Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Wer kennt eine gute Internet-Kindersicherung?

Frage Sicherheit Firewall

Mitglied: Eggert

Eggert (Level 1) - Jetzt verbinden

23.05.2007, aktualisiert 06.02.2012, 49431 Aufrufe, 13 Kommentare

Hallo Leute,

kennt jemand von Euch eine gute Kindersicherung, für einen privaten Rechner?
Die Kiddies haben in der Schule einen PC-Kurs gehabt, und wissen nun, wie sie selbständig ins Internet kommen und z.B. nach Bildern suchen können.

Selbst wenn man bei Google nach vermeintlich unverfänglichen Inhalten sucht, tauchen doch immer wieder mal nicht-jugendfreie Inhalte auf.

Nun suche ich ein Programm (möglichst kostenlos), mit denen man Web-Seiten mit einschlägigen Inhalten und anderen "Schweinskram" blockieren kann.

Und wie sieht es eigentlich mit ICQ und Konsorten aus?
In letzter Zeit hört man ja sehr viele negative Schlagzeilen, dass viele Kinder und Jugendliche dort schlimm belästigt werden. Und leider sind die Kinder einfach noch naiv genug, um sich sogar mit ihren Chat-"Freunden" in echt zu treffen. Wahrscheinlich kommen dann nur die wirklich schlimmsten Fälle in die Medien...

Ich meine, ist der Trend eigentlich noch zu stoppen? Was kann man denn tun, um seine Kiddies davor zu schützen?
Das Chatten generell verbieten? (Aber dann chatten sie halt bei Freunden oder im Internet-Cafe)
Oder gibt es wirklich vertrauenswürdige Chat-Rooms?
Oder kann man auch hier irgendeine Art Filter oder Kindersicherung einsetzen?


bin für alle Tipps und Meinungen dankbar...

Viele Grüße Eggert
Mitglied: 16568
23.05.2007 um 15:55 Uhr
Hallo Leute,

kennt jemand von Euch eine gute
Kindersicherung, für einen privaten
Rechner?

So hart es für Dich klingen mag, aber hier hilft nur Brain 2.0 und dabeisitzen.
Schade, daß die SuFu im Moment nicht geht, sonst hätte ich da mal nen Link gesetzt...

Die Kiddies haben in der Schule einen
PC-Kurs gehabt, und wissen nun, wie sie
selbständig ins Internet kommen und z.B.
nach Bildern suchen können.

Noch besser, ohne Aufsicht...

Selbst wenn man bei Google nach vermeintlich
unverfänglichen Inhalten sucht, tauchen
doch immer wieder mal nicht-jugendfreie
Inhalte auf.

Nun suche ich ein Programm (möglichst
kostenlos), mit denen man Web-Seiten mit
einschlägigen Inhalten und anderen
"Schweinskram" blockieren kann.

Geben tut's da viele, aber wirklich zuverläassig?

Und wie sieht es eigentlich mit ICQ und
Konsorten aus?
In letzter Zeit hört man ja sehr viele
negative Schlagzeilen, dass viele Kinder und
Jugendliche dort schlimm belästigt
werden. Und leider sind die Kinder einfach
noch naiv genug, um sich sogar mit ihren
Chat-"Freunden" in echt zu treffen.
Wahrscheinlich kommen dann nur die wirklich
schlimmsten Fälle in die Medien...

Sicher, daß ist ein gravierendes Risiko, aber die Würmer, die sich über die Programme verbreiten, sind auch fies...

Ich meine, ist der Trend eigentlich noch zu
stoppen? Was kann man denn tun, um seine
Kiddies davor zu schützen?
Das Chatten generell verbieten? (Aber dann
chatten sie halt bei Freunden oder im
Internet-Cafe)
Oder gibt es wirklich vertrauenswürdige
Chat-Rooms?
Oder kann man auch hier irgendeine Art
Filter oder Kindersicherung einsetzen?

Beste Kindersicherung:

Präsenz


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: Mario-Admin
23.05.2007 um 15:55 Uhr
Hallo

eventuell ist das etwas für dich

http://www.salfeld.de/software/kindersicherung/index.html

gruß mario
Bitte warten ..
Mitglied: 8644
23.05.2007 um 15:55 Uhr
Hallo Eggert,

hier erst mal ein Link für dich. Meine Meinung dazu ist, dass du mit technischen Mittel nicht wirklich sicher bist. Diese in Kombination mit klärenden Gesprächen bringen dich sicher ein bisschen weiter. Von Verboten halte ich gar nichts, das macht es meiner Meinung nach noch schlimmer. Ich persönlich bin mit dieser Variante eigentlich ganz gut gefahren - mein Sohn ist jetzt 19 und ein anständiger Kerl, auch wenn er sich mal das eine oder andere Bildchen angeschaut hat

Psycho
Bitte warten ..
Mitglied: halani01
23.05.2007 um 15:57 Uhr
Also zunächst einmal die "Kindersicherung":

Schau mal bei http://www.parents-friend.de/ rein. Habe ich mal bei nem Bekannten installiert und hat ganz gut geklappt. Damit kann man auch bestimmte Programme sperren usw..

Generell zum Thema PC und Kinder oder generell neue Medien und Kinder: Ich denke da hilft nur Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung! Sieht das Kind bestimmte Dinge nicht ein, wird es Mittel und Wege finden, Sperren zu umgehen! Da macht man nix!
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
23.05.2007 um 15:58 Uhr
Hallo

eventuell ist das etwas für dich

http://www.salfeld.de/software/kindersicherung/index.html

gruß mario

Nix gegen Dich Mario, aber ich kenne 2 Spyware-Programme, die einem Salfeld-Rechner den Tod bringen...
Außerdem kann man die Software ganz leicht aushebeln...


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
23.05.2007 um 16:25 Uhr
Ich habe damals, mit dem Ziel, meinen Töchtern einen eigenen Internetzugang zur Verfügung zu stellen, monatelang nach einer sicheren Lösung gesucht - und mich schließlich mit der Erkenntnis abgefunden: es gibt keine sichere Lösung und es wird sie nie geben. Es ist - wie bei so vielem - ein ewiges Katz-und-Maus Spiel.

Meine 2 Töchter haben nun seit etwas mehr als 4 Jahren einen eigenen Internetzugang in ihren Zimmern.

Im Vorfeld hatte ich mir den Kopf darüber zerbrochen, wie ich sie vor verwerflichen Inhalten schützen kann und dabei völlig verdrängt, dass sie nicht vor den Inhalten, sondern vor sich selbst geschützt werden müssen. Denn es sind nicht die Inhalte, die unsere Kinder finden, sondern die Kinder, die die Inhalte finden.

Meine Lösung lautet: Aufklärung, Sensibilisierung und Konsequenz V1.0. Das funktioniert sowohl bei Web-Content als auch im Chatroom einwandfrei und ist Freeware.

Ich habe den Kindern alles genauso erklärt wie es ist. Ohne Rücksicht auf Verluste (damals waren sie 9 und 11). Hätten sie das nicht begriffen, wären sie zu jung für einen eigenen Internetzugang gewesen. Und sie waren gewarnt: Verwerflicher Inhalt = Internet nur noch unter Aufsicht.

Anfangs war ich skeptisch ob die Erklärung angekommen ist und habe das Surfverhalten kontrolliert (sie auch darüber aufgeklärt). Doch ich hatte ihr Verantwortungsbewusstsein maßlos unterschätzt. Nicht ein einziges mal ließen sie es so weit kommen.

Und niemand kann mir erzählen, dass das nicht mit allen Kindern funktioniert, denn es kommt nicht auf das Kind an, sondern auf die Konsequenz der Eltern.
Bitte warten ..
Mitglied: Eggert
23.05.2007 um 16:55 Uhr
Hallo Leute,

erst mal vielen dank für Eure Meinungen.

Es ist mir eigentlich schon klar gewesen, dass die Aufklärung die beste Kindersicherung ist.

Ich denke, in dem Fall, so wie er vor kurzem in Hamburg passiert ist, basiert auf elterlichen Versagen auf beiden Seiten. (Die Opfer wurden sicherlich nicht über das Verhalten im Netz auf geklärt, und den Eltern der Täter waren ihre eigenen Kinder wohl sch...egal)

Aber zurück zu den eigenen Kindern:
Ich könnte mir vorstellen, dass Mädchen anders Surfen und Chatten, als Jungs.
Gerade in jungen Jahren sind die Mädchen den Jungs ja auch immer etwas voraus...

Wie auch immer...
Einigen wir uns darauf:
Aufklärung ist das Allerwichtigste.
Gefolgt von (anfänglicher) Kontrolle

Aber eins der von Euch genannten Programme werde ich vielleicht doch mal in Betracht ziehen (nur solange bis die Jungs aus "dem Gröbsten" raus sind...)

(/edit)
Und vor allem bleibt dann auch der Schweinskram draußen, nach dem man gar nicht gesucht hat (denn das war ja eigentlich der Hauptanlass meiner Frage...)
(/edit ende)

Danke noch mal und nen schönen Feierabend noch...

Eggert
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
23.05.2007 um 16:59 Uhr
hehe...

"bis die Jungs aus "dem Gröbsten" raus sind..."

Ich weiß ja nicht wie alt deine Söhne sind, aber egal, das "Gröbste" kommt erst noch.

Mit zunehmendem Alter wird es nicht einfacher. Wenn du es jetzt versäumst, wirst du es ihnen nie mehr wirklich eintrichtern können.
Bitte warten ..
Mitglied: 46010
03.06.2007 um 17:48 Uhr
Hi,

wenn es nur um die Absicherung von einem Rechner geht ist mein Tipp wohl etwas ToBig, hängt die ganze Familie am Netz würde ich dir zur Endian Community Version raten, deren Inhaltsfilter arbeiten besser als mir manchmal lieb ist

Gruss Christian
Bitte warten ..
Mitglied: Eggert
07.06.2007 um 14:11 Uhr
Hi @ all,

wie man das ja kennt...
Bisher hatte ich leider noch keine Zeit eins von Euren Vorschlägen zu testen.
Aber ich denke, dass ich mal mit Parent Friends starten werde.

Vielleicht ist die Diskussion anfangs in eine etwas falsche Bahn gelenkt worden.
Mir ist klar, dass man mit entsprechenden Kenntnissen jedes System überlisten kann.
Auch ist mir klar, dass man seine Kids über die "Gefahren" und das Verhalten im Netz aufklären muss.

Mir ging es halt in erster Linie darum, ungewollte Inhalte zu unterdrücken.
Wenn man also z.B. nach Bildern von der Titanic googelt auch nur entsprechende Inhalte angeboten werden.
Ich möchte eben einfach nur bestimmte Inhalte wegblenden können.

Danke noch mal an alle

Eggert
Bitte warten ..
Mitglied: DarthBluescreen
05.01.2010 um 17:46 Uhr
Achtung ältere Kinder können Freunde haben die sich halbwegs auskennen
Es ist leicht via Linux den ordner der Kindersicherung zu löschen.
Blockiert Folgende seiten:
ubuntu.org
kubuntu.org
xubuntu.org
debian.org
knoppix.org
redhat.org
fedora.org
und blockiert den begriff "Linux"
und erstelt ein passwort für das BIOS
Und setzt die Festplatte als erstes bootdevice

LG Der Bluescreen

PS: Ich komme zu euch wenn ihr es nicht wollt
Bitte warten ..
Mitglied: heinz1957
07.02.2011 um 18:52 Uhr
Schaut mal auf www.topdns.ch (deutschprachige Seite). Dieser DNS Dienst sperrt xxx und Virenverseuchte Seiten. Einfach zu installieren und vor allem kostenlos. Ich nutze den Dienst schon eine weile und bin sehr zufrieden. Liebe Grüsse Heinz.
Bitte warten ..
Mitglied: Trontur
03.03.2011 um 13:25 Uhr
Hallo zusammen,

jede Art von Software-Lösung, die lokal auf einem Rechner eingesetzt wird, kann ausgehebelt werden.

Aus meiner Sicht würde ein Gerät Sinn machen, dass wie eine Art Router funktioniert und die Internet-Verbindungen nur auf geprüfte, kindgerechte Server zulässt.

Das sollte auch nicht nur auf DNS-Basis passieren, dann könnte der Aufruf von ungeprüften Servern durch Angabe von IP-Adressen leicht bewerkstelligt werden.

Also im Grunde eine - gut abgesicherte - Hardware-Box, deren Filter regelmäßig durch einen Dienstleister (oder Community) aktualisiert werden.

Das würde selbstverständlich nicht eine gute Erziehung sowie die Vermittlung von Medienkompetenz ersetzen, könnte aber für den sanften und sicheren Einstieg in das Internet sehr hilfreich sein.

Kennt jemand etwas in der Richtung?

Die Anfragen aus dem privaten Umfeld diesbezüglich nehmen zu
Bitte warten ..
Der Kommentar von 104937 wurde vom Moderator am 06.02.12 ausgeblendet!
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Suche Projektpartner
gelöst Kennt jemand gute Projektbörsen ? (5)

Frage von Chewraptor zum Thema Suche Projektpartner ...

Webbrowser
gelöst Firefox 50 downloads stocken ohne Internet Verbindung (2)

Frage von LordXearo zum Thema Webbrowser ...

Heiß diskutierte Inhalte
DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (13)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...