomancegründen würde ich ein SCSI einem S-ATA vorziehen. Ein Raid-Controller sollte es auf jeden Fall sein, nur achte darauf, daß das System auf eine RAID1 liegt und die Datenbank ebenfalls! RAID5 ist zwar fehlerredundanter, allerdings kannst Du locker bei RAID5 gegenüber RAID1 mit einer bis zu 20%igen Einbuße der Geschwindigkeit rechnen.

Wir hatten ebenfalls Navision, allerdings technisch 3.7 auf SQL-DB, im Einsatz. Mein Server lief mit 4 RAID-Containern. 1x Betriebssystem und Applikation, 2x DB-Dateien, 1x Transaction-Logfile. Lief wunderbar und war verdammt schnell, deie entsprechende CPU und Speicher vorausgesetzt. Die Geschwindigkeit ist aber auch davon abhängig, wieviele Leute in Navision buchen können. Einfache Eingaben sind ja nicht sonderlich ressourcenfressend.

Falls Du noch tiefere Infos brauchst, poste nochmal. Ich kann dir vielleicht einen Kontakt nennen, der solche Systeme aufsetzt. Der arbeitet zwar auch für ein NSC aber ist kein Verkäufer oder Consultant.

Hoffe, ich konnte helfen.

Gruß

Tom
Bitte warten ..
Mitglied: knuddely
02.02.2006 um 09:26 Uhr
Hallo!

>Da Ihr die 2.6er Financials habt

Ne die Firma hat version 4. Also vermute mal das diese dann auf SQL Basis läuft oder????

@tom
Wie gesagt es sind aktuell nur 6 Clients. In Navision selbts werden später vielleicht max. 3 -4 gleichzeitig arbeiten. Gleube kaum das sich da der Einsatz von teuren SCSI PLatten lohnt, oder???


mfg
Bitte warten ..
Mitglied: TomS2
02.02.2006 um 12:05 Uhr
Hallo!

Wenn die Navision in der 4er draufkommt, würde ich auch vermuten, daß dann eine SQL mitkommt. Mit der 2.6er habe ich mich scheinbar verlesen.

Unter Berücksichtigung, daß momentan nur 6 Clients interaktiv in Navision arbeiten und 3 bis 4 dazukommen, könnte man fast versucht sein, das Geld zu sparen. Bedenke aber, daß in Abhängigkeit der Programmmodule und Datenbankeigenschaften, welche eingesetzt werden (Workflow, Automation-Server, Transaction-Log, etc.), zusätzliche Dienste teilweise fast permanent im Hintergrund laufen. Es gibt ebenfalls sog. Periodische Aktivitäten, welche per Objektaufrufplaner (Navision-Bestandteil) ebenfalls laufen müssen und ggf. viele Schreib-/Lesezugriffe erzeugen. Allein daher darfst Du nicht nur von den tatsächlich arbeitenden Usern ausgehen!

Da sind spezielle SCSI-Serverplatten den S-ATA's mit Sicherheit noch voraus.

Gruß

Tom
Bitte warten ..
Mitglied: 26436
06.03.2006 um 22:19 Uhr
Hallo zusammen,
auch bei uns läuft Navision 3.6 seit 2 Jahren auf SCSI Platten mit RAID 1. Die Datenbank ist 10GB groß und maximal 25 User sind damit beschäftigt.
Seit 2006 haben wir ein neues NSC und Navision 3.70. Damit verbunden einen zweiten Server wiederum SCSI Platten im RAID 1 Verbund. Die Datenbank ist erst 2 GB groß und die User sind die gleichen. Beide Server sind duale Xeon von FSC.

Tja, was will ich damit sagen.
In einer firmenkritischen Umgebung würde ich keine SATA einsetzen. Dabei ist, meiner Meinung nach, der Controller eigentlich das Maß der Dinge. Durch das Transaktionsprinzip (CSIDE) bedingt, sollte dieser perfekt funktionieren. Besitzt er einen Cache und die Kiste stirbt, was wird in diesem Moment mit meinen "gecachten" Daten? Der erste Server lief über 2 Jahre am Stück, beim zweiten gab es bereits eine solche "Unpässlichkeit". Dabei ist eine Rekonstruktion der Daten (falls der Verlust überhaupt und sofort erkannt wird) nicht ohne.

Für die CPU schreiben wir Lasten von maximal 40%, der Schnitt liegt deutlich darunter. Sehr wahrscheinlich würde eine genügen; hier ist jedoch auf Zuwachs geplant.

Als sehr sinnvoll haben sich die beiden Giga-Netzwerkkarten erwiesen. Jeweils eine "gehört" der Datenbank zu 100%. Somit kann der Server mit einem Citrix Metaframe kommunizieren, über den etwa 15-20 Leute kommen. Das funktioniert deutlich schneller und stabiler als mit "gemischtem" Verkehr.

Sehr wesentlich und in einem Beitrag bereits angesprochen ist aber der Funktionsumfang der Anwendung an sich. In der 3.6 lief PPS, Projekt und der "Standard". Allein die Kalenderposten im PPS haben mich teilweise verzweifeln lassen. Dort gab es Planungsläufe mit ca. 140000 Posten am Stück. Der Planer hat mit dieser Aktivität in der Regel die Datenbak für 20min. zu gemacht. PPS war platt und die FiBu hat gemault, konnte aber wenigstens weiter machen. Auch Artikel-, Sach- und Wertposten gab es reichlich.
Nach dem Wechsel des NSC und dem damit verbundenen Wechsel des PPS Moduls kann davon keine Rede mehr sein. Alles läuft sehr flott mit deutlich weniger Posten und das obwohl wir das gleiche fertigen wie 2004/05. Obwohl Navision eine gute Software ist, schlägt auch hier noch die Qualität des NSC bis zur Hardware durch.
Bitte warten ..
Mitglied: TomS2
07.03.2006 um 09:21 Uhr
Hallo PAJU!

Darf man fragen, von welchen NSC zu welchem Ihr gewechselt habt? Falls Du denn Namen nicht nennen möchtest, würden mir auch die NSC-Standorte genügen. Ich suche nämlich derzeit nach einem geeigneten NSC für eine wissenschaftliche Arbeit.

Gruß

Tom
Bitte warten ..
Mitglied: 26436
07.03.2006 um 10:09 Uhr
Hallo,

Namen möchte ich wirklich nicht nennen aber wir sind von Leipzig nach Berlin gegangen.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: TomS2
07.03.2006 um 11:02 Uhr
Hi!

Von Leipzig nach Berlin mit Schwerpunkten auf PPS, dann bin ich, glaue ich im Bilde.
Danke.

Gruß

Tom
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows 7
Microsoft Word - Anzeigefehler bei Scrollen

Frage von heisenberg4 zum Thema Windows 7 ...

Erkennung und -Abwehr
gelöst Mail von Microsoft "Ungewöhnliche Anmeldeaktivität beim Microsoft Konto" (7)

Frage von BassFishFox zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...