Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Kleine Firmennetzwerk mit SBS 2008

Frage Microsoft Windows Netzwerk

Mitglied: bombass

bombass (Level 1) - Jetzt verbinden

04.08.2010 um 11:27 Uhr, 5485 Aufrufe, 3 Kommentare

Hallo zusammen!
Seit einigen Monaten arbeite ich als Softwareentwickler bei einer kleinen Firma mit ca. 10 Mitarbeiter. Das erste was mir dort aufgefallen ist, ist dass in der Firma kein richtiges Netzwerk vorhanden ist. Somit legen Mitarbeiter, wie auch Chefs keinen großen Wert auf Datensicherheit. Jeder Mitarbeiter arbeitet lokal auf seinem Rechner und hat volle Rechte (admin Rechte), sprich: er kann alles machen was er möchte. Ein Linux Server diente bisher als Fileserer und wird wöchentlich gesichert (online Backup auf einem 1und1 FTP-Server). Außerdem haben alle Mitarbeiter volle Zugriffsrechte auf den File-Server, d.h. ein Mitarbeiter könnte im schlimmsten Fall alle Daten löschen. Da meine Chefs meinen, ein Informatiker könne alles, war der Vorschlag, dass ich ein neues Firmen-Netzwerk aufbaue und ein Backup-Konzept erstelle.
Ehrlich gesagt bin ich ein Softwareentwickler und kein Netzwerk-Administrator und habe sowas bisher noch nie gemacht. Mein Vorschlag, eine externe Firma damit zu beauftragen wurde leider abgelehnt.

Unsere eingesetzte Software:
1. SBS 2008 (wurde bestellt für 600,- €), das SBS soll verwendet werden für folgende Zwecke:
- Domain Controller
- Exchange Server 2007
- File Server
- Redirection Folder fur die Profile Absicherung

2. Symantec BackupExec 13 (wurde vor meiner Zeit bestellt)

Hardware:

3. Eine Dell XPS 8100 Workstation (war schon vorhanden )
- 2 x 1 TB Festplatten (RAID1)
- 6 GB RAM
- Intel i-560...
4. Ein NAS Gerät (NS Promise4600) (wurde bestellt für 400,- €)
- 6 TB (4 X 1.5 TB Platten on RAID 5)
- Das NAS wurde als iSCSI Laufwerk an das SBS 2008 angeschlossen

Ich habe das SBS 2008 direkt an die Dell Maschine installiert (ohne Virtualisierung, das war mein großer Fehler), habe einen Domain Controller eingerichtet, Exchange auch und das BackupExec. Nach ein paar Wochen waren auch alle clients an das SBS angeschlossen, jeder Mitarbeiter hat sein eigenes Exchange Konto und sein Profil wird auch auf das SBS gesichert. Ich kopierte alle Dateien und Ordner von dem alten Files-Server zu der neuen SBS und richtete die Gruppen und die Zugriffsrechte ein. Ehrlich gesagt, läuft es ganz gut. Das Backup mit das Symantec auf das NAS (iSCSI Laufwerk ) läuft auch gut. Die ganze Arbeit war natürlich in erster Linie als Testumgebung gedacht, jetzt merke ich aber, dass wir das Ganze als Produktiv System benutzen.

Die Chefs sind zufrieden (das Ganze hat nicht mal 2000,- € gekostet).

Ich bin jedoch nicht ganz zufrieden und möchte das Sicherheitskonzept erweitern (Desaster Fall) und auch professionelle Hardware einsetzen können und nicht nur eine Workstation als Server und einen Promise NS4600 als NAS Server.

Ich möchte jedoch die gesamte Konfiguration zu einer neuen Hardware migrieren, ohne von vorne anfangen zu müssen. Ich muss noch die Chefs überzeugen, dass das nötig ist.
Meine Idee ist:
- Einen Lenovo ThinkServer TS200 mit folgender Ausstattung zu kaufen (Kosten etwa 1000,- €):
- RAM: 8GB
- Platten: 2x 1TB (on RAID1)
- CPU: X3430 Xenon QuadCore

Dann das ESXi darauf installieren und das aktuelle SBS System zu einer VM zu konvertieren (mittel VM Converter von VMware) und das neue TS200 als Produktiv System zu nutzen. Ich und meine Kollegen (IT Abteilung, 4 Personen) brauchen weiterhin eine zweite VM für das Team Fundation Server und für andere Zwecke.
Eine weitere Alternative wäre das Installieren von der ESXi auf die Dell Workstation, wobei ich nicht weiß, ob ESXI die Hardware erkennen wird. ESXi ist jedoch kompatibel mit der TS200.

Also, auf das TS200 mit ESXi werden 2 VM laufen. Ich werde auch das NAS (liegt in einem anderen Büro) weiterhin nutzen um die VM's darauf sichern und die von das BackupExec erzeugten Dateien speichern. Ich werde auch jede 2. Woche einen kompletten HD image machen mit CloneZille auf eine externe USB HD und mein Chef wird das dann nach Hause mitnehmen. Das Online Backup (nur die FileServer) werde ich weiterhin nutzen, um den kompletten File-Server zu sichern:
- SBS auf eine VM (Snapshot erstellen 1 x täglich )
- BackupExec für die kontinuierliche Datensicherung (Exchange/FileServer …) täglich
- CloneZille: Koplette HD image (1x alle 2 Wochen)

Was meint Ihr?

PS: Bitte keine unnötigen Kommentare über meine Unwissenheit, da ich kein Netzwerk Administrator bin und nur über ein begrenztes Budget verfüge.
Konstruktive Kritik dagegen willkommen. Ich habe versucht das Beste aus der aktuellen Situation zu machen.

Die Firma hat schwierige Zeiten hinter sich und kann es sich nicht leisten 10 000,- € zu investieren.

Ich bitte um eure Mithilfe und eure Ideen!!

Schöne Grüße aus der Schwabenland
Bombass
Mitglied: affabanana
04.08.2010 um 19:51 Uhr
Hallo Du

Dem XPs ist nee ole Privat Krüke.

Workstations heissen bei DELL T3x00 T5x00 oder T7x00.


Was meine Server immer haben

2 Netzteile
geschieten RAID Controller mit BBU Batterie.
midestens 2 Netzwerkadapter (vorallem bei Virtualisierung)
3 jahre Support 13h / 5d

Schau mal hier
http://t600.de/18766

Da findest Du alle Hardware die Certifizeirt ist für VMware
Leider steht der TS200 nicht drauf.

Von Dell sind viele Server Certifizeirt
z.B.: T310 oder T410

oder von HP
der ML150 G6 oder der ML350 G6

Die Festplatten sind zwar nicht der Renner aber wenn Ihr schon das Promise NAS in den SBS reingebastelt habt, spielt das auch keine grosse Rolle mehr

RAM kann man nie genug haben. 8GB ist OK aber 12GB oder 16GB sind Besser.

Backup wird so mit dem ESX i nicht gehen. Habe ich noch nicht ausprobiert. Da VMware das Dateisystem VMFS einsetzt.
Es gibt z.B.: den VMX Explorer von Trilead auch kostenlos
Damit kannst Du den SBS absaugen und ein FULLBackup der VM machen. Die Vollversion kostet so um die 500 Euro AFAIK!!!!


Bei der Konvertierung kann Dir der VMware Standalone Konverter helfen.

Dabei solltest Du aber auf dem SBS alle Dienste von SQL , Exchange usw beenden.
Damit Du die Daten konsistent rüber bekommst.

gruass affabanana



PS: Glückwunsch, Du bist woll einer der wenigen Software-Menschen die sich mit der Admin Rolle zurechtfinden und auch vernünftige Arbeit ablegen wollen.

Hatte früher mehr mit Software_Fritzen zu tun die immer nur das Minimalste wollten und nachher immer Reklamierten das der Scheiss auf einem 4-8 Jährigen PC (nicht mal ein Server)
abkackte. Obwol das eine mal auch der Neuste Server verreckt wäre BLITZEINSCHLAG.......
Bitte warten ..
Mitglied: trommelschlumpf
05.08.2010 um 10:12 Uhr
Über die Hardware wurde ja schon einiges geschrieben, ich halte 8GB auch für viiiel zu wenig.

Über das Konvertieren von Domänencontrollern wurde auch in anderen Threads viel geschrieben (kann klappen, muss aber nicht...). Sauberste Lösung ist immer neu installieren.

Was du aber auf gar keinen Fall machen solltest ist die Sache mit den täglichen Snapshots. Durch die Art, wie VMware die Snapshots managed ist das völlig unbrauchbar für eine Sicherung (ist auch nicht dafür gedacht). Als Empfehlung: Snapshots nur im allerletzten Notfall (z.b. vor Softwareupdates, die sich nicht anders testen lassen) anwenden und sofort löschen, sobald sie nicht mehr benötigt werden.

Die einzige Möglichkeit, die ich kenne um komplette VMs von einem ESXi zu sichern ist das manuelle Kopieren (offline). Es gibt viele Lösungen, die ein Onlinebackup von VMs machen (mittlerweile auch Backup Exec), aber die funktionieren alle nur in Verbindung mit Virtual Center, also nicht auf einem Standalone ESXi. Das würde dann aber wieder ins Geld gehen...

Insgesamt muss für eine RICHTIG professionelle Virtualisierungslösung auch etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden. Redundante Hardware, ordentliches Backupkonzept, VMware Lizenz (für eine wirklich professionelle Lösung sollte man z.b. an Clustering denken) usw...
Bitte warten ..
Mitglied: bombass
05.08.2010 um 21:19 Uhr
Hallo,
vielen Dank für eure Antworten. Es hat mich wirklich weiter gebracht.

Wegen das Lenovo TS200, habe ich folgende Artikel gelesen:
- http://www.techhead.co.uk/lenovo-ts200-server-review-part-1-hardware
- http://www.techhead.co.uk/lenovo-ts200-server-review-part-2-running-vsp ...

deswegen hätte ich auch die Idee eine TS200 (8Gb RAM) zu kaufen:
- http://www.cyberport.de/pc-hardware/pc-systeme/server-workstations/serv ...

Denkt nach, bitte: wir sind nur 10 Mitarbeiter und ich brauche das TS200 nur für das SBS 2008 und ein weitere VM für Win7.

Schöne Grüße
Bombass
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...