Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Heimarbeitsplätze über Windows Server 2003 und SQL?

Frage Netzwerke

Mitglied: 45314

45314 (Level 1)

15.03.2007, aktualisiert 17.03.2007, 3178 Aufrufe, 6 Kommentare

Hallo erstmal!

Ich bin zwar recht PC-erfahren etc., aber leider nicht so sehr mit Windows 2003 Server und ähnlichem. Bis Montag früh habe ich die wunderschöne Aufgabe erhalten, unsere Buchhaltungs-Clients per Internet als Heimarbeitsplätze anzubinden.

Die Anwendungen laufen über SQL, eine feste IP hat der Server zur Zeit leider nicht, insofern muß ich um das Problem auch noch umschiffen. Als Router haben wir eine DSL Fritz-Box.

- Wie kriege ich jetzt eine sichere Verbindung über DSL zu dem SQL-Server hin? Außerdem bräuchte ich Zugang auf entsprechend freigegebene Ordner.

- Geht das alles mit Boardmitteln, oder brauche ich noch ein "Stück Software"? Gibt es das dann vielleicht auch erstmal als Demosoftware - ich muß da ja morgen schon was in Gang kriegen!

- Besonderes, was ich bedenken muß?

Schonmal vielen Dank im voraus - vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen.
Mitglied: landshuterloewe
15.03.2007 um 22:43 Uhr
Ohne Dir zu nahe treten zu wollen ... die Aufgabe entbehrt nach meiner Meinung einer gewissen Sinnhaftigkeit, weil die Rahmenbedingungen für die Aufgabenstellung etwas zweifelhaft sind.

Ich gehe mal davon aus, dass Ihr keine besondere Upload-Rate habt, von daher würde ich trotz SQL vermuten, dass die Anwendung sehr zäh gehen, insbesondere weil dieser Internetzugang sicher noch für anderes verwendet wird.

Wenn ich müßte, würde ich folgendes Scenario aufbauen (was ich für die Praxis nicht wirklich für sinnvoll halte)

- Beschaffe Dir eine dyndns-Adresse und konfiguriere den Router, dass dieser diese bei Bedarf aktualisiert

- Konfiguriere den Server zusätzlich als Terminalserver, installiere die Anwendungen am Server und lasse die Clients per RDP-Client auf den Server zugreifen.

- Richte eine Portweiterleitung für das RDP-Protokoll am Router ein, die alle einkommenden RDP-Pakete an den Server weiterleitet

- Die RDP-Clients geben als Ziel die dyndns-Adresse an und werden auf den Server weitergeleitet.

-Über den RDP-Client können auch die anderen Anforderungen abgebildet werden

- Die Daten laufen NICHT verschlüsselt durchs Internet, also problematisch

- Alternativ (und professioneller) kannst Du mit dem W3K einen RAS/VPN-Server aufsetzen und die Benutzer sich per PPTP (einfach) per IPSEC (schwieriger) auf den Server verbinden. Dann muss allerdings der Router mit Portweiterleitung dazugebracht werden, die verschiedenen Protokolle weiterzuleiten (das ist nicht so problematisch, wenn Du googlest, findest Du für Deine Router entsprechende FAQ.


Was Du brauchst ist alles da, W3K kann das, der Router kann das, DYNDNS ist schnell angelegt, die Bandbreite müßte auch ausreichen.

Das ist eine Lösung, die funktioniert, allerdings nicht wirklich professionell.

Besser wäre ein eigener Terminalserver, ein Router, der VPN kann und eine feste IP-Adresse.

Gruss Frank
Bitte warten ..
Mitglied: 45314
15.03.2007 um 22:56 Uhr
Hallo Frank!

Erstmal danke für die Antwort!

Mein Chef macht sich das -vorsichtig gesagt- auch alles etwas einfach, zumal ich von der Problemlösung erst heute um 16:00 erfahren habe. Naja, man tut, was man kann.

Was zumindest noch hoffen lässt - ein intensives Arbeiten ist eigentlich weniger zu erwarten, zumal diese Heimanbindung für unsere Außendienstler ist, damit jene z.B. ein Angebot oder eine Bestellung schreiben können, bzw. natürlich auch Preislisten etc. einsehen.

Bin ja schon mal beruhigt, daß das mit Boardmitteln klappen sollte - werde mich dann morgen da mal ranschmeissen und hoffentlich einen nicht allzu schlechten Eindruck dabei machen!

Viele Grüße
Carsten
Bitte warten ..
Mitglied: 45314
16.03.2007 um 09:47 Uhr
Mal was anderes - was wären denn die Voraussetzungen, wenn man es richtig machen will? Feste IP ist klar, den Rest hattest Du ja auch schon geschrieben. Stellt sich die Frage, welche Geschwindigkeit im Upload notwendig wird?

Von der Größe her sind wir hier ein mittelständischer Betrieb, aber 2-10 solcher -nur ztw. ausgelasteter- Heimplätze könnten sich schon irgendwann entwickeln.

Vielleicht kann ich unseren Geschäftsführer ja dann entsprechend überzeugen!

Carsten
Bitte warten ..
Mitglied: landshuterloewe
16.03.2007 um 10:03 Uhr
Hallo, pro RDP-Sitzung 7kbit/S (Leerlauf) bis maximal 64kbit/S ("Volllast"), also wenn Ihr das auf Dauer und professionell nutzen wollt, kommt meiner Meinung nur RDP über VPN in Frage (sicher und schnell), und wenn Du Dir die Arbeit erleichtern willst, nehme einen Router mit VPN und das am besten dediziert nur für die Homebenutzer.
Bitte warten ..
Mitglied: 45314
16.03.2007 um 12:48 Uhr
Das kommt davon, wenn man von zuhause aus Fragen stellt - zu meinem Erschrecken stelle ich gerade fest, daß wir nur die Small Business edition installiert haben.

Terminalserver kann ich damit ja schon vergessen, oder?

Also muß ich mir mal anschauen, wie ich das per VPN zu laufen kriege - hab das noch nie gemacht, besonders empfehlenswerte Tutorials im Internet dafür?
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Windows Server 2003 unter HyperV 2012 R2: Keine Maus (2)

Frage von StefanMUC zum Thema Windows Server ...

Neue Wissensbeiträge
Rechtliche Fragen

Heiseshow, live ab 12 Uhr: Steht die Vorratsdatenspeicherung vor dem Aus?

Tipp von sabines zum Thema Rechtliche Fragen ...

Outlook & Mail

Outlook Probleme nach Juni Updates - KB3203467 ist Schuld

(1)

Information von Deepsys zum Thema Outlook & Mail ...

Microsoft Office

Windows 7, Office 2016 RTM und Updates ohne WSUS

Tipp von chgorges zum Thema Microsoft Office ...

E-Mail

Thunderbird 52 hat Druckprobleme

(3)

Tipp von magicteddy zum Thema E-Mail ...

Heiß diskutierte Inhalte
Server-Hardware
Einem Stromausfall entgegen wirken (22)

Frage von OIOOIOOIOIIOOOIIOIIOIOOO zum Thema Server-Hardware ...

Festplatten, SSD, Raid
PC stellt nach dem Bios ab (20)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Windows 7
Freeware MSI Tool (13)

Frage von uridium69 zum Thema Windows 7 ...

DSL, VDSL
gelöst Ständige Störungen - Internet (12)

Frage von gamerff zum Thema DSL, VDSL ...