Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

HDD merkwürdiges Verhalten

Frage Hardware Festplatten, SSD, Raid

Mitglied: dxellas

dxellas (Level 1) - Jetzt verbinden

28.08.2014 um 13:15 Uhr, 1327 Aufrufe, 2 Kommentare

Hallo zusammen,

Ich habe schon einiges gesehen, aber bei diesem bin ich ratlos und hoffe hier bei euch eine plausible Erklärung zu finden.

Was ist passiert ?

Letztes Jahr habe ich mir folgende 2.5" HDD zugelegt: HGST 5K1000-1000 (genauer HTS541010A9E680) s.a. http://www.hgst.com/hard-drives/mobile-drives/9.5mm-mobile-hard-drives/ ... . Diese hatte ich bis Juni in einem Satellitenreceiver (Vu+ Solo²) verbaut und mit ext 3 eingerichtet. Da verrichtete sie ihren Dienst ohne Probleme, zumindest ist mir nichts aufgefallen, habe sie aber auch nicht oft verwendet.

Ich nutze noch zwei Desktop Rechner, einen neueren auf einem Gigabyte GA-Z87X-UD5H basierend und einen älteren mit dem mainboard Gigabyte GA-945GME-DS2 rev 2. Da ich größere Änderungen vorhatte musste ich Daten zwischenlagern und es bot sich o.g. 2.5" HDD an. Daher löschte ich die ext3 Partition und legte eine primäre NTFS Partition über GParted an, immer noch mit MBR. Ich kopierte die Daten auf die HDD über Windows 7. Der neuere Rechner wurde mit Windows 8.1 installiert mit GPT (Änderungen im UEFI hatte ich natürlich vorgenommen), beim älteren beließ ich es auf Windows 7 mit MBR. Zu später Stunde machte ich wohl den kapitalen Fehler: Die 2.5" HDD mit MBR kam an das neuere mainboard und wurde vom UEFI nicht erkannt. Ich bemerkte den Fehler zu dem Zeitpunkt noch nicht und bootete in Windows 8.1. Konsequenz: Das NTFS Dateisystem verabschiedete sich und es präsentierte sich als RAW. Da wurde mir klar: Ich hätte nicht die Platte anschließen dürfen solange ich "nur UEFI" im BIOS Pendant eingestellt hatte und das auch nur in der Hoffnung dass Win 8 noch schneller booten würde. Da hatten wir also die Misere. Ich klemmte die HDD ab nach dem Win 8.1 shutdown schloss diese am älteren mainboard an und Win 7 sah natürlich auch nichts als RAW. In früheren Jahren konnte ich noch mit Get Data Back oder file scavenger Daten retten aber was diesmal passierte haute mich um:

Die 1TB (fast voll mit Daten) zu scannen, das dauerte schon seine 3-4h. Ein Freund war mit Teamviewer dabei und wir entschlossen uns mit filescavenger zu beginnen. Wenn das nicht klappen würde standen immer noch Get Data Back oder Testdisk (was ich noch nie eingesetzt habe) auf der Liste. Erstgenanntes zählte immer mehr Dateien auf und schließlich kam eine Liste auf mit scheinbar intakten Dateien aber die Dateinamen waren (fast?) alle durchnummeriert, also eine Heidenarbeit um falls überhaupt möglich die Originalstruktur zu rekonstruieren. Damit aber rechnete ich sowieso. Was aber passierte war alle +/- 5min die Platte schleifen zu hören, so als ob die Köpfe über der Oberfläche kratzten und die letzte Hoffnung einer Rettung zunichte machten. Dennoch wurden über 100000 Dateien aufgelistet wobei ich nicht mehr wusste wie viele es zuvor in gesundem Zustand waren.

Und nun das Unerklärliche für mich:
Ich probierte die Platte per Digitus USB Kabel über eben USB anzuschließen und siehe da, der HDD manager zeigte das NTFS Dateisystem an und exakt die Daten die ich zuvor auf die Partition kopiert hatte. Per Zufall wähle ich einige Dateien an und diese wurden anstandslos geöffnet. Das machte mir Hoffnung und ich bestellte eine 2TB 3.5" HDD auf die ich alles per Total Commander aus Win 7 kopieren konnte. Kein Kratzen mehr zu hören und Win 7 jammerte auch nicht mehr ganz so als ob die Platte und Partition intakt sei. Schließlich unterzog ich die 2.5" HDD einem Intensivlangzeittest mit dem Herstellertool WinDFT von http://www.hgst.com/support/downloads
Keine SMART Fehler oder sonstiges gefunden.
Zusätzlich testete ich noch mit einem weiteren Programm von der Hiren's Boot CD. Ich glaube es war http://www.hdat2.com/
Auch das meldete nichts was auf einen Defekt hindeutete.

Was ich gerne wissen möchte ist folgendes:
1.) Weshalb dieses schleifende Geräusch zu hören war und ob ich mich auf diese Programme verlassen kann dass die HDD noch in Ordnung ist.
2.) Ist es normal, dass eine HDD mit MBR Partitionstabelle an einem UEFI mainboard, das auf UEFI only (statt auf UEFI und legacy) eingestellt ist, vorhandene Partitionen auf RAW umstellt ?
3.) Wieso die ursprüngliche Partition per Digitus USB Kabel normal ansprechbar ist während direkt an dem SATA2 Controller des mainboards diese als RAW angezeigt wird.

In jedem Fall vielen Dank für's Interesse.
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.08.2014, aktualisiert um 15:01 Uhr
Zitat von dxellas:

Was ich gerne wissen möchte ist folgendes:
1.) Weshalb dieses schleifende Geräusch zu hören war und ob ich mich auf diese Programme verlassen kann dass die HDD
noch in Ordnung ist.

Irgendwas an der Mechanik Deiner Platte ist kaputt.

2.) Ist es normal, dass eine HDD mit MBR Partitionstabelle an einem UEFI mainboard, das auf UEFI only (statt auf UEFI und legacy)
eingestellt ist, vorhandene Partitionen auf RAW umstellt ?

Nein. das ist vermutlich durch den "Hardware-fehler" passiert.

3.) Wieso die ursprüngliche Partition per Digitus USB Kabel normal ansprechbar ist während direkt an dem SATA2
Controller des mainboards diese als RAW angezeigt wird.

  • Controller kaputt?
  • SATA-Kabel kaputt?
  • Unverträglichkeit Contrller/Platte?
  • u.v.m.

Also: Wenn Die Platte Probleme gemacht hat, soltest Du erstmal Deien daten sichern und dann diese nochmal am Board testen. Am bestenohne OS-Platte von eiem Live.system aus (Win8ToGo oder knoppix).

lks
Bitte warten ..
Mitglied: dxellas
28.08.2014 um 15:01 Uhr
Zunächst mal möchte ich mich für deine Antwort bedanken.

Gut, nehmen wir an die Mechanik der HDD ist fehlerhaft. Ist es purer Zufall dass dieses Schleifen nur zu hören war als ich mit filescavenger versuchte die Daten zu retten ? Wie gesagt, nachdem ich diese per Digitus USB-Controllerkabel anschloss konnte ich diese Geräusche nicht mehr reproduzieren. Auch nicht beim direkten Anschließen an den SATA2 Controller des älteren mainboards.

Wenn du einen "Hardware-fehler" vermutest dann hätte diese also auch am UEFI only eingestellten neueren mainboard erkannt werden müssen trotz MBR, richtig ?

Die Daten konnte ich ja zum Glück alle auf eine neue 2TB Seagate 3.5 ST2000DM001" sichern durch simples kopieren in Win 7 über Total Commander und normalerweise habe ich auch alles doppelt auf beiden Rechnern bzw. externer HDD nur diesmal brauchte ich dringend den Platz auf der 2.5" und für diese kurze Zeit hatte ich eben leider wichtige Daten nur dort gelagert. Ich weiß sehr risikoreich aber da ich vieles andere wichtige zu erledigen hatte ist mir das einfach entfallen. Zum Glück ist ja alles gut gegagen

Ok, die Platte kann ich gerne auch mit von dir o.g. Live systemen sowohl am neueren als auch am älteren board testen.
Das Herstellertool WinDFT ist leider nur innerhalb eines MS OS lauffähig und um dessen etwaigen Einfluss auszuschalten habe ich das DOS basierte HDAT2 gewählt welches ich von der Hiren's Boot CD gestartet habe.
Wenn aber Fehler erkennbar nachweisbar sind werde ich wohl kaum eine Chance haben die HDD von HGST ausgetauscht zu bekommen. Daher auch die Fragen ob es wirklich auf einen Hardwaredefekt hindeutet oder eben etwas anderes seltenes stattfand.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Festplatten, SSD, Raid
Was ist mit Seagate Cheetah 15k HDD passiert? (2)

Frage von vBurak zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Windows Server
Verhalten von Server 2016 RemoteApp vs. App in Vollsitzung (5)

Frage von DerWoWusste zum Thema Windows Server ...

Windows 10
Windows 10 von externer USB-HDD installieren (4)

Frage von cableguy007 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...