Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Home- FileServer mit WHS2011 - Hardwarefragen

Frage Hardware CPU, RAM, Mainboards

Mitglied: SamTrex

SamTrex (Level 1) - Jetzt verbinden

02.12.2012, aktualisiert 08.01.2013, 3103 Aufrufe, 8 Kommentare

Ich habe schon einiges darüber gelesen, aber die Antworten die ich gesucht habe habe ich nicht gefunden.

Hallo Gemeinde,
wie in der Überschrift angedeutet möchte ich mir einen Homeserver bauen. Dieser soll hauptsächlich als Datengrab dienen. Von daher bin ich natürlich für möglichst sparsame Komponenten. Wie geschrieben habe ich schon einiges darüber gelesen. Als Letztes nun dies: http://heise.de/-1622799 Allerdings habe ich da noch ein zwei Fragen:

Vorab jedoch noch ein paar Infos:
- Betriebssystem: soll WHS2011 werden
- Festplattenkonfiguration:
- 2x Western Digital 1TB R3 Edition als Raid 1 (Mirror) - Daten (bereits vorhanden)
- 2x Western Digital 250GB R3 Edition als Raid 1 (Miror) - Backup (bereits vorhanden)
- 1x ? für das Betriebssystem - eine SSD lohnt hier glaube ich nicht.
- Speicher: 4GB 1333er
- Grafik: intern
- Netzwerk:
- auf jeden Fall onboard und soll WOL können
- CPU: Intel Core i3-3220T, 2x 2.80GHz
- Mainboard: ASUS P8H77-I(http://geizhals.at/de/752480)
- Netzteil: möglichst passiv und soll WOL ermöglichen
- Kühlung: am liebsten passiv
- Drumherum: BitFenix Prodigy (http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/Gehaeusefinder/BitFenix-Pr ...) Da der Server ins Wohnzimmer soll finde ich dieses Gehäuse recht gut. Zumal ich dort alle Festplatten unterbringen kann.
- RAID: vom Gefühl her würde ich sagen das ich am besten wieder ein Hardwareraid-Controller einsetzen muss. Ich denke da an einen kleinen von Adaptec. Ich habe zwar schon einen 1420SA (heißt er glaube ich) der ist aber noch mit PCI.

Nun zu den Fragen:
- Was haltet Ihr von dem Setup?
- Was entscheidet über die Datentransferraten von Server zum Client? CPU, Speicher und Netzwerk?
- Benötige ich überhaupt eine so "große" CPU? Im C'T-Link oben wird von einem Celeron G530 gesprochen.
- Wie groß (Leistung) sollte das Netzteil sein? Eigentlich sollten 100 Watt dicke reichen. Allerdings gibt es kaum so kleine Netzteile. Evtl. paradoxe Frage: Ist ein 300 Watt Netzteil genauso sparsam? Es kann ja lediglich 300 Watt - muss sie aber nicht.

Für Tipps und Korrekturen bin ich dankbar und offen.
Vielen Dank schon mal im Voraus!

Gruß Sam
Mitglied: aqui
02.12.2012, aktualisiert um 22:51 Uhr
Für einen reinen Datenserver ist das völliger Overkill...schon rein aus Grunden des Stromverbrauchs !
Mit einem kleinen NAS zuhause wie einem QNAP 112 oder 212 (2 Platten) oder 412 fährst du allemal besser und preiswerter auch im Hinblick auf die laufenden Kosten.
http://www.qnap.com/de/index.php?lang=de&sn=375&c=292&sc=52 ...
FTP, WebDAV, CIFS, AFP, usw. usw. macht der nebenbei auch noch. Userverwaltung usw. ist auch an Bord.
Das ist allemal eine sinnvollere Entscheidung als eine Serverboliden von dem du nur einen minimalen Teil nutzt.
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
03.12.2012 um 10:15 Uhr
Sers,

entweder wie @aqui vorschlägt ne Mehrzweck-NAS (gibt es nicht nur von QNAP), oder du nimmst z.b. nen HP Microserver. Die sind recht stabil und leistungsfähig genug.
Oder z.B. ein Intel Atom Board (Dualcore versteht sich). Im Zweifelsfall mit kleinem Hardwarecontroller im PCIe Slot. Reicht für nen reines privates Datengrab voll und ganz und ist effektiv auch ned viel mehr als was die meisten Consumer NAS haben.
Das in der c't erwähnte G530er Setup ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen. Die große Frage ist halt was du von der Kiste erwartest und wieviel Geld du reinstecken willst.

Was erwartest du denn von der Kiste? Datengrab? Streamingserver? Router? Backupverwaltung? Druckerserver? Emailserver? Dokumentenarchivierung? Was?

Bei deiner Lösung werden 100Watt im Netzteil nicht reichen. 35W CPU + 20W MB&RAM + 40W HDDs (Du meinst RE3 oder?). Evtl. mehr für extra Controller, USB Geräte (etwa TV Tuner, Smartphone, etc) die noch dran hängen. Da bist schon bei 100W und du hast noch nicht die "Start-Leistungsspitze" mit einberechnet. Da solltest schon ein 200W Gerät nehmen. Möglichst mit 80+ Zertifizierung.
Zu deiner Netzteilfrage: Nein, die sind nicht linear in ihrem Wirkunsgrad. Den genauen Wirkungsgradverlauf findest du zumeist leider nicht auf den Herstellerseiten, wohl aber in so manchen Testberichten. Hier ist Google dein Freund. Was du dir grob als Richtwerk nehmen kannst ist dass Netzteile allgemein erst ab etwa 60% Last in ihrem optimalen Wirkungsgradbereich kommen.
Wenn es denn wirklich ein Lüfterloses Netzteil sein soll kannst dir ja mal http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/netzteile/23210-f ... durchlesen.

Grüße,
Philip
Bitte warten ..
Mitglied: SamTrex
03.12.2012 um 13:10 Uhr
Hallo,
vielen Dank für die Kommentare. Ich möchte auf jeden Fall auf den WHS gehen. Den aktuellen HP Microserver hat man mir auch schon einmal nahe gelegt. Von daher werde ich mich dann an den Komponenten orientieren. Danke auch für den Artikel über die Lüfterlosen Netzteile.

Zu den Aufgaben des Servers:
- Datengrab / Dokumentenarchivierung
- Streamingserver für Musik (iTunes-Mediateken sollen dort liegen)
- Backup (lokale SW macht inkrementale Sicherungen von einem Raid auf das andere) - ja, RE3 war gemeint!

Aber nocheinmal zu einer Frage: Was entscheidet über den Datendurchsatz vom Server zum Client (in der Serverhardware)? Die Verbindung wäre bei mir Gigabit-Lan...

Diese rührt auch durch die Auslagerung der iTunesmediatheken. Ich hatte vor Jahren schon mal einen "Server" (alter Rechner) wo ich das gleiche Szenario hatte. Hatte ich iTunes auf (mit der Mediathek auf dem Server) war a. iTunes sehr langsam und b. der gesamte Netzwerkverkehr lahm!

Gruß Sam
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
03.12.2012 um 17:06 Uhr
Warum klebst du so an diesem unsäglichen Windows WHS ?? Sinnloser Overhead für das was du lösen willst. Bist du denn so ein Windows Knecht ??
Wie gesagt alle deine Anforderungen und sogar noch mehr deckt auch ein NAS problemlos ab (Außer QNAP noch Synology )
Die Netzgeschwindigkeit hängt in erster Linie von der NIC ab und auch von der Plattengeschwindigkeit...nicht ganz so von der CPU.
Wenn du einen Realtek NIC hast oder solche die einen Großteil des Pakethandlings auf die Rechner CPU auslagern wirst du immer mickrige Durchsatzraten bekommen in einem GiG Netz. von 100 Mbit muss man nicht mehr reden, denn das saturiert ja mittlerweile jedes Smartphone. Chips von Intel, Broadcom, Marvell sind in der NIC gut.
Schnelle Platten im AHCI Mode sollten auch sein.
Wenn wir beim NAS bleiben solltest du kein Consumer NAS nehmen mit einem SoC. Trotz GiG Port sind die im Durchsatz nicht so gut wie welche mit ATOM oder gleichwertigen CPUs.
Bei QNAP sind das die schwarzen Teile mit 2 und mehr Plattenbays die mehr für den Office Markt sind.
All das nützt dir aber auch nicht wenn du einen China Billigswitch einsetzt der zwar große Pakete schnell forwardet aber bei kleinen und mittleren die Grätsche macht.
All das beeinflusst die Gesamtperformance eines solchen Systems !
Bitte warten ..
Mitglied: SamTrex
03.12.2012 um 17:44 Uhr
Ah! Vielen Dank für die Erläuterung. Ich glaube der alte hatte eine Realtek NIC .... Meine Switches sind von Netgear.
Zu dem Hängen an Windows: Ja, bin totaler Windowsmensch. Von daher will ich auch ein normales System haben und keine Weboberfläche - ich werde mich aber mal über NAS schlau machen.

Gruß Sam
Bitte warten ..
Mitglied: SamTrex
08.01.2013 um 17:41 Uhr
FYI: Herausgekommen ist folgendes:

Case: BitFenix Prodigy
Board: MiniITX ASUS E45-M1 Deluxe
RAM: 4GB Kingston
HDD: 500GB WD Carrier Blue (System)
Power: 300W .... fällt mir gerade nicht ein

Verbraucht im normalen Systemzustand mit Netzwerkzufriff 32W und ist flüsterleise
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
08.01.2013, aktualisiert um 18:30 Uhr
Reicht um die Windows Knechtschaft aufrecht zu erhalten...
Damit du mal siehst wie es mit preiswerter Alternative (in Bezug auf OS) auch geht und man sich damit aus der Knechtschaft befreit ist das unbedingt lesenswert !!
http://www.administrator.de/linkid/3634
Mit einem QNAP oder Synology SoHo NAS wärst du unterm Strich besser gefahren... Aber egal, "jedem Tierchen sein...."
Bitte warten ..
Mitglied: SamTrex
08.01.2013 um 20:05 Uhr
Hallo aqui,
den Artikel habe ich gelesen.
Allerdings bin ich in Linux total Unbedarft.
Wie Du schon sagst jedem Tierchen sein ....
Vielleicht hätte ich mich auch anders entschieden wenn ich mich mehr mit Linux auskennen würde - vielleicht hätte ich dann auch kein Windows mehr auf meinem normalen Rechner... aber so mag ich mein Windows sehr gerne
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(1)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Vista
gelöst Vista Home Premium nur Basic Key (8)

Frage von Chonta zum Thema Windows Vista ...

Verschlüsselung & Zertifikate
Fileserver Verschlüsseln (16)

Frage von Eisern zum Thema Verschlüsselung & Zertifikate ...

TK-Netze & Geräte
gelöst Hardware für Sophos UTM9 Home? (4)

Frage von istike2 zum Thema TK-Netze & Geräte ...

Ubuntu
Freigabe auf Fileserver - nach Neustart kein Zugriff!

Frage von mike7050 zum Thema Ubuntu ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...