Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Home NAS Kaufempfehlung gesucht. Windows Home Server od. alternative ?

Frage Hardware SAN, NAS, DAS

Mitglied: Christian25

Christian25 (Level 1) - Jetzt verbinden

27.08.2012 um 22:44 Uhr, 6502 Aufrufe, 25 Kommentare

Suche für mich im privatem Home Netz einen NAS

Guten Abend liebe Admins!


Da mir der Speicherplatz ausgeht suche ich nun eine dauerhafte Lösung...

Spiele mit den Gedanken einen mit Windows Home Server zu nehmen... allerdings mit der alten Version, wegen dem Drive Extender, ein fixes Raid 1 HDD übergreifend kommt mich wohl zu teuer...



Anforderungen:
Preis möglichst nicht zu hoch
2, besser 4 HDD Plätze 3,5" die ich anfangs mal mit 2 3TB HDDs bestücken möchte, später würd ich gern aufrüsten können..
FTP Client + ne art Downloadmanager (wenn ich mal größere Mengen vom Inet runterladen muss möchte ich nicht den Rechner lang laufen lassen....)
FTP Server + WindowsShares...
Für gewisse Daten, Sicherungen möchte ich Redundanz, wer weiß wann die nächste HDD kaputt geht..
Der Rest (~70%) ist eher flüchtig und muss nicht gespiegelt werden
Gbit LAN




Raid 5 wäre denkbar... allerdings teuer und ich kenn kein NAS System mit dem ich ein raid 5 nachträglich erweitern kann ohne das Raid neu zu erstellen...




Ich freue mich auf Vorschläge


Grüß

Achja, aktuell surrt ein alter Standrechner im Keller mit nem Haufen IDE Platten unter Server 2003, aber wenn ich da an die Strompreise denke...
25 Antworten
Mitglied: Philtaer
27.08.2012 um 22:56 Uhr
Schau dir Modelle von QNAP oder Synology mit 2, 4 oder 5 Bays an.
Bieten alles was du suchst, sogar online raiderweiterung.

Je mehr Slots desto teurer wirds, ich bin aber seit Jahren damit zufrieden und gut gefahren.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
27.08.2012, aktualisiert 28.08.2012
Moin,

Ich nehme da oft einen HP Proliant Microserver. Den N40L gibt es schon knapp über 200 Euro, mit etwas mehr Speicher und einer RAC kommt man auf etwas mehr als 300€ (alles ohne Platten). Da kann man dann 4 sparsame SATA-HDDs reinhauen und hat ein schönes NAS. Das OS kann man sich dann nach Wahl heraussuchen, FreeNAS oder div. Linux/BSD-Distributionen gibt es kostenlos, WHS oder W2K8 muß man sich dazukaufen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Christian25
27.08.2012 um 23:12 Uhr
der N40L hatt ja sogar nen VGA Ausgang... müsst ich jetzt mal googeln ob der WHS dazu kompatibel ist...
allerdings wenn cih jetzt mal zusammenrechne
N40L 210€
WHS 40€
3TB HDD 150€
macht mit einer HDD schon 400€... das sind einige kWh die ich dem Server im Keller schenken könnte... + ein güstiger Sata Controller...
Bitte warten ..
Mitglied: Christian25
27.08.2012, aktualisiert um 23:25 Uhr
online Raid erweiterung klingt gut...
Ich schau mir das mal an



---
also QNAP und Synology scheiden aus... da die um einiges teurer sind als der ProLiant
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
28.08.2012 um 08:49 Uhr
QNAP TS210 ohne Platten 180 plus 2 Platten deiner Wahl kommt billiger und den Rest holst du über den geringere Stromverbrauch eines NAS wieder raus.
Teurer ist also Unsinn... Abgesehen davon bieten die Plugin Möglichkeiten des NAS noch mehr Optionen. Aber egal....
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.08.2012 um 09:36 Uhr
Milchmädchenrechnung:

Den WHS und die Platten darfst Du nicht in die Rechnung mit einbeziehen, weil die ja auch beim "alten Server fällig werden.

Andererseits sind bei 24/7-Betrieb die Kosten meist in spätestens 2 Jahren wieder drin, wenn man den N40L gegen einen wirklich alten Server (>5Jahre) antreten läßt. 10W Mehrverbrauch kosten ca. 20-22€/a und 50Watt mehr ist mit einem alten Server sehr schnell erreicht.
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
28.08.2012 um 09:37 Uhr
Hi,

Der HP Microserver verbratet ziemlich viel Leistung. Müsste man sich genauer anschauen ob der billige Kaufpreis nicht durch hohe Stromkosten (gegenüber einem NAS) wieder ausgeglichen wird .

BTW: in den Microserver passen 6 Platten, da man 2 3,5" Platten in den 5,25" Schacht des CD-Laufwerks bauen kann.

lg

Cthluhu
Bitte warten ..
Mitglied: Christian25
28.08.2012, aktualisiert um 12:44 Uhr
Ich tendiere immernoch dazu mir so ein teil selber zu bauen...
uraltmainboards kosten ja nich viel...
allerdings kosten solch kleine gehäuse mit 4 hdd schächten gleich mal 70€, (<-- für ein wenig blech und plastik)

der rasperry wäre eine möglichkeit... allerdings dann mit usb platten, was dann einen unschönen aufbau ergibt (Kühlung + etwaiger Transport)


den etwas höheren stromverbrauch des N40L würde ich sogar in kauf nehmen... da ich mein eigenes OS aufspielen kann....
in den passen allerdings auch nur 5 platten rein, da er nur 5 (4+1 esata) sata anschlüsse hatt ;)

Hatt sich schonmal jemand ein Gehäuse selber gebaut ?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.08.2012 um 13:31 Uhr
Zitat von Cthluhu:
Der HP Microserver verbratet ziemlich viel Leistung.

Das ist Ansichtssache. Die Kiste ist "kräftig" genug, mehrere VMs laufen zu lassen, ordentliche Übertragungsraten auf dem Netz zu bieten und universell einsetzbar. Da sind 30-50 Watt im Betrieb wirklich nicht viel. ein "richtiger" Server der alten Schule lutscht Dir schon im "Leerlauf" mit 100 Watt und mehr die Steckdose leer.

Die speziellen NAS-Geräte sind zwar mit unter 20 Watt genügsamer, aber für manche Sachen halt auch etwas schwach auf der Brust. An ein WHS o.ä darauf ist gar nicht erst zu denken.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.08.2012 um 13:36 Uhr
Zitat von Christian25:

in den passen allerdings auch nur 5 platten rein, da er nur 5 (4+1 esata) sata anschlüsse hatt ;)

Man kann da drin auch 6 Platten verbauen. Intern ist noch ein weiterer SATA-Anschluß für das optische Laufwerk drin und man kann natürlich auch den eSATA-Anschluß als internen SATA-Anschkuß mißbrauchen. Man braucht nur noch einen Adapter von Molex auf SATA-Stromversorgung. Es ist übrigens auch ein interner Standard-USB-Anschluß vorhanden, so daß man beisielsweise da drauf ein OS ablegen könnte, und die HDDs komplett für Daten frei hat. (z.B. ESXi oder XEN auf Stick)
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
28.08.2012 um 13:49 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
> Zitat von Cthluhu:
> ----
> Der HP Microserver verbratet ziemlich viel Leistung.

Das ist Ansichtssache.

Stimmt, aber der Vergleich ging hier auf NAS vs Server und nicht auf neue vs alte Server.


Zitat von Christian25:
in den passen allerdings auch nur 5 platten rein, da er nur 5 (4+1 esata) sata anschlüsse hatt ;)

4 Sata hat er als Einschub, am Board sind IMHO 6 Sata+1eSata vorhanden.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
28.08.2012 um 21:37 Uhr
Zitat von Cthluhu:
> Zitat von Lochkartenstanzer:
> ----
> > Zitat von Cthluhu:
> > ----
> > Der HP Microserver verbratet ziemlich viel Leistung.
>
> Das ist Ansichtssache.

Stimmt, aber der Vergleich ging hier auf NAS vs Server und nicht auf neue vs alte Server.


Der TO meinte aber, daß er das Geld, daß er für den Microserver ausgibt, könnte er genauso in kWh für seinen alten Server investieren. Daher die Relativierung.
Bitte warten ..
Mitglied: Christian25
28.08.2012, aktualisiert 29.08.2012
Okay.... Der Proliant kostet ca. 200€ plus windows lizenz
4 nette HDD Schächte hatt der... in den 5,25" Schacht bekomm ich auch eine rein... mit Adapter...
und dann hätte ich immernoch 1 Sata + 1 esata + 6 USB 2.0 anschlüsse frei?
Wo habt ihr detailierte Informationen bezüglich dem Mainboard her ? WOL fähig ist das teil oder?

incl. 2 PCI Express um z.b. usb 3.0 nachzurüsten

Jemand Erfahrung bezüglich übertaktung der CPU ?

Zum Stromthematik sei folgendes gesagt, wenn das Ding schick aussieht und nicht zu laut ist darf das im Flur stehen, dann dreh ich den auf wenn ich ihn brauch... und nachts via remote tools ab...

Edit:

Mir wurde gerade dieses MB empfohlen

http://geizhals.de/at/617294
das Ding verwendet ein Bekannter als NAS und HTPC
mit billig ram + NT komm ich auf ~140€

jetzt stellt sich mir die frage eines Gehäuses und die Lautstärke des billig Netzteils...
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
29.08.2012 um 05:10 Uhr
Hallo Christian25,

so nun mal Butter bei die Fische.

Ich weiß nicht wie Groß der Flur ist bei Euch daheim, Du hättest ja mal was sagen können und wo Dein Zimmer ist (Entfernung), aber es gibt Kabel die sind sogar als CAT.6 zu haben und sind platt wie eine Flunder, prima unter dem Teppich zu verlegen, da kosten 10 Meter Kabel ca. 8 Euronen es sei denn Ihr habt einen gefliesten Flur, dann lass das lieber. Hier noch einmal ein Link zum Kabel:

CAT.6 Kabel

ProLiant + Lizenz 200 Euronen

QNAP TS-219P II 270 Euronen + 2 Platten

Selbstbau NAS

Was auch immer Du nun machst, wenn es im Flur stehen soll und da könnt Ihr nun alle sagen was Ihr wollt würde ich eher so ein kleines QNAP TS-219P II bevorzugen und alleine des Geräuschegels wegen.

Das ganze hat folgenden Grund, das NAS braucht nur 31 Watt im Betrieb und kann Dir beim Ausfall einer Platte, das RAID automatisch wieder herstellen. Es ist eben genau auf die Belange von home Usern zugeschnitten und erlaubt Dir, wie aqui das vorher schon erwähnt hat, mit einigen wenigen Maus Klicks
ein derartige Fülle von Anwendungen zu installieren, das Du auf jeden Fall sehr lange daran Freude hast.

Nun zum leidigen Thema Backup, auch Dein NAS sollte gesichert werden!
Sag mal ganz ehrlich Du wolltest nicht 6 x 3 TB im NAS / Server haben und Backup fällt dann flach oder wie? Kein Backup und in 3 Monaten lesen wir hier dann den Beitrag "Wie bekomme ich meine Daten wieder?"
Wird ja gerne vergessen, klar alle denken Sie haben ein Raid aufgesetzt und dann schlägt der Blitz, der Virus oder sonst was zu und alle Daten sind weg!!! Den Zeitwert des Gerätes bekommst Du ersetzt von Eurer Versicherung, aber die Daten nicht.

Der ProLiant ist schön stark und er frisst viel Strom, gerade wenn ich das mit dem Übertakten lese. Mann, im Fernsehen in den Nachrichten erzählen die gerade Strom wird 30 Prozent teurer!
Im Ruhezustand, also idle benötigt das QNAP nur 8 Watt und WoL (Wak on Lan) ist auch dabei.

Selber bauen eröffnet einem viele Möglichkeiten und man ist flexibler als mit fertigen Lösungen, natürlich auch im Fehler rein kloppen! Ich will Dir das ja gar nicht unterstellen, aber zumindest mal
vorher darüber nachdenken solltest Du schon. Denn wenn das dann alles nicht so funktioniert, so wie Du Dir das vorstellst, dann hast Du nur den Frust gehabt und das schöne Geld ist weg.

Nun nur noch die Königsklasse, das liebe Geld.
Man unterscheidet eigentlich drei Konfigurationen:

Unter dimensioniert = nichts funktioniert so richtig
Richtig dimensioniert = alles läuft wie es soll, aber für wie lange?
Überdimensioniert = Gibt es leider nicht, das ist wie Punkt 2, nur es reicht eben für sehr lange Zeit

Und das ist hier der springende Punkt, für wie lange soll den das ganze laufen und halten.

NAS:
Das leere NAS ist über Internet für ~270 Euronen zu bekommen
Zwei Platten mit 1 TB rein und gut ist.

Backup:
Kleines Leergehäuse für 2 HDD mit eSATA Anschluss ca. 30 - 40 Euronen von Digitus.
Das kann man dann von Zeit zu Zeit an das NAS hängen und hat wenigstens ein vernünftiges Backup.
Danach wieder ausschalten und vom NAS und Stromkreislauf trennen und ab in den Schrank, passiert jetzt mal was (was auch immer) sind Deine Daten sicher im Schrank verwahrt.

Alles auf einmal besorgen um dann gleich loslegen zu können ist natürlich verlockend, gerade wenn Deine
Freunde alle so eine Lösung haben, aber Step by Step oder Stück für Stück ist halt auch nicht verkehrt.

So nun noch was zum TS-219P II, wenn das mit dem Kabel im Flur nicht funktioniert, ihr aber den Telefonanschluss dort habt und auch den Router, dann kann man auch einen WLAN Stick (g/n) in das QNAP stecken und alles funktioniert via WLAN, falls Euer Router WLAN fähig ist.

TS-219P II

Das ist halt nicht so einfach sich zu entscheiden und wenn schon soll immer alles am besten sofort
angeschafft werden, ich rate Dir denk noch einmal darüber nach und schaff Dir was ordentliches an.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.08.2012, aktualisiert um 10:56 Uhr
Zitat von Christian25:
Okay.... Der Proliant kostet ca. 200€ plus windows lizenz
4 nette HDD Schächte hatt der... in den 5,25" Schacht bekomm ich auch eine rein... mit Adapter...
und dann hätte ich immernoch 1 Sata + 1 esata + 6 USB 2.0 anschlüsse frei?

1 eSata + 6 externe USB + 1 internes USB frei, wenn Du schon 5 SATA-Platten dran hast.

Wo habt ihr detailierte Informationen bezüglich dem Mainboard her ?

http://bizsupport1.austin.hp.com/bizsupport/TechSupport/DocumentIndex.j ...

ich verkaufe die Dinger an Kunden und Ich besitze selbst einen N40L. Ich habe da die vorhandenen 2GB durch 2 x 4GB ersetzt und die 250GB-Platte durch 4 x 3TB. Angeblich gehen auch 2 x 8GB RAM rein, habe ich aber zu spät erfahren. Zusätzlich habe ich noch ein RAC eingebaut.

WOL fähig ist das teil oder?

Ja,


incl. 2 PCI Express

Ja.

um z.b. usb 3.0 nachzurüsten

oder ein RAC.


Jemand Erfahrung bezüglich übertaktung der CPU ?

Wozu? Macht i.d.R. mehr Probleme als es an Nutzen hat.


Zum Stromthematik sei folgendes gesagt,

wenn das Ding schick aussieht

Der WAF ist o.k. und das obwohl meine Holde in solchen Dingen sehr anspruchsvoll ist.

und nicht zu laut ist darf das im Flur stehen,

IMHO kaum zu hören.

dann dreh ich
den auf wenn ich ihn brauch... und nachts via remote tools ab...


Geht per RAC ohne komplikationen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Christian25
29.08.2012 um 12:34 Uhr
im Flur steht der Router, deshalb hätte ich den NAS dort platziert, dann würd ich ihn auch brav abdrehen wenn ich vorbei gehe ;)
ansonsten in meinen 19" Schrank im Keller ;)

der NAS wird nicht gesichert... der NAS ist die Sicherung für ein paar Rechner... das die und alle NAS Platten zeitgleich eingehen, das Risiko gehe ich ein ;)

und einen tei will ich eh auf 2 HDDs spiegeln...

der QNAP NAS Braucht zwar weniger Strom, kann aber weniger und ist teurer....
aber ich seh mir das trotzdem mal an...

Wobei, was ist wenn ich in der Zukunft mal ein Feature brauche was mir auf dem beschrönkten qnap OS nicht möglich ist... da ist der Windows Server dann doch netter....

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Christian25
31.08.2012 um 00:10 Uhr
Hey

der WHS verträgt wohl nur HDDS bis zu 2TB, denkbar schlecht bei den ersten 4TB hdds...

mal schauen ob der WHS11 3 TB mag...

hab Heute mit ner Evaluierungsversion von WHS1 mal rumgespielt...
Das Sichern von ganzen partitionen ist da ja sehr gut gelöst und da wiederherstellen mittes Bootcd nach hdd crash gefällt mir auch ganz gut.
Gibts da vergleichbare toole die ev. unter Server08 oder auf einem fertigen NAS laufen ? Falls das mit WHS 2 nix wird

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
31.08.2012 um 22:19 Uhr
Zitat von Christian25:
der WHS verträgt wohl nur HDDS bis zu 2TB, denkbar schlecht bei den ersten 4TB hdds...

Der N40L kommt jedenfalls ohne Probleme mit Platten >2TB klar.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
01.09.2012 um 20:43 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
> Zitat von Christian25:
> ----
> der WHS verträgt wohl nur HDDS bis zu 2TB, denkbar schlecht bei den ersten 4TB hdds...

Der N40L kommt jedenfalls ohne Probleme mit Platten >2TB klar.

Beim Booten von einer >2TB Platte wirds Probleme geben, da im Microserver noch ein Bios und kein EFI werkelt. Aber eine kleine Platte (gegebenfalls auch USB-Stick) zum Booten hergenommen, dann sollte das auch laufen.

lg

Cthluhu
Bitte warten ..
Mitglied: Christian25
01.09.2012 um 23:51 Uhr
Das booten von einer kleineren Platte, die ja ohnehin dabei ist wäre nicht so schlimm....
dann bleiben immernoch 4 HDD Schächte übrig


kennt einer von euch ne kostenlose alternative zu DriveBender ?
DriveBender rüstet sozusagen die Drive Extender Technik im WHS11 nach...

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
02.09.2012 um 08:58 Uhr
Zitat von Cthluhu:
> Zitat von Lochkartenstanzer:
> ----
> > Zitat von Christian25:
> > ----
> > der WHS verträgt wohl nur HDDS bis zu 2TB, denkbar schlecht bei den ersten 4TB hdds...
>
> Der N40L kommt jedenfalls ohne Probleme mit Platten >2TB klar.

Beim Booten von einer >2TB Platte wirds Probleme geben, da im Microserver noch ein Bios und kein EFI werkelt. Aber eine kleine
Platte (gegebenfalls auch USB-Stick) zum Booten hergenommen, dann sollte das auch laufen.

Ich boote direkt von 3GB-Platten mit GPT-Partitionierung. Keine Probleme.

lks

PS: Mann könnte natürlich die Bootloader auch auf einen kleinen USb-Stick packen und intern dranstecken, wenn man denn wirklich Probleme hätte. Bei Windows wären das der Ordner "Boot" und die Datei "bootmgr", bzw. "ntldr", "ntdedect.com" und boot.ini, falls man noch lagecy-Windows einsetzt.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
02.09.2012 um 18:59 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Ich boote direkt von 3GB-Platten mit GPT-Partitionierung. Keine Probleme.
3 GB oder 3 TB?

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
02.09.2012 um 19:39 Uhr
Zitat von Dobby:
> Zitat von Lochkartenstanzer:
> ----
> Ich boote direkt von 3GB-Platten mit GPT-Partitionierung. Keine Probleme.
3 GB oder 3 TB?

Knapp daneben ist auch vorbei. 3TB sind natürlich gemeint.

Ich habe 4x3TB drin, alle mit GPT-Partitionierung und keine Probleme beim Booten.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
03.09.2012 um 09:48 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Ich habe 4x3TB drin, alle mit GPT-Partitionierung und keine Probleme beim Booten.

lks

Oh, danke für die Info. Da hab ich wieder was gelernt. Ich war fix der Meinung, dass man von 3 TB GPT Partitionen nicht ohne UEFI booten kann.

Cthluhu
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
03.09.2012, aktualisiert um 09:59 Uhr
Zitat von Cthluhu:
> Zitat von Lochkartenstanzer:
> ----
> Ich habe 4x3TB drin, alle mit GPT-Partitionierung und keine Probleme beim Booten.
>
> lks

Oh, danke für die Info. Da hab ich wieder was gelernt. Ich war fix der Meinung, dass man von 3 TB GPT Partitionen nicht ohne
UEFI booten kann.


UEFI und GPT sind zwei verschiedene Baustellen, auch denn diese oft im Doppelpack auftauchen.

Man kann sowohl mit UEFI vom MBR-Partitionsschema booten, als auch mit (legacy-)BIOS von GPT. Wichtig ist, im letzteren fall, daß man zum einen passende MBR-Schutzpartitionen ertsellt und daß der Bootlader GPT kennt. Anleitungen dafür gibt es wie Sand am Meer (-> google fragen).

lks
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Dell Server PE R300 - Windows Server 2016 (2)

Frage von fueak2000 zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Windows Server 2012 R2 Benutzerkonto für Zugriff auf AD Benutzer (1)

Frage von JulianOhm zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...