Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

linksys wrt54 mit dyndns nutzen hinter netgear rourter

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: comtek06

comtek06 (Level 1) - Jetzt verbinden

23.07.2008, aktualisiert 24.07.2008, 5059 Aufrufe, 14 Kommentare

routing unklar

ich möchte dyndns nutzen. dies möchte ich in meinem linksys wrt54 machen mit normaler firmware. im moment geht ein rj45 kabel vom negear router zum lan des wrt54. der wrt ist im auch al gateway eingestellt. dhcp ist aus im wrt54. wenn ich aber dyndns im wrt54 nutzen will kommt nur das "status:not connectes to the internet" , die rechner die am wrt54 hängen kommen aber natürlich ins netz. wie stelle ich es nun so ein das ich das dyndns im wrt54 nutzen kann? die netgear ip ist 192.168.x.x und im wrt ist sie 192.168.x.x nur sprich sie ist im selben bereich.

würde mich über hilfe freuen.
Mitglied: 60897
23.07.2008 um 20:45 Uhr
Hi,

ich fürchte, da ist nicht nur das Routing unklar...

Wer macht denn da was? Welcher Router stellt die Internetverbindung her? Nach Deiner Beschreibung muss es der Netgear sein. Wenn der aber die Internetverbindung macht, kannst Du mit dem Linksys nicht dyndns aktualisieren. Wofür brauchst Du das eigentlich? Was hast Du vor? Dass die beiden Router im gleichen Netz sind, zumindest mal mit einer Adresse, ist zwingend, denn sonst ginge ja gar nichts. DHCP oder nicht DHCP hat damit erstmal gar nichts zu tun - ich bin ratlos, hilf mir, Dir helfen zu können!

Bonkers
Bitte warten ..
Mitglied: comtek06
23.07.2008 um 20:50 Uhr
ja korrekt, es ist der netgear der die verbindung aufbaut. der wrt54 gibt es quasi nur an die wlan empfänger weiter. dyndns benötige ich für vpn.
mein problem ist, das ich den netgear ( so blöd wie es sich vielleicht anhört) ungern rauswerfen möchte, weil der sehr schön aufgebaut die adressreservierung über mac adresse hat.
das mit dem dhcp war nur als randbemerkung, bitte nicht weiter bewerten. und das mit der selben netz wollte ich nur anmerken, damit diese rückfragen schonmal nicht gestellt werden müssen.
ist es vielleicht über "static routing" evtl. möglich den linksys dazu zu bekommen die dyndns anfrage weiter zu geben, respektive zumindest sozusagen dazu zu bekommen die dyndns abfrage zu machen?
Bitte warten ..
Mitglied: VW
23.07.2008 um 20:57 Uhr
Moin,

ich bin ratlos, hilf mir, Dir helfen zu können!
Ich hätte es vermutlich anders beschrieben:
Was verdammt nochmal willst du?

Aber ich versuche mal, ihm zu helfen, dir weiterzuhelfen, damit du ihm helfen kannst ...

Irgendetwas an deiner Beschreibung kann nicht stimmen, denn dann würde kein Internet an den Clients funktionieren.

  • 1. Gerät:
    • NETGEAR-Router
      • Als Router konfiguriert (stellt die Internet-Verbindung her)
      • DHCP-Server aktiviert?
      • Internet am WAN
      • Linksys am LAN?

  • 2. Gerät:
    • Linksys wrt54g (/gl /gs)
      • Ist im Prinzip nur Switch
      • DHCP-Server deaktiviert
      • Netgear am LAN
      • Clients am LAN/WLAN

  • Clients:
    • DHCP aktiviert ?
    • Verbindung zu LAN/WLAN des Linksys
    • Gateway und DNS zeigen auf Linksys ? (Internet kann dann nicht funktionieren)

Entweder funktinionierst du den Linksys zum Router um (Netgear an WAN) oder du lässt Gateway und DNS der Clients auf den Netgear zeigen und konfigurierst DynDNS auf dem Netgear.

VW
Bitte warten ..
Mitglied: comtek06
23.07.2008 um 21:15 Uhr
also ich versuche es nochmal genauer. danke aber schonmal für die bereits erbrachte hilfe.

also der netgear ist der router.er baut die verbindung auf,dhcp hier im netgear aktiviert. an den 4 ports des netgear hängen 3 rechner(clients) und einer geht zum lan des linksys. an diesem hängen per kabel wieder 3 rechner und ein kabel geht zum nächsten linksys wgt 3 räume weiter um die abdeckung per wlan zu vergrößern. ich möchte aber das die linksys auch eigene dinge tun können wie zb. dyndns update etc. um vpn auf diesen einrichten zu können.
auf allen weiteren switches etc. ist alles wie dhcp etc. wie schon gesagt aus, und ja richtig fungieren nur als switch sozusagen. verteilen aber per wlan auch über drahtlos.
ich möchte quasi das auch die wgt nicht nur als switch fungieren sondern auch das internet an die wgt weiter geben.
aber scheinbar hab ich da nen denkfehler, da es nicht möglich ist. das dachte ich mir schon aber dachte vielleicht gibt es eine möglichkeit zumindest dyndns zu updaten.

wenn ich noch nen anderen denkfehler habe sagt es mir. ich mag halt die ip reservierung bei netgear sonst würde ich diesen schon rauswerfen.

sollte ich lieber im router das vpn machen und einfach nen 16er switch nehmen und ne extra firewall wie watchguard dazu hinter den router hängen?

sorry wenn es schwer zu verstehen ist, aber wenn man so per text anderen was erklären soll ist das nicht einfach. bitte das zu entschuldigen. will gerne angemessene sicherheit.
Bitte warten ..
Mitglied: 60897
23.07.2008 um 21:34 Uhr
Ich glaube, ich hab's jetzt

Also: Die dyndns-Geschichte musst Du im Netgear einsetzen. Die Router schauen immer ihre externe IP an und geben die weiter. Da der Linksys aber extern eine DMZ hat (zwischen den beiden Routern), gibt er natütlich die falsche Adresse raus. Die richtige hat der Netgear. Wenn der dyndns nicht kann (was ich mir heute kaum noch vorstellen kann), musst Du von einem Rechner aus mit einem Tool die Datenbank aktualsieren lassen.

Dann musst Du dem Netgear beibringen, was er alles an den Linksys durchlassen soll (z.B. Port 500/UDP, 4500/TCP und ESP für IPsec oder 1723/TCP und GRE für PPtP oder Du gibst gleich komplett alles weiter, wobei dann der Linksys firewallmäßig richtig eingestellt sein sollte).

Das VPN kannst Du dann mit dem Linksys aufbauen, darfst aber zur Authentifizierung nicht dyndns verwenden, das klappt nicht.

Viel Erfolg!

Bonkers
Bitte warten ..
Mitglied: comtek06
23.07.2008 um 21:42 Uhr
ok, sehr gut. danke für die antwort. so dachte ich es mir schon dachte aber vielleicht gibt es wie gesagt doch nen trick.

tolles forum. danke nochmals.

wie sieht es aus wenn ich den linksys als router nehme.
jetzt mal ne ganz komische konfiguration aber mal rein theoretisch:

wenn ich den linksys als router nehme,an den netgear gehe von lan an lan an netgear, dhcp ausstelle und im netgear dhcp anschalte, und die lan-ip adressreservierung vom netgear weiternutze.

dyndns im netgear ist irgendwie echt dämlich, irgendwie funktioniert es selten mal dann wieder nicht, da ist linksys und cisco wesentlich besser.

warum hängt der linksys im moment als dmz, das würde ja heißen er lässt alles durch. oder hab ich da nen denkfehler und die dmz besteht im moment nur zwischen netgear und linksys?
Bitte warten ..
Mitglied: 60897
24.07.2008 um 07:50 Uhr
Nein, der Linksys ist nicht IN der DMZ, sondern zusammen mit dem Netgear bildet er eine, wenn ich die Aufstellung richtig verstehe. Ich denke mir den aktuellen Stand so:

Internet
DSL-Anschluß
.....|
Netgear
.....|
.....--- Hier ist die DMZ
.....|
Linksys
.....|
Netzwerk

Oder hast Du den Aufbau zur Zeit so:
(Die Punkt musst Du Dir wegdenken, die sind nur zur Formatierung, muss mal sehen, wie ich das anders hinbekomme)

Internet
DSL-Anschluß
.....|
.....|------------------------|
.....|..............................|
Netgear..................Linksys
.....|..............................|
.....|------------------------|
.....|
Netzwerk

In dem Fall müssten ja beide die Zugangsdaten haben und versuchen, die Verbindung aufzubauen.
Oder hast Du den WAN-Anschluß des Linksys gar nicht angeschlossen?

Bonkers
Bitte warten ..
Mitglied: comtek06
24.07.2008 um 08:41 Uhr
guten morgen,

der wan anschluss des linksys ist nicht angeschlossen. er ist frei
Bitte warten ..
Mitglied: 60897
24.07.2008 um 09:17 Uhr
Ok, dann dreh doch das Ganze um, wie Du schon angedacht hast:

Lass die beiden internen Anschlüsse der Router wie sie sind.
Nimm den Netgear vom DSL weg.
Klemme den Linksys ans DSL an.

Damit wird dann Internet über den Linksys aufgebaut, was zur Folge hat, dass Du das Routing leicht ändern musst: Entweder kannst Du im Netgear-DHCP einstellen, dass das Standardgateway der Linksys sein soll oder Du gibst dem Netgear eine Route als Standardgateway auf den Linksys. Da beide im gleichen Netz sind, sollte das gehen.

So hast Du WLAN vom WRT mit allen Vorzügen, die man so kennt (ich hatte auch mal einen, mit Extra-Antennen und der DD-WRT-Software, hab mir damit allerdings 2x das Netzteil geschossen, dafür hatte die ganze Straße was davon ) und DHCP bleibt weiterhin im Netgear, wenn Du wirklich zwei Geräte dafür betreiben willst.

Bonkers
Bitte warten ..
Mitglied: comtek06
24.07.2008 um 09:40 Uhr
ok so denke werde ich das machen. wenn ich dann dem netgear den standardgateway gebe, mache ich das über static route?

besipsiel: linksys: 192.168.10.10
netgear: 192.168.10.1


mache ich dann per static route beim netgear auf linksys 192.168.10.10


oder wie ?
Bitte warten ..
Mitglied: 60897
24.07.2008 um 09:59 Uhr
Soweit ich weiß, kannst Du bei den Netgear-Geräten nicht 0.0.0.0 als Ziel eingeben, also dürfte das nicht funktionieren. Grundsätzlich (falls es also doch geht) wäre das richtig.

Ansonsten versuch mal, den jetzigen DSL-Anschluss auf feste IP zu setzen und ob es dann möglich ist, das Gateway auf den Linksys zu verbiegen. Notfalls müsstest Du dem externen Interface am Netgear eine interne IP verpassen.
Ich weiß allerdings nicht, wie weit der Netgear das mitmacht.

Viel Erfolg!

Bonkers
Bitte warten ..
Mitglied: comtek06
24.07.2008 um 12:23 Uhr
das mit dem externen interface hab ich jetzt nicht verstanden...
Bitte warten ..
Mitglied: 60897
24.07.2008 um 12:48 Uhr
Das externe Interface ist der Anschluss, der an DSL angeschlossen wird. Normalerweise trägst Du dazu im Router ein, dass Du PPPoE für DSL verwendest, Deine Internetzugangskennung und das Passwort. Dort könnte es eine Option geben, dass Du nicht mit einer Zugangskennung und PPPoE arbeitest, sondern dass Du auch dort eine feste IP eintragen kannst. Und da könntest Du eine interne (also 192.168.10.20) verwenden. Es kann allerdings sein, dass der Router Dir das mächtig übel nimmt und nicht mehr reagiert, da hat jedes Gerät seine eigene Meinung dazu. Da müsstest Du dann als Gateway, was Du dann jetzt auch manuell eintragen kannst, den Linksys angeben. Wie gesagt: Es kann sein, dass es nicht geht.

Bonkers
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
24.07.2008 um 15:07 Uhr
Wenn du den Linksys nur als dummen WLAN Accesspoint im Netzwerk nutzt, dann musst du das gemäß der Alternative 3 in diesem Tutorial einrichten:

http://www.administrator.de/Kopplung_von_2_Routern_am_DSL_Port.html

Damit bist du dann unabhängig von der NAT Firewall des WRT, da diese komplett außer Funktion ist was auch besser ist und nur die AP Funktion benutzt wird.
Damit ersparst du dir das Port Forwarding für ein DMZ Szenario sofern du das über den WAN Port des WRT gemacht hast, was auch meist Probleme verursacht, denn der WRT macht dort wieder NAT zum WLAN was er nicht macht wenn du nur den LAN Anschluss also einen der 4 Switchports benutzt !!

Die DynDNS Konfig gibst du dann natürlich auf dem NetGear Router ein und das wars.
Mit einem entsprechenden Port Forwarding dahinter kannst du dann alle Applikationen in deinem lokalen Netz egal ob Kupfer oder WLAN nutzen !!!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Router & Routing
L2TP Tunnel mit DDwrt Router (Linksys WRT54) und Windows Server (1)

Frage von denndsd zum Thema Router & Routing ...

Router & Routing
gelöst VLAN Routing mit Netgear GS724Tv4 (7)

Frage von stpb10 zum Thema Router & Routing ...

Router & Routing
gelöst Netgear N150 als Repeater für das Hitron CVE 30360 (2)

Frage von spexx zum Thema Router & Routing ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...