Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Internet zwangsweise über WLAN trotz aktivem LAN

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: freeman86

freeman86 (Level 1) - Jetzt verbinden

07.03.2006, aktualisiert 10.03.2006, 7262 Aufrufe, 9 Kommentare

Wie kann man dem Browser beibringen über das WLAN ins Internet zu gehen und nicht im LANkabel (das nicht ins Netz führt) herumzusuchen.

Abend sorry mein Erster beitrag und ich bin hundemüde und finde keine lösung zu folgendem problem:

folgende situation:
Wohnzimmer WLAN Router der ins Internet führt. (192.168.2.1)

Mein Arbeitszimmer: LANrouter (192.168.130.1)
mein desktop pc und meine beiden laptops haben alle WLAN und(!) LAN damit alle ins Internet können und für den Datenaustausch wäre das Kabelnetz an dem auch mein Netzwerkdrucker angeschlossen ist.

Wie muss ich die Routings Gateways etc einstellen damit beides gleichzeitig funktioniert denn sobald ich das LANkabel anschließe funktioniert das Internet nicht mehr weil er scheinbar im LAN herumgurkt anstatt sich mit dem WLAN ins Internet zu verbinden.

Interessanterweise funktioniert beides so wie ich es will auf dem Desktoprechner aber auf meinen beiden laptops beiße ich mir bei gleichen einstellungen und routings ("route print" - befehl) die zähne aus mir fällt leider keine lösung ein die ich noch nicht versucht hätte.
beide router WLAN und LAN vergeben die ips automatisch dass heißt ich habe auf allen drei rechnern ip adresse automatisch beziehen eingestellt.

bin für jeden vorschlag dankbar
Mitglied: Ultraschnecke
08.03.2006 um 00:50 Uhr
Wie genau hab ich mir das vorzustellen?

Du hast zwei subnetze? Das eine im Anderen?

Der WLAN-Router stellt das "externe" Subnetz zur Verfügung in dem wiederum ein Subnetz vom LAN-Router aufgebaut wird?

Wenn Du nur ein gemeinsames Subnetz brauchst, reicht es, den WLAN-Router ans DSL anzuschliessen und den saemtliche Aufgaben erledigen zu lassen. Beim LAN-Router muss dann der DHCP-Server abgestellt werden und das Ding darf nur als Hub/Switch eingesetzt werden. Die WAN-Buchse (auch manchmal mit Internet beschriftet) des LAN-Routers sollte dann frei bleiben. Dann musst Du auch mit Routing und so weiter keine Einstellungen machen.
Die Route zum Internet erstellt der WLAN-Router dann automatisch (er ist ja das Gateway).

Wenn Du Subnetz im Subnetz machen willst, dann laesst Du den WLAN-Router wie oben eingestellt. Der LAN-Router muss an seinem WAN-Port den WLAN-Router angeschlossen bekommen. Der LAN-Router hat dann eine externe IP aus dem WLAN-Subnetz, entweder vom DHCP des WLAN-Routers oder manual. Das "innere" Subnetz braucht einen eigenen DHCP, naemlich den des LAN-Routers. Alle innen angeschlossenen Rechner bekommen nun eine IP des LAN-Routers. Der Verkehr wird vom LAN-Router ins WLAN-Netz geroutet und dort dann vom WLAN-Router ins Internet geroutet... Was das fuer Vorteile bringt ist mir aber nicht so ganz klar, es sei denn Du willst WLAN vom LAN trennen...

Da Du im Falle des parallelen WLAN und LAN Betriebes der Notebooks in beiden Subnetzen bist, weiss ich nicht genau wie das dann laeuft. Da Du aber eigentlich ein Standard-Gateway hast, sollte der Betrieb trotzdem laufen, da im Zweifelsfall immer das Standardgateway verwendet wird...

Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: freeman86
08.03.2006 um 07:38 Uhr
zuerst mal danke für die rasche antwort

ja so in etwa kannst du dir das vorstellen ein LAN subnetz im WLAN subnetz aber dein unterer absatz geht bei mir leider nicht weil ich ja WLAn Router und LAN netz räumlich getrennt in der wohnung habe.

Das wLAN überbrückt quasi das Internet in mein Arbeitszimmer und darin befindet sich das LAN Netz.

Das degradieren des LAN Routers zum Switch habe ich mir auch noch als letzte Option offen gelassen allerdings bin ich mir da unsicher ob dies so einfach mittels abschalten der dhcp funktion geht oder muss ich da noch mehr abschalten bzw einstellen?

hm das mit dem gateway ist auch so eine Sache da hab ich auch schon einiges versucht. auch wenn ich nur den standardgateway des WLAN-netzes eingebe also 192.168.2.1 findet er keine Internetverbindung bei angestöpseltem LAN. außer bei meinem desktop ich weiß nicht wieso aber da erkennt er problemlos WLAN fürs Internet und LAN fürs Datenschaufeln. nur bei den laptops geht das eben leider nicht
schade dass es beim browser keine einstellung gibt bei der man die gewünschte verbindung angeben kann
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
08.03.2006 um 09:26 Uhr
Hi,

welche Betriebssysteme setzt Du denn auf den Rechner (Desktop udn Laptops) ein?

Was mir als Lösung so spontan einfällt, wäre ein zweiter WLan Router für Dein Arbeitszimmer,
diesen am WAN-Port auf das Subnetz des (Internet) Routers im Wohnzimmer mit einer festen IP
legen, und für Dein internes (Arbeitszimmer) Netzwerk die LAN Router Ports in diesem
Subnetz konfigurieren.

Oder Du musst z.B. Deinen Desktop zum WLan Router umfunktionieren, ginge z.B. mit
einem Windows Server OS oder mit Linux....

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: freeman86
08.03.2006 um 11:44 Uhr
Ich benutze überall WinXP Prof mit allen aktuellen updates.

nein ich möchte ja gerade ein kabelnetz im zimmer haben und kein WLAN über das alleine könnte ich eh mit allen anderen kommunizieren. ich möchte hald zusätzlich ein kabelLAN haben, hätte aber nicht gedacht, dass es so umständlich ist die verbindungen so zu konfigurieren, dass ich nicht mehr über WLAN ins Internet komme.

hm.. was kann man eigentlich alles bei den erweiterten TCP/IP einstellungen alles einrichten sind das die Routen?
Und was kann man eigentlich bei der Schnittstellenmetrik eingeben? Ist das diese 0x*** zahl?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
08.03.2006 um 21:10 Uhr
Wahrscheinlich hast du mehrfache default Gateway Einträge in den Laptops. Du trägts NUR auf dem WLAN Interface ein default Gateway ein bzw. lässt dir das per DHCP über das WLAN Interface zuteilen. Auf dem Kupferadapter trägst du statisch NUR die Adresse aus dem .130er Netz ein und die Maske sonst nichts.
Da du auch hier DHCP laufen hast solltest du KEIN Gateway per DHCP verteilen, denn sowas gibt es ja hier nicht da kein Internetzugriff über dein .130er netz möglich ist. Das sollte das Problem fixen. Auf alle Fälle der Versuch hier statisch NUR eine Adresse einzustellen.
Bitte warten ..
Mitglied: freeman86
09.03.2006 um 07:27 Uhr
@aqui das habe ich auch ausprobiert. leider ohne Erfolg

Ich habe das Problem wie folgt gelöst.
Ich habe dem router den internen dhcp und dns server abgeschaltet und die fixe IP Adresse 192.168.130.1 gegeben, sodass er jetzt mehr oder weniger als switch agiert. auf meiner Dektopmaschine über die jetzt der ganze Internetverkehr läuft (192.168.2.4 vom WLAN Router) habe ich bei der WLAN Verbindung über die ja Internet übertragen wird das häkchen Internetverbindung freigen angekreuzt womit leider die IP adresse der LAN Verbindung zwangsweise auf 192.168.0.1 geschaltet wird (darum die IP des LAN Routers!) bei den zwei laptops habe ich eingestellt bei der lanverbindung dass diese die IP adresse automatisch zugewiesen bekommen (muss so sein!!). der desktoprechner vergibt somit die IP an die laptops und können somit über mein lokales LAN über meinen DesktopRechner Über das WLAN ins Internet.
Der einzige nachteil bei dieser sache ist, dass der router nicht mehr ansprechbar ist (weil ja andere ipadresse) und somit kann ich ihn auch nicht mehr als printserver verwenden aber den kann ich ja auch lokal auf dem dektoprechner freigeben.
Um den Router wieder erreichen zu können müss ich nur bei meinem Desktoprechner eine 130iger IP eingeben (damit funktioniert logischer weise die Internetfreigabe nicht mehr)
tjo im nachhinein gesehen hätte es auch ein switch getan
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.03.2006 um 11:50 Uhr
Oha....ohne Topologieskizze kommen wir hier nicht weiter, denn die letzte Beschreibung ist anders als ursprünglich geschildert. Nach meinem Verständnis sieht es dann so aus:

Laptop1 und Laptop2
|
| wireless (192.168.2.0/24)
|
(WLAN Router)-------(Internet)
|
| wireless (192.168.2.0/24)
|
(Desktop Rechner)
|
| Kupfer (192.168.130.0/24)
|
(LAN Router, als Switch degradiert)---(Drucker)

Ich vermute aber auch noch das deine Laptops parallel noch eine Kupferverbindung auf den zum Switch degradierten LAN Router haben. Gehen wir mal der Reihe nach vor und fangen beim LAN Router an:

Dieser hat in der Tat nur noch eine Switch Funktion. Die Einrichtug einer IP Adresse bzw. DHCP kannst du dir hier sparen und ja, du hast Recht, ein einfacher 4-6 Port, 20 Euro Switch hätte die gleiche Funktion. DHCP würde ich auch raten abzuschalten, die IP Adresse stört nicht weiter, kannst du als Ping Testadresse benutzen
Wichtig ist das du auf allen Kupferadaptern der Rechner die hier angeschlossen sind, statisch eine .130er Adresse mit einer 24er Maske (255.255.255.0) vergibst. Als DNS trägst du die IP des WLAN Routers oder die deines ISP ein ! Wenn du kein ICMP echo (Ping) filterst solltest du jetzt alle Rechner im .130er Netz pingen können inkl. Drucker.
Dein Desktoprechner kann niemals IP Adressen per DHCP (automatisch) vergeben weder im Kupfer noch im WLAN Segment, es sein denn du hast einen DHCP Service darauf installiert was bei XP eher selten ist !!! Was hier wahrscheinlich passiert ist das die nach einer Timeoutzeit auf APIPA Adressen (169.254.x.x) zurückfallen (normales Windows Verhalten..) und so per Zufall Verbindung schaffen. Das solltest du aber mit statischen Adressen abschalten da es immer eine unnötige Timeoutzeit benötigt. Vielleicht ist auch das Grund deines Problems.
Ein "ipconfig" oder "ipconfig -all" in der DOS Box schafft sofort Klarheit über alle deine Adapteradressen und Masken im Kupfer- wie WLAN Segment.

WLAN Router: Den kannst du normalerweise mit DHCP laufen lassen ! Erleichtert einem das WLAN Handling ungemein.... Der verpasst den WLAN Adaptern alle richtigen Adressen, so das du da nichts einstellen musst. Ich würde lediglich darauf achten das die DNS Adressen sowohl auf dem Kupfer als auch auf dem WLAN Segment gleich sind, das minimiert Fehler !

So sollte dein zugegebenermaßen etwas "spezielles" Netz eigentlich fehlerfrei laufen !
Bitte warten ..
Mitglied: freeman86
09.03.2006 um 14:00 Uhr
Die Topologie hast du schon richtig geschildert;)

Du sagst der Desktoprechner kann keine IPAdressen vergeben das stimmt nicht wenn man bei einer drahtlosen verbindung wie schon beschrieben das häkchen ankreuzt Internetverbindung freigeben, wird automatisch bei der LAN verbindung die IP 192.168.0.1 (und nur die!) eingetragen. danach muss man bei den anderen rechnern die am netz hängen ip automatisch beziehen einstellen (und nur das) damit LAN und Internet über die kupferleitung geht die anderen rechner erhalten dann IP adressen zwischen 192.168.0.2 bis 254 zugeteilt und von wem wenn nicht von dem rechner der die drahtlose verbundung freigibt?

das mit der DNS müsst ich mal ausprobiern ja aber zurzeit geht es ja wie oben beschrieben
Bitte warten ..
Mitglied: freeman86
10.03.2006 um 07:16 Uhr
@aqui
so gestern hab ich deinen hinweis mit der DNS noch einmal ausprobiert. muss überraschend sagen es geht alles wenn man allen dreien eine fixe 130iger zuteilt ohne standardgateway und als DNS den LAN Router angibt und nicht den WLAN Router.

So wie ich es am anfang wollte :D WLAN für Internet LAN fürs Datenschaufeln.

vielen Dank für Eure Hilfe hier muss ich unbedingt öfter reinschaun

Mein Problem ist gelöst.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
WLAN zu LAN Switch oder Bridge (4)

Frage von Stefan3110 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
Tipps und Hinweise - Internet - Netzwerk - WLAN - 3xAP - Spanien (2)

Frage von herrmeier zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Netzwerke
LAN und WLAN je mit gleicher IP (13)

Frage von dauatitsbest zum Thema Netzwerke ...

LAN, WAN, Wireless
Zwei private Netzwerke (LAN und WLAN) mit SXT Lite5 verbinden (9)

Frage von MWelslau zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...