Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Kabel Deutschland - Internetanschluss auf zwei Wohnungen im gleichen Haus via VLAN splitten

Frage Netzwerke DSL, VDSL

Mitglied: sheld0r

sheld0r (Level 1) - Jetzt verbinden

30.01.2015 um 11:03 Uhr, 1656 Aufrufe, 16 Kommentare

Moin,

da ich Netzwerktechnisch nur Basiswissen vorzeigen kann und hier kluge Köpfe anzutreffen sind will ich mal folgendes zum Besten geben. ;)


Ein Kabel Deutschland Anschluss soll gesplittet werden.
Mein Grundgedanke ist folgender.

      Hausanschluss im Keller 
0815 Cisco Kabel Modem von KDG  (Ist als Modem only konfiguriert) 
      Netgear  GS105E-200PES    (sollte Layer 3 fähig sein) 
       |                  | 
       |                  | 
     VLAN1              VLAN2 
192.168.0.0/24     192.168.1.0/24 
       |                  | 
       |                  | 
   Fritzbox1          Fritzbox2 
    |  |  |            |  |  | 
    |  |  |            |  |  | 
   Endgeräte          Endgeräte

Ziel ist eine transparente Teilung des Internetanschlusses die von den Fritzbox Besitzern nicht wahrgenommen wird.
Primär geht es um die Funktionserhaltung des Internetzugangs bzw. der dazugehörigen Fritbox funktionalitäten z.B. port forwarding VoiP QOS etc.

Telefonie wird über das Kabel Modem geführt d.h. die Telefone werden direkt daran angeschlossen. (Ich hoffe das bleibt so ... sonst wachsen mir graue Haare :D)
Mitglied: Lochkartenstanzer
30.01.2015, aktualisiert um 11:24 Uhr
Kann nicht funktionieren.

Du brauchst einen Router hinter dem Modem.

grund:

woher soll KDG wissen, welcher von den beiden Fritzboxen denn der richtige ist? In der regel lassen die nur einen Client hinter dem Modem zu.

lks

PS. Sicher, daß die Cisco wirklich "nur" ein Modem ist?

nachtrag: Da steht nichts von Level-3 (aka Routing).
Bitte warten ..
Mitglied: araBonG
30.01.2015, aktualisiert um 11:41 Uhr
Die Frage sollte erst einmal lauten, ob dies überhaupt rechtens ist.

Wer haftet überhaupt für den Anschluss?

Zitat von sheld0r:
Ziel ist eine transparente Teilung des Internetanschlusses die von den Fritzbox Besitzern nicht wahrgenommen wird.
§ 90 Abs. 1 Satz 1 TKG
"[...] Telekommunikationsanlagen [...] die ihrer Form nach einen anderen Gegenstand vortäuschen oder die mit Gegenständen des täglichen Gebrauchs verkleidet sind und auf Grund dieser Umstände oder auf Grund ihrer Funktionsweise in besonderer Weise geeignet und dazu bestimmt sind, das nicht öffentlich gesprochene Wort eines anderen von diesem unbemerkt abzuhören [...]

§ 148 Abs. 1 Satz 1 TKG
Mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer [...] entgegen § 90 Abs. 1 Satz 1 eine dort genannte [...] Telekommunikationsanlage besitzt oder [...] sonst in den Geltungsbereich dieses Gesetzes verbringt.

Zu all dem kommt noch hinzu, dass dein Netgear GS105E-200PES unmanaged ist und ergo "Nichts kann" außer switchen.
Ein VLAN ist auch nicht zwingend notwendig, da man über den Internet Port des Routers normalerweise nicht in das dahinter liegenden LAN routen kann.

LG
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
30.01.2015 um 11:45 Uhr
Zitat von araBonG:

Die Frage sollte erst einmal lauten, ob dies überhaupt rechtens ist.

Warum sollte das nciht rechtens sein? Du kennst ja den vertrag von KDG mit dem TO nicht.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: sheld0r
30.01.2015 um 11:47 Uhr
Den Wisch von Netgear hab ich auch schon durchgewühlt und in der Tat steht da kein Wort von Layern welcher Art auch immer.
Aber wenn ich den Switch in diversen Online Shops ansehen steht in 90% der Fälle Layer 2/3 ... daher gehe ich davon aus dass dieser Level 3 und somit routing kann. ;)

Oder bin ich da etwas naiv?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
30.01.2015, aktualisiert um 11:51 Uhr
Zitat von sheld0r:

Den Wisch von Netgear hab ich auch schon durchgewühlt und in der Tat steht da kein Wort von Layern welcher Art auch immer.
Aber wenn ich den Switch in diversen Online Shops ansehen steht in 90% der Fälle Layer 2/3 ... daher gehe ich davon aus dass
dieser Level 3 und somit routing kann. ;)

Oder bin ich da etwas naiv?

Ja.

Da steht nur, daß der als Level-3 Service einen DHCP-Client hat. mehr ist da mit level-3 nicht.

Wenn man so etwas sicher wissen will, sollte man sich imerm das Datenblatt des Gerätes anschauen.

lks

PS: Das Netgear hat zwar einige Gutsel, aber ist trotzdem nichts weiter als ein weiterer Baumarktswitch.
Bitte warten ..
Mitglied: sheld0r
30.01.2015, aktualisiert um 12:04 Uhr
@araBonG
In dem Fall haben die 'Bewohner' das unter sich geklärt.
Ich soll das als 'IT Mensch' soll das lediglich verkabeln und bei VLAN und Routing schwirren dann so die ein oder anderne ? um meinen Kopf. ;)

@Lochkartenstanzer
Kurz gesagt ... wenn es nicht explizit erwähnt wird kann man davon ausgehen das in dem Fall 'Level 3' nicht 'Level 3' bedeutet.


Bezüglich Cisco Modem - ich dachte dem wäre so sprich Modem only.
Werde ich nachhaken müssen.
Bitte warten ..
Mitglied: araBonG
30.01.2015, aktualisiert um 12:02 Uhr
@Lochkartenstanzer
Wenn du meinst

Zumindest ich wäre bei so etwas richtig vorsichtig und würde mich vorher über mögliche Konsequenzen informieren.

Wenn der Anschluss dem TO gehört, dann wird er auch als Erster angezeigt, falls der Anschluss zu einem illegale Zweck missbraucht wurde. Dann nachzuweisen, dass der Mieter(?) der eigentliche Übeltäter war könnte sich schwierig erweisen.

LG
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
30.01.2015 um 12:02 Uhr
Zitat von sheld0r:

@araBonG
In dem Fall haben die 'Bewohner' das unter sich geklärt.
Ich soll das als 'IT Mensch' soll das lediglich verkabeln und bei VLAN und Routing schwirren dann so die ein oder
anderne ? um meinen Kopf. ;)

Also: eine ordentlichen Router an das Modem hängen udn üerb den dann die VLANS verteilen. Ob die Leute dann eien fritzbox noch hintendranklemmen oder nicht sei denen überlassen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
30.01.2015 um 12:03 Uhr
Zitat von araBonG:

Wenn der Anschluss dem TO gehört, dann wird er auch als Erster angezeigt, falls der Anschluss zu einem illegale Zweck
missbraucht wurde. Dann nachzuweisen, dass der Mieter(?) der eigentliche Übeltäter war könnte sich schwierig
erweisen.

Das ist das Risiko des AAnschlußinhabers, aber rechtlich nciht zu beanstanden.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: sheld0r
30.01.2015 um 12:21 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von sheld0r:
>
> @araBonG
> In dem Fall haben die 'Bewohner' das unter sich geklärt.
> Ich soll das als 'IT Mensch' soll das lediglich verkabeln und bei VLAN und Routing schwirren dann so die ein oder
> anderne ? um meinen Kopf. ;)

Also: eine ordentlichen Router an das Modem hängen udn üerb den dann die VLANS verteilen. Ob die Leute dann eien
fritzbox noch hintendranklemmen oder nicht sei denen überlassen.

lks

Es wäre von Vorteil wenn an der bestehenden Verkabelung in den jeweiligen Wohnungen nichts geändert werden müsste.

Kurz gesagt sollte es dann so aussehen.

      Hausanschluss im Keller 
     Cisco Kabel Modem von KDG  
   Router mit VLAN funktionalität 
       |                  | 
       |                  | 
     VLAN1              VLAN2 
192.168.0.0/24     192.168.1.0/24 
       |                  | 
       |                  | 
   Fritzbox1          Fritzbox2 
    |  |  |            |  |  | 
    |  |  |            |  |  | 
   Endgeräte          Endgeräte
Bin gerade am Überlegen ob ich mir das antun will ... sowas wird einen bestimmt noch verfolgen ... Ó.ò
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
30.01.2015 um 12:23 Uhr
Zitat von sheld0r:

Es wäre von Vorteil wenn an der bestehenden Verkabelung in den jeweiligen Wohnungen nichts geändert werden müsste.

Habe ich doch schon oben Geschrieben: zwischen den nNetgear und dem Cisco-Modem kommt ein Router, z.B. eine weiter Fritzbox oder ein Microtik. udn alles wird gut.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: sheld0r
30.01.2015 um 12:27 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

> Zitat von sheld0r:
>
> Es wäre von Vorteil wenn an der bestehenden Verkabelung in den jeweiligen Wohnungen nichts geändert werden
müsste.

Habe ich doch schon oben Geschrieben: zwischen den nNetgear und dem Cisco-Modem kommt ein Router, z.B. eine weiter Fritzbox oder
ein Microtik. udn alles wird gut.

lks

Ups jup ... nicht anständig gelesen sorry. Danke.
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
30.01.2015 um 12:57 Uhr
Vermutlich ist das Modem mehr als ein Modem und verteilt IPs.
Dann brauchst du nur mehr die beiden Firtzboxen anschließen. Eine weitere Konfiguration ist unnötig.
Die FBs bekommen die IPs vom "Modem"
Die Endgeräte bekommen die IPs von den FBs.
Die FBs mit ihren WAN-Schnittstellen können sich sehen und man könnte via Ferwartung dran, aber nicht drüber.
Das VLAN ist unnötig.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: Cthluhu
30.01.2015, aktualisiert um 13:29 Uhr
Hi,

Die Lösung von MrNetman ist vermutlich die einfachste.

Zitat von sheld0r:
port forwarding VoiP QOS etc.
Port Forwarding und dürfte ein Problem werden, weil du 2x Nat betrieben musst, da du von KD vermutlich nur eine externe IP bekommst. Erstes NAT macht das Modem bzw der Router der auf die beiden Fritten verteilt. Zweites NAT machen dann die Fritten selber.
Die einzelnen Parteien können dann Port-Forwarding auf den Fritzboxen zwar einstellen, aber du musst am Kabelmodem/Router der davor hängt auch jeweils passend dazu einstellen.

Zitat von sheld0r:
Bin gerade am Überlegen ob ich mir das antun will ... sowas wird einen bestimmt noch verfolgen ... Ó.ò
Aus obigen Grund bestimmt.

Mit freundlichen Grüßen

Cthluhu

Edit: gröbere Tippfehler entfernt.
Bitte warten ..
Mitglied: sheld0r
30.01.2015 um 13:29 Uhr
Zitat von MrNetman:

Vermutlich ist das Modem mehr als ein Modem und verteilt IPs.
Dann brauchst du nur mehr die beiden Firtzboxen anschließen. Eine weitere Konfiguration ist unnötig.
Die FBs bekommen die IPs vom "Modem"
Die Endgeräte bekommen die IPs von den FBs.
Die FBs mit ihren WAN-Schnittstellen können sich sehen und man könnte via Ferwartung dran, aber nicht drüber.
Das VLAN ist unnötig.

Gruß
Netman

Das Modem hat nur einen Netzwerkanschluss Anschluss. ;)


Aber die ganze Sache hat sich vermutlich erledigt ... hab ihm grade eben noch die rechtlichen Bedenken unter die Nase gerieben und vermutlich lassen die das nun doch sein und jeder holt sich seinen eigenen Anschluss. :D
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
30.01.2015, aktualisiert um 22:35 Uhr
Hi!

Zitat von sheld0r:
Das Modem hat nur einen Netzwerkanschluss Anschluss. ;)
Ein Chinaswitch für 5 Euro dranhängen: Nach meiner Erfahrung sind alle neuen Cisco Modems von den Kabelnetzbetreibern keine reinen Modems mehr, wie es der Kollege @MrNetman ja schon anmerkte, sondern es sind Router.

Aber die ganze Sache hat sich vermutlich erledigt ... hab ihm grade eben noch die rechtlichen Bedenken unter die Nase gerieben und
vermutlich lassen die das nun doch sein und jeder holt sich seinen eigenen Anschluss. :D
Rechtlich ist in der letzten Zeit doch einiges in Bewegung geraten, weil viele Leute gerne freies WLAN anbieten würden, die Politik auch langsam aus dem Dauerschlaf erwacht und die Rechtslage mit der Störerhaftung steht dem eigentlich ja komplett entgegen. Es gab ja auch schon einige Urteile zu dem Thema, wo vereinzelt Gerichte schon für den Anschlussinhaber und gegen die Vertreter der Film-und Musikindustrie entschieden hatten. Und nach dem ganzen Theater um das Thema Redtube Abmahnungen sieht man ja schon wie seriös solche Abmahnungen letztendlich sein können. Meiner Meinung nach hat das Thema Abmahnungen gegen Privatleute wegen Urheberrechtsverletzungen den Ruf einer ganzen Berufsgruppe in Deutschland nachhaltig geschädigt, denn ursprünglich wurden Abmahnungen dazu geschaffen, um im gewerblichen Bereich Mitbewerber außergerichtlich in die Schranken zuweisen und nicht um damit Geld wie am Fliessband von zigtausenden unbescholtener Privatleute abzugreifen, deren Kids oftmals gar nicht wussten, dass ihr Download-Verhalten ein Vergehen darstellt. Das Thema betrifft ja meinst eh nur Zivilverfahren ums Urheberrecht. Bei schweren Straftaten ermittelt sowieso die Kripo und die räumen bei einem stichhaltigen Verdacht u.U. gleich beide Buden aus, kassieren alle Rechner ein und dann ist meist eh schnell klar wer schuldig ist und wer nicht, von daher ist die gemeinsame Nutzung eines Internetzuganges in Zukunft vielleicht auch wieder gefahrlos möglich, sofern es die AGBs des Providers überhaupt erlauben.

mrtux
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
gelöst Cisco887 VAW - Kabel Deutschland Anschluss (28)

Frage von Serial90 zum Thema Router & Routing ...

Router & Routing
gelöst Verschiedene VLAN mit eigenem Internetanschluss (4)

Frage von Tirgel zum Thema Router & Routing ...

Heiß diskutierte Inhalte
DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (9)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...