Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

IT Firma gründen?

Frage Weiterbildung

Mitglied: Linuxguru

Linuxguru (Level 1) - Jetzt verbinden

20.01.2009, aktualisiert 09:18 Uhr, 20614 Aufrufe, 23 Kommentare

lohnt der gewagte Schritt?

Hallo, ich habe eine Ausbildung zum Systemadministrator für Linux und Netzwerke. Zudem verfüge ich über ca. 10 Jahre praxis im privaten Bereich. Das bedeutet, daß ich zwas vieles weiß und machen kann, aber in den mehr professionelleren (Datenbanken, Raid etc. etc.) Bereichen natürlich wenig richtiger Erfahrung gesammelt habe. Also bekomme ich selbst nach 600 Bewerbungen kein Job. Nicht einmal kostenloses Praktikum. Die Firmen wollen einfach niemanden noch anlernen oder überwachen, ein Admin muss alles ohne jegliche Hilfe schaffen können. So scheint es mir zumindest. Also bin ich weiterhin Arbeitslos.

Ich entschied mich also mit einem Freund ( auch Admin, 1 Jahr Berufserfahrung) eine kleine IT-Firma für Administration und Netzwerkpflege zu eröffnen. Wir haben Businessplan und Zuschuss wird es wohl demnächst auch geben. Da es sich sonst nicht lohnt arbeite ich erst einmal als Teilzeitkraft für paar Groschen und bleibe auf ALG sitzen bis die Firma nicht rund läuft. Danach werde ich Selbständiger und Partner. Ein Büro wird es vorerst nicht geben, alles nur in der Wohnung oder am Notebook.Materialkosten sind Auto, Büromaterial und evtl. andere Kleinausgaben. Unsere Zielgruppen sind kleine Unternehmen (bis max. 10 Arbeitsplätze) und Privatpersonen. In der Regel werden es allerdings zwischen 1 und 4 Arbeitsplätzen sein.

Aber bei den Kalkulationen fiel mir auf, daß wir mit unseren Plänen kaum über die Runden kommen wenn wir in 9 Monaten keine Unternehmen als Kunden gewinnen können. Zudem müssten wir jeden Tag mindestens 6 Stunden für ein Unternehmen arbeiten mit den Preisen die wir uns ausgedacht haben. Privatkunden sind zwar schön und gut und müssen andere Preise (bei uns) zahlen, aber 10 gute Unternehmen mit mindestens 3 Stunden Arbeit sind lt. Berechnung viel lohnender wie 90 Privatkunden á 1 Stunde. Also kam ich zu folgenden Ergebnissen:

- die Preise für Privatkunden und Unternehmen müssen in den ersten Monaten nach Gründung unterschiedlich sein
- es ist absolut erforderlich sich auf Firmenkunden zu konzentrieren und auch diesen Kundenstamm besonders zu Pflegen
- auf Dauer müssen über 60% der Kunden Unternehmenskunden sein
- wenn genügend Unternehmenskunden im Kundenstamm vorhanden sind, müssen die Preise für Privatkunden erhöht werden oder man lässt diese Kunden einfach fallen
- Privatkunden sind auf dauer nicht nur aus finanziellen Gründen untragbar, denn selbst die oft einfach zu behebenden Probleme und evtl. Arbeitsatmosphäre sind nicht förderlich für die Innere Ruhe des IT-Technikers

Da über die Einkünfte wohl nirgendwo öffentlich gesprochen wird - werde ich noch keine Preise nennen. Aber ich kann gerne per PN unsere Preisvorstellung senden oder auf mehrere Wünsche veröffentlichen. Hauptsache ich mach mich dadurch keine Feinde im Netz.

Meine Fragen wären also:
- ist der Aufbau eines Kundenstammes der aus Unternehmen besteht und mindestens 850€ Netto pro Kopf einbringt in 9 Monaten zu schaffen?
- wie soll man am besten die Kunden anwerben?
- gibt es eine Strategie die ich wählen sollte? Ich werde versuchen mich auf Firmen und längere Arbeitsgänge (2-6 Stunden pro Auftrag) zu konzentrieren. Aber kann man noch was anderes tun um es zu schaffen?
- gibt es ein möglichst günstiges Versicherungspaket das schon alle nötigen Versicherungen beinhaltet? So bis ung. 300€ ?
- wie kann ich die Gewinne maximieren?
- falls es möglich ist mir das auf irgendeine Art und Weise mitzuteilen - wie sind die Preise? Ungefähr hab ich schon Ahnung von, aber ich weiß nicht recht was noch i.O. wäre und was schon zuviel. Zu wenig kann ich jedenfalls auch nicht verlangen denn die Ausgaben und Steuern sind auch hoch und man muss noch was in der Hand behalten können.
- wie ist die Lage auf dem Markt? Man sagt die Netzwerktechniker werden immer verlangt, aber haben die Firmen nicht meist schon Wartungsverträge?
- wo kriege ich Muster für allerlei Formulare und Verträge?

Was könnt ihr mir raten?
Zu verlieren habe ich nichts mehr, aber kann ich auch gewinnen?
Mitglied: noodyn
20.01.2009 um 09:57 Uhr
bei 600 Bewerbungen? Ich hätte dir schon nach 50 dringend empfohlen ein professionelles Bewerbungstraining mitzumachen. Wie wäre es mit Zusatzqualifikationen, man kann sich doch vieles auch selbst beibringen. Datenbanken ist ein perfektes Beispiel dafür. Sag nicht dass du es nicht kannst, sondern dass du es gerne lernen möchtest. (hab grad selbst einen Bewerbungsmarathon hinter mir, aber 45 haben gereicht)

Und aufgrund der doch sehr komplexen Fragestellung würde ich zu einer Firmengründer-Beratung raten.

"wie kann ich die Gewinne maximieren?" Kosten runter, Preise rauf.
"wie sind die Preise" schau doch einfach mal bei diversen Firmen die ähnliches anbieten. viele haben ihre Preisliste im Internet

und generell, ich will deine Pläne nicht zerstören, aber "IT-Firma für Administration und Netzwerkpflege" halte ich persönlich nicht für sonderlich aussichtsreich. Warum nicht ein PC-Rundumservice für Privatanwender?
Bitte warten ..
Mitglied: Iwan
20.01.2009 um 10:01 Uhr
guten morgen,

meld dich bei der IHK in deiner Nähe
die bieten so Existenzgründerseminare an und helfen auch bei der richtigen Erstellung eines Konzeptes
man glaubt gar nicht, was man alles dabei nicht bedenkt....
Bitte warten ..
Mitglied: Homelike
20.01.2009 um 10:22 Uhr
Ich war mal in einer ähnlichen Lage wie du und habe mich dann auch selbstständig gemacht, allerdings ohne Unterstützung wie Ich-AG, Microdarlehen u.ä. Da du nichts zu verlieren hast kann ich dir nur dazu raten. Erlaube mir ein paar Anmerkungen.
- die Privatkunden zu vernachlässigen (fallenlassen) wäre ein großer Fehler denn diese arbeiten wiederrum in Firmen und machen dich, Zufriedenheit vorausgesetzt, bekannt
- Unterschiedliche Preisgestaltung für privat und gewerblich ist sinnvoll (praktiziere ich seit ca. 4 Jahren)
- Wartungsverträge mit Firmen sind sinnvoll denn sie bringen fest planbare Einnahmen pro Zeiteinheit
- Ob die Firma von Anfang an gleich zwei Mitarbeiter tragen kann hängt von der Region und dem Auftragsvolumen ab
- Versicherung ist wichtig, es gibt so genannte IT-Policen welche bei ca. 250-500 € liegen

Der Preis für euren Service definiert sich nicht über den Durchschnitt der anderen sondern ist sehr stark abhänbgig von der Region, den gebotenen Leistungen und vor allem dem Service. Dienstleistung heist in erster Linie "dienen" und "leisten" und dann erst verdienen!

Fangt an - macht Euch bekannt - bietet einen guten Service = Zufriedenheit - dann läuft es auch nach 1-2 Jahren.

Viel Erfolg!

P.S. Nein, ich werde dir keine Preise o.ä. nennen.
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
20.01.2009 um 10:35 Uhr
Nuja, das haben wir schon alles hinter uns wie gesagt. Aber es geht darum eben so schnell wie möglich soviel Geld zu machen um nach 9 Monaten nicht einpacken zu müssen. Nach 9 Monaten fällt der Zuschuss und ALG weg und man muss alles selbst bezahlen. Zudem kommt noch die Einkommensteuer, Kirchensteuer usw. usw. Sogar mehr, denn die Kosten für Selbständige sind halt höher.
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
20.01.2009 um 10:36 Uhr
Also zu den Bewerbungen - du hast meine Unterlagen nicht gesehen. Ich bin über 30, habe die Ausbildung nur 6 Monate gemacht als eine 8 Monatige Fortbildungsmaßnahme, solche genießen keine gute Reputation und mein davor erlenter Beruf ist tot, ich bin seit über 4 Jahren Arbeitslos - das liegt nicht nur an den Unterlagen. Diese haben nicht weniger als 5 solcher "Bewerbungs couches" gelesen und keiner konnte mir Verbesserungen nennen ausser Punkt und Komma. Heisst nicht, daß die perfekt wäre. Aber es ist kein Grund deswegen mir abzusagen. Also daran liegt es nicht. Wenn ich schon eine Erklärung vom angeschriebenen Arbeitgeber bekomme, dann heißt es immer "zu wenig Berufserfahrung". Privaterfahrung interessiert nicht und ist auch nicht nachweisbar. Ich bin einfach Chancenlos.
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
20.01.2009 um 10:47 Uhr
Nuja, ich will natürlich die Privatkunden nicht unbedingt ausschließen. Aber das Problem ist, daß sie durch die niedrigeren Preise nach 9. Monat nicht mehr genug Geld einbringen, es sei ich erhöhe die Preise. Dann könnte das für sie zu teuer werden. Und die Kosten explodieren, wie schon gesagt, nachdem der Zuschuss und ALG wegfallen. Bis dahin brauche ich also - zu meinen Preisen - entweder mindestens 40 Firmenkunden á 1 Stunde pro Monat oder 20 mit á 2-3 Stunden. Bei Privatkunden bräuchte ich bei den erwägten Preisen über 90 á 1 Stunde. Wir arbeiten dann in einer dt. Grosstadt in einem industriellen Randbezirk. Zuerst würde ich nur als Teilzeitkraft für 160€ im Monat was dazuverdienen, also wäre das eigentlich eine 1-Mann Firma. Erst danach würde ich mich von der ARGE lösen wollen. Nach 9-12 Monaten.

Bei den Firmengründer Seminar wurde viel langweiligen Trockenstoff erzählt, einiges davon war auch nützlich um ein Businessplan zu erstellen, aber leider war das nicht hilfreich was das hier angeht, denn es war kein reines "IT-Gründung" Seminar.
Bitte warten ..
Mitglied: moesch123
20.01.2009 um 18:29 Uhr
Hallo Linuxguru,

ich kann mich erstmal nur Homelike anschließen, denn da du zu Anfang noch nicht absehen kannst wie das Unternehmen laufen lernt, kannst du dir deine Kunden auch noch nicht aussuchen. Klar verdient man bei Privathaushalten evt. weniger als bei Unternehmen, aber wenn du keine Unternehmen als Kunden kriegst, musst du mit den Privathaushalten dein Geld verdienen.

-Klein Fieh macht auch Mist-

Immer dran denken. Das Wort "Selbstständig" setzt sich aus "selbst" + "ständig" zusammen. Dir muss unbedingt klar sein das es feste Arbeitszeiten nicht geben wird und wenn man Erfolgreich sein will, jeder Zeit present sein muss. Denn ein Kunde der Anruft und zweimal zuhören kriegt das man keine Zeit hat, der wird sich sehr schnell einen anderen suchen... (und wieder gehen die Mücken pflöten)

Da man in der IT immer mit sensibelen Daten zutun hat, sollte man sich gerade als Dienstleister der ein Netzwerk und Server administrieren will unbedingt in Sachen Sicherheit auskennen. Dazu gehören auf jeden Fall Datensicherungen sowie die 3 Standard RAID-Systeme. Denn wenn du Verträge mit deinen Kunden abschließt, bist du auch für die Daten verantwortlich, und dann lass mal einen Server abrauchen...
Ich vermute das es hierfür die IT-Versicherungs-Policen gibt, die schon von Homelink angesprochen wurden.

Wichtig ist immer: Immer weiter lernen und nie meinen das man genug weiß, denn gerade dann überholt einem die Realität schneller als man denkt.

Was Preise angeht, würde ich einfach auf diversen Homepages gucken, oder auch ganz Einfach bei den zukünftigen Konkurenten gucken wie da die Preise liegen.

Für die Zukunft wünsche ich dir auf jeden Fall viel Erfolg und gutes Gelingen.

Gruß

Moesch
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
20.01.2009 um 20:16 Uhr
Hi,

na klar wollen wir die Privatkunden nicht absägen und schon garnicht im ersten 9 Monaten. Doch sobald die Unterstützung ausläuft brauchen wir entwerder unendlich viele Privatkunden (also 90+), Preiserhöhung oder zumindest 20-30 gute Firmenkunden mit je mindestens 2 Stunden Arbeit. Erhöhen wir dann nicht die Preise, wird das Geschäft untragbar. Aber auch weniger Kunden könnten uns noch anrufen wenn sich das mit der Erhöhung rumspricht. Der Preis ist eben am Anfang ein Lockangebot, später jedoch das Problem. Was sich eine Firma leisten kann ist meist anders als das was ein Privathaushalt bezahlen könnte. Wir wollen uns auch eine Wohnung anschaffen (einer von uns) wo wir in einem Zusatzzimmer einer Art "Testkammer" einrichten und dort allerlei Technologien lernen und üben.

Wie sieht das mit den Arbeitszeiten? Wann ist endgültig Schluss? Irgendwann muss man ja auch schlafen gehen. Wir dachten so zwischen 8 und 18 Uhr Regelbetrieb und danach bis max. 21-22 Uhr bei 1.5x bis doppelten Preisen. Oder ist das eher nicht drinne?

Schon jetzt bedanke ich mich ganz herzlich bei euch allen für die Unterstützung und Erfolgsgrüsse.

Gruß
Linuxguru
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
21.01.2009 um 01:24 Uhr
Ok, ich habe jetzt die ganzen Preise bei den anderen Anbietern gesehen. Die Preise sind sogar höher wie meine wenn man es auf eine Stunde hochrechnet. Doch die Art wie man das berechnet war mir nicht klar bisher. Ist das üblich, daß sie per Zeiteinheiten á 15 Minuten rechnen? Da braucht man ja das 3-4 fache an Privatkunden es sei man macht dazu noch irgendwelche "Sonderleistungen" wie PC-Rollover oder Datenrettung zu hohen Preisen.

Welcher Art Werbung hilft in einer Grosstadt am meisten?

Könnt ihr mir zu den Üblichen Privat- und Firmenkunden sagen? Womit muss man am meisten bei welchen Kunden rechnen? Wie oft kommen sachen wie Treiber für eine Grafikkarte nachinstallieren oder Grafikkarte einbauen vor? Oder sind das gleich immer richtig komplizierte Geschichten?
Bitte warten ..
Mitglied: moesch123
21.01.2009 um 19:14 Uhr
Hey,

zum Punkt eins. Es ist klar das du eine Zeitstaffelung machen kannst. Sprich: 8-18 Uhr Kernarbeitszeit; 18-24 Uhr 50% Aufschlag; 24-8 Uhr 100% Aufschlag; Irgendwie so würde ich das staffeln.

Werbung:
für Privatkunden:
- Zeitungen (Regionalzeitungen)
- Telefonbuch (Branchenverzeichnis)

für Firmkunden:
- Telefonakvise
- Briefwerbung (persönlich)
- Termine vereinbaren und persönlich vorstellen
Für die Firmkunden ist es immer Sinnvoll Visitenkarten drucken zu lassen.


Zeiteinheiten:
Es gibt 3 verschidene Abrechnungen (bzw. sind die mir am geläufigsten)

1) 10 Min Zeiteinheiten
2) 15 Min Zeiteinheiten
3) Tagespauschalen, wenn man irgendwas einrichten soll (Firewall)


Ausgabengebiete sind schwer einzugrenzen... gerade für einen der in der Fa. in einer HausEDV arbeitet.
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
22.01.2009 um 06:52 Uhr
Ok, das klingt doch schon mal supi.

Ich habe jetzt meine alten Preiskalkulationen verworfen, habe mich an die Rechnung per Zeiteinheiten á 15 Mike und die Preise der anderen angepasst. Nimmt man dann 4 Zeiteinheiten, hat man viel mehr Geld als mit den alten Preisen. Der Unterschied besteht nur darin, daß man das 4-fache an Kunden braucht wenn sie alle nur Aufträge mit einer Zeiteinheit vergeben. Aber dann ist das halt so. Gibt es auch noch andere Zeiteinheiten wie z.B. 20-30 Minuten?

Die Arbeitszeiten - das ist natürlich etwas schwierig und wird von uns nicht immer machbar sein. Aber gut zu wissen. Ich denke jedoch, daß 24 - 8 Uhr etwas wenig ist wenn man die späte Zeit bedenkt. Dann wäre, für meinen Geschmack passender, schon ab 22 Uhr solche Preise zu verlangen.
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
06.04.2009 um 14:03 Uhr
Hallo, ich habe alles eingerichtet, eine Domain gekauft, Seite aufgebaut, Preisliste ausarbeitet und die Preise gestaffelt.

Preisstaffelung:
- 8-18 Uhr
- 18-23 Uhr
- 23-8 Uhr

Und dann natürlich noch nachdem welcher Tag es ist:
- Woche Mo-Fr
- Samstag
- Sonntag
- Feiertage

Alles schön vorbereitet. Dann habe ich mir Visitenkarten drucken lassen, habe mich ins Branchenbuch (GS, meine-stadt.de) eingetragen und auch eine Anzeige in der Regionalzeitung aufgab. Das Problem war, daß ich für ca. 29 € eine einmalige Anzeige aufgegeben habe, die nur aus Text bestand, in der Rubrik Kleinanzeigen und nicht "Fachleute empfehlen sich" landete. Niemand rief an.

Für eine Anzeige mit evtl. Grafik oder in der Fachleute Rubrik, müsste ich das 2,5 bis 3 Fache bezahlen und für 4 Wochen buchen, was einen Kostenzuwachs von bis zu 800% bedeuten würde. Von Meine-Stadt.de bekam ich ein Angebot für 400€ für ein Jahr eine größere Grafikanzeige, die besser positioniert und über mehr Stichwörter besser zu finden wäre.

Ich kann auch noch 250 Flyer für ca. 45 € drucken lassen und diese dann gezielt und persönlich verteilen.

Was wäre denn aus Eurer Sicht die beste Wahl um Werbung zu machen und davon am meisten zu haben? Was kann ich noch tun?
Bitte warten ..
Mitglied: Iwan
06.04.2009 um 14:53 Uhr
hallo,

ohne dir nahe treten zu wollen, aber Gelbe Seiten und meinestadt.de alleine werden nicht viel reissen, wenn deine Anzeige nicht wirklich ins Auge fällt und Kompetenz ausstrahlt
bei mittleren und grossen Firmen wirst du ohne ausreichende Erfahrung und Qualifikationen eh nicht so schnell reinkommen, eher bei Kleinunternehmen und dort solltest du mal ansetzen
z.B. mal telefonisch bei Elektrofirmen, Schreiner- und Glasereien, etc. oder aber auch Hotels anfragen, ob da Bedarf besteht
du könntest auch Kontakte zu Computerhändler in deiner Nähe aufnehmen und dich als freien Mitarbeiter anbieten oder fragen, ob du da Flyer auslegen darfst o.ä.

ich bin zwar nicht selbständig, aber ab und zu supporte ich auch mal "Privatpersonen" und wenn ich bedenke, das ich eigentlich nirgends unter 2 Stunden wieder weg komme, dann steckt da schon einiges an Potential drin
allerdings kommen die Leute zu mir, weil sie meist aus ihrem Bekanntenkreis wissen, das sie Qualtiät bekommen
wenn sich das erstmal rumspricht, dann kann der Kundenkreis relativ schnell sehr gross werden, wenn man denn dann auch weiss, wie man sich verhalten muss
z.B. nicht mit Fachbegriffen um sich schmeissen, den Kunden nicht als DAU dastehen lassen, Produkte nicht schlecht reden sondern Vor- & Nachteile besprechen und ruhig auch mal eine gerade angefangene Viertelstunde nicht mit abrechnen
der Kunde ist König und er soll dir schliesslich dein Leben finanzieren - er sucht sich seinen Dienstleister aus, aber du dir deine Kunden (noch) nicht


PS: hast du eigentlich schon einen kompletten Investitionsplan gemacht, da du genau weisst, das du 90 Privatkundenstunden machen musst?

PPS: beschränkt sich dein Wissen auf Linux oder ist da auch Windows mit drin?
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
07.04.2009 um 08:30 Uhr
Als erstes, danke für die Kritik und infos.

Ich kenn mich auch mit Windows sehr gut aus. Von praxis her habe ich da sogar viel mehr Erfahrung, allerdings keine Zertifizierung.

Also das mit den Investitionsplan richtet sich natürlich nach den Preisen. Habe ich am Start niedriegere Preise wie die Konkurrenz, dann brauche ich entweder 20 Kunden mit 2-3 Stunden Arbeit oder halt ca. 80-90 Kunden mit 15-30 MInuten. Da die meisten Probleme halt "Problemchen" sein dürften, ist auch nicht viel zu tun und daher dauert es auch kürzer. Natürlich wäre es besser die "20 guten Kunden" zu haben, da sollte ich aber am Start realistisch genug sein um damit nicht so zu rechnen. Wie du schon sagst - ich kann es mir nicht aussuchen. Bis zur einer gewissen Grenze werde ich aber auf angefangene 15 Minuten bestehen müssen um davon zu leben. Meine Preise sind niedrig genug, damit sich niemand abgezockt fühlt. Das hängt mit der Arbeitsdauer und - am wichtigsten - mit der Kundenzahl pro Monat zusammen. Ist da kein ausreichender "Kundenfluss", dann kann ich es mir schlicht gesagt nicht leisten auf die Anrechnung von 15 Minuten Arbeitszeit zu verzichten. Habe ich viele Aufträge von über 45 Minuten und genügend Kunden, dann kann ich hier und da natürlich den Preis moderater gestallten.

Mein Ziel sind am Start ganz klar nur die Privatpersonen und Kleinunternehmen, da brauche ich selbstverständlich mehr Praxis um sich an die größeren Sachen zu waagen. Nicht weil ich es nicht hinbekommen hätte, sondern einfach nur, weil der Kunde auch mal gerne hinschaut wofür sein Geld verwendet wird. Und wenn er merkt, daß ich "mehr Zeit" brauche, dann wirft das kein gutes Licht auf mich und meine Firma. Und da meine Kunden halt sich nicht wirklich gut auskennen dürften, werde ich auch keine Kryptosprache in meiner Werbung verwenden.

Ich habe folgende Stichpunkte auf meinem Flyer (noch in Arbeit) aufgeschrieben:
- PC Notdienst
- PC Service
- Administration
- Netzwereinrichtung
- Netzwerksicherheit
- uvm.

Darüber hinaus habe ich ein unverwechselbares Logo und meine Seite strahlt professionalität aus. Sie besteht auf der Hauptseite aus dem Logo und 3 Links. Kontakt, Preise und Leistungen und Impressum. Kein Schnickschnack, keinerlei Bildchen oder verträumte Hintergründe. Die anderen Bereiche sehen genauso aus, nur das Logo ist halt kleiner. Bereich "Preise und Leistungen" ist in 3 Bereiche unterteilt. In "Privat", "Unternehmen" und "Leistungen".

Weitere Vorschläge sind gerne gesehen.
Bitte warten ..
Mitglied: Iwan
07.04.2009 um 08:57 Uhr
ist die URL geheim oder darf man sich die Seite mal zwecks (konstruktiver) Kritik mal ansehen?
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
07.04.2009 um 09:17 Uhr
Das möchte ich lieber nicht veröffentlichen. Aber ich kann gerne ein paar bearbeitete Screenshots der Seite hochladen falls Interesse besteht.
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
07.04.2009 um 09:55 Uhr
Hier mal die Hauptseite http://www.postimage.org/aV1jt6GS-60330c411d55d79e77dd0f5d444d887f.jpg

Ich habe gerade festgestellt, daß die Seite mit Suchbegriffen wie "PC Notdienst STADTNAME" oder "PC Service STADTNAME" nicht zu finden ist. Liegt es daran, daß auf der o.g. Startseite nichts davon steht? Allerdings möchte ich meine Startseite nicht mit irgendwelchen zusätzlichen Texten verunstalten. Wie kann ich die Seite auf diese Weise auffinbar machen? Mit unsichtbaren Text auf der Startseite? Geht sowas und was nützt es?
Bitte warten ..
Mitglied: Iwan
07.04.2009 um 11:19 Uhr
bis eine Seite bei Google & Co. auftaucht, kann das schon etwas dauern - hast du denn auch Metatags gesetzt?
wenn nicht, dann schnell nachholen: Metatag-Generator
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
07.04.2009 um 12:45 Uhr
Nein, die Seite hatte ich nach 2 Stunden HTML lernen erstellt. Vorher hatte ich mit HTML eigentlich nichts am Hut. Daher wusste ich das mit den Meta Tags nicht. Danke für den Link.

Wie gefällt die Seite? Strahlt sie einigermaßen Professionalität aus?

Edit: Ach, verdammt. Das geht nicht. Diese Seite erlaubt einen Eintrag nur für Privatseiten. Kennst du noch eine andere?
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
07.04.2009 um 13:16 Uhr
bitte löschen doppelpost
Bitte warten ..
Mitglied: Iwan
07.04.2009 um 15:22 Uhr
mein Freund Hans spuckt noch ein paar Seiten aus

PS: du hast eine PN von mir bekommen
Bitte warten ..
Mitglied: Linuxguru
08.04.2009 um 09:00 Uhr
Ach, jetzt verstehe ich das. Damit erstelle ich Meta-Tags, die ich dann in meinen Header einpflanze. Das habe ich schon aber selbst gemacht. Trotzdem - danke für den Link, kann man immer gut gebrauchen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
gelöst Arbeitsplatzverwaltung in einer IT-Firma (7)

Frage von bashlor zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Erste Richtige It für Firma und Mich :) (16)

Frage von FirstZero zum Thema Windows Server ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...