Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Kaufberatung SATA HDs für Fileserver Raid 5 Raid 10

Frage Hardware

Mitglied: dankon7goo

dankon7goo (Level 1) - Jetzt verbinden

24.06.2010, aktualisiert 18.10.2012, 6274 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo liebe Spezies, ich habe die Möglichkeit /Aufgabe bei mir auf Arbeit einen Fileserver zu betreuen und aufzusetzen,
derzeit denke ich noch ich könnte das.. Mittelfristig wird der Server über ein Perc5i RAID mit SATA Platten 1000 WorkAreas zur Verfügung stellen.

... Welche Platten kaufen auf SATA?

ich hatte scho in einem anderen Post geschrieben, ich muss hier einmal nachdenke wie man für 1000 User genügend Workingareas zur Verfügung stellt.

Kräftiger Server ist schon verfügbar (hier die Beschreibung), nun müssen noch Platten bestellt werden

Anvisiert ist ein Modell mit

HD 1+2 Raid 1 (System)
HD 3: Filecopy
HD 4-5-6-7 Dateibereich/ Data: entweder Raid 10 oder ein RAid 5 mit Hotspare

Gespeichert werden sollen eigentlich "nur" Officedateien der User gesichert wird dass dann alles noch mal über TSM Tivoli...


Nun muss ich mich nach pot. Kaufkandidaten SATA Platten umsehen:

An alle SATA Raid Nutzer:
Hat jemand eine Empfehlung?
Was würdet ihr denn zur Zeit kaufen?


Hier mal die Links zu zwei "Raid Edition" (RE) Varianten von Western Digital, beide mit MTTF von angeblich 1.200.000

Western Digital RE3 1000GB, SATA II, 32MB Cache (WD1002FBYS), ca 110€
Western Digital RE4 1000GB, SATA 6Gb/s, 64MB Cache(WD1003FBYX), ca 160€

Dann gibt´s noch von Samsung eine welche angeblich auch 7 Jahre Garantie hat, und auch 24/7 angeblich ist...auch 32MB Cache
Samsung SpinPoint F1 RAID 1000GB, SATA II (HE103UJ)), ca 80€


Nun bin ich hin- und hergerissen: es schreiben immer wieder leute dass ihnen trotz so toller features wie das bei den beiden WD Platten oben stehende TLER die Platten nacheinander im Raid das zeitliche segnen...
Für FC oder SAS haben wir (noch) kein Geld. Aber der Rest am Server stimmt (Infos zu dem Fileserver finden sich hier in diesem Thread von mir
Was nutzt Ihr denn so?

Die Platten werden für Officedateien genutzt und ich werde für auf demFileserver in welchem sie nach Kauf verbaut werden, dann auch ein vernünftiges Quotalimit je User setzen...

Viele Grüße und THX scho mal, DK
Mitglied: 45877
24.06.2010 um 15:33 Uhr
Hallo,

von den Samsungs habe ich seit nem Jahr 6 im Einsatz und noch keine hat Probleme gemacht.
Aber ob das was zu heissen hat?
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
24.06.2010 um 15:38 Uhr
Im Sata Bereich verwende ich hauptsächlich Seagate Baracuda.

Aber für 1000 User nur 4 Sata Platten?
Bitte warten ..
Mitglied: dankon7goo
24.06.2010 um 15:49 Uhr
Hey toll dass hier jemand antwortet!

@wiesi200: ok,Ich vermute Deine Äußerung "für 1000 User nur 4 SATA Platten?" bezieht sich auf die Gesamtgröße?
ich würde halt im RAID 5 schon 3 TB bekommen. Raid 10 wären es sogar nur 2TB, richtig!

Ich würde dann einen Quota von 1GB/ User setzen, dass muss halt reichen fürs Erste.. derzeit werden bei uns *gar keine Shares* genutzt,
und manche der Mitarbeiter sind schon bei googledocs oder dropbox gelandet

@chewie: okay, coole Frisur, dein Avatar! Vielen Dank für dein Feedback! Dann hast du ja noch 6 Jahre Garantie...
... ich hab mit Samsung im Soho hier zu Hause gute Erfahrungen, aber hatte bisher eher (ob des "größeren Namen" zur WD tendiert!
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
24.06.2010 um 15:59 Uhr
Hi
1k User und SATA? Legen die nur kleine Daten ab? Für 1k haben wir EMC oder Netapp im Einsatz, da nur diese die Bandbreite, Managebarkeit und Erweiterbarkeit bieten; unsere Daten wachsen im Jahr mit etwa 3.8;
Die WD RE's hatte ich lange im Einsatz, bin aber leider nie damit zufrieden gewesen; meinen großen Fileserver (132TB nativer Speicher auf 106 WD2002FYPS) wurde nun nach bereits 10% versagen im ersten Quartal auf die Hitachi HUA722020 umgestellt. Diese haben nun das Geschäft übernommen und seit 7 Wochen ist noch jede der 106Stück im Einsatz. SGT wäre meine zweite Wahl (Samsung kann ich nicht mehr verantworten), nachdem ich ihre Firmware Politik nicht mehr rechtfertigen kann. Die zweite Serie der FYPS war schon besser (die 106 Stück liegen nun hier bei mir und werden Kartonweise von WD umgetauscht, hat nun bessere Werte; traurig finde ich eher das die WD Tools eine defekte HD nicht selbst erkennen, währende der Defekt offen sichtbar ist und Hitachis DFT Fehler beim Transfer erkennt und BadBlocks meldet, SMART aber nicht auslöst. TLER kann man abschalten, via WD Tool

Wäre es nicht sinnvoller du beschreibst kurz dein Endziel inkl welchen Datendurchsatz willst du haben, was ist deine Durchschnittsfilegröße; was für ein Netzwerk, .....

1k User sind sicher nicht Alltag bei jedem aber es gibt hier sicher genug Erfahrungen mit dem Umfeld.

Gruß
Sam

P.S.: Vergiss deine Fixierung auf Cachegröße; bei den HDs ist 1 Promille Cachehit schon ideal
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
24.06.2010 um 16:11 Uhr
Zitat von dankon7goo:
Hey toll dass hier jemand antwortet!

@wiesi200: ok,Ich vermute Deine Äußerung "für 1000 User nur 4 SATA Platten?" bezieht sich auf die
Gesamtgröße?
ich würde halt im RAID 5 schon 3 TB bekommen. Raid 10 wären es sogar nur 2TB, richtig!

Nö, ich mein jetzt Durchsatz, 1 GB pro User ist zwar auch nicht viel aber das wird nicht der Hauptpunkt sein. Gut es kommt drauf an wie die Leute arbeiten aber ich glaub schon das du da nen schönen Traffic bekommst.

Edit: zum Server muss ich aber auch sagen das der nicht grad viel Arbietsspeicher hat.
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
24.06.2010 um 16:28 Uhr
Moin,

Du scheinst viele User zu haben und wenig Knete - ich glaube, Du mußt Eurem IT-Chef verklickern, daß es ein Sicherheitsproblem ist, wenn Firmendaten auf externen Servern landen - und er damit Geld in die Hand nehmen muß, oder der GL beichten muß, daß Interna außerhalb rumschwirren....

Bei der Useranzahl würde ich ein SAN für passend halten, oder einen richtig dicken Storageserver mit ausreichend dimensionierter Backuptechnologie.

Alles andere ist Gefrickel - und nach ner Einschwingphase würde ich per order mufti solche externe Datenhaltung verbieten und blockieren!!

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
24.06.2010 um 17:01 Uhr
Hi
TSM haben sie ja im Einsatz; dicker geht's fast nicht. Schön ist eher der Leitspruch in deutscher Rechtssprechung: der Eigentümer der Hardware ist auch automatisch Eigentümer der darauf befindlichen Software... Du hast keine Vorstellung, was unser Datenschützer jetzt für eine Aktion da starten würde, bzw welche Unterschriften da wieder rausgezerrt werden, auf denen man doch Datensicherheit und sensible Datenhaltung unterschrieben hat...
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: dankon7goo
24.06.2010, aktualisiert 18.10.2012
Hey, tolles Forum. frische Leute!! Thx, people....

Jo TSM in Einsatz...
@2hard4you: ja das liebe Geld. Ich denke inzwischen auch 1,5TB oder 2TB Platten müssten "klar gehen". Ja google apps und konsorten sind ein geheimtipp unter den kollegen, da würde unser zu schaffender "richtig dicker Storageserver" dann ja Ersatz leisten. Nein EMC oder netapp haben wir nicht.

Wobei ich merke dass ich da in einen Bereich dringe wo die Daten sehr schnell wachsen zu scheinen , wenn Samvan von seinern Erfahrungswerten Faktor 4 als jährliches Datenwachstum bezeichnet...

@ SamvanRatt: Ich komme mal Deinen Aufruf nach!( hoffentlich sprengt das nun nicht diesen Fred..)

- 1000 user in ca. 80 Teams
- 5gb teamshare je Team
- 1 GB Quota Workarea je user
- Verwendung für Office Dateien
- servergespeicherte Profiles

... den Server habe ich im anderen Fred beschrieben http://www.administrator.de/forum/fileserver-fragen-145524.html

derzeit ungemanagede ClientPCs (verschiedenen NICs je Gebäude: SC LWL Fastethernet/ RJ45 Ethernet / BNC)
GPO-Verwendung ausdrücklich nicht groß angedacht (vermüllte alte Samba Domain soll aufgelöst werden)
ISCSI Ressourcen Nutzung von SAN möglich gegen entgelt
Tivoli Backup Server vorhanden!!!

@SamvanRatt danke für die sehr insidermäßigen Berichte, ich habe gerade bei der WD RE4 mit 2TB unter geizhals.at zumindest einige enttäuschte gelesen welche dank fehlenden Firmwareupdate einen ganzen Array gehimmelt haben (es sei bis dato kein offizielles erhältlich gewesen)...

Danke für den Tipp: es geht ja dann bei Deiner Empfehlung um diese Platte:2TB Hitachi, damit hätten wir dann ergo auch für die Daten 6TB (Raid 5), bzw. 4TB..(Raid 10)

@others: any other ideen?
@others: aber prinzipiell

Mit TSM haben wir ja scheinbar schon mal einen Joker am Start, immerhin :P

..wobei ich bei unseren Abteilungschefs mit Ihren Wünschen (kenn ich aus sechs Jahren Helpdesk vor Ort) schon jetzt keinen Bock mehr habe... Und dann stehe ich als "Fileserveradmin" voll für deren Daten ein.
Tivoli TSM wird da dringend zum sichern gebraucht.

Vielen Dank für das bisherige Feedback von Euch!!


Lot-a-mercy
dK
Bitte warten ..
Mitglied: dankon7goo
26.06.2010 um 14:46 Uhr
Push it°

mal sehen was die anderen Spezies sagen
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
26.06.2010, aktualisiert 18.10.2012
Zitat von dankon7goo:
Hey, tolles Forum. frische Leute!! Thx, people....

Jo TSM in Einsatz...
@2hard4you: ja das liebe Geld. Ich denke inzwischen auch 1,5TB oder 2TB Platten müssten "klar gehen". Ja google
apps und konsorten sind ein geheimtipp unter den kollegen, da würde unser zu schaffender "richtig dicker
Storageserver" dann ja Ersatz leisten. Nein EMC oder netapp haben wir nicht.

Da du nur 6 oder 8 Einschübe hast (2 vermutlich für Boot R1) würde ich wenn dann große Angehen; 1.5TB HDs sind sowieso keine 24/7 Server HDs. Da wir/ich deine Umgebung nicht kennen läßt sich auch schwer da einen kompetenten Vorschlag zu machen; zwischen großen Druckereien und einer gleich großen Zeitung besteht teils gewaltiger IT Handlungsunterschied und auch Bedürfnis. Die Tipps mit der Datenhaltung (es ist ein gewaltiger Unterschied ob du 1000 Dateien a 1GB hast oder 10 Mio Dateien mit 100kB) und dem dazugehörigen Budget sind ja schon von den Kollegen angesprochen worden; leider muß da scheinbar jeder Admin wieder durch.... und ich dachte die BAfH Geschichten (insbesondere die von Übersee) seien Lyric....


Wobei ich merke dass ich da in einen Bereich dringe wo die Daten sehr schnell wachsen zu scheinen , wenn Samvan von seinern
Erfahrungswerten Faktor 4 als jährliches Datenwachstum bezeichnet...


Das hängt stark von dem Arbeitsbereich ab; in einer meiner Videoabteilungen bringen 5 Mann auch einen 40TB Server innerhalb weniger Wochen voll, eine Rechtsabteilung dagegen hat seit 10 JAhren 10GB angemietet und seither nie eine Erweiterung gebraucht (obwohl die Daten 15 JAhre nicht verändert/gelöscht werden dürfen). Leider ist die Datenexplosion keine Erfahrung von mir allein...

@ SamvanRatt: Ich komme mal Deinen Aufruf nach!( hoffentlich sprengt das nun nicht diesen Fred..)

- 1000 user in ca. 80 Teams
- 5gb teamshare je Team
- 1 GB Quota Workarea je user
- Verwendung für Office Dateien

bei denen mußt du bedenken das sie sich für's Backup typisch nicht mehr komprimieren lassen (sind schon seit OfficeXP; bei OpenOff ja schon immer)

- servergespeicherte Profiles

Hoffe euer Netz macht das mit und ihr habt Quotas auf den profiles...

... den Server habe ich im anderen Fred beschrieben http://www.administrator.de/forum/fileserver-fragen-145524.html

derzeit ungemanagede ClientPCs (verschiedenen NICs je Gebäude: SC LWL Fastethernet/ RJ45 Ethernet / BNC)
GPO-Verwendung ausdrücklich nicht groß angedacht (vermüllte alte Samba Domain soll aufgelöst werden)
ISCSI Ressourcen Nutzung von SAN möglich gegen entgelt

das wäre dann halt in der Hardwareverantwortlichkeit bei der SAN Betreuung; schnell dann woanders angebunden, aber es ist innerhalb weniger Monate selbstrentabel für die SAN Abteilung, .... wenn wenig Geld da ist werfe ich es ungern dorthin.

Tivoli Backup Server vorhanden!!!

Desaster Recovery ist aber eine Hölle!!! Wir hatten einen Server so gesichert und nach 500 TAgen ging das Volumen zu Bruch; Recovery dauerte trotz 24 Tapelaufwerken etwa 2 Wochen (für 100GB gesamt!)


@SamvanRatt danke für die sehr insidermäßigen Berichte, ich habe gerade bei der WD RE4 mit 2TB unter geizhals.at
zumindest einige enttäuschte gelesen welche dank fehlenden Firmwareupdate einen ganzen Array gehimmelt haben (es sei bis dato
kein offizielles erhältlich gewesen)...

Das ist nicht wirklich typisch, aber durch den enormen Preisdruck wird an HDs nur noch wenig getestet oder nachgebessert, auch wenn einige nun 7 Jahre Garantie bieten... Da ich früher ein Teil von IGST war kann ich Hitachi nur empfehlen; da ist viel KnowHow und auch ein enormer Druck von oben Qualität zu liefern; wie man bei den HUAs sehen kann kostet das auch...


Danke für den Tipp: es geht ja dann bei Deiner Empfehlung um diese Platte:[http://geizhals.at/deutschland/a461373.html 2TB
Hitachi], damit hätten wir dann ergo auch für die Daten 6TB (Raid 5), bzw. 4TB..(Raid 10)


Ja, R1+0 wäre sicherer als R5 und hat mehr Performance bei kleinen Dateien

@others: any other ideen?
@others: aber prinzipiell

Mit TSM haben wir ja scheinbar schon mal einen Joker am Start, immerhin :P

..wobei ich bei unseren Abteilungschefs mit Ihren Wünschen (kenn ich aus sechs Jahren Helpdesk vor Ort) schon jetzt keinen
Bock mehr habe... Und dann stehe ich als "Fileserveradmin" voll für deren Daten ein.

Naja mehr als Anfordern und hinweisen kannst du nicht; wenn ein "Oberer" dir keine Abhilfe gibt ist es seine Verantwortung. Also mach den Job gründlich und protokolliere, dann ist das recht sicher.

Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: dankon7goo
27.06.2010, aktualisiert 18.10.2012
Zitat von SamvanRatt:
> Zitat von dankon7goo:
> ----
> Hey, tolles Forum. frische Leute!! Thx, people....
>
> Jo TSM in Einsatz...
> @2hard4you: ja das liebe Geld. Ich denke inzwischen auch 1,5TB oder 2TB Platten müssten "klar gehen". Ja
google
> apps und konsorten sind ein geheimtipp unter den kollegen, da würde unser zu schaffender "richtig dicker
> Storageserver" dann ja Ersatz leisten. Nein EMC oder netapp haben wir nicht.

Da du nur 6 oder 8 Einschübe hast (2 vermutlich für Boot R1) würde ich wenn dann große Angehen; 1.5TB HDs
sind sowieso keine 24/7 Server HDs. Da wir/ich deine Umgebung nicht kennen läßt sich auch schwer da einen kompetenten
Vorschlag zu machen; zwischen großen Druckereien und einer gleich großen Zeitung besteht teils gewaltiger IT
Handlungsunterschied und auch Bedürfnis. Die Tipps mit der Datenhaltung (es ist ein gewaltiger Unterschied ob du 1000 Dateien
a 1GB hast oder 10 Mio Dateien mit 100kB) und dem dazugehörigen Budget sind ja schon von den Kollegen angesprochen worden;
leider muß da scheinbar jeder Admin wieder durch.... und ich dachte die BAfH Geschichten (insbesondere die von Übersee)
seien Lyric....

Jo danke, den BAFH gebe ich hier gerne bis jetzt. Ich denke uns dann auch eher in Dein zweites Beispiel ("10.000.000 Dateien mit 100kb").


>
> Wobei ich merke dass ich da in einen Bereich dringe wo die Daten sehr schnell wachsen zu scheinen , wenn Samvan von seinern
> Erfahrungswerten Faktor 4 als jährliches Datenwachstum bezeichnet...
>

Das hängt stark von dem Arbeitsbereich ab; in einer meiner Videoabteilungen bringen 5 Mann auch einen 40TB Server innerhalb
weniger Wochen voll, eine Rechtsabteilung dagegen hat seit 10 JAhren 10GB angemietet und seither nie eine Erweiterung gebraucht
(obwohl die Daten 15 JAhre nicht verändert/gelöscht werden dürfen). Leider ist die Datenexplosion keine Erfahrung
von mir allein...

Sehr interessant, ich vermute dann einfach mal dass ihr so datastoragetechnik wie an anderer Stelle berichtet EMC oder Netapp nutzt.

> @ SamvanRatt: Ich komme mal Deinen Aufruf nach!( hoffentlich sprengt das nun nicht diesen Fred..)
>
> - 1000 user in ca. 80 Teams
> - 5gb teamshare je Team
> - 1 GB Quota Workarea je user
> - Verwendung für Office Dateien

bei denen mußt du bedenken das sie sich für's Backup typisch nicht mehr komprimieren lassen (sind schon seit
OfficeXP; bei OpenOff ja schon immer)

Alles klar...

> - servergespeicherte Profiles

Hoffe euer Netz macht das mit und ihr habt Quotas auf den profiles...

Das mit den Quotas hatte ich tatsächlich vor: wobei ich vielleicht auch mal gar kein servergespeichertes Profil mache da wir bis dato kaum Roaming User haben...

> ... den Server habe ich im anderen Fred beschrieben http://www.administrator.de/forum/fileserver-fragen-145524.html
>
> derzeit ungemanagede ClientPCs (verschiedenen NICs je Gebäude: SC LWL Fastethernet/ RJ45 Ethernet / BNC)
> GPO-Verwendung ausdrücklich nicht groß angedacht (vermüllte alte Samba Domain soll aufgelöst werden)
> ISCSI Ressourcen Nutzung von SAN möglich gegen entgelt

das wäre dann halt in der Hardwareverantwortlichkeit bei der SAN Betreuung; schnell dann woanders angebunden, aber es ist
innerhalb weniger Monate selbstrentabel für die SAN Abteilung, .... wenn wenig Geld da ist werfe ich es ungern dorthin.

Okay! Das klingt irgendwie logisch - sehe das auch so!

> Tivoli Backup Server vorhanden!!!

Desaster Recovery ist aber eine Hölle!!! Wir hatten einen Server so gesichert und nach 500 TAgen ging das Volumen zu Bruch;
Recovery dauerte trotz 24 Tapelaufwerken etwa 2 Wochen (für 100GB gesamt!)

Oha, das ist *wirklich* langsam... Ich hatte von jemandem bei uns in der Firma gehört, dass er ein ganzes WE braucht um 500GB Daten zu recovern.. Selbst das kam mir scho langsam vor!

> @SamvanRatt danke für die sehr insidermäßigen Berichte, ich habe gerade bei der WD RE4 mit 2TB unter
geizhals.at
> zumindest einige enttäuschte gelesen welche dank fehlenden Firmwareupdate einen ganzen Array gehimmelt haben (es sei bis
dato
> kein offizielles erhältlich gewesen)...

Das ist nicht wirklich typisch, aber durch den enormen Preisdruck wird an HDs nur noch wenig getestet oder nachgebessert, auch
wenn einige nun 7 Jahre Garantie bieten... Da ich früher ein Teil von IGST war kann ich Hitachi nur empfehlen; da ist viel
KnowHow und auch ein enormer Druck von oben Qualität zu liefern; wie man bei den HUAs sehen kann kostet das auch...

>
> Danke für den Tipp: es geht ja dann bei Deiner Empfehlung um diese Platte:[http://geizhals.at/deutschland/a461373.html
2TB
> Hitachi], damit hätten wir dann ergo auch für die Daten 6TB (Raid 5), bzw. 4TB..(Raid 10)
>

Ja, R1+0 wäre sicherer als R5 und hat mehr Performance bei kleinen Dateien

> @others: any other ideen?
> @others: aber prinzipiell
>
> Mit TSM haben wir ja scheinbar schon mal einen Joker am Start, immerhin :P
>
> ..wobei ich bei unseren Abteilungschefs mit Ihren Wünschen (kenn ich aus sechs Jahren Helpdesk vor Ort) schon jetzt
keinen
> Bock mehr habe... Und dann stehe ich als "Fileserveradmin" voll für deren Daten ein.

Naja mehr als Anfordern und hinweisen kannst du nicht; wenn ein "Oberer" dir keine Abhilfe gibt ist es seine
Verantwortung. Also mach den Job gründlich und protokolliere, dann ist das recht sicher.


.... Danke für die sehr detaillierte Antwort, Sam. Gerade Deine letzten Sätze motivieren mich dann doch wieder einen Schritt weiter in diese Rechnung zu denken.
Ich bin ungelernter Quereinsteiger, aber hier scheinbar ein einäugiger unter Blinden.. Mache aber bisher den Helpdesk gerne und muss mir nun halt überlegen
ob ich mit dem Anbieten der Workareas / der Schaffung des hier beschriebenen SAN wirklich zum Vollverantwortlichen Vollzeitadmin werden möchte....

Eine Entscheidung die ich selbts fällen muss, da ich bei uns (ist eine Uni, war also BOFH / BAFH gar nicht so falsch!!) auch viele Veranstaltungen jedes Semester in der Lehre mache, und mich eigentlich eher da sehe!!

Vielen Danke Euch allen.
Gruß DK

Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
27.06.2010 um 23:17 Uhr
Hi DK
Zitat: "Sehr interessant, ich vermute dann einfach mal dass ihr so datastoragetechnik wie an anderer Stelle berichtet EMC oder Netapp nutzt."

Ja sehr ausgiebig, aber das wäre tötlich im Preis für meine Abteilungen. Wir haben traditionelle Fileserver mit ext Arrayboxen und ext. Deduplizierung inkl lokalem Backup. Da ich sehr große Fileserver habe (der kleinste hat derzeit 25TB) ist auch die Infrastruktur bei uns nicht ausreichend und keine Konkurrenz zu den traditionellen DAS Systemen; bei den großen Videosystemen haben wir vor zwei Jahren auf GBX umsteigen müssen um die drei Klients schnell genug angebunden zu haben. GBX ist bei der Serververnetzung noch gar nicht im Gespräch..
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Festplatten, SSD, Raid
gelöst RAID 1 SATA durch SAS HDDs tauschen (8)

Frage von oce zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Festplatten, SSD, Raid
Vergleich zweier SSD-Typen im Raid-10 für den Anwendungsfall SQL-Datenbank (8)

Frage von DerWoWusste zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Festplatten, SSD, Raid
gelöst Software RAID 10 mit bester Perfomance (7)

Frage von ketanest112 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Server-Hardware
gelöst Korrekte Konfiguration RAID 10 (9)

Frage von takvorian zum Thema Server-Hardware ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...