Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Komplett Backup von DC und Exchange mit Windows Server Backup

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Philipp711

Philipp711 (Level 2) - Jetzt verbinden

03.11.2011, aktualisiert 14:49 Uhr, 4041 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo Community,

ich habe vor, einen kleinen MS Server 2008R2, der DC und Exchange "spielt" zu Imagen um diesen dann auf anderer Hardware wiederherzustellen.

Grund dafür ist eigentlich der, dass ich an einem "Produktivsystem" Tests machen möchte, ohne Schaden anzurichten und große Ausfallzeiten zu provozieren.

Ich würde so vorgehen:

1) das Feature "Windows Server Backup" installieren.
2) Bare-Metal (Mit allem drum und dran) Backup auf eine externe Festplatte erstellen
3) Neuinstallation eines frischen Srv2008R2 auf anderer Hardware
4) Rücksicherung des Images auf den neuen Server.

Ich möchte einfach genau diesen Server abbilden. Ist das dadurch möglich? Werden die komplette AD und die Exchange DB + Postfächer zurück gesichert?

Danke!
Mitglied: nikoatit
03.11.2011 um 15:18 Uhr
Moin,

ja es wird ein VHD-Image erstellt, welches du für eine Desaster Recovery oder halt (wie in deinem Fall) für einen Backupserver nutzen kannst.
Du kannst das fertige Image direkt in einer virtuellen Umgebung (HyperV, etc.) starten oder halt schlicht direkt auf dem Backupserver installieren.
Wenn du es direkt installieren willst, dann starte mit der Server 2008 R2 DVD und wähle dort "Repair your Computer" und dann "Restore your Computer .." (natürlich nur in der englischen Version .
Dort kannst du dann den Pfad bzw. das Medium wo dein Image zu Hause ist wählen und den Server zurückspielen.
Das zurückspielen geht bei mir recht fix um die 20 Minuten.

Gruß

Edit:
3) Neuinstallation eines frischen Srv2008R2 auf anderer Hardware

Upps etwas überlesen...Wie "sehr" handelt es sich um andere Hardware?
Du solltest schon einen sehr ähnlichen Server dafür verwenden, da du ansonsten einen Bluescreen provozierst.
Dann würde dir nur die Möglichkeiten virtuelle Umgebung oder Third-Party-Tools (z.B. Acronis Backup Recovery 11 Universal Restore) bleiben.
Bitte warten ..
Mitglied: GuentherH
03.11.2011 um 15:21 Uhr
Hallo.

Du kannst das fertige Image direkt in einer virtuellen Umgebung (HyperV, etc.) starten

Nein, kann er nicht. Es wird zwar eine VHD erstellt, aber von dieser kann man nicht booten.

halt schlicht direkt auf dem Backupserver installieren

Genau das kann man

LG Günther
Bitte warten ..
Mitglied: Philipp711
03.11.2011 um 15:30 Uhr
Edit:
> 3) Neuinstallation eines frischen Srv2008R2 auf anderer Hardware

Upps etwas überlesen...Wie "sehr" handelt es sich um andere Hardware?
Du solltest schon einen sehr ähnlichen Server dafür verwenden, da du ansonsten einen Bluescreen provozierst.
Dann würde dir nur die Möglichkeiten virtuelle Umgebung oder Third-Party-Tools (z.B. Acronis Backup Recovery 11
Universal Restore) bleiben.

Also der Server ist ein kleiner Fujitsu RX100S6. Allerdings wird der "Backup-Server" ne Fujitsu Workstation sein (denke ein Celsius W410). Einen ähnlichen Server zum Testen zu kaufen wird Budget bedingt nicht drin sein.

Ich habe zur Zeit nicht die genauen Spezifikationen der beiden Maschinen (Motherboard, NIC etc.) Allerdings weiß ich, dass beide komplett auf Intel basieren. Also prozzi, motherboard-chipsatz & Netzwerkkarte. Könnte vielleicht klappen, oder?

einfach mal Ausprobieren....

Dauert allerdings noch 1 bis 2 Wochen bis ich Meldung geben kann ob es funktioniert hat. Bin momentan noch an einer anderen Baustelle dran, also entschuldigt bitte wenns ein wenig dauert.....
Bitte warten ..
Mitglied: nikoatit
03.11.2011 um 15:38 Uhr
> Du kannst das fertige Image direkt in einer virtuellen Umgebung (HyperV, etc.) starten

Nein, kann er nicht. Es wird zwar eine VHD erstellt, aber von dieser kann man nicht booten.
Stimmt wohl...Sry...Hatte ich mal auf einer Webseite gefunden, aber nie selber ausprobiert und wohl als "funktioniert" abgespeichert...War wohl Quatsch
Bitte warten ..
Mitglied: nikoatit
03.11.2011 um 15:43 Uhr
Ja da hilft wohl wirklich nur ausprobieren...Wenn du glück hast musst du nur ein paar Treiber für "noch unbekannte" und "neue" Hardware installieren.
Hängt der Backup dann eigentlich gleichen Netz?
Mach das lieber in einem Testnetzwerk, da du sonst Probleme mit zweiten DHCP, AD, etc. bekommst.
Eine Rückmeldung, auch wenn es ein paar Wochen dauert, würde mich auch interessieren
Bitte warten ..
Mitglied: Philipp711
03.11.2011 um 15:48 Uhr
Zitat von nikoatit:
Ja da hilft wohl wirklich nur ausprobieren...Wenn du glück hast musst du nur ein paar Treiber für "noch
unbekannte" und "neue" Hardware installieren.

Wie gesagt ich werde es probieren....

Hängt der Backup dann eigentlich gleichen Netz?
Mach das lieber in einem Testnetzwerk, da du sonst Probleme mit zweiten DHCP, etc. bekommst.

Nein auf keinen fall. Dabei besteht die Gefahr, dass es auch in der AD kracht.
Der Server bekommt eine eigene Infrastruktur...soll heißen: Ein eigenes kleines 5-Port-Switch und einen billig Rechner Baujahr 1945 als Client .....
Bitte warten ..
Mitglied: Philipp711
15.11.2011 um 10:12 Uhr
Hallo, ich würde diesen threat gerne noch einmal ins Leben rufen....

Ich habe das Vollbackup gestern ausgeführt und heute morgen angefagen die rücksicherung durch zu führen. Diese ist ohne Probleme durchgelaufen. Allerdings startet der Computer nicht -> er bleibt stehen und lässt mich ausswählen "Starthilfe" oder "Windows normal starten". Beide Optionen helfen nicht. Beim Start im Abgesicherten-Modus bleibt er bei "\Drivers\Disk" bzw. "Drivers\Classpnp.sys" hängen und rebootet. Dieses wiederholt sich dann ewig, er hängt in einer Schleife.

Ich gehe davon aus, dass es daran liegt, dass er von einem RAID1-Plattenverbund auf eine einzelne Platte geschoben wurde. Kann ich nachträglich die Treiber neu einbinden bzw. die Konfiguration von RAID auf "Normal" umbiegen??
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
15.11.2011 um 10:32 Uhr
Morgen 12philipp12,
auch wenn du das von mir jetzt nicht hören willst:

Die Windows-eigenen Sicherungslösungen können nur sehr unzuverlässig bis gar nicht auf anderer Hardware wiederherstellen.
Das habe ich selbst erfahren dürfen (Windows Server 2008 Backup) und schon in Dutzenden Beiträgen im WWW nachlesen können.

Mein Fazit:
Nimm eine dafür taugliche Lösung, wie z.B. Symantec System Recovery (früher BESR).
Das erstellt dir die Datensicherung deines SBS wesentlich komfortabler und beim Restore auf anderer Hardware (Bare Metal Recovery, Restore Anyware) wirst du freundlich gebeten, die passenden Treiber der genannten Komponenten einzuspielen (via USB, CD oder LAN). Das ist keine große Geschichte.
So habe ich das bisher bereits sehr häufig gemacht (was u.a. auch in solchen Boards von mir kommuniziert wird).

Natürlich muss man für eine solche Profilösung Extrageld in die Hand nehmen, aber dafür hat man dann auch das, was man wollte.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Backup
Backup QNAP auf Windows Server 2012 (10)

Frage von H41mSh1C0R zum Thema Backup ...

Windows Server
gelöst NTP Server auf einem Windows Server 2008 R2 DC standardmäßig schon drauf? (11)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...