Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Hyper-V fuer PDC, TS, SQL- und Exchange-Server

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: mihido1703

mihido1703 (Level 1) - Jetzt verbinden

30.08.2010 um 19:41 Uhr, 3828 Aufrufe, 4 Kommentare

Für ein kleines Netz möchte ich einen physikalischen Server einrichten und mit Hyper-V den Primary Domain Controll, einen Terminalserver (Remote Desktop Sitzungshost), einen SQL-Server und einen Exchange-Server sinnvoll verteilen.

Auf Grund der Hardwarekonstellation wäre es mir möglich, drei virtuelle Maschinen einzurichten und diesen je ein physikalische Volume zuzuweisen. Falls ich mehr virtuelle Maschinen einsetzen wollte, müsste ich auf Disk-Images (VHD) zurückgreifen, was natürlich Geschwindigkeitseinbußen bedeuten würde.

Im Fall von drei virtuellen Maschinen hätte ich somit:

Erste Maschine: Primary Domain Controller
Zweite Maschine: Terminal Services (Remote Desktop Sitzungshost)
Dritte Maschine: noch frei

Zu verteilen hätte ich nun noch einen SQL Server für eine kleine Datenbank und einen Exchange Server für geringes Nutzungsvolumen und diverse kleinere Dienste wie WSUS, das Backend eines Versionskontrollsystems (VisualSVN) und natürlich die Userdaten, mal abgesehen davon, dass ich keine zusätzlichen Serverdienste auf dem Terminal Server installieren werde.

Wie würdet ihr das sinnvoll verteilen? Jedem Service eine eigene Hyper-V-Instanz zu spendieren hat natürlich einen gewissen Charme, aber führt schnell zu inflationär vielen Instanzen. Und man müsste auf die Möglichkeit verzichten, ganzes physikalische Disks an die Instanzen durchzureichen.

Ich tendiere derzeit zu:

Erste Maschine: Primary Domain Controller, File- und Print-Services
Zweite Maschine: Terminal Services (Remote Desktop Sitzungshost)
Dritte Maschine: SQL Server, Exchange Server und kleine weitere Services

Für Ideen, Tipps, Anmerkungen etc. bin ich dankbar.
Mitglied: Yusuf-Dikmenoglu
30.08.2010 um 20:27 Uhr
Servus,

ein vernünftiger HOST verkraftet es, wenn du jede Technologie in einer eigenen VM laufen lässt. SQL und Exchange in der gleichen VM zu installieren, ist überhaupt keine gute Idee.
Beides sind aufwändige Technologien und beide Technologien benötigen in einem Recovery Szenario besondere Aufmerksamkeit. Wenn man beides zur gleichen Zeit rücksichern muss,
erleichtert es dem Admin keinesfalls die Arbeit. Aber was machst du, wenn der HOST crasht und irreparabel defekt ist?
Denn eine professionelle Virtualisierung fängt mit min. zwei HOSTs an.

Und in jeder Domäne sollten wegen der Ausfallsicherheit, mindestens zwei DCs betrieben werden.


Viele Grüße

/ > Yusuf Dikmenoglu
Bitte warten ..
Mitglied: mihido1703
30.08.2010 um 21:33 Uhr
Es geht hierbei um ein Szenario in einem Kleinstunternehmen, das bislang ohnehin nur einen Server einsetzt. Damit hat man natürlich keinerlei Redundanz, richtig. Ohne Virtualisierung hätte man abgesehen vom Terminalserver dann wohl alles in einen physikalischen Host gestopft, was sicherlich nicht besser wäre.

Den Hinweis "ein vernünftiger HOST verkraftet es, wenn du jede Technologie in einer eigenen VM laufen lässt." verstehe ich so, dass man auf den Luxus eine physikalischen Volumes pro VM verzichten sollte und stattdessen VHDs nutzen sollte? Oder ist damit gemeint, dass man die Hardware so auslegen sollte, dass für jede VM ein physikalischen Volume bereit steht?

(Zwei Server und Storage über iSCSI sind hier wirklich oversized.)
Bitte warten ..
Mitglied: Yusuf-Dikmenoglu
30.08.2010 um 22:19 Uhr
Es geht hierbei um ein Szenario in einem Kleinstunternehmen

Der SBS stellt keine Alternative dar? Und trotzdem sollte man einen zweiten DC wegen der Ausfallsicherheit installieren.
Das kann schon eine noch funktionierende Client-Hardware sein. Dann wird /lediglich/ eine Serverlizenz benötigt.
Das lässt sich gegenüber dem Kunden plausibel erklären.

Den Hinweis...

Nein, erstmal bezog ich mich darauf, dass man auf einem HOST mit genügend Ressourcen *jede* Technologie in einer eigenen VM installieren kann.


Guß, Yusuf Dikmenoglu
Bitte warten ..
Mitglied: ottscho
31.08.2010 um 08:45 Uhr
Warum soll eig. die Geschwindigkeit eines physikalischen Volumens deutlisch schneller zur VHD sein?
Die VHD befindet sich ja auch auf dem physikalischen Volumen?

(Zwei Server und Storage über iSCSI sind hier wirklich oversized.)
Naja, kommt drauf an wieviel dem Geschäft durch die Lappen gehen, wenn dein HOST crasht und du z.B. 24h oder noch länger benötigst um alles wiederherzustellen.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Hyper-V
gelöst HYPER-V Server 2016 (12)

Frage von MiSt zum Thema Hyper-V ...

Windows Server
Bestehenden Hyper-V virtualisieren? (4)

Frage von StephanB84 zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Hyper-V 2016 Server kostenlos? (3)

Frage von Hampek zum Thema Windows Server ...

Hyper-V
Server 2016 Hyper-V Replikation (10)

Frage von Falko82 zum Thema Hyper-V ...

Neue Wissensbeiträge
Windows Update

Novemberpatches und Nadeldrucker bereiten Kopfschmerzen

(14)

Tipp von MettGurke zum Thema Windows Update ...

Windows 10

Abhilfe für Abstürze von CDPUsersvc auf Win10 1607 und 2016 1607

(7)

Tipp von DerWoWusste zum Thema Windows 10 ...

RedHat, CentOS, Fedora

Fedora 27 ist verfügbar

Information von Frank zum Thema RedHat, CentOS, Fedora ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Kennwort vergessen bei Hyper vserver 2012r (12)

Frage von jensgebken zum Thema Windows Server ...

Linux Desktop
Bildschirmauflösung unter Linux festlegen (12)

Frage von itebob zum Thema Linux Desktop ...

Windows Userverwaltung
gelöst Administrator hat alle Rechte verloren (10)

Frage von mrdead zum Thema Windows Userverwaltung ...

DSL, VDSL
gelöst PfSense 2.4.1 an Telekom Entertain 50MBit VDSL BNG, IPTV funktioniert nicht (9)

Frage von stefanxx zum Thema DSL, VDSL ...