Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

HYPER V Failover Cluster mit SAN aufbauen

Frage Virtualisierung Hyper-V

Mitglied: Futschel

Futschel (Level 1) - Jetzt verbinden

05.07.2013 um 12:07 Uhr, 4754 Aufrufe, 13 Kommentare, 1 Danke

Hallo Leute,

ich habe hier eine DS3500 von IBM und zwei System X3650 von IBM liegen.

Angebunden sind die Geräte über "kreuz" per SAS.
Die SAN und die beiden Server sind jeweils im Netzwerk mit einander verbunden.

Die Rollen/Featers Failovercluster und Hyper V sind installiert.

Die SAN war auch schon als Laufwerk "F" in beiden Servern zusehen. Die ersten VMs konnten auch installiert werden, nun starten diese aber nicht mehr, da er die Verbindung verloren hatte (von beiden Servern aus) aus unerklärlichen gründen...

Kann mir jemand sagen wie ich das so einrichte, das die Server auf das Laufwerk "F" zugreifen und bei ausfall einer realen Maschine die andere die Maschinen übernimmt ?

Währe sehr dankbar für eine "Anleitung" zum einrichten von Hyper V unter Server2012.

Mit freundlichen Grüßen
Futschel
Mitglied: braind
05.07.2013 um 12:45 Uhr
Hallo,

das gehst Du ein bischen falsch an, Netzwerklaufwerk und Cluster geht nicht.
Hier mal eine Grundsätzlich Anleitung wie das Netzwerk hierfür konfiguriert werden sollte.
http://www.hyper-v-server.de/management/netzwerkkonfiguration-im-hyper- ...

Ich habe das seinzeit mal so gemacht und die Server werden ganz wschwubdiwub von einem zum anderen geswitscht.

viel Glück
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
05.07.2013 um 13:27 Uhr
Zitat von braind:
Hallo,

das gehst Du ein bischen falsch an, Netzwerklaufwerk und Cluster geht nicht.

Dank Hyper-V 3 und SMB 3 sollte die Beschränkung aufgehoben worden sein.
Und außerdem geht's ihm um einen SAS Verbund.

Welches Dateisystem wird den verwendet?
Bitte warten ..
Mitglied: braind
05.07.2013 um 13:32 Uhr
Asche auf mein Haupt.
Zuerst lesen dann posten, nehme ich mir als Mantra ins Wochenende mit.
Schönes
Bitte warten ..
Mitglied: Futschel
05.07.2013 um 13:37 Uhr
Also ich habe die SAS im RAID 6 mit 16x 600 GB und alles auf NTFS Formatiert falls euch das weiterhilft. Ich habe bisher von 4 Netzwerkkarten (pro Server) eine konfiguriert und ins Netzgebracht.

Kommunikation geht ! (ping gegenseitig)

Der Clustermanager gibt auch grünes Licht, auch wenn er will, das ich mehr Netzwerkkarten einbinde.
Dies könnte ich auch nachträglich tuen oder ?

Die SAS "Platte" wird von beiden Servern erkannt und ist als Offline in der Datenträgerverwaltung angezeigt.

Ich hoffe das hilft wieder etwas weiter.

PS: Habe diese Anleitung für 2008 gefunden ist diese ok ?

http://www.thurnhofer.net/howtos/microsoft_hyper-v_failover_cluster_gru ...
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
05.07.2013 um 13:40 Uhr
NTFS ist nicht clusterfaehig nach meinem wissen.
Bitte warten ..
Mitglied: braind
05.07.2013 um 13:48 Uhr
lässt mir doch noch keine Ruh.
Bin ich blöd oder braucht es denn in diesem Fall kein ISCSi oder Hardbeat oder Livemirgratoin Netz und CSV?

NTFS geht aber schon.
Cluster Shared Volumes werden hier ganz gut beschrieben.
http://www.server-talk.eu/2010/06/27/how-to-verwaltung-eines-cluster-sh ...
Bitte warten ..
Mitglied: braind
05.07.2013 um 13:50 Uhr
Heartbeat nicht Hardbeat. Tschuldigen.
Bitte warten ..
Mitglied: Futschel
05.07.2013 um 14:21 Uhr
Die Beschreibung ist ja schon was feines =)

Ist den der Grundeinrichtungsweg http://www.thurnhofer.net/howtos/microsoft_hyper-v_failover_cluster_gru ... der richtige für das ganze ?

Bin in dem Hyper V mit Cluster voll der "DAU" und braucht da schon eine Starthilfe ...
Bitte warten ..
Mitglied: braind
05.07.2013 um 14:28 Uhr
ich war das als ich meine erster Hyper-V im Cluster gemacht auch und habs hinbekommen. den Link von Dir habe ich auch verwendet und die beiden die ich Dir gepostet habe, bei denen auch die weiterführenden.
Die Netzwerkkonfiguration ist essenziell bei dem Ganzen. Mach zuerst mal die.

Es gibt wirklich sehr viel gute Anleitungen im Netz dazu.
Ich habe früher nur mit Xen Clustern gearbeitet und finde Hyper-V ist einfacher zum Behirnen.

Lass Dir Zeit ( ich hoffe Du hast Zeit ).
Bitte warten ..
Mitglied: Futschel
05.07.2013 um 14:40 Uhr
Zeit hab ich heute und Montag früh ... um das Cluster am laufen zuhaben...

Benötige ich ein ISCI Netzwerk ? oder ist damit mein SAS-Kabel zuvergleichen ?

Die Livemigration benötige ich dem Sinne auch nicht, da ich neue VMs erstellen muss.

Habe jetzt 3 Netzwerke
1) "Normales Netz" (Hyper Virtual Adapter auf EHT0) 192.168.11.0/24 --> Internet
2) VM-Netz (auf ETH1) 192.168.11.0/24 --> Internet
3) CSV Netz (auf ETH2) 192.168.22.0/24 --> ohne Internet
4) leer (ETH3)

Dann würde ich jetzt mit dem Cluster beginnen können richtig ?
Bitte warten ..
Mitglied: braind
05.07.2013 um 15:00 Uhr
Man das tut mir echt leid das Du so wenig Zeit hast. Aber sowenig ist es ja eigentlich gar nicht.
Ich würde halt schon ein ISCSi machen. Habe aber keine Erfahrung mit SAS Verbindung und Cluster.

Livemigration braucht's schon. Wenn einer der beiden Hosts schlafen geht, werden darüber die VMachines zum anderen geschoben.

Ich glaube es gibt in diesem Fall, wie in fasst allen Fällen, nicht nur den einen Richtigen Weg, Du musst den Weg finden der für Dich gangbar ist.

Lies heute mal nur. Und fang morgen an das ganze zu machen.
Bitte warten ..
Mitglied: Futschel
05.07.2013 um 15:46 Uhr
Hallo braind, die Anleitungen haben zu 100% geholfen =)

Jetzt sieht es recht gut aus. Damit ist das Wochenende gesichert.

PS: Am Samstag hätte ich eh nix getan... !

Aber Danke an alle die sich gemeldet haben !

Schönes Wochenende euch allen !
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
05.07.2013, aktualisiert um 18:37 Uhr
Also Heartbeat und ISCSI haben ja nicht's miteinander zu tun.

Grundsätzlich kann man seit dem HyperV3 die VM's auch auf nem normalen Netzlaufwerk speichern. Das hat aber noch nicht's mit nem cluster zu tun.

http://technet.microsoft.com/de-de/library/jj134187.aspx

Für nen Richtigen Cluster braucht man ein zentralisierte Storage das entweder per SAS (in seinem Fall), iSCSI oder FC angebunden worden ist (spielt keine Rolle, nur mein Favourit ist anstelle von iSCSI FC). Dafür braucht man dann auch ein CSV und auch ein Heartbeat.

Zusätzlich kann aber auch ab dem HyperV3 zwei Server koppeln ohne Zentralisiertes Storage. Da Syncronisieren sich dann 2 Server mit jeweils internen Storage. Das ist aber ne Activ:Passiv Lösung. Das funktioniert glaub ich aber sogar über ne WAN Leitung zu nem Rechenzentrum.

Sprich du hast einen Leistungfähigen Server im Haus und einen Passiven Failover Server in nem Rechenzentrum somit kann bei dir recht viel ausfallen und du hast noch ne Notfalllösung auser Haus damit zu zumindest Arbeiten kannst.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Festplatten, SSD, Raid

12TB written pro SSD in 2 Jahren mit RAID5 auf Hyper-VServer

Erfahrungsbericht von Lochkartenstanzer zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Ähnliche Inhalte
Hyper-V
Hyper-V mit iSCSI SAN, Performance-Probleme in den VMs (2)

Frage von hijacker99 zum Thema Hyper-V ...

Hyper-V
gelöst Storage für Hyper-V Cluster optimieren (5)

Frage von rssd1983 zum Thema Hyper-V ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...