Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Kaufberatung netzwerkfähiger Scanner um Dokumente zu archivieren

Frage Hardware Peripheriegeräte

Mitglied: m-jelinski

m-jelinski (Level 1) - Jetzt verbinden

21.12.2013, aktualisiert 22.12.2013, 16051 Aufrufe, 31 Kommentare, 3 Danke

Hallo zusammen,

ich suche einen Scanner um private Rechnungen, Dokumente usw. einzuscannen.

Folgende Anforderungen habe ich:

- Gerät muss über LAN oder WLAN einscannen können und die Ausgabe als PDF im Netz (ob über FTP oder CIFS ist dabei eigentlich egal) ablegen können
- am Gerät sollte man mindestens 5 (besser 10) Ordner-(bzw. FTP oder CIFS) Ziele ansteuern können (per Direkttaste oder über ein kleines Display)
- Der Scanner sollte eine automatische Erkennung haben ob das einzuscannende Dokument farbig oder s/w ist (und demzufolge automatisch so speichern
- min. 300 dpi
- Duplex-Scan
- Preis sollte eine Grenze von ca. 500,- € möglichst nicht überschreiten
- das Gerät sollte nicht zu langsam sein (wobei das bei bis max. 10 Seiten pro Tag noch relativ ist)

Folgendes wäre "nice-to-have" aber kein muss:

- Flachbettoption (wirklich kein muss)
- Erkennung von leeren Seiten (gerade bei Duplex sehr praktisch)
- OCR Software im Lieferumfang, welche die eingescannten PDFs gleich durchsuchbar macht

Im Büro scanne ich mit einem Kyocera TASKalfa 3050ci Multifunktionsdrucker. Der Scanner ist von den Funktionen her eigentlich genau das was ich auch privat suche, wenn er nicht zu teuer wäre.

Daher meine Frage:

Kann mir jemand einen Dokumentenscanner oder ein Multifunktionsgerät empfehlen, bei dem der Scanner genau das kann?

Mein Brother MFC-8860DN nutze ich momentan notgedrungen dafür. Ich möchte allerdings etwas anderes, da der Brother keine Auto-Farberkennung hat und allgemein etwas schwerfällig wirkt.

In die engere Wahl habe ich momentan den Brother ADS-1600W (ca. 380,- € Strassenpreis) geschlossen. Verbesserungsfähig sehe ich an dem Gerät folgendes:

- "nur" 5 Scan-to-FTP Profile definierbar (wird schon knapp, wenn man einige Ziele voraussetzt - z.B. "Haus", "Finanzamt", "andere Rechnungen", "Kind", "Arbeit", "Frau" usw.)
- kein LAN Anschluss (nur WLAN)
- kein Flachbettscanner (z.B. könnte bei Kassen-Bons mal zum Problem werden)

Vielen Dank und frohe Feiertage!

Michael
31 Antworten
Mitglied: horstvogel
21.12.2013, aktualisiert 22.12.2013
Hallo Michael,
eine Hardware Empfehlung kann ich Dir nicht geben. Wir setzen in der Firma Canon "Drucker/Kopierer/Scanner" ein. Diese Geräte sind natürlich eine ganz andere Preisklasse. Aber eine Empfehlung habe ich dann doch für Dich http://pdfscanmanager.blogspot.de/ mit dem PDF ScanManger könntest Du einfach Deine leeren Seiten löschen, in Deine gewünschten Verzeichnisse verschieben... Den nutzen wir in unserer scanwütigen Firma seit 3 Monaten jetzt täglich erfolgreich.


Sonst diese Scanner sind nicht schlecht, aber wie schon gesagt eine ganz andere Preisklasse. OCR, Seiten werden gleich in Hauptschriftrichtung gedreht...
http://www.canon.de/For_Work/business-products/document-scanners/networ ...

der Horst
Bitte warten ..
Mitglied: spinnifex
21.12.2013, aktualisiert 22.12.2013
Hallo Michael,

außer der Verteilung der Scans auf verschiedene Zielordner direkt am Gerät passt der Brother ADS-2100 wohl ganz gut. Die Steuerung erfolgt fast ausnahmslos direkt am PC. (W)LAN lässt sich über einen Fritz!-USB-Fernanschluss realisieren und die mitgelieferte Software tut ihr übriges. Preislich liegt das Gerät aktuell unter 300.- EUR

Für meine (vergleichbaren) Zwecke und als Nachfolger eines Fujitsu ScanSnap (leider nur proprietärer Treiber / kein TWAIN) macht der schmucke Kasten seine Sache recht gut.

Schöne Grüße

Spinnifex
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
21.12.2013 um 23:21 Uhr
Hallo Michael,

eines wollte ich einfach einmal vorweg nehmen, Du schreibst dass Du mit einem
Kyocera TASKalfa 3050ci Multifunktionsdrucker auf der Arbeitsstelle arbeitest,
das ist ein Gerät der ~3500 € Klasse und die Funktionen dieses Gerätes aus
der Oberliga bzw. dem hochpreisigem Segment sind natürlich nicht alle bei einem
500 € Geräte zu finden, ein paar Funktionen und Optionen sollten aber auch dort
zu finden sein.

Das mit der Software ist auch so eine Sache, den heutigen Multifunktionsgeräten
wird zum Einen immer irgend welche Software beigelegt auf die ich mich aber auch
nicht verlassen wollen würde, die Software oder besser die Treiber dieser Geräte
bringen jedoch auch schon rudimentäre Funktionen mit, mit denen man gut arbeiten
kann.
Als Gerät würde ich mir einmal ein Gerät aus der neuen Epson WorksPro Serie genauer ansehen wollen.
Epson WorkForce Pro WP-4545 DTWF, Tintenstrahldrucker 264 € + Versand

- LAN, WLAN, USB 2.0 Schnittstelle
- Scanner Einzug und Flachbett
- Duplexmodul für beidseitigen Druck
- Fax
- Fotodruck
- Scann to PDF

Als OCR Software würde ich eigentlich nur zwei Programme genauer ins Auge fassen wollen:
Zumindest für den privaten gebrauch
- Abby FineReader
- Readiris 14

Und zusätzlich noch ein Programm das es einem ermöglicht PDF Dokumente zu verwalten und zu editieren
respektive zu verändern. PDF Experte 9 Ultimate 69 €

Budget 500 €:
Gerät 265 € + Versand = 275 €

OCR Software:
ABBY FineReader 11 Pro ~105 €
Readiris 14 Pro ~60 €

PDF:
PDF Experte 9 Ultimate

Bundle:
Readris Pro 14 für Windows + PDF Experte 8 Ultimate Aktionsangebot 100 €

Ich würde, wenn das Gerät Dir zusagt, zusätzlich Readiris 14 Pro & PDF Experte 9 Ultimate dazu kaufen wollen,
das sind dann ca. ~395 € und alles drin.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: m-jelinski
22.12.2013, aktualisiert um 01:40 Uhr
eine Hardware Empfehlung kann ich Dir nicht geben. Wir setzen in der Firma Canon "Drucker/Kopierer/Scanner" ein. Diese
Geräte sind natürlich eine ganz andere Preisklasse. Aber eine Empfehlung habe ich dann doch für Dich
http://pdfscanmanager.blogspot.de/ mit dem PDF ScanManger könntest Du einfach Deine leeren Seiten löschen, in Deine
gewünschten Verzeichnisse verschieben... Den nutzen wir in unserer scanwütigen Firma seit 3 Monaten jetzt täglich
erfolgreich.
http://www.canon.de/For_Work/business-products/document-scanners/networ ...

Hallo Horst, vielen Dank für Deinen Tip. Leider sind die Canon tatsächlich mit über 1.200,- € für das private Homeoffice tatsächlich zu hochpreisig. Die Software scheint allerdings wirklich klasse zu sein! Vielen Dank für den Tip!

außer der Verteilung der Scans auf verschiedene Zielordner direkt am Gerät passt der Brother ADS-2100 wohl ganz gut.
Die Steuerung erfolgt fast ausnahmslos direkt am PC. (W)LAN lässt sich über einen Fritz!-USB-Fernanschluss realisieren
und die mitgelieferte Software tut ihr übriges. Preislich liegt das Gerät aktuell unter 300.- EUR

Hallo Spinniflex, leider ist der Brother kein netzwerkfähiger Scanner. Das scheidet also aus - ich erkläre auch gerne wieso: Ich möchte alle Zuhause anfallenden Dokumente einscannen (Scan to FTP/CIFS direkt auf meinen Server). Wenn ich dafür jedes mal meinen Laptop einschalten müsste, damit der Scanner eine Logik hat und arbeiten kann, fällt das Konzept ins Wasser (der Workflow würde zu umständlich werden und damit nicht dauerhaft umgesetzt werden). Am gewünschten Aufstellort ist auch nur LAN/WLAN verfügbar (kein PC). Aber vielen Dank für Deinen Beitrag.

Das mit der Software ist auch so eine Sache, den heutigen Multifunktionsgeräten
wird zum Einen immer irgend welche Software beigelegt auf die ich mich aber auch
nicht verlassen wollen würde, die Software oder besser die Treiber dieser Geräte
bringen jedoch auch schon rudimentäre Funktionen mit, mit denen man gut arbeiten
kann.
Als Gerät würde ich mir einmal ein Gerät aus der neuen Epson WorksPro Serie genauer ansehen wollen.
[http://www.alternate.de/Epson/WorkForce_Pro_WP-4545_DTWF,_Tintenstrahldrucker/html/product/922506/? Epson WorkForce Pro WP-4545
DTWF, Tintenstrahldrucker] 264 € + Versand

Hallo Dobby, leider kann der Epson scheinbar nur übers Netzwerk einscannen, wenn der PC eingeschaltet ist (eine Scan to FTP/CIFS Funktion fehlt scheinbar). Die Softwarekosten sind dabei gar nicht so entscheidend. Wichtig ist das die PDF Dateien im Ordner ankommen. OCR gibt es als OpenSource und wenn die nicht die Ergebnisse bringt, lege ich auch gerne nochmal die Lizenzkosten für eine vernünftige Lösung drauf (wobei ich glaube das dieses vorerst nicht nötig ist).

Ich danke Euch schon mal für die Beiträge. Leider habe ich das gewünschte Modell noch nicht gefunden...
Bitte warten ..
Mitglied: spinnifex
22.12.2013 um 01:28 Uhr
Hallo nochmal,

stimmt...

>leider ist der Brother kein netzwerkfähiger Drucker. Das scheidet also aus - ich erkläre auch gerne
>wieso: Ich möchte alle Zuhause anfallenden Dokumente einscannen (Scan to FTP/CIFS direkt auf meinen Server).

... denn drucken kann dieser Scanner (weil kein MF-Gerät) gar nicht. Die Netzwerkfähigkeit erhält er über einen Netzwerk-USB-Hub wie z.B. die FritzBox.

Wenn Du mit einem Server arbeitest, kannst Du dort eine permanente RemoteDesktop-Sitzung laufen lassen. Dann brauchst Du auch Dein Notebook nicht hochzufahren. Die mitgelieferte Software (u.A. PDF Converter Professional) läuft auf meinen MS 2008 Server ohne Probleme.

Wenn man im Business-Fuhrpark 'nen Rolls Royce hat, braucht man den nicht unbedingt, um im eigenen Städtchen von A nach B zu kommen, oder?

Schöne Grüße!

Spinnifex
Bitte warten ..
Mitglied: m-jelinski
22.12.2013, aktualisiert um 02:11 Uhr
Selbst mit so einer Bastellösung (Baustelle) kann der Scanner die Anforderungen nicht erfüllen (z.B. "am Gerät sollte man mindestens 5 (besser 10) Ordner-(bzw. FTP oder CIFS) Ziele ansteuern können (per Direkttaste oder über ein kleines Display"). Ich halte auch nichts davon noch eine Fritzbox anzuschaffen und zusätzlich noch eine Sitzung auf meinem Server laufen zu lassen, nur damit der Scanner arbeiten kann (dafür möchte ich ja einen netzwerkfähigen Scanner kaufen).

Ich hätte fast eine Lösung gehabt. Der Kyocera FS-1030MFP/DP schien so als würde er meine Anforderungen erfüllen. Bis mir beim Blick in das Handbuch aufgefallen ist, das er die automatische Erkennung von Farbe oder S/W nicht drauf hat (schade, sowohl der Kyo TASKalfa von der Arbeit, wie auch der günstige Brother ADS-1600W haben damit keine Probleme). Und obwohl ich die Druckereinheit nicht benötigt hätte, wäre er preislich noch im Rahmen gewesen.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
22.12.2013 um 09:59 Uhr
Moin,

kurz und knapp: in diesem Preisbereich gibt es keinen netzwerkfähigen Dokumentenscanner, der Deinen Anforderungen gerecht wird. Der billigste ist der Brother ADS2600W, der hat ob seines GUI in der ct aber auch nicht geglänzt. Fujitsu, Canon und Kodak bieten ab ca. 1800 Ocken entsprechende Modelle an - musst Du halt mit dem Weihnachtsmann debattieren .

Oder Du nutz ein preiswerteres Modell in Kombination mit einem vernünftigen DMS, dass OCR und Sortierung übernimmt - ecoDMS gibt es für den Privatgebrauch für Umme und ist dafür erstaunlich mächtig. Nachteil: es sollte irgendwo ein Server(chen) laufen ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: m-jelinski
22.12.2013 um 11:10 Uhr
kurz und knapp: in diesem Preisbereich gibt es keinen netzwerkfähigen Dokumentenscanner, der Deinen Anforderungen gerecht
wird. Der billigste ist der Brother ADS2600W, der hat ob seines GUI in der ct aber auch nicht geglänzt. Fujitsu, Canon und
Kodak bieten ab ca. 1800 Ocken entsprechende Modelle an - musst Du halt mit dem Weihnachtsmann debattieren .
Oder Du nutz ein preiswerteres Modell in Kombination mit einem vernünftigen DMS, dass OCR und Sortierung übernimmt -
ecoDMS gibt es für den Privatgebrauch für Umme und ist dafür erstaunlich mächtig. Nachteil: es sollte irgendwo
ein Server(chen) laufen ...

Hallo Thomas, vielen Dank für Deinen Beitrag. Mit dem Quellgerät (also dem Scanner) kann ich Dir noch nicht so zustimmen. Sowohl der Brother ADS-1600W (ca. 340,- €) wie auch das Multifunktionsgerät Kyocera FS-1030MFP/DP (ca. 400,- €) kommen meiner gewünschten Lösung schon erstaunlich nahe (beim Kyo ist es sogar nur eine kleine Softwarefunktion, die noch fehlt). Ich glaube also schon das es irgendwo bei den ganzen Herstellern einen Scanner oder (was ich für wahrscheinlicher halte) ein Multifunktionsgerät gibt, welches mein Pflichtenheft einigermaßen erfüllt. Ich habe es nur noch nicht gefunden.

Der Tip mit dem DMS System ist sehr gut. Ich hatte bislang folgende OpenSource DMS Systeme gefunden:

- http://www.alfresco.com/de
- http://www.bitfarm-archiv.de/
- http://www.openkm.com/en/
- http://www.xinco.org/index_de.php

Ich hatte mich allerdings bislang noch nicht so intensiv mit dem DMS auseinandergesetzt, da ich die Wahl des richtigen Quellgerätes momentan priorisiere.

LG Michael
Bitte warten ..
Mitglied: m-jelinski
22.12.2013, aktualisiert um 12:19 Uhr
ecoDMS gibt es für den Privatgebrauch für Umme und ist dafür erstaunlich mächtig.

Hallo Thomas, ich sehe gerade das ecoDMS in der "für Umme"-Version doch nicht so gut ist. Es sind viele Funktionen rausgeschnitten, die dann doch zum Kauf einer größeren Lizenz bewegen sollen. Darunter:

- keine Dokumentenvorschau
- keine mehrere Scaninput-Ordner
- nicht werbefrei (wäre verkraftbar)

Wenn es an der Zeit ist, werde ich mir also doch noch die anderen freien DMS Systemen auseinandersetzen (falls das nötig sein sollte - eventuell reicht auch eine gute OCR Software in Verbindung mit der Dateivorschau und Suche von Windows 7). Aber jetzt suche ich erstmal das passende Gerät
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
22.12.2013 um 13:21 Uhr
Hi,

zunächst: wer billig kauft, kauft teuer .

Das Thema Scannen zu Hause hat mich auch eine Weile umgetrieben. Ziel war: Post holen --> Scanner an --- wech das Zeuchs

Auf Arbeit setze ich ausschliesslich Fujitsu Snapscans ein + einen Lexmark Genesis (mal als Zugeständnis an das SOHO-Segment für Dinge, die in den Einzugsscanner nicht passen - die Scanengine ist genial, ich weiss gar nicht, warum so etwas nicht weiter entwickelt wird. BTW: das Teil kann übrigens problemlos im Netz eingesetzt werden. Aber ohne Einzelblatteinzug ... no way.).
Ich habe da auch kein Problem mit Arbeitsplatzscanner, da die Büchsen eh immer an sind ... da sind die Scansnaps IMHO unerreicht, zumal ich dort auch andere Archivlösungen einsetze und dafür SANE-Scanner halt einfach passen.

Für zu Hause habe ich mir mal einen Epson GT-S85N zugelegt ... die Netzwerkeinbindung ist, sagen wir mal, subptimal .

Ich habe mir dann mal ecoDMS angeschaut, das Teil ist für den Homebereich eigentlich unerreicht. Und für 50 Euro pro Lizenz eigentlich auch ungewöhnlich preiswert. Und so schlecht ist die freeware auch nicht, ob Du in einem kleinen Umfeld jetzt wirklich die Dokumentenvorschau im DMS benötigst, musst Du entscheiden. Bequemer ist das natürlich. Auch die Anbindung von Outlook ist IMHO mit der freeware nicht möglich. Aber wie gesagt ... 50 Euro sind mehr als überschaubar.

Jetzt hatte ich den Scanner, die Software ... Ergo musste noch eine Büchse dauerhaft laufen. Ich habe das mit einem Microserver und W2008R2 gelöst, das Teil kann man ja nebenher auch noch nutzen. Dachte ich. Epson unterstützt aber R2 treiberseitig nicht mehr . Ergo wieder geputzt, ESXi drauf, Server wieder rauf virtualisiert + ein W7.

Auf dem W2008 läuft jetzt der ecoDMS-Server, der Scanner hängt an dem W7, welches die Dokumente an ecoDMS rüberreicht.

Fazit: Viel Aufwand, einer der teuersten Hausbriefkästen der Welt . Läuft aber ordentlich ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: spinnifex
22.12.2013 um 14:39 Uhr
Hallo, ihr zwei Tüftler,

irgendwie ist das aber auch ein bisschen Baustelle, ist es nicht ?

Schönen Sonntag

Spinnifex
Bitte warten ..
Mitglied: m-jelinski
22.12.2013, aktualisiert um 15:15 Uhr
zunächst: wer billig kauft, kauft teuer .

Sehe ich auch so. Ich halte mein 500 € Limit aber nicht für Billig (zumindest nicht für meine Anforderungen - wenn ich damit 100 Briefe täglich einscannen wollte, sähe es vermutlich anders aus).

Das Thema Scannen zu Hause hat mich auch eine Weile umgetrieben. Ziel war: Post holen --> Scanner an --- wech das Zeuchs

Genau das ist mein Plan (bzw. mache ich das jetzt auch schon so mit meinem Brother MFC-8860DN - welcher aber leider mein Pflichtenheft nicht ganz erfüllt).

Ich habe mir dann mal ecoDMS angeschaut, das Teil ist für den Homebereich eigentlich unerreicht. Und für 50 Euro pro
Lizenz eigentlich auch ungewöhnlich preiswert. Und so schlecht ist die freeware auch nicht, ob Du in einem kleinen Umfeld
jetzt wirklich die Dokumentenvorschau im DMS benötigst, musst Du entscheiden. Bequemer ist das natürlich. Auch die
Anbindung von Outlook ist IMHO mit der freeware nicht möglich. Aber wie gesagt ... 50 Euro sind mehr als überschaubar.

Ich werde es mir dann mal anschauen (hat aber keine Priorität, da sich die Anzahl der Dokumente noch in überschaubaren Bereichen bewegt).

Jetzt hatte ich den Scanner, die Software ... Ergo musste noch eine Büchse dauerhaft laufen. Ich habe das mit einem
Microserver und W2008R2 gelöst, das Teil kann man ja nebenher auch noch nutzen. Dachte ich. Epson unterstützt aber R2
treiberseitig nicht mehr . Ergo wieder geputzt, ESXi drauf, Server wieder rauf virtualisiert + ein W7.

Hardwareseitig bin ich ähnlich aufgestellt. Bei mir läuft ein ESXi 5.5 Server (Intel Xeon 1245v3 (Haswell), 32 GB RAM). Dort wären auch noch genügend Ressourcen für weitere Maschinen. Allerdings möchte ich auf eine Bastellösung verzichten. Würde ich jetzt einen Scanner nehmen, der kein "Scan to FTP" oder ähnliches kann, würde ich das Problem nur verschieben. Auch will ich ja die Zielordner direkt am Gerät auswählen. Das setzt dann quasi schon von sich aus einen netzwerkfähigen Scanner voraus.

irgendwie ist das aber auch ein bisschen Baustelle, ist es nicht ?

Auf Baustelle möchte ich ja verzichten. Daher suche ich ja das passende Gerät (und nicht irgendeins welches mein Pflichtenheft nicht vollständig erfüllen kann).

Ich vermute das es auf einen Multifunktionsdrucker hinausläuft.

Wenn sich gar nichts findet, könnte es auch der Brother ADS-1600W werden. Diesem fehlt zwar der Flachbettscanner für Kassenquittungen und ähnliches, das könnte ich aber für die paar Fälle im Jahr noch mit dem sowieso vorhandenen Brother MFC-8860DN auffangen.

Da Kyocera mit dem FS-1030MFP/DP mein Pflichtenheft aber bis auf die automatische Farberkennung erfüllt, habe ich die Hoffnung das es noch ähnlich gute Hersteller gibt, die dieses Feature auch in den einfacheren Geräten nicht vergessen haben (in den hochwertigen TASKalfa Geräten hat Kyo diese Funktion ja).
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
22.12.2013, aktualisiert um 15:36 Uhr
Zitat von spinnifex:

irgendwie ist das aber auch ein bisschen Baustelle, ist es nicht ?
War ... jetzt habe ich im Arbeitszimmer genau das, was ich wollte --> einen kleinen. leisen Dauerläufer und einen Scanner, der mir die Post abnimmt + die Software, die diese zu Grossteilen automatisch kategorisiert und archiviert. Knackpunkt sind die Kosten ... das muss man dann schon als Hobby betreiben .

Schönes Fest, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: m-jelinski
22.12.2013 um 15:50 Uhr
Kosten ... das muss man dann schon als Hobby betreiben .

Hallo Thomas, natürlich ist das alles mehr Hobby (jeder normale Mensch heftet seine Unterlagen einfach in Ordner). Aber als Computersystem- und Netzwerktechniker ist das einfach nicht "State of the Art".

Ich bin der Lösung allerdings schon wieder einen Schritt näher gekommen. Laut Handbuch erfüllt der Kyocera FS-C2026MFP+ mein Pflichtenheft mit einer Ausnahme: Er ist noch ein Stück zu hochpreisig - kommt mit 660,- € aber schon sehr nahe an meine Grenze.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
22.12.2013 um 15:54 Uhr
Sehe ich auch so. Ich halte mein 500 € Limit aber nicht für Billig (zumindest nicht für meine Anforderungen
- wenn ich damit 100 Briefe täglich einscannen wollte, sähe es vermutlich anders aus).
500 € ist auch nicht billig, 500 € sind eine gute Stange Geld, aber die Funktionen die Du in
einem Gerät vereint suchst, dafür sind 500 € eben zu wenig, sieh es einfach von der anderen Seite
her und dann wird es Dir eventuell klarer, obwohl ich Dir auch nicht zu nahe treten möchte.

Auf Baustelle möchte ich ja verzichten. Daher suche ich ja das passende Gerät
(und nicht irgendeins welches mein Pflichtenheft nicht vollständig erfüllen kann).
Epson WorkForce DS-7500N
für ~1500 € hat alles was Du brauchst und bringt auch gleich schon geeignete Programme mit,
ebenso wie einen wirklich sehr üppig ausgestatteten Treiber der keine Wünsche mehr offen lässt,
aber eben nicht für 500 € und ohne WLAN, aber so ein kleiner WLAN AP kostet ja auch nur um
die 50 € und macht den Kohl nun auch nicht mehr fett.

Ich würde an Deiner Stelle lieber einmal überlegen ob Du nicht ein wenig wartest und dann ein
vernünftiges Gerät kaufst und dann hast Du auch Spaß an der Freude bzw. beim Arbeiten.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
22.12.2013, aktualisiert um 15:57 Uhr
das muss man dann schon als Hobby betreiben
Komm schon Thomas, 4 Hüftoperationen später hast Du das doch wieder drinnen!

Gruß
Dobby

P.S. Thomas & Michael, könnt Ihr die Geräte denn nicht eigentlich steuerlich absetzen?
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
22.12.2013 um 16:16 Uhr
Zitat von Dobby:

Komm schon Thomas, 4 Hüftoperationen später hast Du das doch wieder drinnen!
Wieso vier? Eine reicht dicke hin ... apropos: hinkst Du immer noch so stark ?
P.S. Thomas & Michael, könnt Ihr die Geräte denn nicht eigentlich steuerlich absetzen?
Ich schon, bleibt aber immer noch ein stattlicher Rest ... aber ich bastel halt so gerne.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
22.12.2013 um 16:29 Uhr
Zitat von m-jelinski:

Laut Handbuch erfüllt der Kyocera FS-C2026MFP+ mein Pflichtenheft mit einer Ausnahme: Er ist noch ein Stück zu hochpreisig - kommt mit 660,- € aber schon sehr nahe an meine Grenze.
Mal im Ernst: willst Du Dir wirklich so einen Klopper zuhause hinstellen? Der verbraucht mehr Strom pro Scan als eine kleine Heimsauna - letztlich wird jedes Mal beim Scannen der Drucker angeheizt. Zumal es schon seinen Grund hat, das dedizierte Dokumentendrucker etwas höherpreisig sind (Ultraschallkontrolle Doppeleinzug, hardwarekodierte PDF-Erstellung, Multi-TIFF etc.pp).

Nichts für ungut: ich mag Kyo's. Ich habe auf Arbeit nur Kyo-Laser ... aber für zu Hause? Und nicht vergessen: wenn Du das Teil auch zum Drucken nehmen willst, dürfte ein Satz Toner fast soviel kosten wie das Neugerät ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: svenonline
22.12.2013 um 18:23 Uhr
Hi,
schau dir mal die ScanStation 500 von Kodak an. Diese haben wir im Einsatz. Kostet aber rund das doppelte deines Budges
Gruß
Sven
Bitte warten ..
Mitglied: m-jelinski
22.12.2013 um 21:28 Uhr
500 € ist auch nicht billig, 500 € sind eine gute Stange Geld, aber die Funktionen die Du in
einem Gerät vereint suchst, dafür sind 500 € eben zu wenig, sieh es einfach von der anderen Seite
her und dann wird es Dir eventuell klarer, obwohl ich Dir auch nicht zu nahe treten möchte.

Hallo Dobby, wenn Kyocera es schafft einen für mich ausreichenden Scanner mit einem Farblaserdrucker zu kombinieren und das für 650 € zu verkaufen. Dann sollte allein der Scanner meiner Meinung nach schon für 500,- € möglich sein. Aber vielleicht finde ich ja schon noch ein passendes Gerät.

Epson WorkForce DS-7500N
für ~1500 € hat alles was Du brauchst und bringt auch gleich schon geeignete Programme mit,

Damit entferne ich mich ja schon wieder meilenweit von meinem 650,- € Zwischenziel (Kyo...).

Ich würde an Deiner Stelle lieber einmal überlegen ob Du nicht ein wenig wartest und dann ein
vernünftiges Gerät kaufst und dann hast Du auch Spaß an der Freude bzw. beim Arbeiten.

Für meine Zwecke ist der Kyo sicher schon ein vernünftiges Gerät. Wie bereits erwähnt, möchte ich meine privaten Schriftstücke (Rechnungen usw.) archivieren. Das werden ungefähr 20 Dokumente pro Monat sein (in einem guten Monat vielleicht auch mal 40 - was aber schon hoch gegriffen ist). Dafür einen 1.500,- Scanner zu kaufen, der für 1.000 Scans pro Tag ausgelegt ist, ist sicher deutlich übertrieben.

Mal im Ernst: willst Du Dir wirklich so einen Klopper zuhause hinstellen? Der verbraucht mehr Strom pro Scan als eine kleine
Heimsauna - letztlich wird jedes Mal beim Scannen der Drucker angeheizt. Zumal es schon seinen Grund hat, das dedizierte
Dokumentendrucker etwas höherpreisig sind (Ultraschallkontrolle Doppeleinzug, hardwarekodierte PDF-Erstellung, Multi-TIFF
etc.pp).

Ich bin ja noch auf der Suche nach dem richtigen Gerät. Ich glaube aber auch das mein gestecktes Budget für die von mir gesuchten Funktionen und die gewünschte Qualität ausreichend hoch gesteckt ist (wie oben geschrieben lohnt sich bei mir kein Scanner, welcher 1.000,- € und mehr kostet).

Nichts für ungut: ich mag Kyo's. Ich habe auf Arbeit nur Kyo-Laser ... aber für zu Hause? Und nicht vergessen: wenn
Du das Teil auch zum Drucken nehmen willst, dürfte ein Satz Toner fast soviel kosten wie das Neugerät ...

Ich drucke schon seit vielen Jahren mit Laserdruckern. Klar kostet ein Toner und eine Trommel in der Anschaffung deutlich mehr, wie ein Satz Patronen. Durch die viel längere Haltbarkeit kommt man aber in dieser Geräteklasse sicher auf Seitenpreise, die unter denen eines Tintenstrahldruckers liegen. Und da Toner im Gegensatz zu Tintenpatronen nicht austrocknet, ist ein Laserdrucker sicher die bessere Variante. Meinen letzten Tintenstrahldrucker hatte ich zu Amiga 500 Zeiten (HP DeskJet 600). Da möchte ich nicht mehr hin

schau dir mal die ScanStation 500 von Kodak an. Diese haben wir im Einsatz. Kostet aber rund das doppelte deines Budges

Siehe oben - Budget wäre damit leider deutlich überzogen. Ich werde mich noch ein bisschen durch das Portfolio bei Kyo und den Mitbewerbern klicken. Vielleicht finde ich ja noch ein passendes Gerät (wobei mich der FS-C2026MFP+ schon etwas gepackt hat - mal schauen ob ich meine selbst gesteckte Grenze einhalten kann).
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
22.12.2013 um 22:23 Uhr
Mal im Ernst: willst Du Dir wirklich so einen Klopper zuhause hinstellen?
Der Epson WorkForce DS-7500N ist nur so groß wie ein Flachbrettscanner!

Der verbraucht mehr Strom pro Scan als eine kleine Heimsauna -
letztlich wird jedes Mal beim Scannen der Drucker angeheizt.
Und das ist ein LED Scanner der fast sofort bereit steht.

wenn Du das Teil auch zum Drucken nehmen willst, dürfte ein Satz Toner fast soviel kosten wie das Neugerät
Das ist der Grund für mich wenn überhaupt auf einen Tintenstrahler umzusteigen!!!
Klar es gibt Filter dazu, die man vor die Lüftungsöffnung kleben kann und auch sauber wieder entfernen kann,
aber wenn Du so einen Filter nach 12 Monaten einmal gewechselt hast wirst Du das nachvollziehen können
was ich meine. NoGo.

Hallo Dobby, wenn Kyocera es schafft einen für mich ausreichenden Scanner mit einem Farblaserdrucker zu
kombinieren und das für 650 € zu verkaufen. Dann sollte allein der Scanner meiner Meinung nach schon für 500,- € > möglich sein. Aber vielleicht finde ich ja schon noch ein passendes Gerät.
Meiner Meinung nach sitzt Du zwischen zwei Stühlen!
Entweder Du erhältst nicht alle Deine gewünschten Funktionen. oder
Du zahlst mehr und wie viel Du bereit bist mehr zu zahlen kann Dir keiner von uns abnehmen!

Ich denke der Epson WorkForce DS-7500N wäre schon dicht dran, nur eben zu teuer.
Den Epson WorkForce DS-510N für 649 € hätte ich Dir auch empfehlen können
nur der kommt eben nicht so dicht dran an alle von Dir aufgezählten Funktionen.

Meinen letzten Tintenstrahldrucker hatte ich zu Amiga 500 Zeiten (HP DeskJet 600).
Da möchte ich nicht mehr hin
Dann klinke ich mich mal an dieser Stelle gepflegt aus, viel Glück und Erfolg noch.
Irgend wie ist das doch als wenn ich eine Isetta von damals mit einem 5er BMW
von heute vergleiche, oder?


Zum Schluss noch etwas in eigener Sache, was sehr viele kleine Unternehmer,Selbständige
und kleine Unternehmen hier "falsch" machen, die sagen sie brauchen xyz an Funktionen & Optionen
und haben dann nur xyz € in der Tasche, eben genau so wie Du, entweder ich gehe von der einen Seite
heran und schaue was ich für 500 € bekomme, oder aber ich sehe zu das ich alle Funktionen erhalte
die ich suche, eventuell auch einen mittleren Weg wo man von beiden Seiten drauf zugeht, aber das können
wir Dir eben nicht abnehmen, das kannst nur Du selber.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: m-jelinski
23.12.2013 um 00:21 Uhr
Zum Schluss noch etwas in eigener Sache, was sehr viele kleine Unternehmer,Selbständige
und kleine Unternehmen hier "falsch" machen, die sagen sie brauchen xyz an Funktionen & Optionen
und haben dann nur xyz € in der Tasche, eben genau so wie Du, entweder ich gehe von der einen Seite
heran und schaue was ich für 500 € bekomme, oder aber ich sehe zu das ich alle Funktionen erhalte
die ich suche, eventuell auch einen mittleren Weg wo man von beiden Seiten drauf zugeht, aber das können
wir Dir eben nicht abnehmen, das kannst nur Du selber.

Hallo Dobby, Deine Meinung kann ich leider nicht teilen. Vor jedem Projekt müssen sowohl die Anforderungen wie auch die Mittel definiert werden. Sonst käme dabei raus, das für 1 einzuscannendes Dokument pro Tag ein 1.500 € Scanner gekauft wird. Das würde jede Wirtschaftlichkeit (und auch den Hobbyrahmen) sprengen. Oder anders herum: Was bringt es mir das erstbeste Gerät zu kaufen, nur weil es ins Budget passt, wenn es meine Anforderungen nicht erfüllt und daher nicht genutzt wird.

Also entweder ich definiere die Anforderungen und die Budgetgrenzen oder das Projekt scheitert schon, bevor es angefangen hat. Und wie gesagt: Ich halte die Anforderungen mit dem gesteckten Budget für realisierbar (der Brother ADS-1600W und der Kyocera FS-C2026MFP+ sind ganz deutliche Anzeichen dafür).
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
23.12.2013 um 10:32 Uhr
Zitat von m-jelinski:

Moin nochmal,
Ich bin ja noch auf der Suche nach dem richtigen Gerät. Ich glaube aber auch das mein gestecktes Budget für die von mir
gesuchten Funktionen und die gewünschte Qualität ausreichend hoch gesteckt ist (wie oben geschrieben lohnt sich bei mir
kein Scanner, welcher 1.000,- € und mehr kostet).
ich würde hier nochmal überlegen, ab man dann nicht mit einem vernünftigem Arbeitsplatz-Dokumentenscanner, die es in diesem Bereich durchaus gibt, besser aufgestellt wäre. Posteingangsschale auf den Schreibtisch, und wenn die Büchse an ist, scannst Du Deine Zettel schnell und zuverlässig weg.
Ich drucke schon seit vielen Jahren mit Laserdruckern. Klar kostet ein Toner und eine Trommel in der Anschaffung deutlich mehr,
wie ein Satz Patronen. Durch die viel längere Haltbarkeit kommt man aber in dieser Geräteklasse sicher auf Seitenpreise,
die unter denen eines Tintenstrahldruckers liegen.
Zumindest im Businessbereich stimmt das so nicht mehr unbedingt, ich gebe Dir aber insifern recht, das ein kleiner Arbeitsplatzlaser, den Du nur zum Drucken anschaltest, auch mein Favorit ist. Ich habe aber tatsächlich noch nie MuFu's aus dem SOHO-Bereich gesehen, die in der Scanfunktion wirklich überzeugt haben ... ausprobiert mit HP, Lexmark und Brother ... alles mehr oder weniger schnell Richtung E-Schrott gewandert.

TA hat IMHO auch recht gute Scanengines auf gelabelte kleine Kyo's gebastelt, die recht gut funktionieren sollen, ich weiss allerdings nicht, was die Teile kosten und ob es das so noch gibt ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: mrmomba
23.12.2013 um 13:30 Uhr
Ich mache dir auch mal ein Vorschlag:
HP Office Jet 8600 Pro Plus 911g ::: http://www.amazon.de/Officejet-Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker-Dokum ...

die Einfachere Version kann KEIN Scan2Mail und it 40€ Billiger

Dabei erfüllt er folgende Anforderungen:
Folgende Anforderungen habe ich:

- Gerät muss über LAN oder WLAN einscannen können und die Ausgabe als PDF im Netz (ob über FTP oder CIFS ist dabei eigentlich egal) ablegen können
### Funktioniert beides
- am Gerät sollte man mindestens 5 (besser 10) Ordner-(bzw. FTP oder CIFS) Ziele ansteuern können (per Direkttaste oder über ein kleines Display)
### Über die Anzahl kann ich dir nichts sagen, aber die Funktion ist gegeben und SUPER Komfortabel über Touchscreen zu bedienen - selbst nicht Technikafine leute kamen damit klar Über 61 Jahre.
- Der Scanner sollte eine automatische Erkennung haben ob das einzuscannende Dokument farbig oder s/w ist (und demzufolge automatisch so speichern
### das kann der Scanner leider nich
- min. 300 dpi
- Duplex-Scan
- Preis sollte eine Grenze von ca. 500,- € möglichst nicht überschreiten
- das Gerät sollte nicht zu langsam sein (wobei das bei bis max. 10 Seiten pro Tag noch relativ ist)
### Langsam ist immer relativ, im Vergleich zu den Fujitsu 1000€€€ Dinger ist es laaaaaahm, sonst für 10 - 30 Seiten i.O.

Folgendes wäre "nice-to-have" aber kein muss:

- Flachbettoption (wirklich kein muss)
### Ja hat er
- Erkennung von leeren Seiten (gerade bei Duplex sehr praktisch)
### Hat er leider nicht
- OCR Software im Lieferumfang, welche die eingescannten PDFs gleich durchsuchbar macht
### I.R.I.S in abgespeckter Version ist mit dabei
### Scanner speichert aber auch in PDF ( leider ohne OCR ) direkt ab.

### die Automatische Erkennung von Leerseite / Farbe finde ich wiederum total Blödsinnig:
Wer braucht bitte schön farbige Rechnungen?
Wie oft bekommt man Doppelseitige Rechnungen?
Bei dem Gerät kann man die Einstellung mit 3 Klicks ändern, auf Bedarf. Sonst reicht Standard: 1 seitig & s/w DAS wäre mir der Aufpreis nicht Wert.

Nette weitere Funktionen sind sonst noch / wenn über USB angeschlossen, dass er sich als Kartenleser am PC anmeldet ( weil Kartenslots ) und die HP ePrint funktion. Du definierst ne Emailadresse bsp.: MEIN.Drucker.Der.das.Kann@HPeprint.de - erlaubst nur deine Emailadresse und kannst deinem Drucker dann die Email zukommen lassen. Der Druckt dann sowohl Anschreiben als auch Anhang wenn im gängigen Format vorhanden.
Wenn Anschreiben leer, kommt nur der Anhang. ( dauert aber auch gerne mal 5 Minuten länger )

Gruß
MrMomba
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
23.12.2013 um 15:44 Uhr
Hallo,

Hallo Dobby, Deine Meinung kann ich leider nicht teilen.
Du rechnest einfach anders!

Du sagst Dir Du holst Dir in 10 Jahren zwei Scanner/Drucker für 500 €.

Ich hole mir eben einen Scanner/Drucker + WLAN AP für 1500 €
und der hält dann eben auch 10 Jahre! Und je nach Gewerbe und
Kontenrahmen kann man so etwas auch linear oder progressiv absetzen!

1500 : 10 Jahre = 150 € im Jahr : 12 Monate = 12,50 € pro Monat

Das heißt der Dokumentenscanner hat Dich dann eben ~0,42 Eurocent ohne Strom gekostet,
aber er hat dann wohl auch alles an Funktionen und Optionen dabei gehabt was Du Dir erhofft
hast bzw. benötigst.

Hält der Scanner nur 5 Jahre was ja auch möglich ist bzw. Du holst Dir dann einen neues Gerät
dann hat er eben 80 Cent am Tag gekostet, aber damit scannt man dann auf flott alles weg und
der steht einem auch in ein paar Sekunden zur Verfügung dank LED Technik, klar ist mir auch das
dass Geld erst einmal da sein muss und sicherlich auch erst einmal verdient werden muss, aber
ich denke halt immer das es besser ist sich etwas vernünftiges zu kaufen als dann zwei mal
los zu rennen und einzukaufen, ist eben so und sicherlich nicht weil ich verwöhnt bin.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
23.12.2013 um 17:03 Uhr
Ach Dobby,

Du und Deine Steuerrechnungen

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: m-jelinski
23.12.2013 um 20:36 Uhr
Zitat von mrmomba:
HP Office Jet 8600 Pro Plus 911g :::
- Der Scanner sollte eine automatische Erkennung haben ob das einzuscannende Dokument farbig oder s/w ist (und demzufolge
automatisch so speichern
### das kann der Scanner leider nich
MrMomba

Hallo MrMomba, vielen Dank für Deinen Beitrag. Der HP kann aber leider nicht mehr, wie mein aktuell vorhandener Brother MFC-8860DN. Dieser (wie auch der HP) kann die automatische Erkennung (Farbe/SW) nicht.

Wenn der ultimative Vorschlag nicht noch kommt, bin ich wohl gezwungen in weitere Richtungen zu schauen. Da wären dann z.B. der Brother ADS-1600W. Dafür würde ich dann noch eine Softwarelösung benötigen, die die Dokumente noch sortiert (der Brother kann ja leider nicht so viele Ziele anbieten). Dafür würde sich eventuell oben vorgeschlagener "PDFScanManager" eignen. Ich werde mit der Software mal ein wenig experimentieren und schauen ob das eine Lösung sein könnte...
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
23.12.2013 um 21:07 Uhr
Hallo,

die frage ist ob du deine Gewünschten Funktionen nicht mal überdenkst, denn meiner Meinung passt das was du willst nicht mit dem was du willst zusammen.

In etwas wie wenn du einen neuen 3er BWM für den Preis von nem Polo willst.

Alleine wenn du auf die LAN Funktion verzichtest bist du in ne, kpl. Anderen Preissegment.
Da könnte z.b, ein Canon DR-C 120 reichen.
Bitte warten ..
Mitglied: m-jelinski
23.12.2013 um 21:36 Uhr
Ein kurzer Preisvergleich bei Idealo hat gezeigt das der von Dir erwähnte Canon DR-C 120 auf einem Preisniveau mit dem Brother ADS-1600W liegt. Und gerade die Netzwerkfunktionalität ist das Feature, welches den Scanner unabhängig vom PC macht (und somit den Workflow deutlich erleichtert. Dieses führt zu einer höheren Akzeptanz und damit zum gewünschten Ergebnis (alle Eingangspost zeitnah digitalisiert zu haben).
Bitte warten ..
Mitglied: m-jelinski
24.12.2013 um 23:31 Uhr
Ich habe mir jetzt mal den Brother ADS-1600W bestellt und möchte (sobald dieser da ist) mal schauen, in wie weit er meine Anforderungen erfüllt. Er hat zwar keinen Flachbettscanner integriert, aber für Vorlagen die sich nicht so gut einziehen lassen, habe ich ja noch meinen MFC-8860DN mit Flachbettscanner.

Ich werde dann mal berichten, wie gut das Gerät in mein Projekt passt...
Bitte warten ..
Mitglied: windowstimo
31.05.2015 um 13:02 Uhr
Guten Tag,

wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich mich auch sehr lange Zeit mit der Suche nach einem entsprechenden Drucker/Scanner beschäftigt, ohne dabei eigentlich wirklich preiswerte und gute Geräte zu entdecken.

Irgendwann war es mir dann auch ehrlich gesagt zu blöd weiterzusuchen und habe dann die Archivierung der Dokumente an einen professionellen Partner weitergegeben.

Vielleicht schaust du mal unter http://www.docuscanman.info/ihre-chance/ vorbei. Dort kannst du dir entweder die Arbeit abnehmen oder dich instruieren lassen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Drucker und Scanner
gelöst Scanner Software pls schnelle Hilfe (5)

Frage von TheScanner zum Thema Drucker und Scanner ...

Drucker und Scanner
Doku-Scanner unter TS Win 2k8 (11)

Frage von Mejestic12 zum Thema Drucker und Scanner ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...